Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rassismus

18.155 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, AFD, Migranten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Rassismus

03.02.2021 um 17:50
Offenbar meinen einige Beteiligte, sie müssten die Diskussionen aus dem PC-Thread hierhin verlagern, um den dortig untersagten Kindergarten ungeniert weiterführen zu können. Dem ist freilich nicht so. Die Debatte ist stellenweise unerträglich und nicht mehr mitlesbar, weil es oft und dann in weiten Teilen darum geht, wer was gesagt hat, es bitte nochmal zitieren oder belegen soll, sowie laufend mit ausufernden Löchereien oder Suggestivfragen gearbeitet wird. Darüber hinaus kommt es immer wieder zu Userbezug, Anfeindungen und sonstigen Unsachlichkeiten, die sich abschließend in gegenseitigen Meldungen ergehen.

Wie der Kollege bereits vor einiger Zeit erwähnte, hat der Thread ein konkretes Diskussionsthema und ist kein Platzhalter für unterbundene Debatten. Die grundsätzlichen Diskussionen um diverse (Fremd-)Bezeichnungen wurden hier inzwischen ausführlich besprochen und müssen neben dem PC-Thread nicht doppelt oder gar parallel geführt werden. Alle Seiten sollten sich wieder darauf besinnen, den Austausch sachlicher und thematisch orientiert zu führen, um Eingriffe und Sanktionen seitens der Moderation zu vermeiden.


melden

Rassismus

03.02.2021 um 18:26
Zitat von abberlineabberline schrieb:"Er" stammt aus der vielleicht berühmtesten Zigeuner Familie der Welt und wenn jemand ein Zigeunerfestival veranstalten darf, dann wohl die Familie Reinhardt.
und es ist nich schwer, sich sich über ihn zu informieren. @abberline
er und seine Familie waren 1943 ebenfalls von Rassismus betroffen. Ihnen drohte die Ermordung in einem Konzentrationslager.
Nur ein Zufall verhinderte dies.
Ich lese:
1943 versuchte Django Reinhardt in die Schweiz zu gelangen, wurde aber an der Grenze zurückgewiesen. Nach Paris zurückgekehrt, bewahrten ihn seine Berühmtheit und die Beliebtheit seiner Musik bei der französischen Bevölkerung (und auch bei einigen Besatzungsoffizieren, etwa Dietrich Schulz-Köhn) davor, wie viele seiner Verwandten als Zigeuner verfolgt und in einem Konzentrationslager umgebracht zu werden. Bis zum Ende des Krieges blieb er unbehelligt in Paris, hielt sich aber bedeckt und mied die Öffentlichkeit in der Hauptstadt, wie Schulz-Köhn berichtete.[9]
Quelle: Wikipedia: Django Reinhardt
Widerstand gegen den Nationalsozialismus (Seite 18) (Beitrag von abberline)
Zitat von abberlineabberline schrieb am 04.01.2021:Ich weiß zwar nicht, was ein porajmos ist,
---> man braucht nur nachzuschauen, wenn man sich für Django Reinhard interessiert, um was es sich bei Porajmos handelt:
Ab Februar 1943 wurde eine Mehrheit der im Deutschen Reich lebenden Roma in das eigens errichtete Zigeunerlager Auschwitz deportiert. Weitere Roma wurden aus den besetzten westeuropäischen Gebieten dorthin verschleppt. Nur eine Minderheit überlebte.
Familie Reinhardt überlebte!
Quelle: Wikipedia: Porajmos
Schmidt erkannte den Völkermord an der Minderheit und seine rassistische Motivation an. Bundeskanzler Helmut Kohl bestätigte diese Position am 7. November 1985 bei einer Bundestagsdebatte.

Bundespräsident Roman Herzog erklärte am 16. März 1997 zur Eröffnung eines Berliner Roma-Dokumentations- und Kulturzentrums: „Der Völkermord an den Sinti und Roma ist aus dem gleichen Motiv des Rassenwahns, mit dem gleichen Vorsatz und dem gleichen Willen zur planmäßigen und endgültigen Vernichtung durchgeführt worden wie der an den Juden. Sie wurden im gesamten Einflussbereich der Nationalsozialisten systematisch und familienweise vom Kleinkind bis zum Greis ermordet.“[102]

Im August 2016 einigten sich das Bundesministerium der Finanzen und das Außenministerium der Tschechischen Republik darauf, dass die letzten tschechischen Überlebenden des Porajmos als Entschädigung eine Einmalzahlung von 2500 Euro erhalten sollen. Es handelt sich um etwa 15 Personen.
Quelle:
Wikipedia: Porajmos#Gedenk- und Erinnerungskultur
Ich bitte um Entschuldigung für die Länge des Beitrages Wikipedia: Porajmos


melden

Rassismus

03.02.2021 um 18:34
Spoiler
IMG 20210203 182421Original anzeigen (0,3 MB)


https://twitter.com/SchlomoGoldbaum/status/1356662136295075841?s=19

Hildmann soll nicht Thema sein. Diese Person ist einfach ein No Go.
Aber durch diese Frage hat er dann doch recht simpel ein Kernproblem unfreiwillig entlarvt.

Betrachtet man die Kommentare unter dem Tweet ist man klar der Meinung das Juden klar "Weiss" sind. Alleine das anzweifeln sei eine Frechheit.

Sind es doch die gleichen Menschen, die just Stunden zuvor einer Kuhnke oder Anpalagan feiern, da diese einen Rassismus gegen Weisse leugnen.

Es zeigt wie absurd die Bezeichnungen "Weiss/Schwarz" im Machtsystem sind weil man sie fälschlich aus den USA übernommen hat.

Spoiler
IMG 20210203 183340


https://twitter.com/ebonyplusirony/status/1356686365757497345?s=19


2x zitiertmelden

Rassismus

03.02.2021 um 18:46
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Betrachtet man die Kommentare unter dem Tweet ist man klar der Meinung das Juden klar "Weiss" sind. Alleine das anzweifeln sei eine Frechheit.
könntest Du bitte aufzeigen, welche Kommentare Du meinst, denn mir erschliesst sich das was Du da schreibst nicht so offensichtlich, also dass klar sei, dass Juden "weiß" wären. Danke


melden

Rassismus

03.02.2021 um 19:10
Würde gerne mal von einem heutigen Erlebnis berichten.

Ich leb seit einigen Jahren in einem Wohnkomplex in dem mehrheitlich ältere Menschen über Jahrzehnte zusammenleben.
Bisher gab es nie Probleme oder kleine Fehden untereinander. Man behandelt sich äußerst respektvoll wenngleich auch ein Ehepaar, speziell die Ehefrau zu Lästerrein neigt. Typischer Haustratsch will ich es mal nennen ... wie auch immer ...

Wir gerieten vor Wochen mal aneinander, weil meine Freunde & ich beim Umbau/Ausmisten der Wohnung etwas Dreck mit Bauschutt/Beton verursachten der mMn nicht mal der Rede wert war .... naja ... wie auch immer ...

Wir trafen uns heute zufällig im Treppenhaus & wie man das so macht begangen wir eine Aussprache, da man sich ja öfter begegnet & sich ja auch in die Augen schauen will ... wie auch immer ...

Nach der Aussöhnung mit einigen Zugeständnissen fiel dann der unverhoffte Satz:" Wir sind hier ja schließlich nicht bei den N*gern!"

Sie ist nicht dumm, ungebildet oder gar rassistisch - jedenfalls sind in vorigen Gesprächen nie irgendwelche abfälligen Bemerkungen gefallen.

Simpler Alltagsrassismus, der einfach so rausgehauen wird ohne drüber nachzudenken ...

Just me 2 Cent.

SpoilerWollte ich mal loswerden ...


1x zitiertmelden

Rassismus

03.02.2021 um 19:13
Zitat von abberlineabberline schrieb:Dieses ewige, anmaßende "gehört zu einer beschützenswerten Gruppe" Ding, gefällt mir nicht.
In Deutschland sind nationale Minderheiten laut Gesetzt (nationales und internationales Mindeheitenrecht) geschützt.

Sinti und Roma sind eine von 4 nationalen Minderheiten in Deutschland,

Nachzulesen beim Bundesministerium des Inneren und für Heimat:
Rahmenübereinkommen zum Schutz nationaler Minderheiten

Das Übereinkommen des Europarats zum Schutz nationaler Minderheiten verbietet jede Diskriminierung einer Person wegen ihrer Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit. Ebenso schützt es die Angehörigen dieser Minderheiten vor einer Assimilierung gegen ihren Willen. Ferner verpflichtet es die Mitgliedstaaten zum Schutz der Freiheitsrechte und zu umfänglichen Fördermaßnahmen zu Gunsten der nationalen Minderheiten.

Für Deutschland ist das Rahmenübereinkommen am 1. Februar 1998 in Kraft getreten und hat Geltung im Rang eines Bundesgesetzes.
Quelle: https://www.bmi.bund.de/DE/themen/heimat-integration/minderheiten/minderheitenrecht/minderheitenrecht-node.html


melden

Rassismus

03.02.2021 um 20:26
@Capt.NoFuture
Hast du sie daraufhin angesprochen? Oder es überhört?


melden

Rassismus

03.02.2021 um 20:36
@PattiMay

Ich war zu perplex, um was zu sagen ... bin wortlos weggegangen - werde sie aber bei der kommenden Begegnung mal fragen, wie man sich trauen kann sone bescheuerte Aussage raushauen ... ich mein, bei einem Ur-Klischee könnte man ja noch den Ursprung der Aussage rausfiltern, aber so ... bring mich immer noch zum Kopfschütteln, wie man sowas auch nur denken kann oO


1x zitiertmelden

Rassismus

03.02.2021 um 20:49
Zitat von Capt.NoFutureCapt.NoFuture schrieb:Nach der Aussöhnung mit einigen Zugeständnissen fiel dann der unverhoffte Satz:" Wir sind hier ja schließlich nicht bei den N*gern!"
Meistens lautet der Satz ja:"Wir sind hier ja nicht bei den Hottentotten!"
Hottentotten im engeren Sinne ist eine in der Kolonialzeit von den Buren erstmals verwendete Sammelbezeichnung für die im heutigen Südafrika und Namibia lebende Völkerfamilie der Khoikhoi, zu der die Nama, die Korana und Griqua (Orlam und Baster) gehören. Im weiteren Sinne ist es auch eine Bezeichnung für die Buschmänner (San), also zusammen für die Khoisan. Kulturwissenschaftler gehen heute davon aus, dass die niederländische Bezeichnung Hottentot seit ihrer Einführung hauptsächlich abwertend rassistisch und diskriminierend verwendet wurde.[1] Außerdem wurde das englische Wort Hottentots auf Menschen mit vermeintlich unterlegener Kultur und Mangel an intellektuellen Fähigkeiten übertragen.[
Quelle: Wikipedia: Hottentotten


Abwertend ist es in jedem Fall von Deiner Nachbarin gemeint - ob sie sich ihrer rassistischen Äußerung bewusst ist, fraglich.

Was nützt die richtige Bezeichnung, wenn die Gesinnung nicht stimmt?


1x zitiertmelden

Rassismus

03.02.2021 um 21:08
Zitat von Capt.NoFutureCapt.NoFuture schrieb:Ich war zu perplex, um was zu sagen ... bin wortlos weggegangen -
Ich glaube das ist keine ungewöhnliche Reaktion, vermutlich hätten die meisten so reagiert. Ich glaube viele entschuldigen das gerne auch noch..."ach die alten Leutchen, hat man früher ja so gesagt, denkt sich ja keiner was dabei, der Zahnarzt ist ja auch schwarz" usw. :{


1x zitiertmelden

Rassismus

03.02.2021 um 21:11
Zitat von InterestedInterested schrieb:Meistens lautet der Satz ja:"Wir sind hier ja nicht bei den Hottentotten!"
Genauso würde es mir auch über die Lippen kommen ^^
Zitat von InterestedInterested schrieb:Abwertend ist es in jedem Fall von Deiner Nachbarin gemeint - ob sie sich ihrer rassistischen Äußerung bewusst ist, fraglich.
Sie wollte vllt mit der Extreme ihren Standpunkt verdeutlichen ... wobei der Gedankengang überhaupt gar keinen Zusammenhang hat.
Zitat von PattiMayPattiMay schrieb:Ich glaube das ist keine ungewöhnliche Reaktion, vermutlich hätten die meisten so reagiert.
Sowas kann bei alten Weggefährten passieren - gleiche Handlung -> man zieht sich erst einmal zurück, um über Gesagtes nachzudenken.


1x zitiertmelden

Rassismus

03.02.2021 um 21:31
Zitat von Capt.NoFutureCapt.NoFuture schrieb:Sie wollte vllt mit der Extreme ihren Standpunkt verdeutlichen ... wobei der Gedankengang überhaupt gar keinen Zusammenhang hat.
Doch natürlich hat es für sie einen Zusammenhang. Darum habe ich ja explizit Hottentotten verlinkt. Was sie meint, wie es dort aussieht und wie sie sich verhalten. Darum eben auch die Frage nach der Gesinnung.
Die Gesinnung ist die durch Werte und Moral begrenzte Grundhaltung bzw. Denkweise eines Menschen, die den Handlungen, Zielsetzungen, Aussagen und Urteilen des Menschen als zugrunde liegend betrachtet werden kann. Ob die Gesinnung oder die Tat selbst die Sittlichkeit einer Handlung ausmacht, ist ein Problem der Ethik[/quot[e]

Quelle: Wikipedia



melden

Rassismus

03.02.2021 um 21:36
@Interested
Ich hab schon verstanden wie sie das meinte. Soll sie trotzdem einen anderen Spruch nehmen. Wenn sie den mal unbedacht vor der falschen Person bringt hat sie jemanden unnötig verletzt.


melden

Rassismus

03.02.2021 um 21:38
@PattiMay

Ist ja vollkommen richtig, sie diesbezüglich aufzuklären. So gibt es halt viele unbedachte Äußerungen, die andere Menschen verletzen und/oder herabsetzen. Nicht jedem ist es bewusst und nicht immer ist Rassismus die Intention. Aufklärung hilft natürlich.


melden

Rassismus

03.02.2021 um 21:43
@Interested

Ich assoziiere Hottentotten immer mit Chaoten die keinerlei Respekt/Bezug auf ihre Umwelt, Wohnung ,Haus, whatever haben ^^

Da spielt die Hautfarbe keine Rolle, weshalb mir auch der Zusammenhang zu einer Rasse im Allgemeinen & sämtliches Verständnis fehlt.


melden

Rassismus

03.02.2021 um 21:46
@Capt.NoFuture

So ist es wohl auch gemeint aber ich habe ja verlinkt, was der Ursprung der Bezeichnung ist und woher sie stammt. Darum ist es nur ein Synonym.

Aber auch hierbei - ausschlaggebend wäre immer die Gesinnung. Nichtsdestotrotz sollte man die kritischen Begriffe einfach vermeiden. Wenn Du Chaot oder chaotisch meinst, dann benenn es doch auch einfach so.


melden

Rassismus

03.02.2021 um 23:25
@capspauldin
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Es zeigt wie absurd die Bezeichnungen "Weiss/Schwarz" im Machtsystem sind weil man sie fälschlich aus den USA übernommen hat.
Das ist einerseits falsch, da gebe ich dir Recht. Aber auch das Machtsystem generell wird auch noch falsch verstanden.

Das Machtsystem ist ziemlich variabel. Ich habe in einem anderen Thread mal Game of Thrones zitiert. Das passt gut dazu:

"Die Macht wohnt dort, wo die Menschen glauben, dass sie wohnt." (Lord Varys)

Spoilerhttps://www.youtube.com/watch?v=6mPaO0Zd6is



Gib der einger Person eine Waffe und frag dann nochmal wer mehr Macht hat. Das kommt auf die Gruppe und Situation an, wer mehr Macht hat. Die Gesetze sollen auch so gemacht sein, dass jeder gleich viel Macht hat.

Natürlich haben Medien, Politiker, aber auch berühmte Twitterer mehr Macht und sind deswegen auch automatisch priviligiert und nicht wirklich glaubwürdig, wenn es um das Thema Macht geht. Aber selbst die haben nicht in allen Situationen Macht. Da es sehr auf die Situation ankommt. Natürlich sollten die Diskussion über Macht Leute ohne Macht bestimmen (Nichtpriviligierte), die angesprochenen Leute gehören da nicht dazu.

Auch muss man im Rassismus gegen Schwarze sagen: Es benachteiligen nur Rassisten Schwarze. Ein Nichtrassist wird niemals Schwarze diskriminieren. Selbst wenn ein Weißer Diktator wäre und alle Macht hätte (was aber selbst in einer Diktatur nicht vorkommt aber mal hypothetisch angenommen), heißt das nicht, dass Schwarze automatisch diskriminiert würden. Das ist nur so, wenn derjenige Rassist ist. Also zusammengefasst kann man sagen die Rassisten in Machtpositionen diskriminieren die Schwarzen. Die Nichtrassisten in Machtpositionen machen das nicht.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:Sind es doch die gleichen Menschen, die just Stunden zuvor einer Kuhnke oder Anpalagan feiern, da diese einen Rassismus gegen Weisse leugnen.
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:https://twitter.com/ebonyplusirony/status/1356686365757497345?s=19
Das ist auch in einem gewissen Weise (der biologischen) weniger wichtig, wie man es nennt, ob Rassismus oder Feindlichkeit gegen Weiße. Das sind nur rhetorische Spiele.

Verstehe mich nicht falsch: Ihr Spruch ist dennoch eine rassistische Äußerung ist und eine Relativierung des Naziregimes (z.b. des Rasssismus gegen die Slawen) Ich will das keineswegs verharmlosen. Solche Sprüche sollte man nicht machen. Man sieht, dass sie andere Leute anzieht, die ebenfalls rassistisch denken. Das ist sehr gefährlich.

Dennoch kommt es mWn biologisch nicht darauf an welche Gruppe man diskriminiert oder ihr feindlich gegenübersteht, das kann genausogut ein Fußballverein oder eine politische Partei sein, sondern es kommt auf die Intensität der Abneigung und des Hasses an. Das finde ich wichtiger. Auch wenn das andere auch wichtig ist.

Und die Intensität der Abneigung hängt mMn oft davon ab wie sehr man sich mit einer Gruppe identifiziert (in-group, out-group) und der jeweiligen Identitätpolitik,. Natürlich auch der Identitätspolitik von z.b. Fußballvereinen nicht nur derjenigen der Politik. Die gibt es überall.


Zum Rassismus bekämpfen kann ich auch nur nochmal sagen, was ich in einem anderen Thread erwähnt habe und mit einer Studie belegt.

Praxis wie die der Lovingkindness hilft schlechte Neigungen gegen Gruppen wie z.b. Schwarzen abzuschaffen, wohingegen darüber reden nur einem selbst hilft, aber nicht die schlechten Neigungen abbaut. Deswegen bin ich auch skeptisch gegenüber Leuten, die nur darüber reden, da Diskussionen laut der Studie eben nicht die schlechten Neigungen gegen anderen abbauen, sondern nur einem selbst helfen:
Participants (n = 54) were randomly assigned either to attend a 6-week lovingkindness discussion course or to be waitlisted for 6 weeks, both followed by attending a 6-week lovingkindness meditation course. Attending the lovingkindness discussion course alone had beneficial effects on attitudes toward the self, but not others. Attending the lovingkindness meditation course had additional positive impacts on attitudes toward the self and others. These findings suggest that understanding ideas of lovingkindness through knowledge-based discussion without meditation may be sufficient to create positive changes in the view of self. However, for more comprehensive changes in attitude toward others, direct experiences of lovingkindness through meditation may be necessary.
https://www.researchgate.net/publication/282938066_The_Head_and_the_Heart_Effects_of_Understanding_and_Experiencing_Lovingkindness_on_Attitudes_Toward_the_Self_and_Others

Deswegen würde ich mehr Praxis vorschlagen. Die Wissenschaft gibt mir Recht.


1x zitiertmelden

Rassismus

05.02.2021 um 08:16
Zitat von blueavianblueavian schrieb:Praxis wie die der Lovingkindness hilft schlechte Neigungen gegen Gruppen wie z.b. Schwarzen abzuschaffen, wohingegen darüber reden nur einem selbst hilft, aber nicht die schlechten Neigungen abbaut. Deswegen bin ich auch skeptisch gegenüber Leuten, die nur darüber reden, da Diskussionen laut der Studie eben nicht die schlechten Neigungen gegen anderen abbauen, sondern nur einem selbst helfen:
ich bezweifle, dass Rassisten das machen oder wollen würden. Das spricht ja nur die an, die sowieso bewusster sind, was den Umgang mit und die Sicht auf sich selbst und andere betrifft.


melden

Rassismus

10.02.2021 um 12:21
Zitat von eckharteckhart schrieb am 26.01.2021:Mit so einer vernünftigen Begründung wäre Höcke bestimmt verstanden worden, als er plump eiene erinnerungspolitische Wende um 180 Grad forderte...
Alles also eine Frage, wie man es rüberbringt?
Es sind längst nicht alle Menschen Rassisten, merk Dir das bitte mal, ja?
Es entscheiden ja längst andere Menschen für die Betroffenen, was und wer rassistisch ist.

Menschen werden willkürlich in Schubladen gesteckt, ob sie da hingehören, juckt kaum, Hauptsache, sie sind angeblich rassistisch!
Das schafft mehr als Ungerechtigkeit.

Wer seinen Seelenfrieden damit hat, bitte...

Ich mahne an, objektiv, fair und gerecht zu sein, Gaben, die nicht jeder hat.


2x zitiertmelden

Rassismus

10.02.2021 um 12:44
Zitat von boraboraborabora schrieb:Es entscheiden ja längst andere Menschen für die Betroffenen, was und wer rassistisch ist.
ist das so? Also ich habe immer Betroffene und deren Vereinigungen, Organisationen, Initiativen verlinkt. Ich wüßte jetzt nicht, dass ich jemals so einfach von mir aus irgendwas oder irgendwen als rassistisch bezeichnet hätte. Für mich ist das ein Strohmann.
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ich mahne an, objektiv, fair und gerecht zu sein, Gaben, die nicht jeder hat.
wie recht Du hast.


1x zitiertmelden