Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

08.01.2015 um 21:35
@GuteLaune
@paranomal

Wollt ihr warten, bis ihr euch die Sperre holt, oder seid ihr von alleine still?


melden
Anzeige
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

08.01.2015 um 21:36
Paradigga schrieb:Du, sicher, das wünsche ich mir auch. Nur kann man es nicht erzwingen. Ein Demokratietransfer funktioniert nicht bei Menschen, die (derzeit) einfach keine Demokratie wollen. Wir sprechen hier von Regionen, in denen oftmals außerhalb der großen Zentren (aber natürlich auch dort) die eigene Familie, der eigene Clan und der eigene Stamm noch weit über dem Individuum steht. Das ist grundsätzlich ersteinmal überhaupt nicht verwerflich, denn es ist ein seit Jahrtausenden bewährtes Sozialgefüge. "Wir Europäer" haben diese Art von System erst vor ca. 1000 - 1500 Jahren abgelegt, bzw. jeweils temporär durch neue und andere Sozialgefüge ersetzt.
Mir ging es nicht um die Situation in Ländern, die man gemeinhin die muslimische Welt nennt.
Mir ging und geht es um die Muslime, die aus solchen Regionen kommen, und ihr Denken von dort hierher mitbringen, was ja normal ist.
Und dann hier ein riesige Diskrepanz erfahren, zwischen dem, was sie kennen, und dem, was von ihnen erwartet wird. Und die Anpassungerwartung nicht erfüllen können...
Und sich dann auf ihre bekannte Lebenswelt und deren Spielregeln rückbesinnen und dementprechend dann auch hier nach diesen Regeln leben bzw die vertrauten Strukturen hier rekonstituieren. Da seh ich ein Problem. Den Mechanimus kann man verstehen, aber das Ergebnis nicht akzeptieren. Wie löst man das Problem? 1000 Jahre warten bis evtl oder evtl auch nicht ein vergleichbarer Prozess eintritt?
Man muss das schon aktiv angehen, als "aufnehmende" Gesellschaft. Und das betrifft schon die Inhalte, die von der Religionsfreiheit und was man noch so unter "Relgion" subsummiert, obwohl es nicht zur Religion gehört, geschützt werden.
Kurz das was hier unter Religionsfreiheit gelabelt wird, schützt soziale Atavismen, die gesellschaftliche Destabilisierung oder zumindest konfliktfördernde duale Standards bewirken. Insofern hat die Religionsfreiheit duchaus ein negativen Effekt auf das gedeihliche gesellschaftliche Miteinander. Auch zum Nachteil der "Beschützten"


melden
Paradigga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

08.01.2015 um 21:53
z3001x schrieb:Und sich dann auf ihre bekannte Lebenswelt und deren Spielregeln rückbesinnen und dementprechend dann auch hier nach diesen Regeln leben bzw die vertrauten Strukturen hier rekonstituieren.
Ich finde das grundsätzlich richtig und wichtig, in der modernen Demokratie diese Option haben zu dürfen und haben zu müssen.
z3001x schrieb:Da seh ich ein Problem.
Ich nicht. Ich sehe eine derzeitige Spannung, es kann noch nicht einmal von einer Krise die Rede sein, die nur von sehr, wirklich sehr wenigen Individuen gewünscht, gefordert und katalysiert wird. Diese geringfügige Minderheit, die nun derzeit den Sachsen durch Hörensagen und nicht etwa Erleben, das Fürchten lehrt, ist nicht imstande, unsere oder eine andere westliche Demokratie mit ihren Werten ernsthaft zu gefährden. Da sehe ich deutlich eher das Problem in den Ängsten und Wünschen der PEGIDAs, denn DIESE sind deutlich eher in der Lage unsere erkämpften (!) freiheitlichen Werte ernsthaft zu gefährden, die sie vermeintlich zu retten meinen.
z3001x schrieb:Kurz das was hier unter Religionsfreiheit gelabelt wird, schützt soziale Atavismen, die gesellschaftliche Destabilisierung oder zumindest konfliktfördernde duale Standards bewirken. Insofern hat die Religionsfreiheit duchaus ein negativen Effekt auf das gedeihliche gesellschaftliche Miteinander. Auch zum Nachteil der "Beschützten"
Nee nee nee, das kannste nicht auf die Religionsfreiheit schieben. Es geht um das Wohl aller, und dieser ist grundsätzlich Freiheit zuträglicher als Repression einer oder mehrerer Minderheiten. Demokratie. Entweder ganz oder garnicht.
Wie man nun Integration besser gestalten könnte, ist eine völlig andere Frage, die weit über das religiöse Sprektrum, um das sich PEDIGA angeblich sorgt, hinausgeht.
Und eben deswegen transportiert PEGIDA eben nicht die Angst vor einer Islamisierung (die nicht existiert, schon garnicht in Sachsen) sondern ist ein Trojanisches Pferd der Alt- und Neurechten, um rechte bis rechtsextreme und auch rechtsradikale Ansätze in die Gesellschaft zu schieben. So wie zuvor HoGeSa oder auch die rechtsunterwanderten Montagsdemos der Verschwörerszene im letzten Jahr. Quintessenz bleibt: Einige Deutsche sind mal wieder unzufrieden mit allem möglichen. Der Mehrheit gehts gut. Diese Aussage bezieht übrigens explizit ALLE Deutschen mit ein, auch Ali aus Castrop-Rauxel und Ronnie aus Bitterfeld.


