Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 18:52
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Insofern: Schön, dass du eingesehen hast, dass das ein Problem ist, wenn so viele flüchtlinge, wie das offenbar der fall ist (mein link aus österreich), Homophobe oder Sexistische ansichten haben.
und schon wieder liegst Du falsch. Homophobie ist grundsätzlich ein Problem. ICH beziehe das nicht auf Flüchtlinge....und auch die dürfen das DENKEN, was kapierst Du daran eigentlich nicht? Sie dürfen diese Ansichten haben, niemand verbietet es, Stellung beziehen würde ich gegen alles, was MEINEN Ansichten widerspricht. Ich schrieb es schon am Anfang. Du drehst die Diskussion so bewusst in ganz andere Richtungen, da wird einem schlecht von der Rotation.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 18:53
@Tussinelda

Und diese Problem wird eben größer, wenn man eine große gruppe bei der ein großer prozentteil radikale ansichten zum thema homosexualität hat in ein land holt und sich dann agr nicht mehr so sehr darum kümmert, was die meinen, so lange sie sich an gesetze halten.

Weswegen das auch nicht jeder so toll findet.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 18:56
Und dieses 'das ist ein allgemeines Problem' ist halt auch so ne unlogik.

Dann wäre es ja auch egal, wenn alle flüchtlinge kriminell wären, weil kriminalität ein allgemeines Problem ist.
Warum aber ist es dann üebrhaupt wichtig, obs ie sich an gesetze halten?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:00
@shionoro
@Tussinelda
Man kann (versuchen) auch in die Zukunft schauen: es gibt ja viele Wünsche nach Migrantenparteien, auch genügend Politiker die das gut finden (ja, genau, was sonst?)
Der Tag kann also kommen wenn sich eine Partei aufstellt die diese "Werte" vertritt - und da werden aus Gedanken Handlungen.
Wie wird danach in den genannten Punkten politisch verfahren?


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:00
@shionoro
weil das meiner Meinung nach ausreicht, um ein einigermaßen friedvolles Zusammenleben zu garantieren. Es ist bei niemandem egal, ob er kriminell ist, für mich ist da kein Unterschied, wer es ist.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und diese Problem wird eben größer, wenn man eine große gruppe bei der ein großer prozentteil radikale ansichten zum thema homosexualität hat in ein land holt und sich dann agr nicht mehr so sehr darum kümmert, was die meinen, so lange sie sich an gesetze halten.

Weswegen das auch nicht jeder so toll findet.
ja aber brainwashing gehört noch nicht zum Integrationsprozess........sie lernen unsere Gesetze, wenn sie die umsetzen kann man "gefahrlos" mit ihnen leben und wenn wir uns daran halten sie auch mit uns.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:02
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und diese Problem wird eben größer, wenn man eine große gruppe bei der ein großer prozentteil radikale ansichten zum thema homosexualität hat in ein land holt und sich dann agr nicht mehr so sehr darum kümmert, was die meinen, so lange sie sich an gesetze halten.
Es geht ja auch um das Zwischenmenschliche.. also das Miteinander..
Wenn Jemand teilweise oder grundsätzlich "anders" eingestellt ist, kann es Probleme geben oder diese sind vorprogrammiert.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:02
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wie wird danach in den genannten Punkten politisch verfahren?
so wie mit jeder anderen Partei auch.......nur weil ich eine und deren Programm doof finde bedeutet es nicht, dass es die nicht geben dürfte. Die darf es erst dann nicht geben, wenn sie verboten würde, Gründe dafür dürften hier bekannt sein, vermute ich.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Wenn Jemand teilweise oder grundsätzlich "anders" eingestellt ist, kann es Probleme geben oder diese sind vorprogrammiert.
ja und Deutsche beschäftigen so viele Schiedstellen und Gerichte wegen Nachbarschaftskrieg, da klappt es mit dem Zwischenmenschlichen offenbar hervorragend


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:04
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ja und Deutsche beschäftigen so viele Schiedstellen und Gerichte wegen Nachbarschaftskrieg, da klappt es mit dem Zwischenmenschlichen offenbar hervorragend
Damit leugnest Du etwaige Probleme.. ist doch nicht wirklich ein Argument.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:04
@Tussinelda

Mit den gesetzen ist das aber so eine Sache. Es ist nicht so, als würde es heute schon allein alteingesessenen muslimischen Familien schwer fallen, Druck auf ihre Kinder auszuüben, z.B. das das Kopftuch betrifft. Solche Straftaten sind kaum zu beweisen, selbst wenn es de facto nötigung wäre.

Selbiges gilt für Druck auf Homosexuelle Kinder.

Da reicht es mir wirklich nicht, wenn mein nachbar dafür seinen Müll trennt. Kann dir ja reichen, aber ich halte gleichberechtigung, gewaltfreiheit in der erziehung und respekt gegenüber Homosexuellen dafür zu wichtig, um einfach zuzulassen, dass Teile der Gesellschaft in alte Muster zurückrutschen.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:05
@Tussinelda
Dein Glauben an das Gute - aufgesetzt oder nicht, einfach grandiös. Sagen wir es mal so, wenn es die sind die die Wahl gewinnen die hier verlinkt wurden, müsste ich keinen Kopftuch tragen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:05
@borabora

Mir ist das auch ehrlich gesagt schnurz, ob da jemand ein netter arbeitskollege wäre der polizeilich nicht auffällt, wenn der zu Hause seine Frau verdrischt., selbst wenn die ihn nicht anzeigt.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:05
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Der Tag kann also kommen wenn sich eine Partei aufstellt die diese "Werte" vertritt - und da werden aus Gedanken Handlungen.
Wir haben schon eine Partei, die solche Werte vertritt, die homosexuellenfeindlich ist die ein rückständiges und sexistisches Frauenbild vertritt usw. usf., bei der Bestrebungen gegen die FDGO sichtbar wurden. Das kriegen die Deutschen alles selbst gut hin @abahatschi
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wie wird danach in den genannten Punkten politisch verfahren?
Der Verfassungsschutz hält das Äuglein drüber


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:06
@abahatschi

Ne Migrantenpartei wird es meiner Einschätzung nach (zumindest mit erfolg) in D nicht geben. Dafür sind die hiesigen Muslime zu unterschiedlich.
Die wählen lieber andere PArteien.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:06
@tudirnix
Oh je, welche denn ? EDIT: ich dachte so heisst die Partei.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:07
@abahatschi

Er will einen witz machen und meint die AfD.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:08
Zitat von FFFF schrieb:in unserer aktuellen Diskussion geht es konkret darum, ob es richtig ist, die Bootsflüchtlinge der Libyschen Küstenwache zu überlassen, und da hast Du eindeutig Stellung bezogen.
Eigentlich nicht so richtig.
Ich schrieb davon, dass ich diesbezüglich im Zwiespalt bin, dass ich die ganze Thematik als Dilemma empfinde.
Dass ich jedoch ganz klar nicht dafür bin, wenn die meisten Geretteten nach D kämen (weil nur sehr wenige andere Länder bereit sind sie aufzunehmen), dass ich es auch als Problem sehe, wenn möglicherweise die Länder am Rande der EU damit überfordert wären und daraufhin sich D dann irgendwann wieder bereit erklären könnte usw...

Alles in allem habe ich bis jetzt keine klare Position gehabt und auch geschrieben, dass ich keine Lösung für dieses Dilemma weiß.

Aber Corky hat nun gute Gedanken geäußert und ich stelle fest, dass ich da größtenteils mitgehen kann mit seiner Auffassung, diese mich also überzeugt:
Zitat von FFFF schrieb:Soll man das hinnehmen, weil dadurch keine Flüchtlinge mehr auf der Route nach D. kommen, oder muss man einschreiten?
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Oh je, schon wieder. Nein! Es gibt auf dieser Welt noch paar Millionen Fragen die man aus humanitären Gründen mit eine entschiedenen NEIN beantworten muss.

Jetzt bleiben wir aber bei dieser:
Nein, sie gehören gerettet, sie gehören auch nicht nach Libyen. Ich wehre mich gegen die Propaganda sie seien die Lösung für das größte Problem in diesem Land -> die Finanzierung des Sozialstaates.
Abgesehen davon bringen sie alte Probleme mit bzw. sie ziehen gesellschaftliche Entwicklungen wieder nach unten - siehe den Beitrag von @shionoro : Frauenemanzipation, Homophobie, Religionsfreiheit (natürlich nur für sich und ihre Glaubensrichtung).
Daher ist mir nicht klar warum sie nach Deutschland gehören?!
ich ergänze: nach Deutschland eben nur in begrenzter Zahl.

Natürlich wurde auch hier nicht gesagt, wie man das hinbekommen oder anders steuern könnte, als es z.Z. regierungsseitig getan wird.

Also bleibt es weiter ein Dilemma.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:08
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Er will einen witz machen und meint die AfD.
Nein @shionoro
Das war und ist sehr ernst gemeint.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:09
Zitat von tudirnixtudirnix schrieb:Das war und ist sehr ernst gemeint.
Abgesehen vom OT und deinen Beißreflex, die AfD ist keine Migrantenpartei...Du bist wohl der Diskussion nicht gefolgt.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:15
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Truthspeaker schrieb:
Eine Kultur in Schlagworten oder max. "Bierdeckeltauglich" näherungsweise zu definieren ist alleine schon ein Ding der Unmöglichkeit und selbst in mehrbändigen Abhandlungen kann und wird es immer wieder in den Details zu Abweichungen kommen.

natürlich, aber wenn unsere Kultur in Gefahr ist oder wenn Flüchtlinge unsere Kultur nicht respektieren oder aber unsere Kultur im Nichts verschwindet, dann sollte man schon wissen, was gemeint ist, oder?
Mir persönlich übrigens reicht es, wenn man sich an unsere Gesetze hält, egal ob BioDeutsch oder nicht. Welche Kultur wer hat oder nicht ist dabei vollkommen nebensächlich ;)
Zu unseren kulturrellen Errungenschaften gehört u. A. die (noch nicht lange und nicht zu 100% erreichte!!!) Gleichberechtigung von Frauen, die Religionsfreiheit, Gewaltmonopol des Staates, Diskriminierungsfreiheit von Homosexualität, etc.

Hier gibt es zumindest bei gewissen Teilen der Migranten (unabhängig vom Asylthema) naturgemäß ein diametraler Gegensatz mit unserer bzw. anderen Kulturen und Weltanschauungen. Da muss man als Staat und Gesellschaft frühzeitig einsteigen - genau wie beim Rechtsextremismus. Diese Themen gehören definitiv in die Schulen bzw. Bildungspläne und auf die gesamtgesellschaftliche Agenda.
"Werteunterricht" + "Gesellschaftskunde" würden auch den BIO-deutschen vielleicht gut als Hauptfächer zu Gesicht stehen...

Wehret den Anfängen...

"Echte Toleranz entspringt weder dem Zaudern einer verunsicherten Gesellschaft noch der verklärten Hoffnung auf eine heile Welt, sondern einer nüchternen Abschätzung der Situation. Sie ist auf Zeit angelegt und steht unter dem Vorbehalt, dass sie nach beiden Seiten hin ausschlagen kann: zur Anerkennung oder zum Verbot, etwa einer politischen oder religiösen Gruppierung. Ein Ende der Toleranz zu fordern, ist verfehlt. Aber es ist an der Zeit, sich darüber klarzuwerden, dass Toleranz mehr von uns verlangt, als zu dulden. Sie verlangt, dass wir für unsere Überzeugungen einstehen und Regeln des Zusammenlebens auch dann durchsetzen, wenn sie nicht gesetzlich kodifiziert sind, sondern auf dem beruhen, was sich aus der Tradition der Aufklärung in der gelebten gesellschaftlichen Praxis manifestiert. Und das haben wir verlernt. Im Zeichen einer falsch verstandenen Toleranz, die glaubt, alles Andere und Fremde akzeptieren zu müssen, wagen wir kaum mehr, Nein zu sagen, vor allem, wenn Differenzen religiös oder kulturell begründet sind. Aber das kann uns niemand ersparen. Diese dauernde Auseinandersetzung ist der Preis, den wir unserer freiheitlichen Gesellschaft schuldig sind. Wir können nur so tolerant sein, wie wir bereit sind, unsere eigenen Positionen zu verteidigen. Dulden heisst auch Grenzen setzen. Und Toleranz kann nur dort gelingen, wo sie das Signal von Menschen ist, die wissen, wofür sie einstehen."

Quelle: https://www.nzz.ch/meinung/die-grenzen-des-freiheitlichen-staats-das-paradox-der-toleranz-ld.136609 (Archiv-Version vom 02.04.2019)

PS: Ich wärte übribens noch auf die Definition der Kultur der genannten Beispielländer (gerne nach eigenem Gusto, mit Abgabetermin 2. Quartal 2019, damit es möglich bleibt) ;-)


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

03.03.2019 um 19:29
Zitat von boraboraborabora schrieb:Damit leugnest Du etwaige Probleme.. ist doch nicht wirklich ein Argument.
nein ich zeige auf, dass die Probleme nicht einseitig sind, das ist kein Leugnen
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Mit den gesetzen ist das aber so eine Sache. Es ist nicht so, als würde es heute schon allein alteingesessenen muslimischen Familien schwer fallen, Druck auf ihre Kinder auszuüben, z.B. das das Kopftuch betrifft. Solche Straftaten sind kaum zu beweisen, selbst wenn es de facto nötigung wäre.

Selbiges gilt für Druck auf Homosexuelle Kinder.

Da reicht es mir wirklich nicht, wenn mein nachbar dafür seinen Müll trennt. Kann dir ja reichen, aber ich halte gleichberechtigung, gewaltfreiheit in der erziehung und respekt gegenüber Homosexuellen dafür zu wichtig, um einfach zuzulassen, dass Teile der Gesellschaft in alte Muster zurückrutschen.
ja, solche Straftaten sind aber grundsätzlich schwer zu beweisen. Egal wer sie begeht. Und da nützt es dann auch nichts, dies besonders den muslimischen Familien zu unterstellen, denn auch bei denen gibt es solche und solche, wie bei uns. Und ich halte das auch für wichtig, ich kann aber nicht bestimmen, wie wer seine Kinder erzieht, ich kann auch nicht bestimmen, woran wer glauben möchte oder was derjenige in seinem Glauben als wichtig empfindet. Ich kann nur appelieren, aufklären, bilden, für Schutzräume sorgen, dafür sorgen, dass die Menschen angenommen werden, damit sie sich überhaupt trauen können, Hilfe zu suchen, sollten sie Zuhause irgendeinem Zwang ausgesetzt sein.


melden