Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Israel - wohin führt der Weg?

38.475 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Kinder, Israel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Israel - wohin führt der Weg?

16.05.2018 um 19:21
Statt die Ressourcen in Wasserentsalzungs- bzw. Aufbereitungsanlagen zu stecken, hat man im Gazastreifen nichts andres zu tun als kilometerlange Tunnel zu bauen:

Israel zerstört kilometerlangen Tunnel im Gazastreifen
Das israelische Militär hat nach eigenen Angaben einen weiteren Angriffstunnel der in Gaza herrschenden Hamas zerstört. Es sei der längste und tiefste Tunnel, der je entdeckt wurde, sagte Verteidigungsminister Lieberman.
...
Nach ersten Erkenntnissen habe der für Angriffe geeignete Tunnel "mehrere Kilometer weit in den Gazastreifen" hineingereicht, sagte Conricus. "Es war ein komplizierter und hochmoderner Tunnel, der mit anderen Tunneln im Gazastreifen verbunden war".
...
Der Militärsprecher zog eine Verbindung zwischen dem Tunnelbau und den jüngsten Massenprotesten von Palästinensern in dem Gebiet. Diese hätten möglicherweise auch dazu dienen sollen, den Bau des Tunnels zu verschleiern. "Er liegt sehr in der Nähe einer der zentralen Punkte der Unruhen der letzten drei Wochen und ich denke, das ist kein Zufall", sagte Conricus.


http://www.dw.com/de/israel-zerstört-kilometerlangen-tunnel-im-gazastreifen/a-43394850


melden

Israel - wohin führt der Weg?

16.05.2018 um 19:41
Die Hamas hat überhaupt keinen Grund in der Sache mit ihren Mitgliedern zu lügen. Jeder Tote, den sie als Zivilist ausgibt, ist im Sinne ihres Propagandakrieges gegen Israel, dessen Pallywoodmärchen die israelkritische Presse im Westen breit und willig aufnimmt. Jeder Tote, den sie als Mitglied eingesteht, ist aber eine Bestätigung der Israelis und ein Eingeständnis der Lüge.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

16.05.2018 um 19:50
Zitat von SenfgurkeSenfgurke schrieb: Seiten von Terroristen sein kann, die ein Land geraubt haben.
Bitte mit den Grundlagen des Konfliktes vertraut machen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

16.05.2018 um 20:22
Ah ja, jeder als Zivilist deklarierte Tote ist Teil der Propaganda, jedes deklarierte tote Hamas-Mitglied wiederum eine Lüge. Ergibt Sinn.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

16.05.2018 um 20:27
Ja, ergibt Sinn, auch wenn dir scheinbar der Verstand fehlt, das zu begreifen, @vincent. Tote Zivilisten sind negative Publicity für Israel, eingestandene tote Terroristen bestätigen die israelischen Angaben und legitimieren Israels Handeln aber nachträglich.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

16.05.2018 um 20:33
Ach was, wir haben doch gerade gelernt, dass tote Zivilisten ledigliche Pallywoods Albtraum-Fabrik entstammen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

16.05.2018 um 20:36
http://www.audiatur-online.ch/2018/05/16/aegypter-stoppten-die-gaza-grenzunruhen/

Zum Thema: Es gab wohl massiven Druck seitens der ägyptischen Regierung auf die Hamas, die "Proteste" einzustellen. Falls nicht, werde man ohne Protest dabei zusehen, falls Israel wieder gezielte Tötungen vornehmen sollte. Haniye soll in Kairo regelrecht gedemütigt sein worden und Kairo soll die Hanas allein verantwortlich machen, während diese Gelder für Demonstranten gezahlt haben soll. (Dumm, auf Allmy gibt es Leute, die würden das auch für Umme tun. :) ) Berichte sind unbestätigt, Randale haben aber abrupt abgeebt bzw. aufgehört.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

16.05.2018 um 20:42
@Vincent

Also die Toten vom Montag stellen sich gerade mehrheitlich als Fake heraus, ergo als Pallywoodmärchen. Ist natürlich ne bittere Pille für dich, kann ich verstehen. Musst du natürlich erstmal sacken lassen.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

16.05.2018 um 20:52
@Fabs
Mir sind die Toten von Montag ziemlich wurscht. Damit kannst du deine krude Logik und Verbohrtheit leider nicht kaschieren.

