Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

unreal-live
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

07.01.2015 um 00:05
@KillingTime ist das dein Blog ;-)?



Die zeigt sehr gut das Narrativ dieser “Bewegung”. Es beginnt ähnlich wie eigentlich immer bei den Rechtsextremen: erstmal wird gejammert; dabei ist kein Blödsinn zu absurd: die Nazi jammert darüber, dass ihr “Recht auf freie Meinungsäusserung beschränkt” sei – das jammert sie als Rednerin auf einer öffentlichen (!) Demonstration, die – laut ihrer eigenen Darstellung – von der Polizei begleitet wird, damit sie stattfinden kann. Damit deutet sie die Ablehnung der Nazi-Gegner in ein Beschränken ihrer “Meinungsfreiheit” um. Meinungsfreiheit bedeutet jedoch nicht, dass sich alle ihrer Meinung anschliessen müssen, sondern nur, dass man die eigene äussern darf.

Dann setzt sie eins drauf: obwohl “PEGIDA”-Demos seit Wochen problemfrei stattfinden können, spricht sie von “politischer Verfolgung”. In ihrer Ideologie gibt es schliesslich keinen Pluralismus; andere, konträre Meinungen wie die der Kanzlerin deutet sie gleich als “Verfolgung”.

Diese Rassistin möchte nicht als solche bezeichnet werden. Sie nennt das eine Beschimpfung. Das ist eine besondere Form der Kritikimmunisierung, die diese “Bewegung” neu hinzugefügt hat: die gesamte “PEGIDA”-Bewegung fährt unter dem Schleier, etwa nicht rassistisch oder kulturchauvinistisch zu sein. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Ich habe selbst (z.B. im Heise-Forum) mich länger mit Vertretern dieser “Bewegung” unterhalten. “Neger können besser laufen, Weisse haben ein besseres Gehirn” war eine der Thesen, die dort in epischer Breite von “PEGIDA”-Leuten vertreten wurde. Die “islamische Kultur” habe “noch nie etwas Wesentliches zur menschlichen Entwicklung beigetragen” eine andere. Mich hat das nicht überrascht – selbstverständlich handelt es sich bei den “PEGIDA”-Nazis um Rassisten und Kulturchauvinisten. Deshalb war es auch nicht allzu schwierig, die Protagonisten dort dazu zu kriegen, sich mal richtig auszukotzen.

Interessant ist ihre Behauptung, dass in “einigen Unternehmen Mitarbeiter dazu angehalten” worden seien, “nicht an den ‘PEGIDA’-Demonstrationen teilzunehmen”. Dafür liefert sie keinerlei Belege, noch benennt sie, welche Unternehmen das sein sollen. Mich würde es jedoch interessieren, schliesslich liegt direkt vor Ihr ein Band von Volkswagen ;-)

Die Nazi reklamiert, zum “Feindbild von Linksextremisten und Migranten” gemacht zu werden, und es werde Gewalt gegen sie ausgeübt. Der Messerangriff, von dem sie spricht, hat wohl eher andersrum stattgefunden. Die Gewalt der “PEGIDA”-Nazis wird jetzt endlich auch von der Polizei untersucht. Interessant dabei: sie baut eine Front auf zwischen den “Linksextremisten und Migranten” einerseits und ihren eigenen Leuten auf. Jeder, der Migranten unterstützt, sei also ein “Linksextremist”. Das ist Demagogie vom Feinsten. Das skandierte Wort “Lügenpresse” entstammt Original-NS-Propaganda.

Dann geht sie wieder auf ihre Verschleierungtaktik ein. Sie will nicht als Ausländerfeindin und Rassistin wahrgenommen werden. Jetzt wird sie deutlich: “An erster Stelle sollten nationale Interessen stehen.” Das Aufnehmen von Flüchtlingen ist jedoch nie von nationalem Interesse. Es kostet ja nur Geld, und bringt keines. Als nächsten interessanten Punkt reklamiert sie ein “Wohl des Volkes”. Zusammen mit ihrer Forderung eines Primats der “nationalen Interessen” entspricht ihre Argumentation genau dem “linken Flügel” der NSDAP (Vorsicht: Link geht zu Nazi-Seite).

