Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

20.794 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hartz IV, Sanktionen, BGE ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 14:51
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das kannst Du nicht den AG in die Schuhe schieben. Das sind sie Schuhe von Merkel, Macron, Draghi und Lagarde.
Aber, versuchst nicht u.a. Du es den Harzies in die Schuhe zu schieben?
Warum steht der noch in Lohn und Brot stehende Arbeitnehmer nicht auf und versucht eine Veraenderung zu initiieren?
Wahrscheinlich weil er sich dann schnell in der Schlange vorm Amt wiederfindet...

Warum den Aermsten die Lebensgrundlage entziehen, wenn auch Dir klar ist das dieses System komplett schief haengt?


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 14:53
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ganz sicher nicht. Jeder Arbeitnehmer muss ne ganze Menge Regeln einhalten, jeder Steuerpflichtige etc. Das macht Mühe.
Warum sollte eine einzige Gruppe davon ausgenommen sein?
Es handelt sich nicht um eine einzelne Gruppe. Kinder, Rentner, Erwerbsunfähige oder Leute die schlicht zu viel Geld haben - es gibt viele Gruppen die nicht den Regeln wie jemand der arbeitet.
Und selbst bei denen die Arbeiten gibt es erhebliche Unterschiede. Aber selbst wenn alle irgendwelche Regeln einhalten müssten, außer den Arbeitslosen, ist das doch völlig problemlos. Warum sollten die Regeln mit entsprechenden Sanktionen unterliegen, wenn das nicht dafür sorgt das sie Arbeit bekommen und auch sonst keinen erkennbaren Nutzen für irgendjemanden hat, Arbeitende oder Arbeitslose?
Aus Prinzip, ganz simpel. Einen praktischen Sinn hat das Ganze nie gehabt.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 14:57
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wenn die Fallmanager im Jobcenter nicht mehr solche Billig-Jobs anbieten und vor allem nicht verlangen würden, dass diese jemand annimmt, dann sähen diese AG ziemlich alt aus und müssten sich lohnmäßig tatsächlich nach oben bewegen.
Und somit wäre dann auch der Lohnabstand gewahrt.
Ich fuerchte das siehst Du viel zu Optimist-Isch;)
Eben beim stoebern im Netz auf diesen Artikel aus dem Nachbarland gestolpert:
Fachkräftemangel
Personalberater: "Dann werden wir uns um Arbeitskräfte aus Afrika und aus dem Nahen Osten bemühen müssen"

Seit 20 Jahren arbeitet Josef Buttinger als Personalberater. Firmen agierten in der Personalsuche viel zu konservativ
Quelle:
https://www.derstandard.at/story/2000136301940/personalberater-dann-werden-wir-uns-um-arbeitskraefte-aus-afrika-und

So funktioniert das.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:08
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wenn die Fallmanager im Jobcenter nicht mehr solche Billig-Jobs anbieten und vor allem nicht verlangen würden, dass diese jemand annimmt, dann sähen diese AG ziemlich alt aus und müssten sich lohnmäßig tatsächlich nach oben bewegen.
Und somit wäre dann auch der Lohnabstand gewahrt.
@Optimist

Das muss aber über einen Mindestlohn geregelt werden nicht über einen Mehrheitsbeschluss der Arge Mitarbeiter.

Und erst recht nicht regelhaft durch Kompetenzüberschreitungen einzelner Mitarbeiter.

Wenn der Mindestlohn 12 Euro beträgt aber das Amt erst ab 18 Euro vermitteln würde - als Beispiel - werden eben viel weniger Stellen gemeldet. Und das hilft den LZ Arbeitslosen gar nicht.

Dafür muss das Arbeitsamt nicht Tarifpartner sein.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:11
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Eben beim stoebern im Netz auf diesen Artikel aus dem Nachbarland gestolpert:
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:So funktioniert das.
ja richtig, ich vergaß - SO funktioniert das.
Deshalb war die Wirtschaft 2015 z.B. so happy und freute sich über billigen Zuwachs. Nur machte anfänglich ja die Politk einen Strich durch die Rechnung - die Flüchtlinge durften zunächst noch nicht arbeiten.
Das ist bei den Ukrainern jetzt besser gelöst.
Für die jobsuchenden Flüchtlinge sehr schön (finde ich auch völlig richtig), zur Freude der AG, allerdings fürs Lohngefüge nicht so gut (vor allem was den Lohnabstand betrifft).


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:13
@paxito

Ein sanktionsfreies ALG II auf Lebenszeit wäre doch ein besinnungsloses Grundeinkommen durch die Hintertür.

Und ein BGE wäre völliger Unsinn. Schon die Studien dazu sind sämtlich ein Witz. Die beantworten alle nur eine Frage:

Freuen sich Menschen über geschenktes Geld?
Die Antwort ist wenig überraschend.

Ob sich die Menschen, die dafür mehr Steuern zahlen sollen, genau so freuen, wird da irgendwie gar nicht erhoben.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:14
@sacredheart
Tarifautonomie
Der Tarifmissbrauch gehört an die Wand gefahren und sie wird auch, früher oder später. Wir leben in einem Land, in der Menschen, die die härteste Arbeit machen am wenigsten verdienen und das ist definitiv eine Zumutung und ein Armutszeugnis.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und Phantasten könnten beschließen was sie wollen, dennoch würden Firmen keine Menschen zu Löhnen einstellen, die sich hinterher nicht finanzieren lassen.
Ach aber der Büromitarbeiter der 4000 Netto im Monat bekommt ist finanzierbar, wenn es aber um die Putzkraft oder den Hausmeister geht nicht? Ich halte das nur für eine leere Behauptung.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Die Erhöhung des Mindestlohns finde ich trotz Bedenken richtig.
Du hattest Bedenken bei der Erhöhung des Mindestlohns? Bist du irgendwie ein Freund von Billigarbeit oder wie hat man das zu verstehen?

@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wenn die Fallmanager im Jobcenter nicht mehr solche Billig-Jobs anbieten und vor allem nicht verlangen würden, dass diese jemand annimmt, dann sähen diese AG ziemlich alt aus und müssten sich lohnmäßig tatsächlich nach oben bewegen. Und somit wäre dann auch der Lohnabstand gewahrt.
Ja, definitiv. Das wäre auf jeden Fall ein Gamechanger.
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Personalberater: "Dann werden wir uns um Arbeitskräfte aus Afrika und aus dem Nahen Osten bemühen müssen"
Ich halte das nur für eine leere Drohung. Da sieht der Personalberater wohl eine Veränderung kommen und gerät deshalb in Panik. So ein Vorhaben hätte einen sehr langen Rattenschwanz. Solche Menschen müssten erst angeworben werden, dann ausgebildet werden usw. usf.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:15
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ein sanktionsfreies ALG II auf Lebenszeit wäre doch ein besinnungsloses Grundeinkommen durch die Hintertür.
ein freudscher Versprecher oder Absicht? ;) (mein Unterstrichenes)
Zitat von Carl138Carl138 schrieb:Ja, definitiv. Das wäre auf jeden Fall ein Gamechanger.
aber wie gesagt, würde untergraben werden, indem man sich billige AN im Ausland anwirbt


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:19
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ein sanktionsfreies ALG II auf Lebenszeit wäre doch ein besinnungsloses Grundeinkommen durch die Hintertür.
So besinnungslos wäre das nicht ;) und nein mit dem BGE hätte das wirklich nix zu tun, denn du müsstest immer noch arbeitslos sein (und dich entsprechend melden) um das zu bekommen. BGE bekommt jeder. Das es ein absolutes Existenzminimum gibt, das jedem zusteht ist einfach eine Konsequenz unserer Verfassung.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und ein BGE wäre völliger Unsinn. Schon die Studien dazu sind sämtlich ein Witz.
Ich hab gerade in @Abahatschi s Umfrage auf das NIT von Milton Friedman hingewiesen. Das wäre da für mich die sinnvollste Lösung. Aber nochmal ein sanktionsfreies ALG II ist kein BGE.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ob sich die Menschen, die dafür mehr Steuern zahlen sollen, genau so freuen, wird da irgendwie gar nicht erhoben.
Die Sanktionen sparen keine Kosten, sie erzeugen Kosten. Fragst du dich da ob der Steuerzahler das gerne bezahlt? Vermutlich nicht. Bring doch einfach mal irgendeinen sinnvollen Grund für Sanktionen bei ALG 2, einen den man auch belegen kann.
Jenseits von Prinzipienreiterei ist da nix möglich.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:22
Zitat von OptimistOptimist schrieb:aber wie gesagt, würde untergraben werden, indem man sich billige AN im Ausland anwirbt
Und Du befuerwortest das offensichtlich statt Misstaende abzuschaffen.
Sind die Hartzies dann mal weg und der Prekaere Sektor eben so - siehe Artikel "aufgefuellt" folgt wohl der gemeine Arbeiter und Angestellte, rein zum Wohle Der Wirtschaft, versteht sich.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:24
Zitat von paxitopaxito schrieb:Fragst du dich da ob der Steuerzahler das gerne bezahlt?
Ich denke das ist eine zentrale Frage und ich denke sie ist mit Ja zu beantworten.
Die Frage ist: Was bedeuted das?


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:24
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Und Du befuerwortest
nein, ganz und gar nicht - wie kommst du darauf?
Dennoch finde ich es richtig, dass die Ukrainerinnen sofort arbeiten dürfen - sie sind doch einmal im Lande, was sollen sie denn sonst machen - die wollen ja auch arbeiten.
Nein, es müsste staatlicherseits eine Anordnung geben, dass Flüchtlinge nicht als Billigarbeitskräfte missbraucht werden. Das wäre mein Ansatz.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:26
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nein, ganz und gar nicht - wie kommst du darauf?
sorry, ich denke mir ist da mit dem Zitieren etwas durcheinander gekommen.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:26
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Ich denke das ist eine zentrale Frage und ich denke sie ist mit Ja zu beantworten.
Das glaube ich nicht, ich denke den meisten Menschen ist diese Absurdität nicht bewusst.
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Die Frage ist: Was bedeuted das?
Wenn die Menschen tatsächlich gerne die Folgekosten von Sanktionen tragen, steckt wohl verkappter Sadismus dahinter.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:32
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Nein, es müsste staatlicherseits eine Anordnung geben, dass Flüchtlinge nicht als Billigarbeitskräfte missbraucht werden. Das wäre mein Ansatz.
Das wäre sogar ein sehr sehr guter Ansatz. Aber wie so oft werden die guten Sachen meistens leider nicht umgesetzt. Ich hab mir ja hier viele Beiträge durchgelesen und zu meinem Erstaunen gab es hier echt viele gute Ideen und Ansätze, ja sogar gut durchdachte Konzepte die das Potenzial hätten so einige Probleme zu lösen, nur schade (oder traurig) das auf sowas nie unsere Politiker kommen^^


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:34
Zitat von Carl138Carl138 schrieb:Ach aber der Büromitarbeiter der 4000 Netto im Monat bekommt ist finanzierbar, wenn es aber um die Putzkraft oder den Hausmeister geht nicht? Ich halte das nur für eine leere Behauptung.
@Carl138
Dass auch am Schreibtisch Wertschöpfung erfolgen kann, dürfte kein Geheimnis sein.
Derjenige, der da nur Kopierpapier nachfüllt, bekommt auch keine 4000 Euro. Eine Firma wird auch keinen Tintenpisser beschäftigen, der nicht seinen Lohn wieder einspielt. Büros sind auch keine Streichelzoos.
Zitat von Carl138Carl138 schrieb:Du hattest Bedenken bei der Erhöhung des Mindestlohns? Bist du irgendwie ein Freund von Billigarbeit oder wie hat man das zu verstehen?
Ich habe immer noch Bedenken, was die Details, nicht die Grundlage angeht.

Beispiele:

Gastronomie, die teilweise mit Trinkgeld rechnet. Soll die jetzt 12 Euro Lohn plus Trinkgeld in real dem Staat unbekannter Höhe zahlen? Ich denke da an den kleinen Laden, nicht an die Systemgastronomie.

Ich denke an den Kiosk Besitzer, der dem Schüler, der bei ihm 10 Wochenstunden macht und mit 8,50 zufrieden ist, eben nicht 12 Euro zahlen kann.

Ich denke an Regelungen für Behindertenwerkstätten etc.

Es wäre schade, wenn beim Kanten glätten allzuviel Porzellan zerschlagen wird.

@paxito
Ups, hab ich mich da verschrieben, zwinkersmiley?

Ein dauerhaftes Aussetzen von Sanktionen würde Folgendes bedeuten:

Ich muss zwar mit 19 Jahren einmalig einen Antrag stellen, kann aber dank Sanktionsfreiheit die nächsten 50 Jahre jede Anfrage ignorieren.
Im Prinzip überweist das Amt dann ewig auf Verdacht. Was würde dann den Bezieher daran hindern Deutschland zu verlassen und in einem nicht Eu Land zu leben und dort schwarz zu arbeiten mit ALG als kleines Extra?
Wenn ich nie mehr zu Terminen muss, bin ich doch frei. Un die Wohnung, die ich hier vom Amt bezahlt bekomme, behalte ich obendrauf.

Das Amt hätte keine Interventionsmöglichkeit, es sei denn mein Zielland verrät mich oder ich gebe eine Interview in der Bild.


3x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 15:41
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich muss zwar mit 19 Jahren einmalig einen Antrag stellen, kann aber dank Sanktionsfreiheit die nächsten 50 Jahre jede Anfrage ignorieren.
Jup. Das wäre nicht gut für dich, aber das könntest du sanktionsfrei machen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Im Prinzip überweist das Amt dann ewig auf Verdacht. Was würde dann den Bezieher daran hindern Deutschland zu verlassen und in einem nicht Eu Land zu leben und dort schwarz zu arbeiten mit ALG als kleines Extra?
Die Meldepflicht. Gilt auch für Arbeitslose. Und natürlich der Fakt, dass das ein krimineller Akt wäre.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn ich nie mehr zu Terminen muss, bin ich doch frei. Un die Wohnung, die ich hier vom Amt bezahlt bekomme, behalte ich obendrauf.
Du würdest dich in mehrfacher Hinsicht strafbar machen. Ganz unabhängig von den Sanktionen beim ALG2. Ist das dein Argument, dass die Sanktionen die Arbeitslosen davon abhält zu Kriminellen zu werden?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das Amt hätte keine Interventionsmöglichkeit
Da kannste dir genug Varianten ausdenken, wie das auch schon heute funktioniert. Etwa wenn du einen netten Arzt kennst, der dir dauerhaft bescheinigt das du AU bist und auch nicht zum Amt kannst. Sozialbetrug ist nicht schön, aber das Arbeitsamt ist nicht das Hilfsgeschütz der Staatsanwaltschaft.


melden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 16:03
@sacredheart
Dass auch am Schreibtisch Wertschöpfung erfolgen kann, dürfte kein Geheimnis sein.
Derjenige, der da nur Kopierpapier nachfüllt, bekommt auch keine 4000 Euro. Eine Firma wird auch keinen Tintenpisser beschäftigen, der nicht seinen Lohn wieder einspielt. Büros sind auch keine Streichelzoos.
Das ist nicht das, worum es geht. Du verstehst den Kern der Sache nicht oder du willst es nicht verstehen. Und ich will mich hier auch nicht ständig wiederholen müssen. Nur soviel, Arbeit muss sich lohnen und Menschen sind kein Handelsgut. Wir sind hier nicht in Indien.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ich denke an den Kiosk Besitzer, der dem Schüler, der bei ihm 10 Wochenstunden macht und mit 8,50 zufrieden ist, eben nicht 12 Euro zahlen kann.
Dann geht der Kiosk-Besitzer dem Jungen einfach einen Schritt entgegen, in dem er den Jungen weniger Stunden arbeiten lässt. So hat der Kiosk-Besitzer keine Mehrkosten und der Junge bekommt weiterhin denselben Lohn. Problem gelöst.
Ups, hab ich mich da verschrieben, zwinkersmiley?
Ich mach jetzt einfach mal dasselbe wie Du: Eher nicht. Du hast ja nicht einfach eine falsche Taste gedrückt, sondern den Sinn entstellt.
Es hat keinen Sinn zu diskutieren, wenn man erst mal mutmaßen soll, was wohl statt des geschriebenen Gegensätzliches gemeint sein könnte. Dir ist offenbar nicht mal der Unterschied zwischen besinnungslos und bedingungslos klar, sonst würdest Du nicht so etwas schreiben. Ich liebe Karma.


1x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 16:06
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ich bezweifle dass wir den gleichen Wortschatz mit der gleichen Bedeutung haben - wie kommst Du drauf dass Sanktionen positiv für den Betroffenen sein müssen? Macht die EU dass mit Russland damit es den Russen besser geht?...
Na für IRGENDWEN sollten die schon positiv sein Russlandsanktionen sind nützlich für die Ukraine, für wen sind H4 sanktionen nützlich, wenn sie die zahl der empfänger nicht verringern?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Zb dann wenn jemand die geringen gestellten Anforderungen nicht erfüllt, weil er an einem weit entfernten Strand relaxt, statt dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen oder zu sehr mit Schwarzarbeit beschäftigt ist...
Und wie realistisch ist das? Bzw sind die sanktionen geeignet, das zu unterbinden?
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Der billige Trick mit Geldgeschenken auf Kosten der Allgemienheit Wählerstimmen zu kaufen, verfängt tatsächlich bei den Dummen. So hält sich die Spezialdemokratische Partei am Leben, wenn auch seit Jahren mit.Rekord Negativergebnissen wie in NRW.

So dumm scheint das Wahlvolk ja nicht zu sein. Die Transfer Forderungsweltmeister die Linke hat sich ja weitgehend aus den Parlamenten zurückgezogen.
Na also die H4ler sind es nicht, die vorrangig Grün und SPD gewählt haben und denen zum Wahlsieg verhalfen. Sonst hör ich doch immer, die Grünen sind eine besserverdiener partei. Trotzdem haben ihre Wähler sicher solidarisch mit H4lern gezeigt, sicher nicht,w eil die alle selbst empfangen.

Die gesellschaftlichen Vorzeichen haben sich geändert, jetzt werden unsinnige Sperenzchen wie Sanktionen zum Glück abgeschafft. Und das finden auch viele Steuerzahler richtig so. Weil es ja auch in sich logisch korrekt ist.


2x zitiertmelden

Der ALGII-/Bürgergeld-Thread

05.06.2022 um 16:49
Zitat von Carl138Carl138 schrieb:Jetzt mal Hand auf Herz, was bleibt dir denn anderes übrig, außer zu behaupten, dass du das tatsächlich tun würdest? Ich meine, du musst jetzt so reagieren, weil sonst deine gesamte Argumentation hinfällig wäre und du dir eingestehen müsstest, das Du falsch liegst.
Neeee. Immer noch nicht.

@Nerok
@sidnew

Zugegeben. Da lag ich mit meiner Annahme falsch.
Das schien wohl vorgekommen zu sein.


melden