Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

PEGIDA

PEGIDA

10.01.2015 um 13:16
pathofdecay schrieb:Man lässt zuviel zu.
Was denn eigentlich "zuviel"?
Gegen "zuviel" ist das Grundgesetz gewappnet.


melden
Anzeige

PEGIDA

10.01.2015 um 13:22
Interessant, der Spiegel hatte anscheinend Einblick in die geschlossene FB-Gruppe von PEGIDA:

Organisatoren der islamfeindlichen Bewegung "Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Pegida) haben von Beginn an rassistische Parolen und Hitler-Zitate eingesetzt, um Anhänger zu mobilisieren. Das meldet das Hamburger Nachrichten- Magazin DER SPIEGEL, das Einblick in eine geschlossene Facebook-Gruppe von Pegida nehmen konnte.

Siegfried Däbritz, der zum zehnköpfigen Organisationsteam von Pegida gehört, beschimpfte Muslime als "mohammedanische Kamelwämser" oder "Schluchtenscheißer". Über die Kurden, die sich dem Terror des "Islamischen Staates" widersetzen, schrieb er auf Facebook: "Sie sind genauso eine große Gefahr für das zivilisierte Europa / Deutschland wie alle anderen Strömungen innerhalb der Mohammedaner." Däbritz war zuvor Mitglied der FDP und saß in seiner Heimatstadt Meißen im Vorstand der Liberalen.

Thomas Tallacker, ebenfalls Mitglied im Organisationsteam, hetzte bereits im Sommer 2013 auf Facebook gegen Asylbewerber: "Was wollen wir mit dem zu 90 % ungebildeten Pack was hier nur Hartz 4 kassiert und unseren Sozialstaat ausblutet." Nach Berichten über eine Messerstecherei an einem Badesee mutmaßte er: "Bestimmt wieder ein in seiner Entwicklung gestörter oder halbverhungerter Ramadan Türke." Tallacker war Stadtrat der CDU in Meißen, bis ihn seine Partei dazu drängte, dieses Mandat niederzulegen. Däbritz und Tallacker wollten Anfragen des SPIEGEL nicht beantworten.

Wie die internen Facebook-Diskussionen zeigen, stritt die Gruppe in der Anfangszeit über ihren Namen. Ursprünglich sollte Pegida "Friedliche Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" heißen. Damit waren manche unzufrieden. Einer kritisierte: "Ich finde den Namen viel zu nett und gutmenschenfraktionskompatibel. Haben wir das nötig?? Warum muss unbedingt friedliebend rein? Europäer? Ich bin deutscher... NATIONAL ist das Wort."

http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/pegida-anfuehrer-hitler-zitate-und-rassistische-parolen-a-1012207.html


melden
e_h_12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

10.01.2015 um 13:42
@Commonsense
Commonsense schrieb:Sachsen hat auch das Potential, Rechte in die Regierung zu wählen, aber das ist ja eigentlich auch genau, was Du willst, nicht wahr?
Diese Frageform, die eine Unterstellung enthält, sollte ein Moderator nicht anwenden!


melden
e_h_12
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

PEGIDA

10.01.2015 um 13:45
@eckhart
eckhart schrieb:Ja genau so eine Äusserung "es ist noch nicht zu spät" stufe ich als Hetze ein!
Na wenn das Hetze ist... :-))
Das ist lediglich der Wunsch eines Großteiles der Bevölkerung Sachsens.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 13:47
@Commonsense

Warum sollte man dich für die Forderung, Gewalttäter ohne deutschen Pass auszuweisen, treten?
Sie unterstehen der Gerichtsbarkeit ihrer eigenen Nation und diese sollte sich auch mit ihnen beschäftigen. Was hier im Zuge der PEGDIA-Bewegung leider völlig vermischt wird, ist die Migration mit den Ausländern. Wer einen deutschen Pass hat, ist deutsch und sollte so auch behandelt werden.
Mit Knast und Resozialisierung, mit sozialen Auffangsystemen und Steuererklärung. Und Flüchtlinge haben einen besonderen Schutz, der auch zu gewähren ist.

Wenn allerdings ein Spanier oder Türke oder Russe ohne deutschen Pass hier mehrfach oder mit brutalen Gewaltdelikten und anderen kriminellen Aktionen aufgefallen ist, so ist es definitiv keine Frage von Rechtsradikalismus, diesen Burschen oder diese Dame in einen Flieger zu setzen und mit einem weiteren Einreiseverbot zu belegen. Da sehe ich überhaupt kein Problem drin.

Die PEGIDA benutzt leider nur diese gerechtfertigte Forderung (welcher übrigens auch nachgekommen wird) und weitet sie auf alle Menschen mit nichtdeutschen Wurzeln aus. Dabei wird zwischen Ausländer, Migrant und Flüchtling nicht mehr unterschieden. Das ist es, was die PEGIDA von der Mitte unterscheidet.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 13:48
@e_h_12

Da ist es wieder...ein Moderator darf nicht schreiben, was er denkt, aber Du darfst gegen Muslime hetzen, wie es Dir beliebt.

Ich will Dir mal etwas erklären:

Wir machen das hier ehrenamtlich und sind trotzdem noch User. Wir dürfen nicht weniger, als Ihr. Eigentlich dürfen wir sogar mehr, als Ihr.

Und ich bezweifle auch, daß Du für den Großteil der Bevölkerung Sachsens sprichst. Aber das werden wir ja noch sehen, gibt ja Wahlen, da kann man so etwas ablesen, oder nicht?

Ich bin sicher, viele Sachsen werden hocherfreut sein, daß Du ihnen attestierst, sie seien islamophob und intolerant...


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 13:49
@e_h_12
e_h_12 schrieb:Das ist lediglich der Wunsch eines Großteiles der Bevölkerung Sachsens.
20.000 von 4 Millionen sind ein Großteil der Bevölkerung?


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 13:50
@Subcomandante

Du weißt doch. Wer am lautesten brüllt, muss recht haben.
Ist wie das ungeschriebene Gesetz im Beziehungsstreit: Wer heult, hat recht.

So simpel ist die Welt. :)


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 13:51
e_h_12 schrieb:Na wenn das Hetze ist... :-))
Das ist lediglich der Wunsch eines Großteiles der Bevölkerung Sachsens.
Nee, nicht nur das. Das "Großteiles der Bevölkerung Sachsens" auch noch !


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 13:53
@Scheol

Ich muss zugeben, daß ich sogar weiter gehen würde und zwar in Bezug auf Flüchtlinge.

Ein Flüchtling, der hier Gewalttaten begeht, sollte ebenfalls ausgewiesen werden. Da stehen dann zwar bestimmt haufenweise Leute gegen mich, die sagen, man kann einen Menschen nicht ausweisen, der in seinem Heimatland getötet werden könnte. Da sage ich: Hätte er sich vorher überlegen sollen. Wer Gewaltverbrechen begeht, fliegt raus, wenn er keinen deutschen Pass hat - egal warum er hier ist. So sehe ich das, auch wenn das hart klingt.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 13:56
@Commonsense

Gut. Da würde ich jetzt den Drall rausnehmen.
Es gilt zu unterscheiden.

Flüchtlinge aus Kriegsgebieten zurück zu schicken ist, soweit mir bekannt, verboten.
Außerdem muss man auch etwaige Traumata berücksichtigen.
Man kann diesen Menschen psychologische Hilfe anbieten und wenn gar nichts geht: Knast und Aussicht auf Einbürgerung komplett entziehen.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 13:57
Commonsense schrieb:Ein Flüchtling, der hier Gewalttaten begeht, sollte ebenfalls ausgewiesen werden. Da stehen dann zwar bestimmt haufenweise Leute gegen mich, die sagen, man kann einen Menschen nicht ausweisen, der in seinem Heimatland getötet werden könnte. Da sage ich: Hätte er sich vorher überlegen sollen. Wer Gewaltverbrechen begeht, fliegt raus, wenn er keinen deutschen Pass hat - egal warum er hier ist. So sehe ich das, auch wenn das hart klingt.
Klingt überhaupt nicht hart sondern vollkommen logisch für mich. So sollte es sein.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 14:00
Scheol schrieb:Gut. Da würde ich jetzt den Drall rausnehmen.
Es gilt zu unterscheiden.
und natürlich zweifelsfrei zu beweisen !
Solange muss er schon noch hierbleiben !
Keinem Gewalttäter kann letztendlich nie etwas bewiesen werden, sonst gilt er nicht als Gewalttäter.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 14:01
@eckhart

Natürlich gilt der ganz normale, polizeiliche und gerichtliche Weg.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 14:01
@Scheol

Ist ein schwieriges Thema. Allerdings glaube ich kaum, daß dieses Thema bei Kriegsflüchtlingen oft vorkommen wird, ich dachte eher an politische Flüchtlinge.
Trotzdem bin ich im Grundsatz der Meinung, daß es Jeden betreffen sollte, dem wir Hilfe anbieten. Wenn er sie dadurch dankt, daß er Gewaltverbrechen begeht, hat er die Hilfe nicht verdient.

Wie man im Einzelfall differenziert, steht auf einem anderen Blatt.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 14:03
Scheol schrieb:Flüchtlinge aus Kriegsgebieten zurück zu schicken ist, soweit mir bekannt, verboten.
Ebenso wie Gewalttaten zu begehen.
Scheol schrieb:Außerdem muss man auch etwaige Traumata berücksichtigen.
Traumata aus der Vergangenheit rechtfertigen keine Gewaltverbrechen der Gegenwart.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 14:04
@Commonsense

Darauf kann ich mich einlassen.
Dieses Thema kann auch gerne gesellschaftlich differenziert diskutiert werden.
Allerdings unter Auschluss bestimmter Individuen, welche zu keiner differenzierten Haltung fähig sind.
Also, PEGIDA, CSU, AfD und so Leute.
laucott schrieb:Traumata aus der Vergangenheit rechtfertigen keine Gewaltverbrechen der Gegenwart.
Google mal das Wort Trauma. ;)


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 14:05
laucott schrieb:Ebenso wie Gewalttaten zu begehen.
Die allermeisten Gewalttaten werden ja auch nur befürchtet.
Hör mal bei der PEGIDA live hin.
Besorgt ist man meist vorbeugend.


melden

PEGIDA

10.01.2015 um 14:06
Scheol schrieb:Außerdem muss man auch etwaige Traumata berücksichtigen.
Man kann diesen Menschen psychologische Hilfe anbieten und wenn gar nichts geht: Knast und Aussicht auf Einbürgerung komplett entziehen.
So sollte es eigentlich sein, aber dafür fehlen scheinbar momentan die Kapazitäten. Man kann auch nicht 'erwarten', dass Flüchtlinge, die aus scheren Krisengebieten kommen, alle total vernünftig und charakterlich gefestigt sind. Wenn sie dann anschließend hier noch in Flüchtlingsheimen versauern müssen und keine Beschäftigung haben, ist klar, dass manche da durchdrehen.

Ich denke, es könnte manchmal helfen, wenn man versucht, sich ein wenig in die Situation solcher Menschen zu versetzen und damit meine ich wirklich die politisch verfolgten Flüchtlinge, die Heim und Familie verloren haben. Vielleicht sind wir alle selbst mal gezwungen, als Flüchtlinge in andere Länder zu fliehen, wer weiß..


melden
Anzeige

PEGIDA

10.01.2015 um 14:06
@Commonsense
@Scheol
Mit dem Ausweisen hab ich ein kleines Problem: was ist mit hier geborenen Nicht-Deutschen, die - außer im Urlaub - keinen wirklichen Kontakt mehr in ihre Heimat haben. Gibt genügend davon, gerade aus der 2. Generation.
Ich meine, da sie hier sozialisiert wurden und hier verwurzelt sind, muss das Problem dann auch hier gelöst werden. Und es ist ja nicht so, dass diesen Menschen die deutsche Staatsbürgerschaft hinterhergeschmissen wird:

[...]Dass die Einbürgerung doch nicht so selbstverständlich würde, wie sie es längst empfinden, das ahnt Rosamaria, als die Dame im Amt mit schroffem Unterton fragt: „Warum wollen Sie überhaupt Deutsche werden?!“ Es ändere sich doch nichts, außer dass sie wählen dürfte. „Ich würde sehr gerne am 22. September wählen können“, sagt Rosamaria.[...]
http://www.express.de/koeln/buerokratie-schlaegt-zu-koelscher-giovanni-soll-nach-50-jahren-zum-deutsch-test,2856,2365369...


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden