Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

47.604 Beiträge, Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 12:17
Tussinelda
schrieb:
Das Menschen vor Krieg flüchten ist wohl nachvollziehbar, oder nicht?
Ja. Aber nicht bis nach Deutschland.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 12:18
Apache205
schrieb:
Ja. Aber nicht bis nach Deutschland.
na aber ganz offensichtlich auch bis Deutschland.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 12:20
Tussinelda
schrieb:
Das Menschen vor Krieg flüchten ist wohl nachvollziehbar, oder nicht?
Apache205
schrieb:
Ja. Aber nicht bis nach Deutschland.
Tussinelda
schrieb:
na aber ganz offensichtlich auch bis Deutschland.
ja sie tuns, aber deswegen ist es noch lange nicht für alle hier lebenden Menschen nachvollziehbar. Aber die Nachvollziehbarkeit war ja oben die Frage.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 12:21
@Optimist
ja ich weiß, sie können ruhig flüchten, aber bitte außerhalb unserer Sicht- und Hörweite, alles andere kann man nicht nachvollziehen.....



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 12:25
Tussinelda
schrieb:
na aber ganz offensichtlich auch bis Deutschland.
Ja für dich vielleicht. Deswegen steht da auch meine Meinung nach. Für mich ist es NICHT nachvollziehbar.
Tussinelda
schrieb:
ja ich weiß, sie können ruhig flüchten, aber bitte außerhalb unserer Sicht- und Hörweite, alles andere kann man nicht nachvollziehen.....
Hast schon Mal eine Weltkarte gesehen? Immer noch nachvollziehbar? Ja eigentlich schon, das Deutsche Sozialsystem lässt sich gut ausnutzen. ;)



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 12:26
Tussinelda
schrieb:
alles andere kann man nicht nachvollziehen.....
lies doch bitte einfach noch mal die Kontexte, weshalb man es nicht generell nachvollziehen kann.
Wurde hier doch schon x mal kommuniziert, aber weiß schon, das prallt alles ab.

Und das ist es eben auch, weshalb sich die Bevölkerung immer mehr spalten wird.
Weil die Meinungen darüber einfach zu konträr sind und beide Seiten nicht von ihren Standpunkten runter gehen.

Die einen kommen immer wieder mit dem Argument Humanität, Andere legen ihren Fokus nur aufs Geld, oder Andere auf die erschwerte Integration usw.
Man kommt halt leider nicht zusammen, wenn man immer nur einen Standpunkt rausgreifen will.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 12:44
Apache205
schrieb:
Hast schon Mal eine Weltkarte gesehen? Immer noch nachvollziehbar? Ja eigentlich schon, das Deutsche Sozialsystem lässt sich gut ausnutzen. ;)
Hast Du schon mal eine Weltkarte gesehen die aufzeigt, wo die meisten Flüchtenden sind? Kleiner Tipp: es ist nicht Deutschland.

@Optimist
da die Integration ganz überwiegend klappt, wenn man nicht von Assimilation spricht, ist das schon mal kein Problem. Da wir Geld für allen möglichen Scheissdreck haben (ich empfehle Das Schwarzbuch), ist auch das kein Problem, was war jetzt genau nochmal das Problem?



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 12:47
Tussinelda
schrieb:
Hast Du schon mal eine Weltkarte gesehen die aufzeigt, wo die meisten Flüchtenden sind? Kleiner Tipp: es ist nicht Deutschland.
Keine Ahnung was das zur Sache tut. In Deutschland sind's aufjedenfall soviele das du in Ruhrgebiet so gut wie keine Deutschen mehr siehst. Sage ich als Marokkaner. ;) Ihr könnt euch das nicht vorstellen wie froh ich bin nicht WEIẞ und PRIVILEGIERT zu sein :D



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 12:53
Apache205
schrieb:
In Deutschland sind's aufjedenfall soviele das du in Ruhrgebiet so gut wie keine Deutschen mehr siehst. Sage ich als Marokkaner.
Was in aller Welt machst denn du als Marokkaner überhaupt im Ruhgebiet und wieso bist du nicht in Spanien, Algerien, der Westsahara bzw Mauretanien - je nachdem, wie du das siehst - oder revolutionierst gerade Marokko?



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 12:54
Tussinelda
schrieb:
@Optimist
ja ich weiß, sie können ruhig flüchten, aber bitte außerhalb unserer Sicht- und Hörweite, alles andere kann man nicht nachvollziehen.....
Wenn du in einen Fluss gefallen bist und dich vor dem Ertrinken retten willst, dann schwimmst du ans nächstgelegene Ufer. Du schwimmst nicht erst noch weiter Flussaufwärts und suchst dir die schönste Stelle, um dich in Sicherheit zu bringen. Du willst einfach nur schnell raus aus der Misere.

Ich denke darauf bezieht sich die Aussage, es sei nicht nachvollziehbar, dass so viele Flüchtlinge durch halb Europa ziehen um nach Deutschland zu kommen. Ginge es ausschließlich darum, das nächstgelegene rettende Ufer zu erreichen, wäre es eben unlogisch, einen tausende Kilometer langen Gewaltmarsch nach Deutschland zu bestreiten, wenn man sich doch längst in Sicherheit gebracht hat.
Tussinelda
schrieb:
Hast Du schon mal eine Weltkarte gesehen die aufzeigt, wo die meisten Flüchtenden sind? Kleiner Tipp: es ist nicht Deutschland.
Nee, Deutschland befindet sich aber durchaus bei der Anzahl der aufgenommenen Flüchtlinge unter den Top 5, was ich bei einer Anzahl von 195 Staaten weltweit schon bemerkenswert finde. Die Asylbewerber sind da nicht mit eingerechnet.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 12:59
Fierna
schrieb:
Was in aller Welt machst denn du als Marokkaner überhaupt im Ruhgebiet und wieso bist du nicht in Spanien, Algerien, der Westsahara bzw Mauretanien - je nachdem, wie du das siehst - oder revolutionierst gerade Marokko?
Meine Familie gibt's hier länger als so mancher Müller. Mein Uhropa ist Ordentlich migriert vor zig Jahren und hat eine eigene Firma direkt in Deutschland eröffnet. Und nicht erst Mal mit 3 Kindern Sozialhilfe kassieren. Kann man also echt schlecht vergleichen :D



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 13:14
Apache205
schrieb:
Sage ich als Marokkaner.
Apache205
schrieb:
Meine Familie gibt's hier länger als so mancher Müller. Mein Uhropa ist Ordentlich migriert vor zig Jahren und hat eine eigene Firma direkt in Deutschland eröffnet. Und nicht erst Mal mit 3 Kindern Sozialhilfe kassieren. Kann man also echt schlecht vergleichen :D
na dann haste doch sicher die deutsche Staatsbürgerschaft?



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 13:19
sacredheart
schrieb:
Man geht für 2050 von 11% Muslimen aus nach sehr vorsichtigen Schätzungen.
Das ist wohl eine sehr optimistische Schätzung.
Optimist
schrieb:
Je mehr da sind, desto mehr Forderungen wird es auch geben (dem Willen nach Beschneidung z.B. wurde schon mal nachgegeben, das ist nur ein kleines Beispiel). Und zudem wird der Integrationsdruck aufgrund von Prozenten (irgendwann vielleicht 50 und später evtl. noch mehr - zumindest in manchen Ballungsgebieten?) nicht gerade erhöht werden können.
Parallelgesellschaften und Clans lassen dann grüßen.
Es wird zwangsläufig so kommen und zunächst wird es die wirtschaftlich schwächeren Regionen in Westdeutschland treffen. Übrigens gibt Frankreich oder Großbritannien hier einen guten Einblick darüber, wie bestimmte Viertel in Deutschland irgendwann aussehen werden und wer dort fortan das sagen hat. Und in Birmingham kann man unter einem Brennglas beobachten, was das dann bedeutet. Das hier ist ein ganz kleines Beispiel:
https://www.welt.de/politik/ausland/article128873613/Islamisten-unterwandern-Schulen-in-Grossbritannien.html

Es ist den Menschen auch nicht vorzuwerfen, dass sie genauso leben wollen, wie sie es aus ihren Heimatländern gewohnt sind. Dennoch muss man sich die Frage stellen, ob man diese Entwicklungen stillschweigend mittragen möchte, oder eben versucht gegenzusteuern. Und die Taktik des Appeasements und der Selbstgeißelung halte ich zumindest für keine geeignete Wahl.
sacredheart
schrieb:
Es lohnt sich ja auch ein Blick auf die Herkunftsländer. Und die sind fast ausschliesslich vom Islam geprägt.

Und ich kenne kein einziges vom Islam geprägt es Land in dem ich auch nur tot über den Gartenzaun hängen möchte nicht mal in Dubai.

Ist das jetzt ein Wahnsinns Zufall oder hat die Weltanschauung doch etwas damit zu tun in welchem Zustand diese Länder sind?

Und was macht dann mehr Islam aus unserem Land?
Man kann hier noch folgende Frage ergänzen, inwieweit sich eigentlich die reichen Golfstaaten bei der Aufnahme von Flüchtlingen engagieren. Interessanterweise wird dieser Punkt aber kaum thematisiert.
https://www.deutschlandfunk.de/arabische-welt-warum-die-golfstaaten-keine-fluechtlinge.2852.de.html?dram:article_id=3306...
https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/888915/die-reichen-golfstaaten-nehmen-keine-fluechtlinge-auf
Gründe für die vergleichsweise geringen Aufnahmezahlen sind bürokratische Einreisehürden wie teure Visa und die fehlende offizielle Anerkennung als Flüchtling, die gewisse Rechte zusichert. Überdies befürchten die Golfstaaten soziale Unruhen, wenn Flüchtlinge im Land leben, die nicht so leicht auszuweisen sind wie Gastarbeiter aus stabilen Ländern.
Quelle: NOZ



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 13:31
Apache205
schrieb:
Keine Ahnung was das zur Sache tut. In Deutschland sind's aufjedenfall soviele das du in Ruhrgebiet so gut wie keine Deutschen mehr siehst.
Genau, wie fast alle Fußballfans im Ruhrgebiet dem FC Bayern München huldigen.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 13:32
Tussinelda
schrieb:
na dann haste doch sicher die deutsche Staatsbürgerschaft?
Jo und? Ich spreche auch fließend Deutsch und bin Akademiker. Kann man von den meisten die hier in der Innenstadt rumlaufen nicht behaupten. Da Brauch man nur 2 Worte wechseln (falls überhaupt möglich) und man weiß genau wie der Hase läuft. Von Kulturellen Unterschieden Mal abgesehen.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 13:34
@Apache205
na dann biste aber nach der Meinung einiger hier nicht richtig integriert, wenn Du Dich trotzdem als Marokkaner bezeichnest/siehst. Was sagst Du denn dazu?



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 13:35
Tussinelda
schrieb:
na dann biste aber nach der Meinung einiger hier nicht richtig integriert, wenn Du Dich trotzdem als Marokkaner bezeichnest/siehst. Was sagst Du denn dazu?
Ist mir relativ egal. Keiner Mag Nazis.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 13:37
Tussinelda
schrieb:
na dann biste aber nach der Meinung einiger hier nicht richtig integriert, wenn Du Dich trotzdem als Marokkaner bezeichnest/siehst. Was sagst Du denn dazu?
wieso sollte er sich nicht (auch) als Marokkaner fühlen?

Ist "Deutschsein" das einzig Wahre in diesem Land?
Apache205
schrieb:
Ihr könnt euch das nicht vorstellen wie froh ich bin nicht WEIẞ und PRIVILEGIERT zu sein
kann ich gut verstehen.



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 13:45
Als es noch keine Handys/Smartphones/Internet gab, waren die meisten kaum informiert über fremde Länder und blieben in ihren Ländern. Die Syrer und andere Nationaliäten, die sich in die EU bewegen, wussten dank Medien genau Bescheid über den Wohlstand europäischer Länder und wählten natürlich bewusst dieses gelobte Ziel. Nicht alle marschierten sich die Füße wund. Viele nutzten andere Fortbewegungsmittel, insofern sie sie bezahlen konnten. Deutschland ist alleine aufgrund des Sozialsystems die goldene Mitte, die Krönung. Stell dir vor, du bist Flüchtling und hast die Wahl. DU würdest auch Deutschland als Endziel wählen, weil dann der Rest der Familie, der so finanziell unterstützt werden kann und evtl. nachziehen kann, dich als Sieger feiert. Genau deshalb verschmähen sie die ersten Grenz-EU-Länder und wollen dort kein Asyl beantragen. Genau das alles ist Grund genug, um diese wunderschönen Anreize auf das unterste Minimum zu drücken, strenge Regeln einzuführen und die Einwanderung zu begrenzen. Kanada oder USA lassen auch so schnell keinen rein, der nicht entsprechende Nachweise erbringen kann. Es gibt also noch viel zu tun, um alles zu regulieren. Vor allem sollten sich die Syrer und auch andere im Klaren darüber sein, dass sie wieder in ihr eigenes Land zurückgehen sollen, sobald dies wieder auf vernünftiger Basis möglich ist. Die Aufnahme ist ein Akt der Solidarität und Menschlichkeit und Hilfe in Not, jedoch kein Dauerzustand für immer und ewig. Kann sein, dass morgen in anderen Ländern Ähnliches passiert wie in Syrien. Was dann? Muss das große Schiff EU dann auch wieder alle Menschen aufnehmen?



melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

16.09.2020 um 13:49
Tussinelda
schrieb:
Das Menschen vor Krieg flüchten ist wohl nachvollziehbar, oder nicht?
Schon, aber unser Asylrecht lässt eigentlich nur Politische Verfolgung als Asylgrund zu. nicht Krieg. Außerdem finde ich es merkwürdig, dass man Frauen und alte Menschen in diesen Kriegsgebieten lässt und überwiegend junge Männer kommen.



melden