melden

PEGIDA

08.01.2015 um 22:05
Ich weis auch nicht, wer mit "feiger Haufen" gemeint ist.
Wenn es aber feige sein soll,
gegen die Ziele von PEGIDA (die laut Titel weit über die 19 Punkte der PEGIDA hinausgehen)
zu sein, ziehe ich mir diesen Schuh nicht an !

Feige ist meiner Meinung nach, wer Medien und Regierung beschimpft, aber zu dem was er vorhat, beharrlich schweigt.

Ich würde gern -meinetwegen auch jeden Montag- auf die Strasse gehen, um für eine größtmögliche Solidarisierung unserer Gesellschaft zu demonstrieren.

Dazu brauche ich aber keinen Organisator, der mir das Wort verbietet um gleichzeitig über fehlende Meinungsfreiheit zu jammern.
Und dazu brauche ich auch nicht gegen irgend etwas zu sein !
Und dazu brauche ich auch nicht Juden und Muslime zu erwähnen, denn die gehören zu unserer Gesellschaft.
Und gegen Juden oder Muslime zu hetzen, ist m i nd e s t e n s kontraproduktiv !
All dies, das unnötig ist, ist feige !


melden

PEGIDA

08.01.2015 um 22:14
Feige ist es, statt islamistischen Terror zu bekämpfen mit aller gebührenden Härte, friedlichen Demonstranten eine "Instrumentalisierung" vorzuwerfen. Ein Instrumentalisieren kann man, wenn man nicht total verblödet und feige ist doch nur den Islamisten vorwerfen, die unschuldige Menschen in faschistoider Weise abschlachten, weil sie ihrer Steinzeit-Ideologie im Wege stehen.

So viel Schiss kann doch nicht mal ein deutscher Berufspolitiker haben, dass er Ursache und Wirkung verkennt. Solch lächerliche Diskussionen sind wohl nur in Deutschland denkbar. So langsam kommt mir die Kotze hoch, sorry. Aber musste ich mal loswerden....


melden
GuteLaune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

08.01.2015 um 22:25
Ich weis auch nicht, wer mit "feiger Haufen" gemeint ist
komisch dass dann genau die Richtigen hier wie gerufen auftauchen.



So und nun zu PEGIDA:

In Dresden setzen sich Gegner und Sympathisanten von Pegida an einen Tisch. Mittelsmann ist Frank Richter, Direktor der Landeszentrale für Politische Bildung.

Der übliche Pegida-Protest bekommt die Gelegenheit, sich über ein in der Masse gegröltes "Lügenpresse!" hinaus zu artikulieren.

Es wird deutlich, dass bei der Zuwanderung in Deutschland vor allem eines fehlt: hinreichende Kommunikation durch den Staat.


