Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

21.069 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Do-X ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 04:37
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Wer arbeiten könnte, es aber nicht will, den gilt es nun in Arbeit zu bekommen. Und ja... die "Faulen" gibt es leider auch zur Genüge.
Vorschlag: Flüchtlingen die einigermaßen deutsch können eine sofortige Arbeitserlaubnis geben und ihnen einen Job vermitteln.
Zu Satz 1. Wer entscheidet über Wollen oder Nichtwollen? Woran machst du das fest? Sieh hier doch bitte auch mal in deine Glaskugel.

Zu Satz 2. Unbedingt! Bitte! Aber auch hier zwingend in die Glaskugel schauen!


4x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 06:20
@Do-X

Das wollen lässt sich ganz leicht an ganz vielen Punkten ablesen.
Termintreue, Eigeninitiative, Maßnahmeninteresse, offen für Qualifizierung.

Alles Punkte die die jeweilige Integrationsfachkraft prüfen kann. Wenn man aber schon nicht zu Terminen erscheint, ist dies ganz klar die erste Delle im Engagement


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 07:17
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Wer entscheidet über Wollen oder Nichtwollen? Woran machst du das fest?
An Aussagen ohne besondere Reihenfolge:
- das Bürgergeld zu niedrig
- der Mindestlohn muss erhöht werden
- wann gibt es Neugräte
- das JC findet mir keinen Job
- ich mag nicht online suchen
- zu Bewerbungen muss ich Fahrticket kaufen
uvm.
Das sagen Leute nicht in einer echten Notsituation sind und Druck haben sich zu verändern.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 07:38
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- der Mindestlohn muss erhöht werden
Was hat das mit dem bg zu tun? Das der Mindestlohn erhöht werden muss sollte doch klar sein und zwar daran ausgemacht das Arbeitnehmer doch bitte von einer vollzeitstelle auch leben können sollte.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- wann gibt es Neugräte
Schon mal einen defekten Herd oder Kühlschrank gehabt? Da ist das in der Tat ein Problem, das so gar nichts mit wollen oder nicht zu tun hat.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- zu Bewerbungen muss ich Fahrticket kaufen
uvm.
Tatsächlich ist das etwas was ich mir jeden Monat zuerst kaufe... ein monatsticket. Aber nur weil ich es brauche und auch oft nutze. Meines Wissens nach legt das Jobcenter die Kosten für die Tickets zu bewerbungsgesprächen sogar vor, es braucht halt nur Vorlauf. Das man am Monatsende die Kosten für ein Ticket mal selbst nicht vorlegen kann, wenn es schnell gehen muss, schon möglich aber dann muss man das Vorstellungsgespräch eben zeitlich so legen das es passt.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 07:52
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Was hat das mit dem bg zu tun?
= das BG ist so hoch dass sich Arbeit nur dann lohnt wenn der Mindestlohn erhöht, bis dahin bleibt man daheim mit 200€ weniger aber 100% Freizeit
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Schon mal einen defekten Herd oder Kühlschrank gehabt?
Nein, in der Tat nicht. Ich verschenke meine Geräte ca. alle 5 Jahre an Leuten die kenne und es tatsächlich brauchen. Aber sollte eins davon kaputt gehen, gehe ich zum Laden und kaufe ein Neues vom erabeiteten Geld, die Hälfte von der tatsächlichen Arbeit (Brutto) und es ist unheimlich befreiend und unkompliziert, ich wähle selbst, meistens das Beste vom Besten für den Zweck. Aber wer beim Amt Anträge ausfüllen will, bitteschön, die eigene Würde müssen andere richtigerweise beachten, aber wenn man sie selbt mit den Füssen treten will, kann man vom niemanden abgehalten werden.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Meines Wissens nach legt das Jobcenter die Kosten für die Tickets zu bewerbungsgesprächen sogar vor, es braucht halt nur Vorlauf.
Ja, Vorlauf. Viel zu kompliziert. Ich musste auch bis Jahresende warten bis ich meine endgültige Steuererklärung machen konnte.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Das man am Monatsende die Kosten für ein Ticket mal selbst nicht vorlegen kann
Warum kann man das nicht? Wenn ein Raucher das sagen würde, würde mir wieder das Messer in der Tasche aufgehen.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:schon möglich aber dann muss man das Vorstellungsgespräch eben zeitlich so legen das es passt.
Hui, da muss man anrufen und Termine vereinbaren, klingt kompliziert.


3x zitiertmelden
Do-X ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 08:00
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Das sagen Leute nicht in einer echten Notsituation sind und Druck haben sich zu verändern
Richtig! Das lese ich nur hier von Usern, die genau diese Punkte den ,,Hilfebedürftigen" permanent in den Mund legen, sie suggerieren ihnen diese Denkweise.

Das sind User, die noch nie (!!) in dieser Situation oder noch nie so richtig krank waren.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 08:04
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:= das BG ist so hoch dass sich Arbeit nur dann lohnt wenn der Mindestlohn erhöht, bis dahin bleibt man daheim mit 200€ weniger aber 100% Freizeit
Nun wieder ein Beweis dafür dass der Mindestlohn zu gering ist wenn man damit so knapp über dem Existenzminimum landet.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Aber wer beim Amt Anträge ausfüllen will, bitteschön, die eigene Würde müssen andere richtigerweise beachten, aber wenn man sie selbt mit den Füssen treten will, kann man vom niemanden abgehalten werden.
Was hat das mit der Würde der Menschen zu tun? Wohl eher mit herabwürdigen von anderen, wenn man dabei über Personen in not herzieht.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Hui, da muss man anrufen und Termine vereinbaren, klingt kompliziert.
Genau wegen solchen Sätzen braucht man eigentlich nicht mal zu diskutieren. Man kann über so ein Thema auch sachlich reden ohne eine Personengruppe wie degenerative Vollidioten darzustellen.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 08:08
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Wer entscheidet über Wollen oder Nichtwollen? Woran machst du das fest?
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:An Aussagen ohne besondere Reihenfolge:
- das Bürgergeld zu niedrig
ist es teilweise auch tatsächlich je nach Lebenssituation. Jedoch die Meisten die ich kenne beschweren sich gar nicht darüber, es reicht halt nur nicht bei jedem bis zum Monatsende. Und so mancher sieht sogar selbst auch ein, dass er es hätte anders einteilen und weniger schädliche Genussmittel hätte kaufen sollen.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:- der Mindestlohn muss erhöht werden
müsste er auch, denn wie Ray schon schrieb, man muss von seiner Arbeit leben können und nicht nach 40 Stunden-Woche dann noch zum Amt laufen müssen.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:- wann gibt es Neugräte
ich kenne niemanden der sowas fragt. Die Frage war nur seitens derjenigen aufgekommen, die gar kein BG beziehen ... weil sie dachten und es doof fanden, dass diese "Faulen" ja auch noch Geräte bezahlt bekommen.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:= das BG ist so hoch dass sich Arbeit nur dann lohnt wenn der Mindestlohn erhöht, bis dahin bleibt man daheim mit 200€ weniger aber 100% Freizeit
dass sich die Arbeit (aber auch nur für manche Niedrig-Gehälter) nicht lohnt liegt aber eben nicht am angeblich zu hohem BG.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Aber wer beim Amt Anträge ausfüllen will, bitteschön, die eigene Würde müssen andere richtigerweise beachten, aber wenn man sie selbt mit den Füssen treten will, kann man vom niemanden abgehalten werden.
das klingt wieder so pauschal, als ob Alle so wären.
Und zudem auch das:
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Was hat das mit der Würde der Menschen zu tun? Wohl eher mit herabwürdigen...



5x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 08:30
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Nun wieder ein Beweis dafür dass der Mindestlohn zu gering ist wenn man damit so knapp über dem Existenzminimum landet.
Nein, das BG ist zu hoch.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Wohl eher mit herabwürdigen von anderen, wenn man dabei über Personen in not herzieht.
Wer den zweiten oder dritten Haushaltgerät vom Amt haben will, muss sehr sehr viele Chanchen verpasst haben.
Zitat von Ray.Ray. schrieb:Man kann über so ein Thema auch sachlich reden ohne eine Personengruppe wie degenerative Vollidioten darzustellen.
Ich? Das wird doch immer so erzählt, JC sucht nicht, dies zu kompliziert, das zu schwer, Umschulung unsinnig, Umzug kommt nicht Frage..tja.
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Das sind User, die noch nie (!!) in dieser Situation oder noch nie so richtig krank waren.
Meine familie wurde quasi 2x enteignet, musste flüchten und hier bekam ich nicht mal das Schwarze unter den Fingernagel was heute BG und Flüchtlingen angeboten wird.
Ich hatte Millionen Schulden und bin zu Fuss 3-4km gelaufen wenn die Packung Nudel 10 cent billiger war.
Ich bin letztes Jahr aus 20m Höhe gefallen und habe mir den Rücken gebrochen.
Ja, ich habe keine Ahnung.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das klingt wieder so pauschal, als ob Alle so wären.
Nein, es ist so pauschal wie „viele brauchen die Arbeit sonst fühlen sie sich nicht wohl“ oder „es bleibt genug Netto zum Leben übrig“ oder oder


2x zitiertmelden
Do-X ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 08:38
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Meine familie wurde quasi 2x enteignet, musste flüchten und hier bekam ich nicht mal das Schwarze unter den Fingernagel was heute BG und Flüchtlingen angeboten wird.
Ich hatte Millionen Schulden und bin zu Fuss 3-4km gelaufen wenn die Packung Nudel 10 cent billiger war.
Ich bin letztes Jahr aus 20m Höhe gefallen und habe mir den Rücken gebrochen.
Ja, ich habe keine Ahnung.
Du bist schon ne Hausnummer. Aber willst doch eigentlich gar nicht persönlich werden. Deine Situation widerspiegelt nicht die jeweilige Situation jedes einzelnen Individuums. Es bringt rein gar nichts das Leben Anderer mit seinem zu vergleichen.

Und nein! Das Bürgergeld ist nicht zu hoch! Der Mindestlohn ist nach wie vor zu niedrig! Die Steuerpolitik muss gestutzt werden! DRINGEND!


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 08:40
@Do-X
BG ist zu hoch, Steuern auch - beide gehören gesenkt.
Dann können wir wieder über Luxusprobleme sprechen wie Fernseher.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 08:41
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das klingt wieder so pauschal, als ob Alle so wären.
Man kann nicht die rauspicken, die vom Bürgergeld leben und zu faul sind zu arbeiten.
Jeder hat so sein persönliches Schicksal, inwiefern er es in Anspruch nimmt.
Sicher, viel ist es nicht, aber wenn sich jemand für BG entscheidet, muss er es in Kauf nehmen. Man kann sich damit auch auf Zeit einrichten, muss sich halt einschränken.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 08:44
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das klingt wieder so pauschal, als ob Alle so wären.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Nein, es ist so pauschal wie „viele brauchen die Arbeit sonst fühlen sie sich nicht wohl“
"Viele" ist ja auch nicht "Alle", deshalb wählte ich dieses Wort bewusst. Und mein Eindruck ist eben wirklich (aus Gesprächen und Erfahrungen heraus), dass Menschen Beschäftigung wollen, dass Vielen Langeweile und Müßiggang nicht gefällt und auch nicht gut tut.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:BG ist zu hoch
nein. Definitiv nicht, bei diesen gestiegenen Lebenhaltungskosten. Lebensmittel braucht man nun mal leider. Luxussachen (wie z.B. jedes Jahr neue Klamotten) braucht man nicht unbedingt.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Steuern auch
ja.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 09:16
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Und nein! Das Bürgergeld ist nicht zu hoch! Der Mindestlohn ist nach wie vor zu niedrig! Die Steuerpolitik muss gestutzt werden! DRINGEND!
Die Abgaben sind zu hoch, selbst für den Bereich der Durchschnittsgehälter.

Wenn ich leicht überdurchschnittliche 4000 Brutto verdiene, bekomme ich 2500 Netto raus. Das sind 37% Abgaben, das kann doch nicht sein. Bei 4000 Brutto müsste man eigentlich ca. 3000 Netto rausbekommen, alles andere finde ich unfair.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 09:25
Zitat von Kies-RichardKies-Richard schrieb:Wenn ich leicht überdurchschnittliche 4000 Brutto verdiene, bekomme ich 2500 Netto raus. Das sind 37% Abgaben, das kann doch nicht sein.
Das ist rechnersich falsch, wenn Du 4000 als Brutto verdienst, hast Du 4816€ erarbeitet, die Steuen und Abgaben sind somit 46,5%.
Es wird gerne von der Politik verschwiegen dass die AG Anteile auch vom AN erarbeitet werden, da schaut das Netto gleich höher aus.
Komischerweise hat sich kein BG Empfänger oder ihre Fanboys hier beschwert dass die GKV und PV Beiträge zum 1.7 erhöht werden, die GKV zum 1.1 erneut erhöht werden soll, und die Beitragbemessungsgrenzen auch massiv erhöht werden.

Warum stört das die BG Empfänger nicht? Das ist eine gesellschaftliche Belastung!!


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 09:28
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Komischerweise hat sich kein BG Empfänger oder ihre Fanboys hier beschwert dass die GKV und PV Beiträge zum 1.7 erhöht werden,...

Warum stört das die BG Empfänger nicht?
weil es in der Natur der Sache bzw. des Menschen liegt, dass jede (betroffene) Gruppe zuerst einmal nur auf sich schaut.
Die Steuerzahler schauen auf sich und die BG-Empfänger eben auch - so ist der Mensch nun mal.

Die Regierung müsste halt gleichermaßen auf Alle schauen und z.B. da und dort Steuern senken.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 09:36
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:das BG ist so hoch dass sich Arbeit nur dann lohnt wenn der Mindestlohn erhöht, bis dahin bleibt man daheim mit 200€ weniger aber 100% Freizeit
Das is natürlich völliger Unsinn, denn wäre dem so, würde ja niemand zum Mindestlohn arbeiten, sondern lieber auf BG Zuhause bleiben. Da in Deutschland aber an die 6Mio. Menschen für Mindestlohn arbeiten, scheint es sich wohl für viele doch zu lohnen.

kuno


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 09:37
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Wer entscheidet über Wollen oder Nichtwollen? Woran machst du das fest?
Das liegt doch auf der Hand: Derjenige der nicht arbeiten will entscheidet darüber.
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Zu Satz 2. Unbedingt! Bitte! Aber auch hier zwingend in die Glaskugel schauen!
Was Du schreibst macht keinen Sinn.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 09:50
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Das ist rechnersich falsch, wenn Du 4000 als Brutto verdienst, hast Du 4816€ erarbeitet,
Auch das is in der Regel falsch, denn das was der AG an Gewinn einfährt, muss mindestens zum (großen) Teil auch vom AN erarbeitet werden.
Man könnte ja einfach die Margen der Unternehmen senken und damit die unteren Löhne erhöhen, dann müssen die Unternehmen auch nich die Preise erhöhen und die Inflation fällt geringer aus.
Aber ich vermute mal, diese Idee gefällt dir eher weniger. :)

kuno


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

16.09.2023 um 09:51
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Das sind User, die noch nie (!!) in dieser Situation oder noch nie so richtig krank waren.
Nun... hier bemühst Du eine Glaskugel. Nur zur Erinnerung:
Zitat von Do-XDo-X schrieb:Sieh hier doch bitte auch mal in deine Glaskugel.
Zu den von Dir angesprochenen Usern: Die meisten gehen wohl eher einem geregelten Job nach oder sind selbstständig.
Sie sind für sich selbst verantwortlich und wenn ein Herd defekt ist, wird vom erarbeiteten eigenen Geld ein neuer geholt.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die Frage war nur seitens derjenigen aufgekommen, die gar kein BG beziehen ... weil sie dachten und es doof fanden, dass diese "Faulen" ja auch noch Geräte bezahlt bekommen.
Aha. Ich sag es mal mit Deinen Worten:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:das klingt wieder so pauschal, als ob Alle so wären.
Die Diskussion geht jetzt auch in die falsche Richtung. Es ist doch unbestritten okay wenn man Menschen in Not hilft und das bei den
Arbeitslosen/suchenden nicht jeder faul ist, ist ebenso klar. Wurde hier auch schon beschrieben.
Dennoch gilt es diejenigen die lieber gar nichts tun wollen, dazu zu ermuntern, eine Arbeit anzunehmen. Das JC wird hier bestimmt besser über einzelne Protagonisten Bescheid wissen. Kommt mal bitte auch von dem Gedanken runter das ein jeder Mensch nur Rechte... aber keine Pflichten gegenüber der Gesellschaft hat. Dieser Gedanke ist eine Sackgasse die irgendwann dazu führt, das in D nichts mehr läuft, nicht einmal mehr die DB.


2x zitiertmelden