Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

03.01.2015 um 10:52
@sandra.31
sandra.31 schrieb:na, dann bin ich auch mal polemisch:
Erst kommt das Fressen, dann die Moral.
nacht,
sandra
Einfache Antworten auf komplexe Fragen. Der Geist der PEGIDA. ;)

@FF

Ja, die linke Mitte ist in Deutschland noch tonangebend. Ja, der rechte Rand ist noch unterrepräsentiert. Und ja, es ist noch nicht die Zeit für Panik.

Allerdings kommen Gedanken vom rechten Rand immer mehr ins öffentliche Bewusstsein.
Allerorts findest du wieder Aussagen, die sich vor 10 Jahren niemand getraut hätte zu sagen.
Es findet ein Bewusstseinswandel in eine bedenkliche Richtung statt.

Das mag zum Teil daran liegen, dass das Gros der Gesellschaft entpolitisiert wurde.
Die Komplexität, die durch Politik, Gesellschaft und Wirtschaft entsteht, war einfach für viele zu hoch und zeitgleich zu langweilig. Und wenn du dir mal die Forderungen der PEGIDA anschaust, so hast du das Gefühl, dass keiner eigentlich so richtig weiß, was er da sagt. Nur, dass irgendwer schuld sein muss. Und man sucht sich halt den Schwächsten der Schwachen, weil der sich ja nicht wehren kann.

Im Zusammenspiel der Grenzpolitik in der EU (Frontex) wirkt das äußerst bedenklich.
Im Prinzip kommt die Politik ja allen Forderungen der PEGIDA nach. Privatwirtschaftliche Unternehmen werden mit militärischen Mitteln aufgerüstet, um eben auf jene zu ballern, welche die PEGIDA als Schändung ihrer wertvollen Kultur empfindet.

Dass ihnen die Ermordung von hunderten bis tausenden Menschen offensichtlich nicht drastisch genug ist, kann definitiv Panik schüren. Denn die Konsequenz wäre, noch höhere Zäune, noch martialischere Maßnahmen. Drohnenmord und Seegefechte reichen ihnen scheinbar nicht.

Nur weil Dresden diese Leute bündelt, heißt dass nicht, dass so nicht deutschlandweit gedacht wird.
Dresden ist nunmal eine Hochburg für Rassisten. In Hessen, zum Beispiel, traut sich das noch niemand offen zu sagen. Aber selbst in meinem Umfeld hört man diese Parolen immer mal wieder leise anklingen.

Rassismus wird gesellschaftsfähig und... lies doch mal diesen Thread.
Man weiß durchaus, dass das, was man den Flüchtlingen vorwirft, nichts mit dem zu tun hat, worum es eigentlich geht. Und sie lassen sich davon aber nicht beirren. Sie bleiben auf dem Kurs. Man will im Prinzip Rechtsradikaler sein. Vermutlich, weil es geil macht.
Aber man will so natürlich nicht genannt werden. Ist klar.


melden
Anzeige

PEGIDA

03.01.2015 um 10:54
Geil, statements die AfD bereits als Extreme oder auch rechts zu bezeichnen.
Wie würde denn "Eure" weiche Rechtsbewegung aussehen ? Mit einer gesunden "Rechtseinstellung,- gesinnung" ? Eine , die ihr akzeptieren würdet ?


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

03.01.2015 um 10:59
@pathofdecay
Alles was rechts der CSU ist, wird "ungesund", im Sinne von "viel patriotische und erzkonservative Kleinbürger-Ideologie" aber wenig Sachverstand und Bezug zur Realität.


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:00
@dunkelbunt
und wer hat diese Prämisse vorausgesetzt ? Wer hat das bestimmt ?


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

03.01.2015 um 11:01
@pathofdecay
Der gesunde Bezug zur Realität.


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:04
@dunkelbunt
Und wer hat den, Deiner Meinung nach ? Die seit Jahrzehnten regierenden Parteien haben gelogen, betrogen, unterschlagen, unter falschen Voraussetzungen durchgesetzt und so Vieles mehr.
Ist das der Bezug zur Realität ? Ist dies das Maaß an dem Alles festgemacht wird ?


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:06
@pathofdecay

Und deswegen muss man jetzt Rechtsradikal werden?
Weil man anscheinend zu doof ist, was anderes zu sein?
Herzlichen Glückwunsch!

@Aldaris

Deine Antwort auf FF auf Seite 701: Absolute Zustimmung!


melden
dunkelbunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

03.01.2015 um 11:06
@pathofdecay
Lügen und Betrug können es nicht sein, das ist klar. Und die, die den Bezug haben, wissen auch was Sache ist. Der Rest soll besser zur Kirche gehen, und nicht in die Politik.


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:14
@Scheol
Aber links, gegen den Staat ist besser ? Und wieso gleich radikal ? Immer die selben stumpfen Argumente. Ein bischen rechts gibt´s nicht ? Entscheidet, wer ? Ihr ?
Morgen läuft die PEGIDA in Berlin und werde mitlaufen ( müssen ) . Und rein aus Protest dieser Einseitigkeit der Bemessung über die angeblich richtige Gesinnung , die anscheinend mode ist, werden meine nächsten Kreuze bei der AfD getätigt.
Denn ich bin der Überzeugung, dass Viele hier den Bezug zur Realität verloren haben.


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:17
@pathofdecay
pathofdecay schrieb:Geil, statements die AfD bereits als Extreme oder auch rechts zu bezeichnen.
Wie würde denn "Eure" weiche Rechtsbewegung aussehen ?
In Bayern deckt die CSU den seichten, rechten Rand mit ihrer Politik gut ab.. was jedoch auch in den 80ern nichts genutzt hat, als in Rosenheim die DVU oder REPs ( nicht mehr so ganz auf der Kette )
gar 25% erreichten bei einer Wahl.

Da die CDU weit in die Mitte gewandert ist und sich der SPD angenähert hat, bzw. auch umgekehrt, ist das seichte, rechte Wählerklientel ohne jedwede Partei für ihre Interessen. Seit 2013 gibt es nun die AfD und wird dieses Segment, sofern sie nicht unter internen Streitigkeiten zerbrechen ( und danach sieht es im Moment aus ), übernehmen. Eine Wählerheimat für seichte Rechte.


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:20
@pathofdecay

Du hast scheinbar keine Ahnung, was "links" bedeutet.
Das heißt nicht "Kommunist" oder "Antifant" oder "Schnorrende Zecke".
Links steht für Progressivität. Rechts für das Gegenteil.
Und in den Extremen sind beide scheiße.

Und die PEGIDA ist ein Extrem. Viel Spaß dabei, in Berlin den Geruch von
Unrat anzunehmen!


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:22
@pathofdecay
pathofdecay schrieb:Morgen läuft die PEGIDA in Berlin und werde mitlaufen ( müssen ) .
Morgen läuft dort die Bärgida. Ungefähr 350 Leute sollen kommen. Der Initiator ist wohl auch schon vorbestraft und Mitglied in 2 eher sehr rechten Parteien, bzw. Interessengruppen.
Der türkische Verband in Berlin will alleine schon 10.000 Gegendemonstranten aufbringen.

plus Antifa.. die auch schon Stimmung machen.


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:22
Klar gibt's Abstufungen von Braun (grau) :D
Ich denke auch dass liberal rechte im Moment auch noch in der Mehrheit sind.
Das wird sich halt alles ändern, sollte die Lage irgendwie eskalieren.
Seien das Schlachten mit Antifaschisten, gewalttätige Pegida oder terroristische Anschläge von islamisten.. ist eigentlich sekundär.
Alles was zu einer Eskalation beiträgt verschiebt die Graustufe hin zum dunkleren... weg vom liberalen Gedankengut.


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:26
Am 5. Januar wollen Rassist*innen erneut versuchen Pegida nach Berlin zu bringen. Als BärGiDa rufen sie zu einer Demonstration ab 18:30 Uhr am Alten Stadthaus in der Klosterstraße nahe des Alexanderplatzes auf. Von dort wollen sie über die Spandauer Straße und Unter den Linden zum Brandenburger Tor laufen.

Hinter BärGiDa steht der Verein "Patrioten e.V.". Bei diesem handelt es sich um eine Splittergruppe der Berliner extremen Rechten, die eine weitere Kleinstpartei gründen wollen. Gemeinsam mit anderen rechtspopulistischen Gruppen wie der German Defence League, dem Berliner Ableger von Pro Deutschland und den Resten der "Die Freiheit" haben die "Parioten e.V." im letzten Jahr einige Kundgebungen in Berlin mit wenigen dutzend Teilnehmer*innen organisert. Mit dem Label Pegida wollen sie nun endlich Aufmerksamkeit erringen.

Sie sind nicht die ersten, die darauf hoffen. Bereits am 22. Dezember versuchten Rassist*innen damsl als BerGiDa einen Pegida-Ableger in Berlin zu gründen. Via Facebook wurde zu einer Kundgebung am Brandenburger Tor aufgerufen, die jedoch damals mangels Teilnehmer*innen ausfiel.

Lasst uns den 5. Januar für sie zu einem ebenso großen Desaster machen.
http://www.antifa-berlin.info/gemeinsam-gegen-rassismus/776-pegida-in-berlin-brgida-fuck-off

Ich hoffe mal, das es nicht eskaliert.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

03.01.2015 um 11:28
!
CurtisNewton schrieb:
Grundsätzlich dürfte der Anteil an Faschisten unter den Neonazis wohl wesentlich (gradezu exorbitant) höher sein, als der Anteil der Islamisten unter den Muslimen (hierzulande).

Daher ist in dem ersten Fall ein Auseinanderdividieren nicht notwendig, da hat @eckhart
absolut Recht, im zweiten Fall allein schon dem Verhältnis wegen und auf Grund unseres Grundgesetzes dringend notwendig!
@CurtisNewton

die defacto gleichsetzung faschist = nazi würde aber in diesem fall auch nur sinn machen , wenn man wüßte der opa ist ein faschist. Gibt es dafür hinreichende belege? Nein gibt es nicht. Der anteil der neonazis unter den faschisten dürfte übrigens so sein, dass eine differenzierung natürlich sinnvoll ist.


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:30
Gwyddion schrieb:Ich hoffe mal, das es nicht eskaliert.
Extreme ziehen sich an. Die linke Bevölkerung tut sich keinen Gefallen damit, wenn sie gewalttätig wird. Ich hoffe, dass ihnen das bewusst ist.


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:32
@Scheol

Übergriffe von Seiten der AntiFa könnte das politische Land noch mehr spalten.
Gewalt war noch nie die richtige Option.


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:34
@Gwyddion

Da stimme ich zu.


melden

PEGIDA

03.01.2015 um 11:35
@Scheol
@Gwyddion
ich auch :D


melden
Anzeige

PEGIDA

03.01.2015 um 11:42
@Glünggi
@Scheol

Es wäre jetzt nötig, das die Politik versucht, die Mitläufer die keinen wirklich Ultrarechten Gedanken haben, wieder zurück zu holen. Mit Aufklärung, eindeutigen Aussagen und notfalls Statistiken, die Otto-Normal-Wähler auch verstehen kann. Kein rhetorisches Geschwurbel, klare Ansagen. Das sollten unsere Bürgervertreter hinbekommen. Die Verweise ala "Nazis in Nadelstreifen" "Meschpoke" ect. pp. sind da kontraproduktiv, etablieren Sippenhaft auf politischer Bühne, welche sie auch gleichzeitig bei Pegida aburteilen und zu guter Letzt bezeugt es den Unwillen der Politik, sich mit dem Bürger ernsthaft auseinanderzusetzen. Ich warte auf ein gescheites Zeichen der "Volksvertreter".


melden
284 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden