Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

43.653 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 10:55
@Deepthroat23
Der einzige der das geäussert hat bist du. Im gegenteil habe ich eher bestätigt was im Verfassungsschutzbericht steht, nämlich das NICHT alle der Anschläge von Rechtsradikalen verübt wurden, sondern "ein erheblicher Teil" von ausdrücklich NICHT extremistischen personen verübt wurde.
!!!!!Das steht so im Verfassungsschutzbericht!!!!! Da muss man lediglich bis Seite 4 lesen! Seite 1 enthält den Titel und Seite 2 ist leer! Also schaffst du das sicher!
Ach, jetzt verdrehen wir das dermaßen, was ist das denn für eine peinliche Nummer :D?
Deshalb hast du auch ein Sammelsurium an Links gepostet, wo die Täter Asylbewerber waren. Ja, die waren vorher nicht als Rechtsextremisten aufgeführt und man kann ganz klar von einem fremdenfeindlichen Motiv ausgehen.
Nein, du hast geäussert, dass es sich bei den fremdenfeindlichen Anschlägen aus dem Bericht bei vielen vermutlich nicht um einen fremdenfeindlichen Anschlag handelt. Du sagtest, du zweifelst das an, das kann man ja nachlesen.

Beitrag von Deepthroat23, Seite 1.792
Ich zweifle an, dass alle dieser Fääle Rechtsextremisten zuzuordnen sind, weil 85% der Fäller überhaupt niemals aufgelöst werden und einige Fälle bekannt sind, in denen entweder Sicherheitsdienste oder Asylbewerber die Heime angesteckt haben.
Es ist natürlich witzig, sich jetzt daran aufzuhängen, dass Leute, die vorher nicht als Rechtsextremisten irgendwo aufgeführt waren, solche Taten begangen haben und es deshalb ja keine Rechtsextremisten waren, aber das macht die Tat an sich ja nicht weniger rechtsextremistisch, aber die Argumentation ist ja gängig, wurde hier ja ausführlichst erläutert.
Vllt sollte man noch den "Ganz-normale-Menschen-die-einfach-voll Angst-haben-Extremismus" in den Bericht einführen...obwohl, da darf man ja nicht von "Extremismus" sprechen.
Wie man überhaupt als Rechtsextremist dann irgendwo aufgeführt werden kann, bleibt natürlich das Geheimis der Beteiligten an dieser Diskussion.


melden
Anzeige
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 10:55
@Optimist

Kapiere ich nicht.
Du denkst, dass der Verfassungsschutz rechtsradikale Strukturen befördert um das Volk zu spalten oder ein Gleichgewicht zwischen den politischen Extremen herbeizuführen?
Ja doch, das kann man schon VT nennen denke ich ;)


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 10:57
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Du denkst, dass der Verfassungsschutz rechtsradikale Strukturen befördert um das Volk zu spalten oder ein Gleichgewicht zwischen den politischen Extremen herbeizuführen?
Ja doch, das kann man schon VT nennen denke ich
KANN man, muss man aber nicht.
Ich persönlich halte es nicht für VT, sondern für möglich, u.a. auch deshalb:
Heutzutage ist für mich nicht zu übersehen, dass jeder gegen jeden ausgespielt wird - jung gegen alt (und umgedreht), arm gegen reich, Ausländer gegen Inländer usw...

...
Das war aus meiner Sicht schon zu Kaisers Zeiten so (kann ich aber nicht belegen, ist auch nur meine Meinung), dass man das Volk UN-einig halten wollte.
Wie gesagt, alles nur meine Meinung. Und du sagstest ja selbst, es muss mehr dahinter stecken...


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:02
Fierna schrieb:Vllt sollte man noch den "Ganz-normale-Menschen-die-einfach-voll Angst-haben-Extremismus" in den Bericht einführen...obwohl, da darf man ja nicht von "Extremismus" sprechen.
Nein, ich denke, ein Thread "Extremismus der Mitte" wäre besser. Nicht wahr? @Deepthroat23
Da hätte die Neue Rechte ihren Platz, denn sie gibt sich ja als "die neue Mitte" aus.


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:03
@Fierna

Sorry, aber deine Sinnlosigkeiten werden mir jetzt zu anstrengend.
Ich habe keine Lust weiter gegen deine ideologischen Geschwurbel anzureden, da kann ich genau so gut mit einem Stein oder einem leeren Blatt Papier reden.

Und ja, du darfst gerne das letzte Wort haben und dich als moralischer, sowie argumentativer Sieger fühlen.

