Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

20.554 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Political Correctness, Politische Korrektheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 13:32
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Du hast die Erklärung nicht verstanden?
Du willst mich verarschen.
Wird dabei aus Anwalt/Anwältin dann einfach anwaltens?

@CosmicQueen
Sei froh.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 13:41
Wenn wir hier gerade über das Gendern sprechen...

Wie würde denn "Ärzte" richtig geschlechtet?

Ärzte:innen? Wenn es Ärzt:innen hieße, wären ja die männlichen Ärzte nur mitgemeint. Ebenso bei Studenten:innen. Und spielt die Reihenfolge eine Rolle? Also jedes zweite Mal Studentinnen:en?

Ich wäre inzwischen dafür, einfach im Singular den Artikel aufs neutrale, also das oder ein zu ändern, wenn kein Geschlecht gemeint ist oder es egal ist. Das Arzt. Plural: die Ärzte. Das Mensch, die Menschen.

Es ist keine Neuschöpfung nötig, alles was wir bräuchten haben wir schon. Und bei einigen Worten wie Nutella oder Joghurt ist die Sache sowieso schon regional.
Und: das dritte Geschlecht ist nicht ausgeschlossen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 13:44
@docmat
Naja mit der ens Endung wäre es Ärztens. Bei Anwalt wirds schwer..


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 13:45
@nocheinmal
Aber das ens ist neu.

Das und ein gibt es schon. Ein Arzt würde sogar erst in der Deklination neu klingen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 13:50
@docmat
Allerdings gibt wäre der komische Streit um das mitmeinen vorbei. Und es ist eine weitaus bessere Lösung als das gender Sternchen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 13:55
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Naja mit der ens Endung wäre es Ärztens. Bei Anwalt wirds schwer..
weshalb wirds schwer? -> Anwaltens klingt doch auch nicht ungewohnter als Ärztens oder Arztens?

@docmat
ich fänd auch generell "das" und "ein" davor gut.
Im Englischen klappt das doch auch gut mit "the"


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 13:58
@Optimist
Ich frag mich da nur ob anwaltens für die genderbefürworter reicht oder ob es zu wenig weiblich ist weil das ä fehlt. Ich traue mich da nicht das für die zu beurteilen.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 13:59
@nocheinmal
ich hatte noch was angefügt:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Anwaltens klingt doch auch nicht ungewohnter als Ärztens oder Arztens?
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Ich frag mich da nur ob anwaltens für die genderbefürworter reicht oder ob es zu wenig weiblich ist weil das ä fehlt
es geht doch den Genderbefürwortern hauptsächlich um die "männlich wirkende" Silbe "er" - und diese fällt ja weg bzw. wird durch "ens" ersetzt - z.B. bei "Handwerker".
Und wo kein "er" ist und es trotzdem zu männlich wirkt, da tuts eben auch das "ens" als Ausgleich :)


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 14:02
@Optimist
Kann ich nicht beurteilen. Deswegen warte ich da auf die Meinung dens genderbefürwortens. (Wen das so richtig war)


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 14:04
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Deswegen warte ich da auf die Meinung dens genderbefürwortens
sehr richtig :D
Ich könnte mich schon langsam daran gewöhnen ;)
Jedenfalls besser als "Genderbefürworter:innen" :)


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 14:04
@Optimist
Eben. Das Sternchen is weitaus schlechter.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 14:05
Zitat von OptimistOptimist schrieb:nein, das gehört ja irgendwie zum Wort.
:ask: es gehört zum Wort "Handwerk". Aha.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber "er" ist ja nicht automatisch was Männliches, sh z.B. bei "Hubschrauber".
interessant, warum heisst es dann DER HubschraubER und der HandwerkER?
Zitat von paxitopaxito schrieb:Möchtest du ernsthaft sagen, es sei nicht besser gerecht und diskriminierungsfrei zu handeln?
natürlich wäre es besser, es bedeutet aber nicht automatisch, dass man dadurch moralisch überlegen wäre.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich tat es doch. Im Beitrag auf den du geantwortet hast. Das ist dann wohl kaum misszuverstehen.
ja, und WENN Du das tust, dann haste meine Antwort dazu.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Und schwupps, da bin ich jemand der absichtlich rassistisch diskriminiert.
genau, da es eine rassistische Bezeichnung ist und Du diese dann trotz besseren Wissens benutzt. In diesem Fall bist Du dann jemand, der absichtlich diskriminiert.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Mach ich bestimmt auch, aber zeig mir mal wo du das bei mir findest. Im Sprachgebrauch, hm?
N**er? Oder aber Deine Befindlichkeiten bezüglich moralischer Überlegenheit. Da exkludierst Du.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Muss ich dir Links für die exkludierende Funktion geben oder verstehst du es so?
ja bitte.


3x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 14:06
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:interessant, warum heisst es dann DER HubschraubER und der HandwerkER?
Du vermischt da grammatikalisches mit biologischen Geschlecht.

Wie is jetzt deine Meinung zur ens Endung?


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 14:08
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber "er" ist ja nicht automatisch was Männliches, sh z.B. bei "Hubschrauber".
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:interessant, warum heisst es dann DER HubschraubER und der HandwerkER?
du hast nicht verstanden was ich meinte.
Also noch mal: ist etwa der Hubschrauber etwas Männliches, nur weil sich eingebürgert hatte, ein "der" davor zu setzen?
Nein, Hubschrauber ist etwas Sächliches, also könnte man auch "das Hubschrauber" sagen, obwohl am Ende ein "er" kommt.

Und genau so wäre ich dafür, bei Handwerker "das Handwerker" zu sagen, dann meint man jeden und alle mit, ohne den Schnickschnack wegen "gen. Mask.".


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 14:12
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Du vermischt da grammatikalisches mit biologischen Geschlecht.
echt? :D
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Wie is jetzt deine Meinung zur ens Endung?
muss ich dazu eine haben und bin gezwungen, diese kundzutun?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Also noch mal: ist etwa der Hubschrauber etwas Männliches, nur weil sich eingebürgert hatte, ein "der" davor zu setzen?
warum hat man es davor gesetzt und warum hat man die Endung "er" gewählt und warum stört Dich dieses Anhängsel nicht, denn darum ging es, aber die Endung "innen" ist too much? Gewohnheit?


2x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 14:32
Zitat von soomasooma schrieb:Nein, das sind Menschen mit besonderen Bedürfnissen.
Ich hab auch besondere Bedürfnisse in den Augen mancher, bin ich jetzt behindert?


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 14:57
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ja, und WENN Du das tust, dann haste meine Antwort dazu.
Das ist kein wenn, das ist ein weil.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:genau, da es eine rassistische Bezeichnung ist und Du diese dann trotz besseren Wissens benutzt. In diesem Fall bist Du dann jemand, der absichtlich diskriminiert.
Ich weiß, dass dieses Wort eine rassistische Geschichte hat. Ich benutze es nicht rassistisch und diskriminiere damit auch niemanden. Aber für diese Differenzierung ist da kein Platz mehr.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:N**er?
Dürfte nur in Zusammenhänge gefallen sein wo ich etwas erkläre.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Oder aber Deine Befindlichkeiten bezüglich moralischer Überlegenheit.
Meine Befindlichkeiten? Ich sage dir was bei dem was du von dir gibst folgt und damit schließe ich jemanden aus? Wen denn? Dich?
Selbst wenn ich falsch liege, ist der Hinweis auf einen Fehler alles andere als ausschließend.
Wo ich wieder zu dem Punkt komme wieso ich überhaupt im Thread schreibe. Eigentlich völlig sinnlos.
(Edit: darin, im letzten Satz, kann man jetzt was ausschließendes sehen, btw)
Sobald ich mich für eine gewisse Sprache bzw. Varietät einer Sprache ent-
scheide, um zu kommunizieren, schließe ich somit jene ein, die dieselbe beherr-
schen oder benützen, und im selben Akt schließe ich jene aus, die diese Sprache
oder Varietät eben nicht beherrschen. Somit wäre der ständige Begleiter dieser
Dichotomie aus Kommunikation und Demarkation ein anderes Begriffspaar, näm-
lich jenes der Inklusion und der Exklusion.
Quelle:http://www.univie.ac.at/QVR-Romanistik/wp-content/uploads/2018/11/QVR-50-Doppelbauer.pdf
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ja bitte.
Kein Ding. Wobei das file nicht erschöpfend ist, aber Bücher darf ich hier nicht zitieren.


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 15:03
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:muss ich dazu eine haben und bin gezwungen, diese kundzutun?
Mich würde es halt interessieren. Ich fände besser als die Debatte über generische Formen oder aber das gender Sternchen.


melden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 15:29
Zitat von paxitopaxito schrieb:Weil sie immer eine exkludierende (ausschließende) Funktion kennt, eine Unterscheidung in wir & ihr. Völlig egal welche Binnensternchen man da drauf prügelt, daran ändert sich nix. Muss ich dir Links für die exkludierende Funktion geben oder verstehst du es so?
Überheblichkeit macht deine "Erklärung" nicht besser.
Die ist nämlich schwach, was ein Euphemismus ist, in diesem Fall.

Hören wir also nochmal in den O-Ton:
Zitat von paxitopaxito schrieb:Sprache ist immer ausschließend,
Oben sagst du, die Sprache unterscheidet in "wir und ihr".

Was genau ist an "wir" ausschließend?


1x zitiertmelden

Political correctness, ein gescheitertes Experiment

11.06.2021 um 15:44
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Wir haben schon genug Spaltung im Land, da braucht es keine weitere. Aus Spaltung der Gesellschaft in immer mehr identitaetsgrueppchen erwächst garantiert nicht mehr Gerechtigkeit, auch wenn das einige ideologische vorturner behaupten.
Sehe ich ganz ähnlich. Aus dem immer weiter Auseinanderdividieren entsteht kein "wir", sondern nur noch mehr "wir vs. ihr".
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wenn kein Geschlecht explizit genannt wird
= generisches Maskulinum =
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:dann ist es keine Ungleichbehandlung
🤷🏽‍♀️

Und wir haben das Neutrum.
Zitat von docmatdocmat schrieb:Ich wäre inzwischen dafür, einfach im Singular den Artikel aufs neutrale, also das oder ein zu ändern, wenn kein Geschlecht gemeint ist oder es egal ist. Das Arzt. Plural: die Ärzte. Das Mensch, die Menschen.


@6.PzGren391
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Ich hab auch besondere Bedürfnisse in den Augen mancher, bin ich jetzt behindert?
Kommt ja immer ganz auf die Bedürfnisse an - und natürlich auf die "manchen". ;)

Am besten, wenn man sich da gar nicht so einen Kopf macht. Nächstes oder übernächstes Jahr heißt es wieder anders (ob das nun den Betroffenen jeweils nutzt, sei mal dahingestellt) - so ähnlich wie bei Berufsbildern auch. Kindergärtnerin ist bei den "Manchen" bahpfui, aktuell soll es "Erzieher/in" sein und auch da fühlen sich viele ganz falsch bezeichnet.


2x zitiertmelden