Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brexit und danach?

9.556 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brexit, Brexitus, Gerxit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Brexit und danach?

08.04.2020 um 13:03
Zitat von phil77phil77 schrieb:"Hass" hat in einer Demokratie nichts verloren, im Gegensatz zu (starken) Überzeugzungen.
Ja, genau, das ist auch ein Grund, warum der Brexit die demokratische Kultur des UKs zerstört oder zumindest das Ansehen stark beschädigt hat.
Zitat von phil77phil77 schrieb:Finde ziemlich wirr was Du hier schreibst. Was meinst Du?
Angefangen damit, dass Du das, was ich schreibe, als "wirr" bezeichnest. Findest Du das nicht persönlich? Würdest Du sagen, das ist ein sachliches Argument?


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 13:06
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ja, genau, das ist auch ein Grund, warum der Brexit die demokratische Kultur des UKs zerstört oder zumindest das Ansehen stark beschädigt hat.
Du meinst die Möglichkeit eines demokratischen Prozesses (Referendum) zerstört die "demokratische Kultur"? Ist das ein generelles Argument gegen direkte Demokratie, oder nur auf den Brexit bezogen?


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 13:09
@phil77

Du beantwortest meine Frage nicht. Ich gehe daher davon aus, dass Du das alles so akzeptierst.
Zitat von phil77phil77 schrieb:Du meinst die Möglichkeit eines demokratischen Prozesses (Referendum) zerstört die "demokratische Kultur"? Ist das ein generelles Argument gegen direkte Demokratie, oder nur auf den Brexit bezogen?
Hattest Du denn den Eindruck, Westminster hat in den letzten Jahren seit dem Referendum eine gute Figur gemacht?

Also mit dem Ergebnis, dass vier Jahre nach dem Votum noch immer überhaupt nichts umgesetzt ist oder sich irgendjemand mal darum kümmert, Grenzbeamte auszubilden, wenn es ein Votum gab, Grenzkontrollen wiedereinzuführen?


melden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 13:12
Zitat von phil77phil77 schrieb:Du meinst die Möglichkeit eines demokratischen Prozesses (Referendum) zerstört die "demokratische Kultur"?
Gaehn.....
Ca. alle 2 Wochen kommst Du wieder mit dieser Frage. Und kriegst immer wieder die selbe Antwort.


melden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 13:16
@phil77

Und zu wissenschaftlichen Studien zum Zusammenhang zwischen Rassismus und Brexit kannst Du auch selbst mal googeln. Oder es gibt auch eine Suchfunktion im Thread.

Nur mal als Beispiel:

https://www.nature.com/articles/s41599-018-0214-5


melden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 21:00
Leider schon wieder off topic, aber es ist bemerkenswert, dass Johnson und ein Teil seines Kabinetts sowie Cummings sich anscheinend ausgerechnet bei einem Cobra-Treffen, also dem Krisentreffen, bei dem der Lockdown für das UK beschlossen wurde und vom früheren Kurs der Herdenimmunität abgerückt wurde, angesteckt haben.

https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/boris-johnson-kaempft-gegen-corona-hat-ihn-das-cobra-cluster-infiziert-69925638.bild.html

Patient 0 war demnach ein teilnehmender britischer Epidemiologe, der auch Erstautor einer Studie des Imperial College ist, auf die sich teilweise auch die deutsche Regierung zur Kriseneinschätzung stützt.

https://www.imperial.ac.uk/media/imperial-college/medicine/sph/ide/gida-fellowships/Imperial-College-COVID19-NPI-modelling-16-03-2020.pdf


melden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 21:20
On topic ☺

Ein Bericht des deutschen Botschafters bei der EU an das Auswaertige Amt in Berlin wurde nun geleakt und (auch) dem Guardian zugespielt.

Darin verweist Botschafter Clauss Londons Ansinnen, bis Ende des Jahres ein Handelsabkommen mit der EU hinzukriegen, in das "Reich der Fantasie".
In London gibt es nach wie vor keine Anzeichen, dass eine Verlaengerung der Uebergangsfrist geplant ist.
Botschafter Clauss erinnert, dass Deutschland in der 2. Jaheshaelfte den EU-Vorsitz uebernimmt und Bruessel in diesem Zeitraum Resourcen darauf konzentrieren muss, die wirtschaftlichen und politischen Verwerfungen, die durch Corona entstehen, zu kitten.
Barnier, der wieder fit ist, und Raab werden nach Ostern telefonieren, um zu sondieren, ob und wann ueberhaupt wieder Videokonferenzen zum Brexit stattfinden koennen. Denn nahezu alle technischen Videoapparate sind derzeit verplant mit Krisensitzungen, wie die EU sie seit ihrem Bestehen nicht erlebt hat.
https://www.theguardian.com/politics/2020/apr/08/brexit-uk-plan-to-secure-trade-deal-by-december-is-fantasy-says-eu


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 21:22
Zitat von SpitzbergerSpitzberger schrieb:Darin verweist Botschafter Clauss Londons Ansinnen, bis Ende des Jahres ein Handelsabkommen mit der EU hinzukriegen, in das "Reich der Fantasie".
Ich hoffe, Johnson gelingt beim Brexit ein besseres Krisenmanagement als bei dem neuartigen Coronavirus.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 21:32
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ich hoffe, Johnson gelingt beim Brexit ein besseres Krisenmanagement als bei dem neuartigen Coronavirus.
Ich hoffe das auch. Leider steht im Guardian aber irgendwo in der Covid-Info-Leiste, dass Wissenschaftler nun davon ausgehen, dass GB covidmaessig wohl das am meisten betroffene Land Europas werden wird.

Apropos: Johnson sitzt wohl wieder aufrecht im Bett.


melden

Brexit und danach?

08.04.2020 um 21:49
Mal sehen ob ich was rauskriegen kann, wie der Bericht geleakt wurde.
Immerhin sind diese "Depeschen" mindestens als vertraulich eingestuft und sind selbstvertaendlich nur fuer den Dienstgebrauch. Eine Weitergabe an Dritte hat ernste Konsequenzen, disziplinarisch und strafrechtlich.

Wobei: Wir erinnern uns - zu mehreren neuralgischen Zeitpunkten beim Brexit wurde geleakt. Oder absichtlich gestreut?
Die Spur konnte immer zurueck verfolgt werden....in die Kommission (noch unter Juncker...) und geleakt wurde an die FAZ.


melden

Brexit und danach?

09.04.2020 um 16:12
Dass die britische öffentliche Hand klamm ist, war seit längerem bekannt.

Offenbar muss die Regierung nun aber die Bank von England um Finanzspritzen bitten. Number 10 dementiert zwar, die Bank von England hat dies aber schon formell zugesichert.
Es ist alles sehr verfahren, Hintergrund ist wohl, dass GB Angst hat, auf dem normalen Anleihenmarkt keine Bonds mehr platzieren können.

Nicht zu vergessen ist, dass erst kürzlich eine der großen Ratingagenturen die Bonitätsstufe Grossbritanniens wieder herabgestuft hat - mit negativem Ausblick.

Im Klartext würde das heißen, dass GB wohl nahe dran ist, sich nicht mehr zu vernünftigen Konditionen an den Märkten finanzieren zu können und nun ihre eigene Staatsbank zum Gelddrucken bewegen muss, um den öffentlichen Haushalt mit dem notwendigen Geld versorgen zu können.

https://nationalpost.com/pmn/health-pmn/bank-of-england-to-temporarily-finance-uk-government-spending

Das britische Rating dürfte damit weiter unter Druck geraten.

Ob der Brexit vielleicht noch zu unverhofftem Geldsegen führt, so dass Milch und Honig auf sonnenbeschienenen Hängen fliessen können?


melden

Brexit und danach?

09.04.2020 um 20:29
Boris Johnson hat die Intensivstation verlassen - melden mehrere Ticker.

Wir können also ungeniert weiter lästern.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

09.04.2020 um 23:36
Das Coronavirus hat jetzt auch dazu geführt, dass die Gespräche für ein Handelsabkommen zwischen den USA und dem UK auf Eis gelegt sind, es gibt keine Pläne für weitere Gespräche.
Negotiations on a UK-US free trade deal have been postponed indefinitely due to the coronavirus crisis, raising fresh doubts about whether an agreement can be struck before Donald Trump faces re-election in November.
https://www.telegraph.co.uk/news/2020/04/09/uk-us-trade-talks-postponed-indefinitely-covid-19-crisis-puts/

Vielleicht ist das auch nur ein bequemer Ausweg für Gespräche, die sowieso zum Scheitern verurteilt waren.

Johnson wollte ja die EU vor sich hertreiben, indem er damit drohte, in Zukunft nur noch in den USA einzukaufen.

Und es ist schon bemerkenswert, dass Johnson eine Sauerstofftherapie erhielt, zudem noch in der Intensivstation von einem Lungenspezialisten, ohne dass eine Lungenentzündung vorlag, so zumindest die Angaben zu seinem Gesundheitszustand:
Mr Johnson has received oxygen but is "stable" and has not been diagnosed with pneumonia or put on a ventilator, Downing Street has said, in the latest update about the prime minister's health situation.
https://www.independent.co.uk/news/uk/politics/boris-johnson-hospital-intensive-care-ventilator-oxygen-latest-a9451556.html

Wenn das Coronavirus nur die Atemwege befallen hat, fragt man sich, wozu er den Sauerstoff brauchte, es sei denn man wollte ihn ein bisschen aufpeppeln.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

10.04.2020 um 01:54
Zitat von phil77phil77 schrieb:Weißt Du, dass gefällt mir eben an der englischen Diskussionskultur so gut: man diskutiert, man streitet sich auch, aber danach geht man zusammen ein Bier im nächsten Pub ein Bier trinken. Mit Sicherheit dämonisiert man nicht den politischen Gegner
Äh, warst Du die letzten Jahre mal länger in UK? Das bittere ist ja eben, dass sich das Land über den Brexit sehr gespalten hat und die Diskussionskultur nicht unbedingt differenziert, rational und tolerant ist und war. Familien, Freunde, Arbeitskollegen haben sich zerstritten und das halte ich sogar für dramatischer als wirtschaftliche Folgen.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

10.04.2020 um 04:41
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Boris Johnson hat die Intensivstation verlassen - melden mehrere Ticker.
Das klingt als würde es aufwärts gehen. Nicht nur schön für BJ und Angehörige, auch fürs UK. Brexit und Corona bringen schon mehr als genug Probleme. Da muss nicht auch noch ein sterbenskranker Premier hinzukommen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wir können also ungeniert weiter lästern.
und natürlich gut für uns :D
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Und es ist schon bemerkenswert, dass Johnson eine Sauerstofftherapie erhielt, zudem noch in der Intensivstation von einem Lungenspezialisten, ohne dass eine Lungenentzündung vorlag, so zumindest die Angaben zu seinem Gesundheitszustand:
Sauerstoff wird gegeben, wenn dieser zu gering im Blut ist. Der Sauerstoffmangel kann diverse Ursachen haben, nicht nur Lungenentzündung.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wenn das Coronavirus nur die Atemwege befallen hat, fragt man sich, wozu er den Sauerstoff brauchte, es sei denn man wollte ihn ein bisschen aufpeppeln.
Ein Sauerstoffgehalt im Blut der den normalen Wert übersteigt ist sehr schädlich und kann sogar lebensgefährlich werden. Zum Aufpeppeln ohne einen Sauerstoffmangel im Blut eigenet sich Sauerstoffgabe definitiv nicht.


1x zitiertmelden

Brexit und danach?

10.04.2020 um 05:25
Zitat von grottenolmgrottenolm schrieb:Ein Sauerstoffgehalt im Blut der den normalen Wert übersteigt ist sehr schädlich und kann sogar lebensgefährlich werden.
So ist es.

"Atmet man bei funktionierender Lunge ein Gasgemisch mit erhöhtem Sauerstoffanteil, so steigt der arterielle Sauerstoff.....Kurzfristig kommt es hierdurch zu zentralnervösen Symptomen,:

Tunnelblick, Persönlichkeitsveränderungen, Erregung, Angst, Verwirrtheit...."

Wikipedia: Sauerstofftoxikose

Alles Symptome, die BoJo ja nun gar nicht gebrauchen kann. :D


melden

Brexit und danach?

10.04.2020 um 12:00
Zitat von nachtigallernachtigaller schrieb:Das bittere ist ja eben, dass sich das Land über den Brexit sehr gespalten hat und die Diskussionskultur nicht unbedingt differenziert, rational und tolerant ist und war.
Schlimmer als in diesem Thread wird es in UK sicher nicht sein! Aber ernsthaft: es gab eine (eigentliche zwei) demokratische Abstimmungen. Die Sache ist entschieden und weiter gehts. Warum ist das hier für manche so schwer zu akzeptieren?


2x zitiertmelden

Brexit und danach?

10.04.2020 um 12:12
Zitat von phil77phil77 schrieb:Schlimmer als in diesem Thread wird es in UK sicher nicht sein!
Du kannst also nichts dazu sagen.
Zitat von phil77phil77 schrieb:es gab eine (eigentliche zwei) demokratische Abstimmungen. Die Sache ist entschieden und weiter gehts. Warum ist das hier für manche so schwer zu akzeptieren?
Wer akzeptiert das denn nicht? Es geht darum, ob sowie ggf. wann und wie die Abstimmung umgesetzt wird.


melden

Brexit und danach?

10.04.2020 um 15:11
Zitat von phil77phil77 schrieb:Schlimmer als in diesem Thread wird es in UK sicher nicht sein! Aber ernsthaft: es gab eine (eigentliche zwei) demokratische Abstimmungen. Die Sache ist entschieden und weiter gehts. Warum ist das hier für manche so schwer zu akzeptieren?
Was ist denn in dem Thread hier so schlimm? Hier wird doch vorwiegend faktenorientiert und sachlich gepostet.

Als Brite würde ich auch meine Meinung zum Brexit äussern auch wenn ich die Realität anerkenne. Eben das sollte in einem demokratischen Land selbstverständlich sein. Wenn man sich das MP dumping und bewusst polarisierenden Äusserungen von Personen wie Johnson und Farage anschaut, könnte man meinen sie sind diejenigen die Demokratie untergraben wollen. Fast die Hälfte der Wähler hat nicht für den Brexit gestimmt und es ist klar, dass die Lügen der Leave-Kampagne sowie Entscheidungen im britischen Parlament konträr diskutiert und nicht stumm geschluckt werden.


melden

Brexit und danach?

10.04.2020 um 18:17
Wenn es so weiter geht, wird es wirklich schwierig, bis Ende des Jahres den Brexit zu vollziehen. Denn das UK hat heute die höchste Anzahl von Todesfällen in irgeindeinem Land Europas zu verzeichnen, 980 Fälle. Bis dahin war die höchste Zahl 969 in Italien am 27. März. Johnson müsste eigentlich verschieben, denn sein Land scheint eines der am schwersten betroffenen zu sein. Bisher ist aber noch völlig unklar, wann Johnson soweit ist, überhaupt eine solche Entscheidung treffen zu können.


melden