Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

45.190 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 18:10
Sehr gute und weise Entscheidung
Französisches Parlament stimmt für Anerkennung Palästinas

Schweden, Großbritannien, Irland und Spanien sind vorangegangen - nun hat sich auch das französische Parlament dafür ausgesprochen, Palästina als Staat anzuerkennen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-parlament-stimmt-fuer-anerkennung-palaestinas-a-1006251.html#


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 18:22
Und genau was soll es bringen?

Und in welchen Grenzen wird dieser "Staat" anerkannt?


Schlecht durchdachte PR ist selten dämlich in der Politik.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 18:53
@Herbstblume
Schlechte Idee... wen "Palestina" ein staat ist wird es nur schlimmer werden...


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 19:48
Zitat von TyonTyon schrieb:Und in welchen Grenzen wird dieser "Staat" anerkannt?
muss man dafür gleich verbindliche Grenzen haben? In welchen Grenzen definiert sich eigentlich Israel und war da bei Staatsgründung auch die Grenzen in der israel. Unabhängigkeitserklärung verankert?!


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 19:55
@mainstream0815
soweit ich weis wurden die verankert. allerdings sah sich israel gezwungen diese auszuweiten nachdem sie wiederholt angegriffen wurden.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 20:12
@mainstream0815

Israel weigert sich bis heute seine Grenzen zu definieren, dann sonst würde man seinen illegalen Siedlungsbau ja selbst im Weg stehen. Und nach Völkerrecht muss ein legitimer Staat klar definierte Grenzen haben. Von daher....

Und deswegen wiederhole ich mich auch gerne
Bisher sieht es im Westjordanland ja so aus, dass Abbas durch die Polizeikräfte die Bürger vor Ausbruch einer dritten Intifada zurückzuhalten. Denn der Hass durch die vielen Toten der letzten Offensive ist verständlich groß.
Und die neuesten Ankündigungen des Idiotenstaates mit Appartheitscharakter den illegalen Siedlungsausbau weiter zu betrieben tut da sein übriges. Ach, was heißt überhaupt illegale Siedlungen, die sind ja nur nach internationalem Recht illegal aber nicht nach israelischem Recht, denn Israel sieht sie ja als legitim an, denn sonst würden sie die Siedlungen ja nicht mit der nötigen Infrastruktur ausbauen.

Man kann nur hoffen das der hassumtriebene Schwachkopf Netanjahu durch vorgezogene Wahlen möglichst schnell von der Bildfläche verschwindet. Aber vielleicht ist Gott auch gnäddig und befiehlt ihn auf natürliche Weise schnell zu sich, um so dem Kriegstreiber ein Ende zu setzen.

Und dann kommt hoffentlich jemand, der etwas gegen die Extremisten in Israel macht., weil die stramm rechten Lager in Israel gut Werbung um diese Extremisten machen. Es gibt nunmal in Israel diese rechtsextremistischen, rassistischen und faschistischen Kräfte und von Netanjahu und seinen Verbündeten hört man nicht ein einziges Wort der Kritik ihnen gegenüber. Er unterstützt sie zwar nicht (jedenfalls nicht offen) aber er unternimmt auch nichts gegen sie. Und so haben sich diese Rechtsextremisten auf dem Tempelberg eingenistet und daher kommt es auch dort vermehrt zu Ausschreitungen.

Für mich hat die derzeitige Regierung keinerlei Interesse an echten Friedensverhandlungen.



melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 20:20
@Herbstblume
Hat für dich die Hamas interesse an friedensverhandlungen? Die mit ihren ständigen anschlägen, raketenangriffen und auslöschungsfantasien...


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 22:29
Zitat von HerbstblumeHerbstblume schrieb am 19.11.2014:Für mich hat die derzeitige Regierung keinerlei Interesse an echten Friedensverhandlungen.
Keine Angst die gibt es nicht mehr lange und dann gibt es vielleicht wieder viel Spaß mit Shas und UTJ.

Dann werden alle Änderungen der letzten Regierung zurückgenommen und die Haredim tanzen wieder allen auf den Füßen rum.


Man merkt meistens erst was man verloren hat wenn es weg ist.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 22:36
@Tyon

Das schöne ist ja, dass Israel immer mehr Felle der Unterstützung davon schwimmen. So lange, bis der Apartheitsstatt alleine dasteht und wenn er dann weiter macht, dann werden die Staaten sich nicht nur abgewendet haben sondern auch gegen sie wenden.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 23:04
Zitat von HerbstblumeHerbstblume schrieb:der Apartheitsstatt
Also wenn man schon nicht schreiben kann was man so sehr verachtet...

Davon abgesehen gibt es keine Apartheid in Israel. Außer man kann Araber in hohen Positionen mit einer Apartheid verbinden. (was in gewissen Kreisen sicher nicht schwerfällt)
Zitat von HerbstblumeHerbstblume schrieb:alleine dasteht und wenn er dann weiter macht, dann werden die Staaten sich nicht nur abgewendet haben sondern auch gegen sie wenden.
Hach immer so schön schwammig. Was schwebt dir als vollkommen neutraler Beobachter(Humor ist wenn man trotzdem lacht) denn so vor?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 23:12
@Tyon

Ich sehe erstmal nur wie sich immer mehr Staaten nicht unbedingt Israels Interessen zuwenden und das macht mich innerlich sehr glücklich


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 23:13
@Herbstblume
warum macht es dich glücklich? bist du für die terroristen?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 23:15
@interrobang

Nein, ich bin nicht für Netanjahu


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 23:17
@Herbstblume
ja, also für die terroristen welche die juden ausrotten wollen? oder für die hardliner in israel?


melden

Israel - wohin führt der Weg?

02.12.2014 um 23:24
Also für die Rassisten, die für die Ausschreitungen am Tempelberg verantwortlich sind, für die bin ich nihct auch wenn die israelische Politik das scheinbar sehr toll findet.
Ich bin auch nicht für die rechtsextremistischen und faschistischen Hetzkampagnen aus Israel, die scheinbar ihre Wurzeln bis nach Europa schlagen können und die von Blödmann Netanjahu in keinster Weise kritisiert werden.
Aber was bringt es schon gegen ein Land zu sprechen, das ständig andere Gebiete widerrechtlich annektiert


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

03.12.2014 um 03:20
Zitat von HerbstblumeHerbstblume schrieb:Also für die Rassisten, die für die Ausschreitungen am Tempelberg verantwortlich sind, für die bin ich nihct
Ich find es auch unverantwortlich das nicht mehr Juden einfach so niedergeschossen werden weil sie sich für eine Jüdische Teilhabe am Tempelberg aussprechen.

Ach ja bevor du durchdrehst eine Jüdische Teilhabe hätte sogar Historische Bezugspunkte aus der Zeit der Islamischen Herrschaft. Von Zeit zu Zeit haben die Muslime den Berg sogar mit den Juden geteilt. Da oben stand ab und zu eine Synagoge welche ab und zu von den Muslimen abgerissen wurde und immer mal wieder aufgebaut wurde. Bis sie dann eben nicht mehr aufgebaut wurde.


Mal ganz davon abgesehen kann man es vielleicht sogar verstehen das die Juden den Tempelberg irgendwie haben wollen. Schließlich haben sie zur Zeit der Sassanidischen Herrschaft angefangen den Zweiten Tempel wieder aufzubauen(sie waren sogar ein autonomer Vasallenstaat der Sassaniden). Diese Baustelle wurde von den Christen/Oströmern nach Wiedereinnahme zerstört und in eine Müllhalde verwandelt.

15 Jahre später kamen dann die Muslime unter Kalif Omar vorbei und haben den Tempelberg einfach mal so beansprucht und angefangen ihre Moschee draufzubauen.



Ich hoffe das waren jetzt nicht zu viele Historische Fakten.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

03.12.2014 um 07:55
@Tyon
Zitat von TyonTyon schrieb:Mal ganz davon abgesehen kann man es vielleicht sogar verstehen das die Juden den Tempelberg irgendwie haben wollen. Schließlich haben sie zur Zeit der Sassanidischen Herrschaft angefangen den Zweiten Tempel wieder aufzubauen(sie waren sogar ein autonomer Vasallenstaat der Sassaniden). Diese Baustelle wurde von den Christen/Oströmern nach Wiedereinnahme zerstört und in eine Müllhalde verwandelt.

15 Jahre später kamen dann die Muslime unter Kalif Omar vorbei und haben den Tempelberg einfach mal so beansprucht und angefangen ihre Moschee draufzubauen.
Wer seine Argumentation auf derart verstaubte Geschichte legt, dem ist wirklich nichts mehr zu peinlich


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

03.12.2014 um 08:23
Und manchmal kommen Wahlen sogar schneller als man denkt:

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4598972,00.html
After an exhausting day of political drama and uncertainty, in which key ministers were fired and Prime Minister Benjamin Netanyahu's coalition collapsed, Israel awaits the official announcement of early elections in 2015.



melden

Israel - wohin führt der Weg?

03.12.2014 um 09:40
@JoschiX

Macht der Hardliner echt prima. Erst entlässt er kritische Minister aus der Regierungskoalition und erklärt öffentlich "[...] ich werde keine Minister hinnehmen, die die Regierung, ihre Politik und die Person an ihrer Spitze angreifen", um dann anschließend Neuwahlen zu fordern.
Das spricht schon Bände über die Zustände


melden

Israel - wohin führt der Weg?

03.12.2014 um 09:42
@Herbstblume
Zumindest erkennt man daran das es kein einheitlich handelndes Israel gibt.


melden