Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

01.07.2016 um 19:30
@DoctorThrax

Naja, man sollte schon unterscheiden zwischen den Geschichten, die im Netz verbreitet werden, vermutlich auch von Schleppern lanciert, und der Wirklichkeit.
In England wurde dies zwar zum Thema gemacht, hatte jedoch mit der Migration nach England wenig bis Nichts zu tun.
Die Briten hatten bereits 2004 die EU-Bürger nach England geholt, weil ein großer Bedarf an Arbeitsplätzen bestand...zu diesem Zeitpunkt gab es in der BRD noch Übergangsregelungen, welche den Zuzug von EU-Bürgern aus bestimmten Ländern ausschloss.


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:00
@DoctorThrax


Dennoch können wir uns doch darauf einigen, das Merkel nicht die ganze Welt eingeladen hat. Sie hat ein paar Tausend Flüchtlinge in Ungarn durchgewunken. Das dies evtl fehlinterpretiert wurde, ist eine Sache, aber nun als Fakt hinzustellen, das Sie die Welt eingeladen hat, ist einfach eine infame Lüge.


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:03
@cejar
Das war sicherlich auch nicht die Intention von Angela Merkel. Trotzdem hatte es (vermutlich) diesen Effekt. Und daran muss man die Worte einfach messen.


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:05
Jetzt haben die Populisten auch den Brexit-Thread wieder mit ihrer Asyldebatte gehijackt. brrrrrrrrrrrrr


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:07
@Realo
Hängt vielleicht damit zusammen, dass es ein Thema war in UK im Hinblick auf das Referendum?


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:07
nö. Polen sind keine Asylanten.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:11
Zitat von RealoRealo schrieb:nö. Polen sind keine Asylanten.
Das ist nicht im aller entferntesten eine Antwort auf die Frage, die ich dir gestellt habe. :D

Die Antwort auf diese Frage ist nämlich "Ja".


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:13
Wie gesagt, es gab zwei Hauptpunkte für das Referendum,

1. dass die Briten engeblich jede Woche 350 Mio. € in die EU-Kassen einzahlen (wobei der Return verschwiegen wurde) und
2. dass sie sich gegen die Freizügigkeit aussprachen (das betrifft Nichtbriten aus der EU im UK, primär Polen).

Beides hat mit Merkel und Asylanten nichts zu tun, Ende der Durchsage.


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:16
@Realo
Gut, wenn du den Beleg in Bild und Ton haben willst, kann ich dir die Pre-Referendum Debatte, die auf ITV ausgestrahlt wurde, ans Herz legen, bei der sich Nigel Farage und David Cameron zu den entscheidenden Fragen, die die Debatte prägten äußerten:

https://www.youtube.com/watch?v=baCwRZ7Fbvc (Video: The ITV #Brexit "Debate"- David Cameron & Nigel Farage on the EU Referendum)

Und dort insbesondere ab 11:15.


1x verlinktmelden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:18
Ich hab leider keinen Ton fürs Internet, wollte aber sowieso nur die Einwände vortragen. Diskutiert also gerne ohne mich weiter. :D


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:20
@Realo
Naja, wenn du dir das angesehen hättest, würdest du nicht mehr behaupten dass die Flüchtlingspolitik, die Merkel der EU mit ihrem Vorgehen aufgedrückt hat, keine Rolle für die Briten spielte. Und ehrlich gesagt gibt es auch relativ wenige (zumindest unter denen, die das Thema intensiver verfolgt haben), die das leugnen.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:22
Wenn dann war's nur eines von mehreren Randthemen, die sehr dicht an VT angesiedelt sind, zumal in UK ja so gut wie gar keine Flüchtlinge ankamen, d.h. sie hatten freiwillig kleinere Kontingente übernommen, ansonsten aber niemanden hereingelassen, weswegen sich ja auch alles auf französischer Seite am Eurotunnel gestaut hatte.


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:26
@DoctorThrax
Zitat von DoctorThraxDoctorThrax schrieb:Naja, wenn du dir das angesehen hättest, würdest du nicht mehr behaupten dass die Flüchtlingspolitik, die Merkel der EU mit ihrem Vorgehen aufgedrückt hat, keine Rolle für die Briten spielte
Und inwiefern hatte dies Auswirkungen auf GB?
GB ist nicht einmal Mitglied des Schengen-Abkommens...also ist der Verweis auf die Flüchtlingsproblematik in Zentraleuropa nichts als Demagogie.


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:27
@Realo
Richtig. Und dennoch wurde es ausgiebig diskutiert in UK. Denn auch dort gibt es mit Nigel Farage als Galionsfigur ja die Rechtspopulisten, die solche Themen aufgegriffen haben und damit auch die Bevölkerung erreicht haben. Und da wurden eben auch immer wieder die Gefahren thematisiert, die von Dschihadisten ausgehen die die Großbritannien unter den Flüchtlingen/Migranten frei betreten können solange die offenen Grenzen garantiert sind, die der freie Personenverkehr garantiert.


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:30
Gut für GB: in Zukunft werden diese Dschadisten sich andere Wege suchen.
Schlecht für GB: deren Staatsbürger dürfen sich nicht mehr so freizügig in der EU bewegen.


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 20:30
220px Schengenzone.svg

Das Blaue sind die Schengen Staaten. UK war da nur "kooperierender Staat", entschied aber je nach Gusto selbst.


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 22:11
Verschwörung bei den Tories
Als keiner abnimmt, begreift Johnsons Lager den Verrat.
http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8766854/als-keiner-abnimmt--begreift-johnsons-lager-den-verrat.html


melden

Brexit und danach?

01.07.2016 um 23:16
@MacLucky
Das war aber (fast) klar das Johnson auf den Posten kaum Chancen hat. Die Qualitäten die Ihm zu den Kopf einer populistischen Kampanie machen sind für die eines PM ungeeignet.
Die Verhandlungspartner mit dem GB jetzt zu tun bekommt sind alle angepisst.. und lassen sich durch Johnsons Sprüche sicherlich nicht beindrucken.
Zumal wenn er tatsächlich Ansprüche hätte erheben wollen, war sein Abtauchen nach dem Referendum kontraproduktiv.


melden

Brexit und danach?

02.07.2016 um 03:56
@canales
Das Argument war, das der Asylsuchende von heute der freizügigkeitsnutznießer in zwei Jahren wird. Muß man nicht so sehen, aber ein klei wenig was dran ist ja auch. Aber egal.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

02.07.2016 um 09:45
Zitat von DoctorThraxDoctorThrax schrieb:ängt vielleicht damit zusammen, dass es ein Thema war in UK im Hinblick auf das Referendum?
Nicht wirklich. EU Einwanderung war Wichtiges Thema.

Nicht Flüchtlinge.


2x zitiertmelden