Die “unheimlich grosse Asylindustrie in unserem Land” ist bisher nicht mehr als ein Schreckgespenst. Das weiss sie offensichtlich, und bringt diese daherphantasierte “Asylindustrie” mit der Rüstungsindustrie in Zusammenhang – eine glatte Lüge. Wie auch ihre Vorgänger der NSDAP, so schreckt auch diese Nazi nicht vor demagogischen Lügen zurück.

“Volksverräter” wird gegen Ministerpräsident Tillisch gerufen. Dieser Terminus wird heute noch von offenen Nationalsozialisten benutzt (Vorsicht, Link geht zu Nazi-Seite). Er entstammt dem nationalsozialistischen Juristen-Jargon, die Verfolgung solcher von den Nazis als höchstes Verbrechen angesehenen Taten oblag dem “Volksgerichtshof”.

Wie ernst die Nazi Ihren Vorschlag selbst nimmt, Ministerpräsident Tillisch solle sie auf der “PEGIDA” besuchen kommen, seht Ihr an ihrem Grinsen.


http://blog.fdik.org/2015-01/s1420533986#readon


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

07.01.2015 um 00:18
Doch, genau das ist es. Genau deshalb wurde es vor vielen Jahren eingeführt. Damit Frau ihre Reize verdeckt.
Es diente dazu, die Frau IHREM Mann zu sichern
Ich kenne Frauen mit Migrationshintergrund,in deren Familien gibts keine patriarchalen Strukturen,Muttern Lila Latzhosenemanze,Vaddern bei Atif,also Linksgewerkschafter,nix Moschee sondern erster Mai,Walpurgisnacht,Solikommitees usf,oder Ideologiekader bei der PFLP,linke Baathisten,seit Generationen keine Moschee von innen gesehen,Sohn nicht beschnitten.
Tochter wendet sich,aus welchen Gründen auch immer,dem Islam zu,mitunter aus Trotz.Laila und Mikaela legen plötzlich Kopftuch an,ganze Familie windet sich vor Grauen,ich und meine deutschen Bekannten bekommen ebenfalls die Krise und spenden solidarisches Beileid,mit Kritik wird nicht gespart...anyways,es ist und bleibt ihre Entscheidung,so weh es auch tut,sie hat das Recht dazu rumzulaufen wie eine Schleiereule.Zum Glück sind die Mädels mit ihrem Styling schon immer avantgardistisch gewesen,so tragen sie ihre Verhüllungen ebenfalls auf recht eigenwillige Art,so das wenn sie ihre Moscheen betreten,allen die Kinnlade in Richtung Südpol klappt
Zum krassen Gegensatz dazu kenne ich eine budddhistische Nonne,eine tibetishe Reiselehrerin,die ist ordiniert und schlappt also mit Flattergewand und ner seltsamen Haube auf dem Kopf rum.
Die ist verheiratet,und zwar mit zwei Männern,sind Brüder,und von jedem hat sie ein Kind.
Ich hab sie gefragt von wegen monastischer Lebenswandel uns so..."ja klar,wer unbediengt darauf besteht ein Gelübde abzulegen,mit Keuschheit und all dem Gefriemel,der soll das doch tun wenns Spass macht."
Meine Frage war eher ähh zwischenmenschlicher Natur,wie das so geht,so mit Eifersucht und so....sie empörte sich,das wäre ja noch schöner,zwei Kerle die sich energetisch auf den Füssen stehen.
Na mal schläft sie mit dem einen im Bett,mal mit dem anderen,oder nach Gusto,mit allen beiden,oder auch alleine...um den Nachwuchs kümmern sich natürlich die Väter,die sind meistens mit auf Reisen


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

07.01.2015 um 00:50
In ganz Brasilien gibt es weniger Moslems als in jeder verkackten Kleinstadt in der BRD, wenn die den Lauten machen kümmert sich die Policia Militar darum! Fertig ist der Karton. Den Rest erledigt die einheimische Bevölkerung.
Vielfach wird Vodoo praktiziert,also lassen sie Baron Sunday aus seiner kalten Kiste steigen,der und ein paar Houngane oder Mambos machen ordentlich Putz,dann findet die ganze salafistische Zelle Platz in einer Streichholzschachtel


melden

PEGIDA

07.01.2015 um 01:43
Bin gespannt wann man sich bei wikiPEGIDA informieren kann.


melden

PEGIDA

07.01.2015 um 01:50
Aus dem Artikel:
http://www.br.de/nachrichten/pegida-bewegung-verfassungsschutz-100.html
Hab nur den Kopf gelesen, musste aber schon lachen..
In Dresden sehen sich 18 Neonazis mit Strafanzeigen konfrontiert.
18 von 18.000! Dagegen ist das Oktoberfest ja glat das 3. Reich. Und das sagt uns wer? Der "Verfassungsschutz"! Also die:

Haben die bestimmt von ihren V-Männer erfahren. Hu hu hu ..


melden

PEGIDA

07.01.2015 um 01:58
@Foss

Ja, ich weiß, dich könnte man nicht mal überzeugen, dass Hitler persönlich Nazi war.
Mehr als Überschriften lesen solltest du schon, dann würdest du auch wissen, dass es nicht nur um diese 18 Anzeigen geht.
Aber spar es dir, du hast dich bereits an anderer Stelle als diskussionsunwürdig erwiesen, darum mach doch bitte einen Bogen um meine Posts, danke.


melden

PEGIDA

07.01.2015 um 02:13
saladina schrieb:Als ich das erste Mal von diesen Pegida "Spaziergängen" gehört habe, war mein erster Gedanke, dass es einen Zusammenhang mit der netten Begründung für die NSA Massenüberwachung und Datensammelwut geben könnte. Nämlich die Gefahr, die von den "zahlreichen" radikalen Islamisten ausgeht, die sich in unserem Land aufhalten, wie man in unserer Presse ja oft genug lesen konnte.
Und, hat sich der erste Gedanke schon geändert?


melden

PEGIDA

07.01.2015 um 02:21
KillingTime schrieb:Mal eine Frage an alle:

Wie geht eigentlich euer Umfeld mit dem Thema um? Sprecht ihr privat, mit Familie und Freunden, über Pegida? Redet ihr darüber mit euren Kollegen, Mitschülern, Kommilitonen usw? Wie sehen die die Situation? Wie würden eure Vorgesetzten reagieren?
Teils teils. Manche sympathisieren, mit denen rede ich dann aber auch nicht all zu oft über das ganze. Beziehungsweise ich belasse es dabei, meinen Standpunkt zu erklären und warum ich finde das diese Demo falsch ist. Wie ich bei einem z.B. schon oft erklärte das PI-News kein Medium ist um sich ernsthaft zu informieren. Aber ok den treff ich eigentlich nur beim Eishockey und dabei bleibts ja dann auch, mehr wie reden kann ich auch nicht.

Manch andere finden es ok, würden da selbst aber nicht mitmachen, wieder andere wissen nicht was sie davon halten sollen und der Rest lehnt PEGIDA wie ich ab.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

07.01.2015 um 02:26
@Foss
Ich möchte einmal,nur ein einziges mal,erleben das du mal einen Beitrag ablieferst über den man entweder lachen kann,oder aber man schnalzt begeistert mit der Zunge weil er nicht nur hervorragend recherchiert ist sondern vor Esprit übersprüht.
NADA...wieder nur ein oberflächlicher Flachzangenbeitrag der ein plakatives Statement für die untergehende Sonne am geistigen Horizont ist.
Ich will dir nicht zu nahe treten,aber du sollst erfahren das du mir mit deinem unreflektierten Gesabbel schon mehr als einmal Schmerzen bereitet hast,so ein eklatanter Mangel an Selbstreflektion erschüttert mich noch jedes Mal.
So ohne Selbstkritik merkst du ja nichts,aber meinste nicht das du ein wenig an dir arbeiten könntest??


melden

PEGIDA

07.01.2015 um 03:43
#‎nopegida‬ ‪#‎watch‬
++Kontrollverlust bei Pegida?++

Schon am gestrigen Abend, als Pegida wieder mal in Feierlaune war, wurde sich auch wieder in bekannter Manier bei der sächsischen Polizei eingeschmeichelt.
Die Besatzung eines Polizeifahrzeugs hatte es offenbar für ein ganz hervorragendes und professionelles Zeichen gehalten, am Rande der Demonstration das eigene Fahrzeug mit einer Deutschen Flagge zu schmücken. Man muss schon grob naiv oder erkenntnisunwillig sein, um zu glauben, dass die Beamten damit nur ihren Patriotismus ausdrücken wollten, ohne jeden Bezug zur Demo. Was diese Flagge im Umfeld einer Pegida-Kundgebung zu bedeuten hatte, kann sich jeder vorstellen.
Man kann sich nun fragen, wie es zu einem professionellen Polizeieinsatz passt, sich sichtbar auf eine Seite zu stellen, schließlich wird am Rande eines Fußballeinsatzes auch selten ein Fanwimpel an die Polizeifahrzeuge gesteckt. Viel spannender ist aber, dass die Pegida-Teilnehmer sich manchmal eben doch ganz anders verhalten, als die "Führungsriege" das gern hätte.

So konnte gestern beispielsweise eine Gruppe von "erlebnisorientierten" Anhängern nur mit Mühe von der Polizei davon abgehalten werden, deren Absperrung zu durchbrechen und in die Innenstadt zu ziehen, wo sie die Konfrontation mit dem Gegenprotest suchten.
Erst durch das Eingreifen der Polizei und das Flehen von Frau Oertel konnten die Demonstranten dazu bewegt werden, keine Auseinandersetzung zu provozieren (http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pegida-in-dresden-polizisten-muessen-demonstranten-aufhalten-13355174.html)

Es drängt sich der Verdacht auf, dass das sog. "Orga-Team" zunehmend die Kontrolle über die eigenen Anhänger verliert. So wurde am Rande der gestrigen Veranstaltung ein eignes Kamerateam eingesetzt, das wohl wieder Bilder für die übliche Mobilisierungsvideo-Schmonzette einfangen sollte. Was dieses aber stattdessen zu hören bekam waren die üblichen "Lügenpresse"-Pöbeleien, andere vulgäre Beschimpfungen und sogar Rempeleien, die sonst echten Reportern vorbehalten sind, gab es.

PEGIDA#watch: Diese Diskrepanz zwischen Außendarstellung und Realität ist dann auch gleich die einzige denkbare Begründung, für die groben Fehleinschätzungen, die über diese "Bewegung" immer noch zirkulieren und so manchen Kommentator verleiten, etwas anderes in Pegida zu sehen, als die traurige Realität.
https://www.facebook.com/pegidawatch

Rennen die Bullen bald bei PEGIDA in Uniform mit, anstatt ihre Arbeit zu tun? :ask:


melden

PEGIDA

07.01.2015 um 08:28
@unreal-live

Nein, das ist nicht mein Blog. Volker Birk ist mir aber ein Begriff, der ist ziemlich bekannt, von dem lese ich ab und zu im Heiseforum.