Nur auf allmy wird man wohl vom Israel-Terrorunterstützer an einem Tag zum Hamas-Fan am nächsten..^^


melden

Israel - wohin führt der Weg?

16.05.2018 um 21:11
@Fedaykin
@antrax0815
@antrax0815

Wasserwerfer sind Fahrzeuge, die unter Hochdruck stehendes Wasser gezielt verspritzen können. Ihre Reichweite beträgt bei einem Druck von 15 bar über 60 Meter. Der Wasserstrahl spült Hindernisse regelrecht fort und kann bei Menschen mitunter schwerwiegende Verletzungen verursachen. Es können dem Wasser Reizstoffe zugesetzt werden.

LRAD (Long Range Acoustic Device) Bearbeiten
Bei einem LRAD handelt es sich um einen als Waffe einsetzbaren sehr starken Piezolautsprecher. Zum einen dient es zur zivilen oder militärischen Kommunikation über mittlere Distanzen, zum Beispiel zur Hilfeanforderung. Mit einer Maximallautstärke von 146 dB kann es aber auch als Schallwaffe dienen, die Menschen, die mit ungeschützten Ohren in den schmalen Abstrahlwinkel treten, vertreiben bzw. irreparable Hörschäden zufügen kann. Abgesehen von der militärischen Verwendung wird LRAD heute vor allem auf Schiffen zur Abwehr von Piratenangriffen eingesetzt. Die Geräusche reichen ca. 500–1000 m weit.

Sogenannte Gummigeschosse sollen starke Schmerzen zufügen, aber die Zielperson nicht schwer verletzen. Zu dieser Munition gehören: Rubber Rocket Projectile, ein flossenstabilisiertes Gummigeschoss, Stingball oder Hornet's Nest, Granaten und Flintenmunition, die ein Schrot aus Gummikugeln verschießt. Die Projektile enthalten teilweise Reizstoffe der CS- oder OC-Gruppe, oder werden zusammen mit diesen verschossen.

In Gebrauch sind auch modifizierte Claymore-Minen, die gerichtet Gummikugeln verschießen.[3]

Neben diesen aus Hartgummi bestehenden Projektilen (engl. rubber bullet) existiert auch noch Stahlmunition, welche eine Gummibeschichtung haben (rubber coated bullet bzw. Gummimantelgeschoss).[4]

Sandgeschosse Bearbeiten
Die Sandgeschosse bestehen zum Teil aus gepresstem Sand, und sollen ein geringeres Verletzungsrisiko als Gummigeschosse haben. Da es in der Vergangenheit wiederholt Todesfälle mit Gummigeschossen gegeben hat, könnten die Sandgeschosse als Alternative eingesetzt werden.[5]

Bean Bag Bearbeiten
Bean Bags (auch Power Punch) sind Geschosse, die in einem Beutel – meist aus Nylon – Schrot enthalten. Diese Geschosse sollen ihre Wucht an der Körperoberfläche auf das Ziel übertragen, jedoch nicht in den Körper eindringen. Eine Person soll umgerissen werden oder Schmerzen erleiden, jedoch keine schweren Verletzungen davontragen. Beanbags gibt es in den verschiedensten Kalibern, sie werden aber meistens aus Flinten verschossen.

Eine Variation ist die hydro-kinetische Munition. Hier ist der Beutel nicht mehr mit Schrot, sondern mit einer Flüssigkeit gefüllt. Diese Munition soll auch auf kürzere Distanzen nicht in den Körper eindringen.

Als Risiken für alle „nichttödliche“ kinetische Munition geben die Hersteller selbst an: Platzwunden, Verrenkungen, Abschürfungen, Rippenbrüche, Gehirnerschütterung bis hin zu schwerem Schädel-Hirn-Trauma, Augenverlust, Beschädigung von Organen unter der Hautoberfläche (allgemein), Riss von Herz, Nieren oder Leber, innere Blutungen und Tod.

Steinsalz Bearbeiten
Es gibt Munition für Schrotgewehre, die statt Bleikugeln Steinsalz enthält. Die Salzkörner dringen zwar in die Haut und evtl. in tieferliegendes Gewebe ein; das Salz wird resorbiert, wodurch die Wunden in der Regel zwar sehr schmerzhaft, aber nicht tödlich sind. Zudem verheilen diese meist ohne Narbenbildung.

Wikipedia: Nichttödliche Waffe#Bean Bag

Israel wird völlig zurecht auch von westlichen Staaten wegen der Unverhältnismäßigkeit am Montag kritisiert.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

16.05.2018 um 23:41
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:In the last rounds of confrontations, if 62 people were martyred, 50 of them were Hamas,”
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:50 + 3 , haben wir dann schonmal 53 Märtyrer im Dienste Allahs.
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Among the dead, the IDF said on Tuesday, were all eight members of a cell of armed Hamas operatives who were killed in a gun battle as they sought to breach the fence in the northern Gaza Strip.
@SouthBalkan
da hast du "deine friedlichen Demonstranten"
oder wie nennst du Terroristen?
unter anderem 8 Mitglieder einer Terrorzelle, insgesamt 50 Hamas Terroristen


melden

Israel - wohin führt der Weg?

17.05.2018 um 06:03
@lawine

Und noch einmal, wo habe ich von „friedlichen Demonstranten „ gesprochen?

Das ändert doch nichts daran, dass diese Menschen unbewaffnet waren und der Einsatz von scharfer Munition unverhältnismäßig war, was ja auch westliche Staaten kritisieren.

Es geht um die Verhältnismäßigkeit der von Israel eingesetzten Mittel (scharfe Munition), obwohl wie hier dutzendfach schon erwähnt ,meines Erachtens nach und auch unter anderem der Einschätzung des französischen Präsidenten, die Verhältnismäßigkeit der eingesetzten Mittel kritisiert werden, wird mir hier wiederholt unterstellt, dass ich von „friedlichen Demonstranten „ gesprochen habe , dies ist nicht der Fall, ändert aber rein gar nichts an meiner berechtigten Kritik.

Es ist hier immer wieder davon zu lesen, dass die israelische Armee ganz gezielt und mit Scharfschützen auf die Menschen schießt, wie rechtfertigst du dann folgendes ?:

„Auch Reporter ohne Grenzen (ROG) rief am Dienstag den IStGH an. Die Organisation wirft der israelischen Armee "Kriegsverbrechen" gegen palästinensische Journalisten im Gazastreifen vor. Dabei geht es nicht nur um die jüngste Gewalt, sondern um Schüsse, die das Militär seit Ende März auf rund 20 palästinensische Journalisten abgegeben haben soll. ROG beklagt zwei Todesfälle.“

„Tausende Palästinenser beerdigten unterdessen die Opfer der Proteste vom Vortag. Nach Angaben der Kinderschutzorganisation Save the Children sind bei den Zusammenstößen mindestens 150 Kinder angeschossen worden. Allein am Montag seien sechs Kinder getötet worden, teilte Save the Children am Dienstag in London mit. Seit Beginn der Proteste am 30. März seien 14 Kinder sogar gestorben.“

https://www.google.com/amp/s/kurier.at/amp/politik/ausland/internationale-kritik-an-israelischem-vorgehen-gegen-demonstranten/400036033

Bei den Reportern handelte es sich um eindeutig als solche zu erkennbare Menschen, was im Umkehrschluss bedeutet, dass die israelische Armee bewusst mit Scharfschützen auf Reporter mit scharfer Munition schießt.

Auf deinen erneuten Relativierungsversuch bin ich gespannt.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

17.05.2018 um 07:13
@SouthBalkan
Journalist in Krisenregionen zu sein ist kein dankbarer Job .
Vor zwei Tagen hat sich das so gelesen ...
Im Zuge der jüngsten Gewalteskalation an der Grenze zum Gazastreifen sind demnach seit dem 30. März zwei palästinensische Journalisten von israelischen Soldaten getötet worden. Dabei seien die beiden Männer klar als Reporter zu erkennen gewesen - entweder dank einer Weste oder eines Helms mit der Aufschrift "Press". 20 weitere Journalisten seien durch Kugeln verletzt worden, hieß es, mindestens drei von ihnen seien ebenfalls als Pressevertreter gekennzeichnet gewesen.
Das zeigt das sich die Gewaltspirale dort nicht erst seit gestern dreht und das auch mitnichten alle klar gekennzeichnet sind .
Sicherlich aber unschön.


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

17.05.2018 um 07:44
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Das zeigt das sich die Gewaltspirale dort nicht erst seit gestern dreht und das auch mitnichten alle klar gekennzeichnet sind .
Sicherlich aber unschön.
Interessant wäre bei diesen Fällen zu erfahren in welchen Situation der Beschuss erfolgt ist.


melden

Israel - wohin führt der Weg?

17.05.2018 um 08:33
@SouthBalkan

Oh mann du musst hier nicht Wasserwerfe und Co rauskramen. Wir wissen was das ist, aber wir reden ja auch nur über 40000 Menschen von denen sich wohl große Teile als Randalierer herausstellten.

Wie erwähnt ein Mensch der Assadas taten völlig ignoriert, und legtimiert unterstellt ich keinen Humanismus bzgl der OPfer von der Demo.

So lange ich den Nahostkonflikt kenne ist da immer ein HAken, dran, eine friedliche und Unbewaffenete Demo (Bewaffenet heißt nicht zwingend Kriegsfwaffe) von den Palistiänsern kenn ich nur in Ausnahmefällen. Das die Hamas Geld zahlte kommt hinzu, ebenso das Teile der na ich nenn mal Hamas Milizen unter den Todesopfern sind, erklärt auch so einiges warum da Schußwaffeneinsatz erfolgt.

Militärisches Sperrgebiet in so einer konfliktzone ist kein SPielplatz, schon gar nicht nach Ankündigung. Die Palistinänser haben sich mal wieder verarschen lassen von ihrer Führung.
Zitat von SouthBalkanSouthBalkan schrieb:Es ist hier immer wieder davon zu lesen, dass die israelische Armee ganz gezielt und mit Scharfschützen auf die Menschen schießt, wie rechtfertigst du dann folgendes ?:
Ja, 53 Tote Hamas Milizinäre die scheinbar nicht alle unbewaffnet waren sind da ein starkes Indiz.

Also wieviel Zivile Todesopfer von unbewaffneten bleiben denn?


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

17.05.2018 um 09:20
@Larry08


Hier die Infos zu den beiden getöteten Journalisten .
Wie erwähnt , schön ist anders .


http://m.spiegel.de/politik/ausland/israel-der-todesschuss-auf-yaser-murtaja-im-gazastreifen-a-1201801.html


https://www.google.de/amp/m.fr.de/politik/gaza-ein-schlachtfeld-als-volksfest-getarnt-a-1498296.amp.html


Der Rest hauptsächlich mit schussverletzungen in den Füssen oder Armen .


melden

Israel - wohin führt der Weg?

17.05.2018 um 09:22
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Also wieviel Zivile Todesopfer von unbewaffneten bleiben denn?
Laut der Hamas:
Salah Bardawil did not give further details about whether they were members of the group's armed or political wing, or what they were doing at the time they were killed.

"The latest round [Monday and Tuesday], 62 people were killed," he told a Palestinian television show.

"Fifty of the martyrs were Hamas and 12 from the people. How can Hamas reap the fruits if it pays such an expensive price?"

Questioned about the figures by the presenter, Bardawil said they were "official numbers."
Bleiben also 12... 3 davon wurden aber schon als Kämpfer des Islamischen Dschihad Palästinas indentifiziert.

Tja...


melden

Israel - wohin führt der Weg?

17.05.2018 um 09:30
nur zur Klarstellung:
wir reden hier alle nicht von "friedlichen Demonstrationen an der Grenze zu Israel" sondern von einem zT von massiver GEwalt begleitetem MARSCH DER RÜCKKEHR, initiert von der Hamas.

diese seit Wochen anhaltende Aktion hat weit weniger Rückhalt in der palästinensischen Bevölkerung als von der radikal-islamistischen Hamas gewünscht.
Ägypten hat Null-Verständnis

@SouthBalkan schrieb:
1) Hast du eine unparteiische Quelle dafür, dass von den 60 Toten und den über 1300 Verletzten , die Mehrheit Mitglieder der Sicherheitskräfte der Hamas sind ?
darauf gibt es vermutlich bald noch konkretere Aussagen seitens der Hamas.
derzeit soviel:
50 der rund 60 getöteten Palästinenser seien Hamas-Mitglieder gewesen, sagte Salah Bardawil, ein Vertreter der Organisation, im palästinensischen Fernsehen. Er erläuterte nicht, ob es sich bei den Toten um Mitglieder des bewaffneten oder des politischen Hamas-Flügels handelte. Auch machte er keine Angaben dazu, was die Opfer gerade taten, als sie getötet wurden. Bardawil sprach von "offiziellen Zahlen".

Hamas spricht von "friedlichem Protest"

Die übrigen Toten seien "aus dem Volk" gewesen, sagte Bardawil. Hamas-Sprecher Fausi Barhum bestätigte die Angaben nicht. Er sagte lediglich, die Hamas bezahle die Begräbnisse der 50, unabhängig von ihrer Beziehung zur Hamas. Ein weiterer ranghoher Hamas-Vertreter, Bassem Naim, sprach lediglich von der Hamas als einer "großen Bewegung" mit großem Rückhalt in der Bevölkerung. Natürlich seien bei derartigen Protesten entsprechend viele Hamas-Anhänger anwesend. Naim sagte, die Getöteten hätten "friedlich" protestiert.
wieso das angebliche "Demonstrieren" mit Angriffen auf die Grenze und auf israelische Soldaten verbunden wird, erschließt sich mir nicht.
gewaltsamen Unruhen ist weit zutreffender als Demonstration
Seit Wochen kommt es im Gazastreifen immer wieder zu gewaltsamen Unruhen. Israel feiert derzeit den 70. Jahrestag seiner Staatsgründung, die Palästinenser begehen in diesem Zusammenhang den Tag der "Nakba" (Katastrophe), mit dem sie an die Vertreibung Hunderttausender Menschen erinnern.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/gazastreifen-und-israel-tote-bei-unruhen-offenbar-vor-allem-hamas-mitglieder-a-1208187.html


melden

Israel - wohin führt der Weg?

17.05.2018 um 09:46
Ich frage mich ohnehin, warum man irgendwelche Angaben einer Terrororganisation wie 'Hamas' glauben sollte.
Wenn sogar sie zugeben, dass die Getöteten zum überwiegenden Teil Mitglieder ihrer Terrororganisation waren, ist das eigentlich erstaunlich genug.

Und tatsächlich interessiert mich auch der offensichtliche Gegensatz zwischen zur Schau gestellter Armut und andererseits dieser ressourcenraubende Bau von Angriffstunneln. Es ist also Geld vorhanden, wird aber für Kriegsscheisse ausgegeben, um dann einer mitleidigen Weltöffentlichkeit die schlechten Lebensbedingungen vorzuhalten. Und wenn dann noch Geld übrig ist, gibt man es Menschen, damit sie an der Grenze randalieren können, um dann die Opfer betrauern zu können.

Wie soll man eine Organisation, die sich solcher Mittel bedient, als Verhandlungspartner auch nur ansatzweise ernst nehmen können?


1x zitiertmelden

Israel - wohin führt der Weg?

17.05.2018 um 09:50
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es ist also Geld vorhanden, wird aber für Kriegsscheisse ausgegeben, um dann einer mitleidigen Weltöffentlichkeit die schlechten Lebensbedingungen vorzuhalten. Und wenn dann noch Geld übrig ist, gibt man es Menschen, damit sie an der Grenze randalieren können, um dann die Opfer betrauern zu können.
Und noch besser... medizinische Hilfslieferungen werden zurückgeschickt:

http://maannews.com/Content.aspx?id=780116
Gaza activists prevent entry of medications sent by Israel
May 16, 2018 7:03 P.M.

GAZA CITY (Ma'an) -- Palestinian activists from the Gaza Strip prevented the entry of medications trucks coming from the Israeli Magen David Adom “Red Star of David” through the Kerem Shalom crossing in the southern Gaza Strip late Tuesday.

Activists stressed that they refuse to “beautify the image of the occupation” through accepting medications.
Unglaublich.


melden