@Optimist

Ich habe da eher den leisen Verdacht, dass der Verfassungsschutz -wie auch immer- von bestimmten politischen Strömungen unterwandert wurde.
Finde das ganze aber sehr undurchsichtig und für Normalos wie uns praktisch undurchschaubar.
Für mich steht aber fest dass der Verfassungsschutz nicht das tut für was er da ist, nämlich die Verfassung zu schützen.
Oft macht er scheinbar das Gegenteil.
Rechtsradikale Strömungen werden ganz offensichtlich unterstützt oder werden zumindest an nichts gehindert.
Eingegriffen wird meist erst wenn es schon zu spät ist oder es ohnehin jeder Kartoffelbauer schon weiß. Da braucht man dann auch keinen Verfassungsschutz.

Ich kann mich erinnern, ich habe vor Jahren mal ein Youtube Video gesehen in dem eine Abgeordnete der Linken gesagt hat der Verfassungsschutz stecke seit vielen Jahren im braunen Sumpf. Hielt das für sehr Paranoid und für ne VT.
Aber die Hinweise verdichten sich extrem...


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:05
Deepthroat23 schrieb:Und ja, du darfst gerne das letzte Wort haben und dich als moralischer, sowie argumentativer Sieger fühlen.
Danke :)

edit:
Deepthroat23 schrieb:Ich habe da eher den leisen Verdacht, dass der Verfassungsschutz -wie auch immer- von bestimmten politischen Strömungen unterwandert wurde.
[...]

Warum schreibst du eigentlich, wenn ich dich das frage
Deepthroat23 schrieb:Keine Ahnung
?


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:07
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Ich habe da eher den leisen Verdacht, dass der Verfassungsschutz -wie auch immer- von bestimmten politischen Strömungen unterwandert wurde.
Halte ich auch für möglich.
Aber auch das muss doch einen Sinn haben, einem Zweck dienen. Und wie gesagt, auch du denkst ja, dass da mehr dahinter stecken könnte.
Von wem glaubst du, könnte die Initiative des Unterwanderns ausgehen? Von den Rechten?

Denkst du wirklich, ein von Haus aus "sauberer" VS hätte da nicht genauestens kontrollieren können, wen er sich rein holt?
Deepthroat23 schrieb:Für mich steht aber fest dass der Verfassungsschutz nicht das tut für was er da ist, nämlich die Verfassung zu schützen.
Oft macht er scheinbar das Gegenteil.
Sehe ich genauso und deswegen halte ich das für möglich was ich schrieb "teile und herrsche".
Deepthroat23 schrieb:Eingegriffen wird meist erst wenn es schon zu spät ist oder es ohnehin jeder Kartoffelbauer schon weiß. Da braucht man dann auch keinen Verfassungsschutz.
Genau. Und wie gesagt, ich glaube nicht, dass sich Rechte einfach SO da einschleußen lassen konnten. "da muss mehr dahinter stecken" ;)


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:12
@eckhart

Weisste, mir wird hier unterstellt ich stelle suggestivfragen und würde Suggestionen pflanzen wo es nur geht und auf der anderen Seite wird hier immer so platte Provokation hin geschmettert.

Gerne könnt ihr weiter behaupten, dass 60 Glatzennazis alleine in Bayern Asylantenheime abgefackelt haben.
Auch wenn nur 15% der Fälle ermittelt sind und von diesen ermittelten Tätern ein "erheblicher Teil" nicht extremistisch ist (nicht laut mir, sondern laut dem Verfassungsschutz in Bayern).
Natürlich kann man das machen.

Ideologisches Denken treibt einem zu vielem, unter anderem zu ständiger Provokation und Faktenverweigerung.

@Optimist
Optimist schrieb:Von den Rechten?
WENN es denn so sein SOLLTE, dann selbstverständlich von Rechts.
Welches Interesse sollten linke politische Kräfte haben, rechtsextremen Terror zu unterstützen? Ergibt für mich keinen Sinn.
Optimist schrieb:Genau. Und wie gesagt, ich glaube nicht, dass sich Rechte einfach SO da einschleußen lassen konnten.
Das denke ich schon.
Anders herum wäre es ja das gleiche, wie sollten es Linksextreme denn da rein schaffen, wenn es Rechtsextreme nicht können?
Klar können die das. Und haben sie meiner Meinung auch getan.
Auch wenn ich Sinn und Zweck des Wegsehen und vertuschens des NSU nach wie vor nicht verstehe und vermutlich nie verstehen werde.
Vertuschen tun hier sicherlich nicht die Linken.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:14
@Deepthroat23
Deepthroat23 schrieb:Vertuschen tun hier sicherlich nicht die Linken.
DAS hatte ich auch nicht vermutet. Ich dachte an ganz andere "Kräfte", aber das würde jetzt wirklich zu sehr VT.
Ich bin immer noch der Meinung, dass der Zweck "teile und herrsche" ist.

Bist du der Meinung, diese Bestrebung gab es NIE in der Geschichte?
Oder schau dir doch schon im kleinen Stil auch manche Betriebe an, wo Uneinigkeit gefördert und/oder gewünscht wird.
Solche Führungseliten gibt es zumindest, welche nicht wollen dass die Gewerkschaft zu viel durchdrücken kann weil Alle einig sind... (Einigkeit macht stark, aber das ist sicherlich nicht gewünscht)


melden
Deepthroat23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:19
@Fierna
Fierna schrieb:Warum schreibst du eigentlich, wenn ich dich das frage
Weil es mit DIR keinen Sinn macht zu diskutieren, du hättest ohnehin alles gleich wieder komplett verdreht und mir unterstellt ich hätte behauptet, dass Linksradikale den Verfassungsschutz unterwandert haben oder ähnlichen Blödsinn.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:23
@Deepthroat23
Und wie gesagt, ich glaube nicht, dass sich Rechte einfach SO da einschleußen lassen konnten.

-->
Das denke ich schon.
Anders herum wäre es ja das gleiche, wie sollten es Linksextreme denn da rein schaffen, wenn es Rechtsextreme nicht können?
Klar können die das. Und haben sie meiner Meinung auch getan.
mMn wäre es mir nicht plausibel, dass es Rechtsradikale schaffen könnten, da unbemerkt reinzukommen, aber auch KEINE Linksradikalen, WENN es der VS NICHT wollte.

Wenn es also so sein sollte, dass der VS unterwandert ist, dann kann es in meinen Augen nur - von wem auch immer - gewollt sein.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:31
Realo schrieb:Gibt eigentlich nur ganz wenige Leute, die hier einigermaßen neutral zum Flüchtlingsthema stehen.
Dazu würde ich wohl lediglich (mangels mehr Textbeiträgen) isomad, Fabs, Gwyddion und mit Mühe und Bedenken auch Fedaykin und Aldaris zählen. Vielleicht noch ein paar andere, wenn ich jetzt alle Posts systematisch durchginge. Der ganz große Rest teilt sich sehr klar in pro und contra auf.
Vielleicht erläuterst du nochmal kurz, was genau du unter neutral verstehst? Wenn ich mir die User anschaue, die du hier nennst, dann sehe ich grob vor allem eine Gemeinsamkeit: Es wird nicht bloß eindimensional die rechtsradikale Szene kritisiert, sondern immer wieder auch die andere Seite sowie auch mal Fehlverhalten von Flüchtlingen. Das sieht man von der 'linken Seite' überhaupt nicht oder selten, so wie man von der rechten Seite keine, oder höchstens partielle Kritik an der rechten Seite sieht.

Ich bin ja nicht neutral eingestellt, was die Flüchtlingspolitik anbelangt, sondern kann mich da relativ klar positionieren. Demnach kann neutral wohl nur bedeuten, weder rechts noch links zu stehen.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:32
@Deepthroat23
Optimist schrieb: Der Terror konnte ungestört wachsen

Das alles gibt wirklich zu denken. Immer mehr drängt sich der Verdacht auf, dass der Verfassungsschutz (ob nun Bund oder Länder) nicht "nur" schlampig arbeitet und solche Organisationen duldet, viel mehr sieht es spätestens seit dem NSU so aus als würden sie sowas eher fördern.
Da muss doch mehr dahinter stecken.
Schön, dass du endlich einsiehst, dass der NSU eine Terrorzelle ist.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:36
Deepthroat23 schrieb:Weil es mit DIR keinen Sinn macht zu diskutieren, du hättest ohnehin alles gleich wieder komplett verdreht und mir unterstellt ich hätte behauptet, dass Linksradikale den Verfassungsschutz unterwandert haben oder ähnlichen Blödsinn.
Wie soll ich das denn tun, wenn du dich mal zu einer klaren Aussage hinreissen lassen würdest?
Deepthroat23 schrieb:Gerne könnt ihr weiter behaupten, dass 60 Glatzennazis alleine in Bayern Asylantenheime abgefackelt haben.
Das tut niemand, es sind 8 Brandanschläge, 3 aufgeklärt (bzw Täter ermittelt) und bei einem dauern die Ermittlungen an. Der Rest sind anderweitige Anschläge, das stand auch die ganze Zeit so in allen Artikeln und Berichten.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 11:57
Ich habe gerade übrigens mal die Anfrage der Grünen herausgesucht, auf die sich in diesem Artikel bezogen wird.

http://www.mittelbayerische.de/bayern-nachrichten/ostbayerns-braunes-problem-21705-art1365243.html
Die Ermittler feierten das Auffliegen damals als Erfolg, ebenso das der Oldschool-Society, auch CSU-Minister Herrmann, der am Montag betonte: Alle Täter werde „die volle Härte des Rechtsstaats treffen“. Nur tatsächlich ist die Aufklärungsquote erschreckend niedrig, wie eine Anfrage der Landtags-Grünen zu den Attacken auf bewohnte oder unbewohnte Flüchtlingsunterkünfte offenbart: In fast allen Fällen konnte kein Verdächtiger ermittelt werden, viele Verfahren wurden bereits eingestellt. Ebenso musste die Staatsregierung einräumen, dass das auch bei fünf von acht Brandanschlägen der Fall sei. Die Ermittlungen zum Anschlag in Neustadt an der Waldnaab dauern an.
https://www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Schriftliche%20Anfragen/17_0009049.pdf

Diese Antwort ist von Dezember 2015 und im Artikel geht es lediglich um die Aufklärungsquote, also bitte nicht damit den aktuellen Verfassungsschutzbericht "widerlegen".

@Deepthroat23

Wo nimmst denn du eig deine 85% her?


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 12:47
eckhart schrieb:ein Thread "Extremismus der Mitte" wäre besser. Nicht wahr? @Deepthroat23
Da hätte die Neue Rechte ihren Platz, denn sie gibt sich ja als "die neue Mitte" aus.
Wenn ich von Neuen Rechten spreche,
ist es eigentlich klar, dass @Deepthroat23 mit "Glatzennazis" kommt.
Nazis allein könnten ja noch nicht genug von der Neuen Rechten ablenken, da muss noch "die Glatze" drauf.
Allerdings haben Neue Rechte nur selten und wenn dann eher zufällig eine Glatze,
sondern kleiden und geben sich betont bürgerlich.
Neue Rechte machen sich nicht die Hände schmutzig.
Neue Rechte sprechen von einer Asylantenflut und von Invasoren.
Neue Rechte sprechen davon, dass man gegen "die Invasoren" handeln müsse.
Handeln tut dann der zivilcouragierte Anständige aus der Mitte, der nie zuvor mit rechtsextremen Straftaten aufgefallen ist.
Logisch, dass so etwas nur schwer aufzuklären ist!

Angesichts dessen finde ich es seltsam, @Deepthroat23 , dass Du immer auf den unaufgeklärten Anschlägen auf Flüchtlingsunterkünfte rumreitest.
Seit
Deepthroat23 schrieb:Gerne könnt ihr weiter behaupten, dass 60 Glatzennazis alleine in Bayern Asylantenheime abgefackelt haben.
Auch wenn nur 15% der Fälle ermittelt sind und von diesen ermittelten Tätern ein "erheblicher Teil" nicht extremistisch ist (nicht laut mir, sondern laut dem Verfassungsschutz in Bayern).
sogar noch mehr!
@Deepthroat23
Du hast mich förmlich mit der Nase drauf gestoßen!


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 12:48
Deepthroat23 schrieb:Ich habe da eher den leisen Verdacht, dass der Verfassungsschutz -wie auch immer- von bestimmten politischen Strömungen unterwandert wurde.
Finde das ganze aber sehr undurchsichtig und für Normalos wie uns praktisch undurchschaubar.
Für mich steht aber fest dass der Verfassungsschutz nicht das tut für was er da ist, nämlich die Verfassung zu schützen.
Oft macht er scheinbar das Gegenteil.
Rechtsradikale Strömungen werden ganz offensichtlich unterstützt oder werden zumindest an nichts gehindert.
Eingegriffen wird meist erst wenn es schon zu spät ist oder es ohnehin jeder Kartoffelbauer schon weiß. Da braucht man dann auch keinen Verfassungsschutz.

Ich kann mich erinnern, ich habe vor Jahren mal ein Youtube Video gesehen in dem eine Abgeordnete der Linken gesagt hat der Verfassungsschutz stecke seit vielen Jahren im braunen Sumpf. Hielt das für sehr Paranoid und für ne VT.
Aber die Hinweise verdichten sich extrem...
Als es noch keinen Verfassungsschutz und keinen BND gab, gab es die Organisation Gehlen, in der viele aus der SS und von der Gestapo ihre Karriere fast knicklos fortsetzen konnten. Als dann die "neuen Dienste" übernommen wurden, setzten sie bei BND und BVS natürlich ihre Karriere fort.

Da es sich um Geheimdienste handelt, kann man natürlich nur spekulkieren, da wir das Material nicht kennen können. Nach meiner Spekulation könnte man von einem "Staat im Staate" sprechen, der darauf bedacht ist, dass nach links grundsätzlich nichts passiert und dass man nach rechts relativ offen ist - alles natürlich "im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung". Sollten Interessen der Großindustrie und des Finanzkapitals dahinter stecken, darf man davon ausgehen, dass deren Interessen in "funktionierenden, ängstlichen" ("besorgten") Bürgern liegen. Denn wer Angst hat, besonders um seinen Arbeitsplatz, organisiert sich nicht und rebelliert nicht (Niedriglohn, Hartz 4, Altersarmut etc.).

Falls der VS die NSU unterstützt hat, könnte es darin liegen, dass man ein Interesse daran hat, dass die leeren Stellen nicht mit "Ausländern" besetzt werden, sondern mit "Biodeutschen" (Langzeitarbeitslosen), um Dampf aus dem Kessel zu nehmen. Auch das wäre wieder eine Unterstützung für Rechtsaußen. Die Morde wären dann ein eindeutiges Signal an die in Deutschland lebenden "Ausländer": Besser, ihr verschwindet!


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 12:52
@Realo
Realo schrieb:Sollten Interessen der Großindustrie und des Finanzkapitals dahinter stecken, darf man davon ausgehen, dass deren Interessen in "funktionierenden, ängstlichen" ("besorgten") Bürgern liegen. Denn wer Angst hat, besonders um seinen Arbeitsplatz, organisiert sich nicht und rebelliert nicht (Niedriglohn, Hartz 4, Altersarmut etc.).
Da muss ich dir doch ausnahmsweise mal zustimmen :)
Und das u.a. meinte ich auch mit "teile und herrsche"


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 13:56
@eckhart

wundert es dich, wenn Fälle nicht als rechtsextremistisch eingestuft werden, bzw. deren Aufklärung im Sande verläuft, wenn die Behörden bewusst wegschauen bzw. von unbescholtenen Bürgern reden. Und schon hat der unbedarfte Bürger ja wider Grund die Problematik zu marginalisieren

Das soll ja jetzt (seit gestern) anders bewertet werden. Man wird jetzt nicht mehr leichtfertig daher reden "vom besorgten Bürger zum besorgten Täter". Bleibt zu wünschen, dass ein paar "Altfälle" neu aufgerollt werden.

"Rechter Terror gehört nicht vors Amtsgericht"

Der Zugriff ist ein wichtiges Signal. Nachdem sich Gewalttaten gegen Flüchtlinge und deren Unterstützer über Jahresfrist vervierfacht haben und immer brutaler wurden, nachdem schon auf Unterkünfte geschossen wurde und Bomben flogen, zieht die Justiz ihr schärfstes Schwert. Endlich wird rechter Terrorismus als das benannt, was er ist, und entsprechend verfolgt.
...
Doch der Dresdener Generalstaatsanwalt mochte lange keine Terrorzelle erkennen, nicht einmal zu möglicherweise rechtsextremen Motiven oder Verbindungen äußerte er sich. Stattdessen war die Staatsanwaltschaft schon dabei, die Taten getrennt voneinander vor dem Amtsgericht anzuklagen, als sei dahinter kein gemeinsamer Plan zu erkennen.

Mit solchem Verhalten spielt man die Dimension der Taten herunter. Die Beschuldigten fühlen sich ja ohnehin schon getragen von einem schweigenden Umfeld, das die Taten durch Vorurteile klammheimlich rechtfertigt und durch Ignoranz unterstützt. Nun standen sie kurz davor, von der sächsischen Justiz sogar offiziell als bislang unbescholtene Bürger geadelt zu werden.

...
Diese Täter wollen die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen und die Regierenden dazu bringen, ihr Handeln gemäß ihrer politischen Ansicht zu ändern. Sie brauchen dafür keine festen Strukturen mehr, sondern radikalisieren sich in Hassdiskursen im Internet und frönen dort ihrer rassistischen, ausländerfeindlichen und extremistischen Ideologie, bis sie schließlich zur Tat schreiten.

Auch die Mitglieder der Gruppe Freital haben viele solcher Spuren im Netz hinterlassen. An ihrem Fall kann die Justiz nun durchdeklinieren, was modernen Terrorismus ausmacht und wie er verfolgt werden muss.


http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-04/rechter-terror-freital-angriffe-fluechtlinge-festnahme-justiz


melden
Anzeige
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

20.04.2016 um 14:28
Szenen aus der Horrorprovinz...

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/freital-rechtsterroristen-in-sachsen-eine-spurensuche-a-1088141.html


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt