Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

05.01.2015 um 19:09
18:21 Uhr: Ein Chemnitzer PEGIDA-Anhänger spricht mit den PEGIDA-Gegnern am Straßburger Platz und erklärt, dass er sich große Sorgen über die schleppende Strafverfolgung mache. Außerdem habe er Angst in seiner Wohnung, seine Familienmitglieder trügen Waffen.
https://mopo24.de/Home#!nachrichten/montagsdemo-ticker-3590

Bis er von seinem Kind ausversehen erschossen wird, die USA lässt grüßen.
Bewaffnet euch blos alle, das macht die Welt viel sicherer,... Idioten!


melden
Anzeige

PEGIDA

05.01.2015 um 19:11
Meint ihr PEGIDA ist vom KGB initiiert? So als Retourkutsche für die Sanktionen gegen Mütterchen Russland?


melden

PEGIDA

05.01.2015 um 19:12
'Lügenpresse' und 'Wir sind das Volk' Rufe wechseln sich ab. Stimmen aber nicht wirklich viele mit ein.


melden
Prolet-Arier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.01.2015 um 19:14
Der Ulfkotte hängt sich gerade wieder daran auf, dass in Schulen und Kindergärten angeblich kein Schweinefleisch mehr angeboten wird. Skandal! Wenn es kein Schwein mehr gibt, hört der Spaß auf. Tja, wie heißt es doch: Man ist, was man isst. Oder man isst, was man ist.


melden

PEGIDA

05.01.2015 um 19:16
Steckt hinter den Demonstrationen Angst, die entkräftet werden muss? Die Forscher widersprechen: Die Demonstranten seien getrieben von Vorurteilen.
Vorurteile wie diese zum Beispiel: "Die meisten Asylbewerber werden in ihrem Heimatland gar nicht verfolgt", denken 42 Prozent der Befragten der Mitte-Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung. Oder: "Sinti und Roma neigen zur Kriminalität." (38 Prozent). Und immerhin 18 Prozent der Befragten in der Studie ZuGleich der Stiftung Mercator sagen: "Die Bundesrepublik ist durch die vielen Ausländer in einem gefährlichen Maß überfremdet."

Die Kriminalität unter Ausländern und die oft zitierte "Einwanderung in unsere Wirtschaftssysteme" überschätzten viele dramatisch, sagt Zick. Doch solche Vorurteile zu entkräften ist schwierig. "Wenn jemand sehr stark an sie glaubt, dann dauert es lange, bis sich das ändert." Verstärkt werde das dadurch, dass Fremdenfeindlichkeit dort besonders ausgeprägt ist, wo die Bevölkerung wenig direkten Kontakt zu Migranten hat.
Hinter der Zustimmung eines Teils der Bevölkerung zu den Thesen von Pegida stecke vielfach außerdem der Wunsch nach autoritären Strukturen - zum Beispiel nach einer Partei, die "die Volksgemeinschaft insgesamt verkörpert". Einer These, der in der Mitte-Studie immerhin 23 Prozent der Befragten zustimmen. In eine ähnliche Richtung weist die 36-Prozent-starke Zustimmung zu der Aussage: "Wir sollten endlich wieder Mut zu einem starken Nationalgefühl haben."

Aber wer ist eigentlich dieses "Wir", von dem viele der Befragten sprechen? Mit dieser Frage hat sich die Forschungsgruppe "Junge Islambezogene Themen in Deutschland" (Junited) an der HU Berlin in einer Studie beschäftigt - zum Beispiel bei Aussagen wie: "Muslime sind aggressiver als wir" (Zustimmung: 27 Prozent). Als eigene Gruppe werde dabei "die deutsche Bevölkerung" oder "die deutsche Gesellschaft" genannt.

"Muslime werden sukzessiv aus dem deutschen Wir ausgeschlossen", sagt Naika Foroutan, die Leiterin der Forschungsgruppe. Da stehen sich dann eben "wir Deutschen" auf der einen, und "die Muslime" auf der anderen Seite gegenüber.
Vielfalt ja - aber bitte nicht vor meiner Haustür. So fasst Foroutan die Einstellung zusammen. "Wir brauchen ein neues Leitbild für Deutschland", sagt Werner Schiffauer deswegen. "Die Illusion eines ethnisch homogenen Nationalstaats ist nicht mehr zeitgemäß." Bereits jetzt sei die Akzeptanz von Pluralismus besonders in den großen Städten gewachsen - vor allem dort, wo bereits eine konkrete Auseinandersetzung mit Migration stattgefunden habe.

"Die Vorstellung, dass Integration gleich die Anpassung an eine vorherrschende Gesellschaftsform ist, ist veraltet", sagt auch Zick. Denn in einer wirklich pluralistischen Gesellschaft gebe es eben keine solche vorherrschende Form. "Wir müssen das Bild einer heterogenen Gesellschaft vermitteln."
Dazu gehöre auch, sich von einer Kosten-Nutzen-Maximierung in der Zuwanderungsdebatte zu verabschieden. "Wir haben da, rabiat gesagt, eine Sklavenmarktmentalität", sagt er. Welcher Zuwanderer bringt der deutschen Mehrheitsgesellschaft etwas? Und welcher nicht? Denn das darin enthaltene "wir Deutschen" - "ihr Migranten" sei ja gerade Teil des Problems.
http://www.sueddeutsche.de/politik/migrationsforscher-zu-pegida-vielfalt-bitte-nicht-vor-meiner-haustuer-1.2291822


melden
Prolet-Arier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.01.2015 um 19:25
Ein zugewanderter Franzose schwadroniert gerade gegen Zuwanderung.
Schizophren!

Und jetzt regt er sich über den selbst erfahrenen Rassismus bei deutschen Polizisten auf. LOL


melden

PEGIDA

05.01.2015 um 19:27
Wer schaut sich sowas freiwillig an?! :ask:


melden

PEGIDA

05.01.2015 um 19:27
@Prolet-Arier

Da hängst du aber ein wenig hinter mit der Zeit. :D


melden

PEGIDA

05.01.2015 um 19:27
Ihr zitiert hier Artikel eben jener Medien die pegida kritisiert. Guck ich mir die Beiträge der letzten Wochen in den Medien an bin ich geneigt pegida zuzustimmen. Sollen diesmal über 20k sein. Frau Merkel der Schuss ging wohl nach hinten los.


melden

PEGIDA

05.01.2015 um 19:28
@Prolet-Arier

Also eigentlich latschen die grad rum und brüllen ab und zu das sie das volk wären.


melden

PEGIDA

05.01.2015 um 19:28
Kölner GIDAst:
B6mnhnLCcAA0iSd

In Köln ist das Verhältnis ungefähr 1:100, ca. 200 GIDAsten und 20.000 Gegendemonstranten. Kölle ist bunt!

Die Kögida-Demonstranten ziehen nicht durch Köln. Die Polizei habe davon abgeraten, erklärt Kögida-Organisator Sebastian Nobile. Das Gedränge der Gegendemonstranten sei zu groß. „Wir machen das hier deshalb zu einer stationären Veranstaltung.“
http://www.ksta.de/politik/-liveticker-zu-koegida-,15187246,29483652.html

In Köln wird KöGIDA nicht laufen.


melden
Prolet-Arier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.01.2015 um 19:29
@aseria23
@Aldaris

Kein Plan, bei mir steht LIVE
:D


melden

PEGIDA

05.01.2015 um 19:29
@Prolet-Arier

Da?



melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.01.2015 um 19:31
Bärgida ist auch übrigens Live-online zu sehen...



melden
Prolet-Arier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.01.2015 um 19:31
@aseria23

Schau ich doch. Habe eben gemerkt, dass man auch vorspulen kann :)
Komisch.

Und jetzt hörte ich, dass sie beim Spaziergang wieder ihr "Wir sind das Volk"-Geschrei anstimmten... aber sehr leise und es war auch ganz schnell verstummt.

Kann es sein, dass das Volk langsam die Lust verliert :)


melden

PEGIDA

05.01.2015 um 19:33
Auf RT ..hm...wen wundert das


melden
Prolet-Arier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

05.01.2015 um 19:36
RT wurde gerade von einigen laufenden Demonstranen als Lügenpresse beschimpft :)


melden

PEGIDA

05.01.2015 um 19:37
@paranomal

Haben aber grad welche von der pegida gesagt das die die kamera wegtuen sollen, weil lügenpresse und so. Die wollen wahrscheinlich nur noch rauchzeichen zum übermitteln von informationen.


melden

PEGIDA

05.01.2015 um 19:38
@Aldaris
@Roydiga
@Bone02943
@aseria23
Bone02943 schrieb:Welcher sächsische Kindergarten bietet wegen Muslimen eigentlich kein Schweinefleisch mehr an? Oh entschuldigung ich darf ja eigentlich nichts mehr fragen. :X
Warum erzählt der Ulfkotte eigentlich nicht etwas über seinen geliebten "Fäkal-Dschihadismus" ?!
Im Mai 2011 verbreitete Ulfkotte im Kopp-Verlag, dass in westlichen Staaten ein so genannter Fäkalien-Dschihad stattfinde. Islamgläubige und Personen aus dem Nahen Osten sollen demnach mit ihren eigenen Exkrementen Lebensmittel Andersgläubiger kontaminieren. Höhepunkt waren Vermutungen von Ulfkotte um Islamisten, die als Erntehelfer getarnt angebautes Gemüse heimlich mit eigenem Kot verunreinigt hätten, der mit dem gefährlichen EHEC-Keim kontamisiert sei.
http://www.psiram.com/ge/index.php/Udo_Ulfkotte
Auf Wochenmärkten würden Muslime auf Schweinefleisch spucken. Um keine Kunden zu verlieren, zeigten Metzger dies jedoch nicht an.
http://www.psiram.com/ge/index.php/Udo_Ulfkotte


melden
Anzeige

PEGIDA

05.01.2015 um 19:38
@aseria23
Wie ich dachte man steht der "ehrlichen Diktatur" Putins eigentlich positiv gegenüber? Aber da ist sich der Haufen wohl doch nicht so einig.


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden