Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Anti-Islamismus

2.679 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Islam, Anti-islamismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 15:35
Zitat von LightstormLightstorm schrieb:Ähm nein, auch im Westen gibt es Gesetze und gesellschaftliche Normen
Wen meinst du damit,die küssenden Pärchen oder die attakierenden Messerjokes?


melden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 16:32
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Kannst du mir bitte zeigen wo das im Koran stehen soll?
O Prophet, sag deinen Gattinnen und deinen Töchtern und den Frauen der Gläubigen, sie sollen etwas von ihrem Überwurf über sich herunter ziehen. Das bewirkt eher, dass sie erkannt werden und dass sie nicht belästigt werden. Und Gott ist voller Vergebung und barmherzig. (Sure 33, Vers 59)

Es ist also eine Pflicht da das Wort "sollen" auch richtig vom Arabischen übersetzt ist und da steht zwar nicht das Wort Kopftuch aber wenn da steht "sie sollen etwas von ihrem Überwurf über sich herunter ziehen", ist damit gemeint, dass auch der Kopf bedeckt werden muss. Es gibt auch Hadithe darüber wo dies ausdrücklich verlangt wird.


melden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 16:52
@Iliria

Aber du hast was vergessen, in dem Vers oben ist eine Bedingung eingebaut, unzwar damit sie "nicht belästigt werden". Früher wenn ich nicht irre meine letzte Information, wurden Frauen (auch die Sklaven waren) teilweise belästigt, auf offener Straße ohne Erlaubnis einfachso plötzlich oft angegrapatscht und lauter ähnlicher Sachen. Damit man unterscheiden kann wer Frei und Sklave war, wurde dazu empfohlen, sich erkenntlich zu machen:

Beweis: "Das bewirkt eher, dass sie erkannt werden und dass sie nicht belästigt werden."

Wenn aber so eine Situaion nicht vorhanden ist, wo jeder weis, dass es keine Sklaven gibt und jeder frei ist und vorallem so eine Belästigungsgefahr nicht gibt, wie z.b. in unserer heutigen Zeit oft, dann ist die Lage anders, dann brauch man sich auch nicht erkenntlich machen, weil ja die Bedingung nicht mehr vorhanden/gegeben ist.

Hoffe konnte das einigermaßen gut erklären und wie du sagst steht da auch nicht das Wort Kopftuch.

LG


1x zitiertmelden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 16:58
Zitat von nurunalanurnurunalanur schrieb:Beweis: "Das bewirkt eher, dass sie erkannt werden und dass sie nicht belästigt werden."
Ja damit meint man das sie erkannt werden(das sie Musliminnen sind) und nicht belästigt werden. Das hat jetzt soweit ich weiß nichts mit den Sklaven zu tun, weil dieses Gebot für jede Muslimin gilt und auch in heutiger Zeit.
Auch wenn das Wort Kopftuch nicht da steht gibt es keinen Beweis das es damit nicht gemeint ist. Die Frauen der Propheten haben sogar das Gesicht bedeckt auch wenn das keine Pflicht ist laut der meisten Rechtsschulen.


2x zitiertmelden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:04
@Iliria
Zitat von IliriaIliria schrieb:Ja damit meint man das sie erkannt werden(das sie Musliminnen sind)
Aber der Vers sagt was anderes es geht nicht prmär darum, das sie erkannt werden im Sinne von dass sie Muslime sind, sondern darum sie erkannt werden, damit sie nicht belästigt werden: "dass sie nicht belästigt werden."


Allah sagt ja nicht in diesem sie sollen das tun damit sie generell als Muslime erkannt werden, sondern damit sie nicht belästigt werden. Und der Grund wieso, weil es sowar dass Frauen damals die nicht als freie erkenntlich waren, immer wieder verwechselt worden sind als Sklaven und belästigt worden sind. Das ist meine Information.
Zitat von IliriaIliria schrieb:Die Frauen der Propheten haben sogar das Gesicht bedeckt auch wenn das keine Pflicht ist laut der meisten Rechtsschulen.
Ist auch keine Plficht, nur die Frauen der Propheten hatten besondere Pflichten, die für alle anderen Muslime nicht Pflicht waren. Auch der Prophet hatte Pflichten die für alle anderen Muslime nicht Pflicht sind. Das ist also eine Ausnahme.


melden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:09
@Iliria
Da hat @nurunalanur schon etwas richtiges gesagt. Es geht hier eben um den Historischen kontext. Das überziehen der Gewänder war da um die Frauen der Muslime von den Sklavinnen unterscheiden zu können. Heute ist das nicht mehr notwendig da wir keine Sklaverei mehr haben. Also ist das Kopftuch überflüssig.
Zitat von IliriaIliria schrieb:Auch wenn das Wort Kopftuch nicht da steht gibt es keinen Beweis das es damit nicht gemeint ist.
Irrelevant. Was wichtig ist ist das es heute keine pflicht mehr gibt ein Kopftuch nach diesem Vers zu benutzen (was auch gar nicht gemeint ist)
Aber der Vers sagt was anderes es geht nicht prmär darum, das sie erkannt werden im Sinne von Muslime sind sondern darum sie erkannt werden, damit sie nicht belästigt werden: "dass sie nicht belästigt werden."

Allh sagt ja nicht in diesem sie sollen das tun damit sie als Muslime erkannt werden, sondern damit sie nicht belästigt werden. Und der Grund wieso, weil es sowar dass frauen damals die nicht als freie erkenntlich waren, immer wieder verwechselt worden sind als Sklaven und belästigt worden sind.
Wow ich bin mit nurunalanur eins zu eins einer meinung über ein Thema was den Islam betrifft...

@Iliria
Andere belege für ein Kopftuch im Koran? :)


melden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:17
@Iliria

"... Das bewirkt eher, dass sie erkannt werden und dass sie nicht belästigt werden. Und Gott ist voller Vergebung und barmherzig."

"Also "erkannt" im Sinne von das sie als freie Menschen und nicht als Sklaven erkannt werden, und warum sie erkannt werden sollen, steht auch gleich da: "dass sie nicht belästigt werden."

sonst hätte Allah geschrieben damit sie als Muslime erkannt werden oder sowas, aber hier geht es als Grund darum dass sie nicht belästigt werden werden und wieso, habe ich erklärt wie es damals war und teilweise zuging.

LG


melden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:18
Aber der Vers sagt was anderes es geht nicht prmär darum, das sie erkannt werden im Sinne von dass sie Muslime sind sondern darum sie erkannt werden, damit sie nicht belästigt werden: "dass sie nicht belästigt werden."
Doch beides ist wichtig das sie erkannt werden das sie Muslime sind (also sich von den anderen Frauen unterscheiden) und nicht belästigt werden.
Ist auch keine Plficht, nur die Frauen der Propheten hatten besondere Pflichten, die für alle anderen Muslime nicht Plicht waren. Auch der Prophet hatte Pflichte die für alle anderen Muslime nicht Pflicht sind. Das ist also eine Ausnahme
Warum? Die Frauen der Propheten gelten für viele Musliminnen als Vorbild.
@interrobang
Sag zu den gläubigen Männern, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten. Das ist lauterer für sie. Gewiss, Allah ist Kundig dessen, was sie machen. Und sag zu den gläubigen Frauen, sie sollen ihre Blicke senken und ihre Scham hüten, ihren Schmuck nicht offen zeigen, außer dem, was (sonst) sichtbar ist. Und sie sollen ihre Kopftücher (arab. Chumurihinna) auf den Brustschlitz ihres Gewandes schlagen und ihren Schmuck nicht offen zeigen, außer ihren Ehegatten, ihren Vätern, den Vätern ihrer Ehegatten, ihren Söhnen, den Söhnen ihrer Ehegatten, ihren Brüdern, den Söhnen ihrer Brüder und den Söhnen ihrer Schwestern, ihren Frauen, denen, die ihre rechte Hand besitzt, den männlichen Gefolgsleuten, die keinen (Geschlechts)trieb (mehr) haben, den Kindern, die auf die Blöße der Frauen (noch) nicht aufmerksam geworden sind. Und sie sollen ihre Füße nicht aneinanderschlagen, damit (nicht) bekannt wird, was sie von ihrem Schmuck verborgen tragen. Wendet euch alle reumütig Allah zu, ihr Gläubigen, auf dass es euch wohl ergehen möge (Sure 24 Vers 30-31)


1x zitiertmelden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:29
@Iliria
Wow selten eine so falsche Übersetzung gelesen... Von wem wurde die gemacht?
"Kopftücher" kommt nirgents in dem Vers vor.

Ahmadeyya
Und sprich zu den gläubigen Frauen, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen und daß sie ihre Reize nicht zur Schau tragen sollen, bis auf das, was davon sichtbar sein muß, und daß sie ihre Tücher über ihre Busen ziehen sollen
Rudi Paret
Und sag den gläubigen Frauen, sie sollen (statt jemanden anzustarren, lieber) ihre Augen niederschlagen, und ihre Keuschheit bewahren, den Schmuck, den sie (am Körper) tragen, nicht offen zeigen, soweit er nicht (normalerweise) sichtbar ist, ihren Schal sich über den (vom Halsausschnitt nach vorne heruntergehenden) Schlitz (des Kleides) ziehen und den Schmuck, den sie (am Körper) tragen, niemandem offen zeigen,
M. A. Rassoul
Und sprich zu den gläubigen Frauen, daß sie ihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren und ihren Schmuck nicht zur Schau tragen sollen - bis auf das, was davon sichtbar sein darf, und daß sie ihre Tücher um ihre Kleidungsausschnitte schlagen und ihren Schmuck vor niemand (anderem) enthüllen
Azhar
Und sage den gläubigen Frauen, sie sollen den Blick niederschlagen und ihre Keuschheit wahren und ihre Zierde nicht zeigen, außer dem, was davon sichtbar ist, und sie sollen ihre Tücher über ihren Kleiderausschnitt ziehen und ihre Zierde niemandem zeigen
Deine Version ist ja schon eine verfälschung des Korans.


1x zitiertmelden
saki2 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:38
Zitat von IliriaIliria schrieb:Warum? Die Frauen der Propheten gelten für viele Musliminnen als Vorbild.
Mit einem 6 oder 7 jährigen Mädchen zu heiraten gilt als Vorbild?


2x zitiertmelden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:41
@Iliria

Ich bevorzuge diese Übersetzung:

"31 . Und sage den gläubigen Frauen, dass sie ihre Blicke senken und ihre Keuschheit wahren und ihre Reize nicht zur Schau stellen sollen, außer was (anständigerweise) sichtbar ist; und dass sie ihre Tücher über ihren Busen schlagen und ihre Reize nur ihren Ehegatten zeigen sollen.."

Das Wort Kopftuch kommt glaub ich im gesamten Koran nicht vor.


melden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:41
@Iliria

Das ist keine aufforderung kopftuch zu tragen.Und sie sollen ihre Kopftücher auf den brustschlitz ihres gewandes tragen..ich verstehe nur darunter das sie bereits einen Kopftuch haben und diese damit ihre brüste bedecken sollen..also keine aufforderung die haare zu bedecken..zu dem sei auch gesagt das es auf arabisch tuch heisst und nicht Kopftuch,man hat das als Kopftuch verstanden und so übersetzt..also kurz gesagt es gibt in Koran kein kopftuch aufforderung


2x zitiertmelden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:43
@alfarabi
Zitat von alfarabialfarabi schrieb:Und sie sollen ihre Kopftücher auf den brustschlitz ihres gewandes tragen..ich verstehe nur darunter das sie bereits einen Kopftuch haben und diese damit ihre brüste bedecken sollen
Im Koran findest du nichts von kopftuch.


1x zitiertmelden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:43
@saki2
Zitat von saki2saki2 schrieb:Mit einem 6 oder 7 jährigen Mädchen zu heiraten gilt als Vorbild?
Das ist gelogen und erfunden.


1x zitiertmelden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:43
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Im Koran findest du nichts von kopftuch
Nein niht das ich wüsste


melden
saki2 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:45
Zitat von alfarabialfarabi schrieb:Das ist gelogen und erfunden.
Was ist dann richtig, und wurde nicht gelogen und erfunden?


1x zitiertmelden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:45
@saki2

ich denke auch dass nicht so korrekt ist:

"Gemäß zahlreichen Quellen, darunter Ibn Kathir, war Aischa zehn Jahre jünger als ihrer Stiefschwester Asma. Ibn Kathir berichtet darüber hinaus, dass Asma den Tod ihres Sohnes im Jahre 73 n.d.H. miterlebte und wenige Tage danach im Alter von 100 Jahren selbst starb. Ibn Hadschar bestätigt diese Angabe und nennt das Jahr 73 oder 74 n.d.H. als Todesjahr. Damit war Asma im Jahre 1 n.d.H. 27 oder 28 Jahre alt und die 10 Jahre jüngere Aischa entsprechend 17 oder 18. Als Prophet Muhammad (s.) und Aischa zusammenzogen, wäre sie also 19 oder sogar 20 gewesen."

http://www.islam-lexikon.de/begriffe/a/aischa_bint_abu_bakr.htm (Archiv-Version vom 22.06.2013)

Allgemeint muss man vorsichtig sein bei Hadisen, es gibt viele falsche erfundene Hadise, nicht umsonst gibt es eine Hadiswissenschaft die die Hadise in stark, schwach, gesund, vertrauenwürdig, ohn Zweifel gefälscht usw. einstuft. Und das teilweise mit verschiednene gegesätzlichen Ergebnissen. Es gibt aber Tausende Hadise die falsch sind, oder fehler beinhalten. usw..


1x zitiertmelden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:45
@alfarabi
Wen das mit dem 6-7 jährigen mädchen erfunden ist.. warum verteidigen manche Muslime das dan?


melden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:47
@saki2
Zitat von saki2saki2 schrieb:Was ist dann richtig, und wurde nicht gelogen und erfunden?
Der Koran


melden

Anti-Islamismus

26.05.2013 um 17:48
http://www.way-to-allah.com/dokument/Die_Junge_Ehe_Der_Aisha_Ra_01.pdf

@saki2
@alfarabi
@nurunalanur
Gut Aisha war neun Jahre alt als sie das erste mal mit Mohammed Sex hatte.
Aisha beric
htete:
Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil
auf ihm nahm seine Eheschließung mit
mir vor, als ich sechs Jahre alt war, und
unterhielt erst eheliche
Beziehungen mit mir, als ich neun Jahre alt war.
Seite 5


melden