Quelle:Süddeutsche.de


melden
Masterblunt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

08.01.2015 um 22:31
B61TS2HIMAA5AGW


melden
Paradigga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

08.01.2015 um 22:32
Was würdet ihr so schätzen wie viele am nächsten Montag mitgehen. Mehr oder weniger als letzten Montag?
Bestimmt ein paar mehr plus Fackeln und Heugabeln. Solange PEGIDA nur in Dresden rumhoppelt braucht Deutschland, gottlob, keine Angst zu haben. Die zahlreichen Gegendemonstrationen zu PEGIDA in GANZ Deutschland machen Mut. :)
GuteLaune schrieb:Der übliche Pegida-Protest bekommt die Gelegenheit, sich über ein in der Masse gegröltes "Lügenpresse!" hinaus zu artikulieren.
Das wird lustig :D ... da muss ich an die HoGeSas und die Wahnmacher denken, ich denke dass die PEGIDAS ähnlich kläglich und lächerlich scheitern werden.
GuteLaune schrieb:Es wird deutlich, dass bei der Zuwanderung in Deutschland vor allem eines fehlt: hinreichende Kommunikation durch den Staat.
Tjaja, nur leider ists den PEGIDAS völlig mumpe, wer denen die Fakten präsentiert. Fakten interessieren dort nicht. Steht doch alles in den Zeitungen und anderen Medien, dass es in Sachsen fast keine Muslime gibt ... ach moment, ja klar: Lügenpresse. Staat ist auch doof. .... Hmm ... was soll das werden? Die kotzen sich alle mal aus wie einige hier im Forum, fühlen sich ernstgenommen und gehen wieder nach Hause. Das wäre der Maximalerfolg, den seit langer Zeit kein so kleines Idiotenhäuflein mehr erreichte.... Respekt dafür.


melden
GuteLaune
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

08.01.2015 um 22:41
Wie kommt es dazu, dass bei den PEGIDA Demonstrationen immer mehr Menschen aus anderen Bundesländern teilnehmen?

Ich habe mir den Livestream von der letzten Demo angesehen. Dabei waren nebenher auch viele Rheinlanddialekte zu hören.


melden

PEGIDA

08.01.2015 um 22:42
Paradigga schrieb:Die kotzen sich alle mal aus wie einige hier im Forum, fühlen sich ernstgenommen und gehen wieder nach Hause.
Neeein, die fühlen sich auch dann nicht ernstgenommen.Die fühlen sich erst ernstgenommen, wenn Regierung nach deren Pfeife tanzt.
Wenn Meinungsfreiheit nach ihrer Definition herrscht.Wenns keine Tabus mehr gibt, das Dritte Reich, Nürnberger Gesetze, Holocaust, Kriegschuld, Beteiligung der Wehrmacht usw usw. neu zu definieren.
Erst dann fühlen sie sich (vielleicht?) ernstgenommen.
Auf dem Weg dahin wäre ihnen aber mindestens die Hälfte ihrer Mitläufer erschrocken weggelaufen.
Wenns so käme.
Wenn.
Aber wird nicht!


melden
Paradigga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

08.01.2015 um 22:45
GuteLaune schrieb:Wie kommt es dazu, dass bei den PEGIDA Demonstrationen immer mehr Menschen aus anderen Bundesländern teilnehmen?

Ich habe mir den Livestream von der letzten Demo angesehen. Dabei waren nebenher auch viele Rheinlanddialekte zu hören.
Weil die daheim nicht allein (dumm) dastehen wollen und denen zuhause gesagt wird: "Geh mit dem Scheiss nach Dresden." Ernsthaft. Solche Leute fühlen sich gerade in der (geführten) Masse wohl und suchen diese Verständnisgemeinschaft. Selbes Bild wie bei den Wahnwichteln.


melden
Anzeige
Paradigga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

08.01.2015 um 22:51
eckhart schrieb:Die fühlen sich erst ernstgenommen, wenn Regierung nach deren Pfeife tanzt.
Die Bundesregierung soll nach der Pfeife ehemaliger Wirtschaftsflüchtlinge tanzen, um aktuellen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen die Flucht zu vereiteln? Die Weitsicht und Selbstreflektion der PEGIDAs flasht mich täglich neu, hahaha, oooh mann. :D

Mal ehrlich: Schämen sich nicht viele Brandenburger, Mecklenburger, Vorpommern, Berliner, Sachsen-Anhaltiner, Thüringer und selbst die allermeisten Sachsen für diese paar Idioten, die ihre eigene Vergangenheit vergaßen? ... "Das Tal der Ahnungslosen". Ja, immernoch.


melden
223 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden