Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

48.595 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Gesetze, Asyl ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

04.09.2016 um 13:00
"Syrer wollen Deutschland verlassen
Leben die Großeltern in der Heimat noch? Wie geht es den früheren Nachbarn und Freunden? Viele der syrischen Flüchtlinge in Deutschland fühlen sich innerlich zerrissen. Einige halten es nicht mehr aus und wollen zurück oder zumindest - da der Familiennachzug schwierig geworden ist - woanders mit ihren Angehörigen leben. Dabei fällt auch der Sudan in die engere Wahl."

Maarouf, Bashar und Bassel MSheilem, 34, 29 und 25 Jahre alt. Drei Brüder aus Damaskus. Seit neun Monaten leben sie in Berlin. Getrennt von ihren Ehefrauen, getrennt von ihren Kindern. Ihr Asylantrag: nicht bewilligt. Ein Leben im Wartezustand.
"Hier von Deutschland aus können wir unsere Familien nicht in Sicherheit bringen", klagt Maarouf, der älteste Bruder, von Beruf Mechaniker. "Meine Frau und meine vier Kinder brauchen mich. Und ich sitze meine Zeit ab, hier kann ich nichts tun. Ich darf nicht arbeiten, nichts. Ich kann meine Familie noch nicht einmal finanziell unterstützen."

Im Sudan scheint es wohl schön zu sein. Auch interessant das man seine Familie im "Kriegsgebiet" zurücklässt.

http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlinge-syrer-wollen-deutschland-verlassen.1773.de.html?dram:article_id=359051


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

04.09.2016 um 15:42
@zaphodB.
Endlich mal ein geerdeter, differenzierter vernünftiger Beitrag! Danke dafür.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

04.09.2016 um 15:51
Zitat von zaphodB.zaphodB. schrieb:Bei uns ist ne Fachkraft z.B. ein KFZ-Meister,der einen ordentlichen Meisterbrief mit allem drum und dran hat.Der muss fachlich de facto nicht besser sein als jemand der in Syrien 20 Jahre lang Autos repariert hat, aber halt keinen Meisterbrief oder entsprechenden Abschluss hat-weil es den nicht gab oder der dort nicht von Relevanz war.
Gute Bemerkung - zeigt den Unterschied von "hier" und "dort".
Also bis auf die eventuell fehlenden Deutschkenntnisse wird ein Syrier die Fachprüfung bestehen können, denn ohne Brief kann er keine eigene Werkstatt aufmachen, auch die "Reparaturtiefe" wäre eingeschränkt.
Eine Abschaffung dieser Regel wäre "hier" nicht notwendig, hat sich bewährt, eine Ausnahme auch nicht nötig denn fachlich schafft er die Prüfung.
Die unterschiedlichen Regeln stehen diesen Menschen bei der Integration (in die Arbeitswelt) nicht im Weg.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

04.09.2016 um 20:56
Na ja, ich würde mein Auto doch eher von meinem Werkstattmeister warten lassen und nicht von Jemandem, der vielleicht begnadet alte Karren gangbar machen kann und das Wort Hauptuntersuchung bisher nicht in die Überlegungen bei seiner Arbeit mit einbeziehen musste.

Mein Werkstattmeister wäre umgekehrt vielleicht auch nicht erste Wahl, wenn es darum ginge, einen GFK Flickenteppich von Peugeot 404 flottzukriegen, wenn er keine Originalteile zur Verfügung hat


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

04.09.2016 um 21:55
Andererseits könnten diejenigen dann etwas von Maulkorb und pol.Correctnes einwerfen, oder nicht?
Nö. Weil ja niemand irgendwas verbietet. Man macht nur bewusst, dass ein bestimmer Jargon mit bestimmten Überzeugungen einhergeht. Wer sich dadurch entblößt, der ist halt selber schuld. Niemand hat das Recht unkommentiert Mist von sich zu geben.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.09.2016 um 08:52
Zitat von JuvenileJuvenile schrieb:"Meine Frau und meine vier Kinder brauchen mich. Und ich sitze meine Zeit ab, hier kann ich nichts tun. Ich darf nicht arbeiten, nichts. Ich kann meine Familie noch nicht einmal finanziell unterstützen."
Gerade solche Sätze wie am Schluss, haben ja einen bitteren Beigeschmack. Wenn ein Syrer von sich schon sagt, seine Frau und 4 Kinder brauchen ihn, dann stellt sich natürlich die Frage, wieso er sie zurück gelassen hat, wenn man vor dem Krieg geflüchtet ist. Und finanzielle Unterstützung für die Verwandten und Familie in der Heimat ist nun mal der falsche Fluchtanreiz, egal ob man aus Syrien kommt oder nicht.

Allerdings muss ich den Syrern zu gute halten, dass viele von Ihnen ihr ganzes Geld an Schleppern verloren haben und manchmal nicht mehr als einer aus der Familie finanzierbar gewesen wäre.

Trotzdem bestätigen solche Aussagen meinen eher negativ behafteten Gesamteindruck der Flüchtlingswelle.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.09.2016 um 08:59
Zitat von NevrionNevrion schrieb:Trotzdem bestätigen solche Aussagen meinen eher negativ behafteten Gesamteindruck der Flüchtlingswelle.
Wozu "wir", also er Westen und insbesondere die EU, ja viel dazu beigetragen haben.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.09.2016 um 10:19
@Nevrion
Viele der Flüchtlinge wurden von den Schleppern unter falschen Versprechungen hergelockt oder kennen jemanden, der früher mal seine Familie nachholen konnte und wissen nicht, dass das sehr erschwert wurde.
Andere haben nicht auf dem Schirm, wie lange es dauert, bis man eine Arbeitserlaubnis bekommt und Geld zur Familie schicken kann.


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.09.2016 um 11:39
@FF
Zitat von FFFF schrieb:Viele der Flüchtlinge wurden von den Schleppern unter falschen Versprechungen hergelockt oder kennen jemanden, der früher mal seine Familie nachholen konnte und wissen nicht, dass das sehr erschwert wurde.
Andere haben nicht auf dem Schirm, wie lange es dauert, bis man eine Arbeitserlaubnis bekommt und Geld zur Familie schicken kann.
Sollte es sich aber nicht eigentlich bei der Internetaffinität langsam herumgesprochen haben, dass das doch nicht SO leicht ist?
Immerhin gibt es ja zum Teil auch wieder freiwillige Aus- und Rückreisen, weil die Leute sich enttäuscht darüber zeigten, dass nicht gleich ein gutbezahlter Arbeitsplatz auf sie wartete.

Bei frühen Asylbewerbern kann ich das nachvollziehen, dass da die Hoffnung über die Vernunft siegt.
Aber dass man heute noch so naiv sein kann, finde ich schwierig nachvollziehbar.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.09.2016 um 18:49
Hier mal was Neues aus Calais:

"Gewaltsame Attacken von Flüchtlingen: Lkw-Fahrer blockieren Straße nach Calais
Mit Blockaden auf der Autobahn fordern französische Lastwagenfahrer und Landwirte am Montag die Räumung des Flüchtlingscamps von Calais. In der Behelfsunterkunft in der nordfranzösischen Hafenstadt leben Tausende Menschen. Immer wieder kommt es zu gewaltsamen Übergriffen auf Lastwagen.

Französische Lastwagenfahrer und Landwirte haben mit Blockaden auf der Autobahn die Räumung des Flüchtlingscamps von Calais gefordert. „Wir wollen, dass die öffentliche Ordnung hier wiederhergestellt wird“, sagte Natascha Bouchart, die Bürgermeisterin der nordfranzösischen Hafenstadt am Montag gegenüber dem Sender BFMTV.
Der französische Innenminister Bernard Cazeneuve kündigte am Freitag an, dass die Hüttensiedlung aufgelöst werden soll: „Wir werden Maßnahmen ergreifen, die eine effektive Lösung der Krise möglich machen, unter der die Stadt Calais leidet - bis zur endgültigen Schließung des Camps. Ich hoffe, dass passiert so bald wie möglich.“"

http://m.focus.de/politik/videos/steinwuerfe-hinterhalte-barrikaden-gewaltsame-attacken-von-fluechtlingen-lkw-fahrer-blockieren-strasse-nach-calais_id_5898561.html

Kommen die Leute dann nach Deutschland wenn das Lager aufgelöst wird? :ask:


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.09.2016 um 18:54
@Juvenile
Was meinst Du, wo die hin wollen, wenn sie in Calais festhängen? Vielleicht nach Dover?


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.09.2016 um 18:57
@Subcomandante
Ist mir schon klar.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.09.2016 um 18:58
@Juvenile
Warum fragst Du dann, ob die nach Deutschland kommen? Wollen nicht alle hier hin.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.09.2016 um 19:00
@Subcomandante
Wenn die nicht nach England dürfen und eventuell in Frankreich nicht geduldet sind, könnten die doch nach Deutschland kommen.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

05.09.2016 um 19:06
@Juvenile
Sie könnten andere Wege nach England suchen, illegal in Frankreich bleiben, in die Niederlande, Spanien oder auch nach Deutschland ziehen. Aber das sind ungelegte Eier. Zudem steht in dem von Dir verlinkten Artikel auch, was Frankreich vor hat. Mehr Unterkünfte für die Flüchtlinge.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.09.2016 um 12:03
die gehen dahin, wo sie leben wollen und lassen sich weder von Menschen, Grenzen noch Gesetzen aufhalten.
das ist die traurige Wahrheit über einen Teil der als Asylbewerber und Scheinflüchtlinge * nach Europa gekommenen Menschen.
Zugegeben ist dieser Teil nicht beträchtlich groß, aber er hat ein beträchtliches Gewaltpotential und von ihnen geht reale Gefahr für Leib und Leben vieler Menschen aus.


die von Angela Merkel geforderte EU weite Umverteilung von Asylbewerbern nach festen Schlüsseln ist angesichts der Bilder von Calais nichts weiter als eine bittere politische Realsatire.

weiteres Beispiel für die Unmöglichkeit, anerkannten Asylbewerbern in einem grenzenlosen Europa vorzuschreiben wo sie wohnen sollten :
Einmal Lettland und zurück

Lettland hat zugesagt, mehr als 500 Asylsuchende aufzunehmen - bisher läuft das schleppend. Und von denen, die als Flüchtlinge anerkannt wurden, sind fast alle weitergezogen - nach Deutschland.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/lettland-fluechtlinge-ziehen-weiter-nach-deutschland-a-1111041.html


dreimal darf geraten werden, warum die "Umverteilung" nicht funktioniert:
Trotz ihres unbekannten Verbleibs erhielten die Flüchtlinge aber weiterhin monatlich 139 Euro vom lettischen Staat.
hier kriegen sie halt mehr Geld....
Hat sich Merkel eigentlich jemals GEdanken über die Praxis ihrer "Umverteilungsideen" gemacht? Hat sie keine Berater die ihr mitteilen, dass das Wohlstandgefälle in Europa real ist und die Asylbewerber dieses Wohlstandsgefälle sehr wohl kennen?
hat sie nie gehört, wohin die Menschen wollen ? in erster Linie dahin, wo ihre Landsleute bereits sind, wo sie am besten ihre Kultur beibehalten können und wo sie dafür am meisten GEld bekommen.

*Scheinflüchtling deshalb, weil sich viele als syrische Kriegsflüchtlinge ausgeben, aber nicht aus Syrien stammen und andere, die keine Asylgründe geltend machen können.


2x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.09.2016 um 12:21
Zitat von lawinelawine schrieb:Trotz ihres unbekannten Verbleibs erhielten die Flüchtlinge aber weiterhin monatlich 139 Euro vom lettischen Staat.
Wie sieht das denn in der Praxis aus? Wird das Geld auf ein Konto überwiesen? Müssen die nach einmaliger Registrierung gar nicht mehr persönlich vorstellig werden?


1x zitiertmelden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.09.2016 um 12:33
Zitat von muscariamuscaria schrieb:Wie sieht das denn in der Praxis aus? Wird das Geld auf ein Konto überwiesen? Müssen die nach einmaliger Registrierung gar nicht mehr persönlich vorstellig werden?
Zumindest bekommen Flüchtlinge bei uns ein Gratis-Konto, macht auch Sinn.

Denke daher, dass es auch überwiesen werden kann, habe diesbezüglich, warum auch, noch nie nachgefragt.
Zitat von lawinelawine schrieb:hier kriegen sie halt mehr Geld....
Hat sich Merkel eigentlich jemals GEdanken über die Praxis ihrer "Umverteilungsideen" gemacht? Hat sie keine Berater die ihr mitteilen, dass das Wohlstandgefälle in Europa real ist und die Asylbewerber dieses Wohlstandsgefälle sehr wohl kennen?
Das ist leider ein Problem, ist aber auch völlig natürlich. Auch innerhalb eines Landes, bei uns, zeigt sich das. Bundesländer haben unterschiedliche Regelungen.

Rot-Grün in Wien zahlt Flüchtlingen am meisten, Schwarz-Blau in Oberösterreich nun weniger.

Wien sieht sich mit noch stärkerer Zuwanderung der anderen Bundesländer konfrontiert als ohnehin schon, weil es da mehr Geld gibt.
So weit, dass es schon einen Vorschlag gab, die entsprechenden Bundesländer sollen eine Entschädigung an Wien zahlen.

Man könnte nun sagen Flüchtlinge wären geldgeil, aber wer würde das nicht tun? Sie haben weder in Oberösterreich großartige Gründe zu bleiben noch wo anders, deshalb fällt da die Entscheidung recht leicht.

Und auch Lehrstellen sind kein Grund zu bleiben, bekommt man da in den ersten beiden Jahren weniger als Grundsicherung.

Daher funktioniert nicht mal innerhalb des kleinen Landes Österreich eine faire Aufteilung, wie soll das in ganz Europa klappen?

Wird es nicht. Die Flüchtlinge wollen nicht in ärmere Länder.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.09.2016 um 13:11
richtig, die Umverteilung wird nicht klappen. sie scheitert an: den Asylbewerbern.
ich erlaube mir im Übrigen, dass mitleidheischende Wort "Flüchtling" nicht mehr für die ganze Gruppe der Asylbewerber zu verwenden.

das ist sprachliche Manipulation, die ich nicht länger mittragen werde.
Gleichstellung von Menschen, denen das Haus weggebombt wird, deren Angehörige im Schutt ihrer Häuser starben mit Wirtschaftsflüchtlingen und Kriminellen (georgische Banden im Asylverfahren)? Niemals!


Wenn Roma vom Balkan wegen der "Gefahr Winter" wie Zugvögel in den Norden ziehen, wohl wissend, dass ihnen niemals der Asylstatus zuerkannt wird, sie aber monatelang im Asylverfahren stecken und solange Bezüge einstreichen können, und eine Prämie kassieren für "freiwillige Rückkehr", die ihr Einkommen im Heimatland um ein Vielfaches übersteigen - dann sind das für mich keine Flüchtlinge.

wenn georgische Banden Männer nach Deutschland schleusen, die während des Asylverfahrens organisierte Kriminalität betreiben (Wohnungseinbrüche und Ladendiebstähle) sind das für mich keine Flüchtlinge.

von den Nordafrikaner, die hier ihr Glück probieren wollen sind viele schlicht Wirtschaftsflüchtlinge. Bzw wie Köln zeigt sind sie zT nicht mal das, sondern schlicht Kleinkriminelle bis Intensivstraftäter.


melden

Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden?

06.09.2016 um 13:23
http://www.focus.de/politik/videos/fluechtlinge-oesterreichs-innenminister-will-gegen-wirtschaftsfluechtlinge-vorgehen_id_5834881.html
in Österreichs Regierung sieht man das übrigens ähnlich wie ich ;)
Der österreichische Innenminister Wolfgang Sobotka fordert strengere Gesetze für Wirtschaftsflüchtlinge. Wer aus wirtschaftlichen Gründen illegal einreise, solle strafrechtlich verfolgt werden, sagte er dem österreichischen „Kurier“.....
weiter wwill er strafrechtl ausloten, was gegen das massenhafte "Einreisen" ohne Papiere machbar ist.
„Es ist unverständlich, dass Migranten das Handy und alles haben, aber den Pass und die Papiere haben sie verloren.“ Für eine entsprechende Gesetzesverschärfung wolle er „alle Möglichkeiten andenken, die völkerrechtlich zulässig sind“.
so hatte auch der österreichische Außenminister Sebastian Kurz von der ÖVP kürzlich Merkel und ihren Flüchtlingskurs aus dem vergangenen Jahr kritisiert: „Diese Politik hat sich in Summe als falsch herausgestellt“, sagte er der "Rheinischen Post".

Der Verteidigungsminister legte nun also nach. Er wolle von Deutschland einfordern, „endlich auch hier Grenzen aufzuzeigen“, sagt Doskozil der „Krone“ über die Migrationsbewegungen. „Wenn mitten in Mailand Zelte für Flüchtlinge aufgestellt werden müssen, kann doch keiner wirklich behaupten, dass wir diesen Zustrom in vernünftiger Weise bewältigen.“ Österreich selbst hat nach Angaben des Verteidigungsministeriums seit Jahresbeginn 100 000 Migranten registriert.
http://www.focus.de/politik/ausland/nach-wiener-tuerkei-kritik-unverantwortlich-warum-oesterreich-nun-auch-merkel-angreift_id_5865157.html


....


melden