@Mao1974

Ein Kollege von mir (Führungsposition, anderer Bereich) hat jetzt bei Facebook öffentlich dazu aufgerufen, Pegida zu stoppen oder zu ignorieren oder irgendwas in der Art. Das war natürlich der Lacher bei uns im Büro, als wir das erfahren haben, noch dazu von diesem Heini. Andererseits, was soll ich mich mit dem Typen herumärgern? Der ist halt politisch ungebildet und von ostdeutscher Mentalität hat er im Gegensatz zu mir auch keine Ahnung. Wegen solchen Subjekten möchte ich nur ungern meinen guten Ruf aufs Spiel setzen, ich weiß ja nicht wer noch so drauf ist wie der, ich denke mir dann meinen Teil und schmunzele vor mich hin. ;)


melden

PEGIDA

07.01.2015 um 09:32
Verkappter Rassismus nichts anderes:-)

Natürlich muß man Hass immer mit Angst oder irgendwas begründen können. Niemand stellt sich hin und sagt: Ich bin Nationalist und mag keine Fremden. Man muß das eben schick einpacken.
Bin ja selber Muslim und finds immer wieder witzig wenn diese Ängste geschürt werden. Den Leuten ist echt langweilig oder ihnen gehts zu gut. Wieviel richtige Muslime laufen hier in Deutschland bite durch die Gegend?Mit Bart und Co. meine ich. Also ich hab hier in Hannover so gut wie nie ein gesehen. Und wenn mir dann mal einer über den Weg gelaufen ist, sah der recht friedlich aus.
Was wollen diese Vögel eigentlich? Rechte Mischpoke auf der Suche nach Identität.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

07.01.2015 um 09:39
KillingTime schrieb:Wie geht eigentlich euer Umfeld mit dem Thema um? Sprecht ihr privat, mit Familie und Freunden, über Pegida? Redet ihr darüber mit euren Kollegen, Mitschülern, Kommilitonen usw? Wie sehen die die Situation? Wie würden eure Vorgesetzten reagieren?
@KillingTime

Bei meiner fussballmannschaft wurde darüber gesprochen. Hatte ich hier schon geschrieben: Die große "ausländerfraktion" aus griechen, Italienern und kroaten sind allesamt PEGIDA-anhänger. Sie gehen da - auch wohnortbedingt - nicht hin, aber sie finden deren forderungen gut und richtig.

Hatte das hier schon gepostet, aber an dem punkt das ausländer die PEGIDA gut finden, wird das thenma wohl für die meisten zu komplex^^.


melden
armleuchter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

07.01.2015 um 09:46
@Mahatma

so ähnlich wie du hatte ich bei der eben beschriebenen "fussballdiskussion" auch argumentiert.
Dass die meisten muslime hier "feiertagsmuslime" sind die alkohol trinken und ohne gebetsteppich zur arbeit kommen. Wobei das von mir eher dahergesagt war, weil ich das nur vermute.

Antwort einiger mitspieler, die mit türken zusammen "bei daimler am band" arbeiten: "Glaube es mir, wenn es darauf ankommt halten die immer gegen die ungläubigen zusammen".

Naja zugegeben, kein besonders geistreiches geschweige denn belegtes argument. Aber ein beleg dafür, dass es die islamophobie auch (und vor allem? ) unter nicht-islamischen ausländischen mitbürgern gibt.


melden

PEGIDA

07.01.2015 um 09:49
Bist du also kein richtiger Muslim?
@def
Nee eher ein falscher Hase:-)
Würde mich eher als Harzer Türken bezeichnen. Feuerwehr, Schützenverein und Fußball.
Glaube zwar im Herzen an Allah und beschäftige mich auch gelegentlich mal mit meiner Religion, aber eher sporadisch. Ansonsten verstoß ich so ziemlich gegen alle Regeln des Islams.


melden
Anzeige

PEGIDA

07.01.2015 um 09:53
merkst du eigentlich, dass du dich der gleichen Rhetorik bedienst, wenn nicht sogar schlimmer als die meisten Demonstranten. Dich unterscheidet so gar nichts. In beiden Fällen unterkomplexes undifferenziertes Stammtisch geredet, meine Meinung. Du scheinst ein ganz feiner Muslim zu sein.
@unreal-live
Was gibts denn bitte da zu differnzieren. Die Differnzieren doch auch nicht wenn es um Muslime geht. Rechts bleibt Rechts. Punkt!


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Welcome to 1984?37 Beiträge
Anzeigen ausblenden