weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

35.268 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 17:23
Gwyddion schrieb:Immerhin hatten wir auch einen riesigen Zustrom an Südeuropäern, Yugoslawen, Türken, Polen ect. pp. zu Zeiten der Vollbeschäftigung
( Stichwort Gastarbeiter ). Es hatte da auch funktioniert.
Naja, scheinbar hat das aber nicht wirklich funktioniert. Man wollte das sie mal wieder gehen, aber sie sind geblieben und auch das ist ein Grund warum wir heute von Paralelgesellschaften reden.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 17:24
Man könnte fast denken das die Integration in Deutschland lange nicht gewollt war und bis heute zum Teil nicht gewollt ist.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 17:28
Bone02943 schrieb:Naja, scheinbar hat das aber nicht wirklich funktioniert. Man wollte das sie mal wieder gehen, aber sie sind geblieben und auch das ist ein Grund warum wir heute von Paralelgesellschaften reden.
Nur bei einem bestimmten Migrantenklientel reden wir von Parlellgesellschaften. Yugoslawen, Italiener, Griechen... sie leben schon lange unter uns. Auch Polen. Bei den türkischen Zuwanderern war es da schon zurückhaltender. Sie blieben mehr unter sich.
Aber auch sie leben teilweise mitten unter uns. Ich kann dies ja gut erkennen, da ich für eine Immo-Gesellschaft hier in der Stadt arbeite.

Ich lebe z. B. in einem Randbezirk, wo viele Italiener leben. Pizzerien eingeschlossen :D
Edit: Hatte aber gerade einen Döner .. Türken halt auch :D


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 19:37
Bone02943 schrieb:Man könnte fast denken das die Integration in Deutschland lange nicht gewollt war und bis heute zum Teil nicht gewollt ist.
Die Integration war lange Zeit nicht gewollt, dann war sie für kurze Zeit gewollt,
und jetzt ist sie wieder nicht gewollt (übermäßige Toleranz gegenüber Burkas, Burkinis, Kopftuch
und allerlei anderen seltsamen Gebräuchen).

Als "Integration" wird heute nur die wirtschaftliche Integration verstanden. In dieser Hinsicht
waren die Gastarbeiter früher besser integriert als die Flüchtlinge jetzt. Die Gastarbeiter waren trotzdem nur auf Abruf da und der Aufenthaltsstatus der heutigen Flüchtlinge ist übrigens auch ungeklärt, es ist völlig unklar ob sie zurück müssen, wenn in ihren Herkunftsländern Frieden herrscht,von Merkel gibts da ganz unterschiedliche Signale.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 21:34
Shionoro schrieb:Aber um den fall mal umzumünzen: Wenn in Ostdeutschland eine region ein wirklich strukturelles Problem mit rechtsextremismus hat, dann passiert es durchaus häufig, dass dann zwar irgendein Bürgermeister oder sogar Landesminister hingeht, und sagt 'man muss die Leute bestrafen, dieser Fall ist ganz schrecklich', aber im gleichen Atemzug abwiegelt und behauptet, es gebe gar kein allgemeines Problem, welches über die einzeltat hinausgeht, sondern nur eine Reihe von Einzeltätern.
Ich habe nur selten erlebt, dass Migranten derart intensive Drohungen gegen Leib und Leben gegenüber Politikern abgelassen haben, wie sie schon durch rechtsextreme Gruppierungen begangen wurden, dass die Betroffenen genötigt waren, aus Angst ihren Posten aufzugeben. Auch habe ich selten erlebt, dass Grupoen von Migranten vor dem privaten Wohnhaus von Politikern aggressive Demonstrationen veranstaltet haben.
Ist aber natürlich kein Migranten-Problem. So wird das dann abgewiegelt, weil das „Volk“ doch nur unzufrieden ist und sich nur Luft verschaffen will, weil gefühlt alle Migranten Verbrechen begehen, Frauen vergewaltigen, sozialschmarotzen, prügeln.

Wenn viele Menschen ins Land geschafft werden, dann sind Probleme vorprogrammiert und nicht nur Probleme mit den Einheimischen. Es ist eine komplett neue Umgebung, zusammengepfercht in Notunterkünften, Asylantenheime mit kaum bis wenig sozialpädagogischer Betreuung, Anfeindungen und Ablehnung aus der einheimischen Bevölkerung, keine Arbeitserlaubnis, keinen Status, kein soziale Bindungen, fremde Kultur.

Sie sitzen tagein tagaus aufeinander und umeinander. Es gibt nicht wirklich was zu tun, keine Wurzeln, die man schlagen kann. Wie soll verhindert werden, dass da eine eigene Subkultur entsteht? Da sie kaum mit Einheimischen zu tun haben, soll man ihnen untersagen sich in Gruppen zu langweilen? Wer führt sie denn in unsere Kultur ein?

Dass das zu Spannungen bei den Asylanten und auch in der Bevölkerung führt, ist doch völlig klar und irgendwo und irgendwann entladen sich Spannungen. Ich sehe das nicht als kulturelles Problem an, sondern als ein soziales und gesellschaftliches.

Nur damit wir uns nicht falsch verstehen, es geht mitnichten darum Verständnis einzufordern, sondern lediglich auch mal die Hintergründe zu betrachten, statt einfach nur zu sagen „Die da sind krimineller, schau mal an wie viele von denen Verbrechen begehen. Das liegt an der Kultur von denen! Sie vergewaltigen unsere Frauen und belästigen sie! Wir wollen lieber Japaner, weil die sind kaum kriminell!“.

Derjenige soll mal Hunderttausende Japaner über Jahre von Notunterkünften, über Erstaufnahmeeinrichtungen, weiter in Asylantenheime stecken, sie nicht arbeiten, aber permanent aufeinander sitzen lassen. Ihre Familien dürfen natürlich erstmal nicht nachziehen. Aufenthaltsstatus, schau mer mal.
Ich will dann sehen, ob sich die Behauptung dann noch halten lässt, dass Japaner grundsätzlich weniger kriminell seien.
Bis dahin darf derjenige sich mit dem Thema sexuelle Belästigung und Nötigung in Japan befassen.

Oder man versuche dasselbe mal mit Deutschen. Ich wäre auf das Ergebnis gespannt :D


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 21:46
@der_wicht

alles richtig was du schreibst.
Vor allem auch das:
Sie sitzen tagein tagaus aufeinander und umeinander. Es gibt nicht wirklich was zu tun, keine Wurzeln, die man schlagen kann. Wie soll verhindert werden, dass da eine eigene Subkultur entsteht? Da sie kaum mit Einheimischen zu tun haben, soll man ihnen untersagen sich in Gruppen zu langweilen? Wer führt sie denn in unsere Kultur ein?
Was sind deiner Meinung nach die Gründe, weshalb sich die Politik/Regierung nicht besser darum kümmert, dass solche Zustände nicht zu lange bestehen.
Zum Beispiel mehr Geld für soziale Betreuung usw? Mehr Freizeitangebote, mehr Integrationsangebote usw.
Kurz gesagt, bessere Prävention?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 21:49
@der_wicht

Guten Abend,

in Deinem Beitrag ist ein Satz der möglicherweise anders verstanden werden kann wie Du ihn gemeint haben dürftest.
der_wicht schrieb:Wenn viele Menschen ins Land geschafft werden, dann sind Probleme vorprogrammiert und nicht nur Probleme mit den Einheimischen.
Verstehen kann man diesen Satz folgendermaßen:
Du behauptest das die Flüchtlinge nicht von alleine in die BRD gekommen sind sondern sie wurden in die BRD geschafft.
Es war somit nicht die Entscheidung der Flüchtlinge in die BRD zu kommen sondern jemand hat sie praktisch geholt.

Ich gehe also erstmal davon aus das Du diesen Satz nicht so gemeint hast wie er verstanden werden kann.


Venerdi


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 21:49
@der_wicht
der_wicht schrieb:Nur damit wir uns nicht falsch verstehen, es geht mitnichten darum Verständnis einzufordern, sondern lediglich auch mal die Hintergründe zu betrachten, statt einfach nur zu sagen „Die da sind krimineller, schau mal an wie viele von denen Verbrechen begehen. Das liegt an der Kultur von denen! Sie vergewaltigen unsere Frauen und belästigen sie! Wir wollen lieber Japaner, weil die sind kaum kriminell!“.
Dabei gibt es in Japan das organisierte Verbrechen, welches bis in hohe Wirtschafts- und Politikerkreise reicht. Das juckt den Flüchtlingsfeind aber anscheinend nicht, der lieber Japaner als Schutzsuchende hier möchte.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/yakuza-die-japanische-mafia-frauen-fuer-das-sexgewerbe-und-maenner-fuer-fukushima-...


melden
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 21:57
der_wicht schrieb:Wir wollen lieber Japaner, weil die sind kaum kriminell!“.
Wohlgemerkt, es hat noch Potenzial nach Oben, nicht nur in Afrika, es noch so richtig zu verkacken, zB mit dem Dickerchen da, so das auch Japaner noch kommen könnten. :troll:


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 22:04
@tudirnix
Organisierte Kriminalität ist ein Problem fast aller Länder. Die haben wir auch hier. Aber gut, dass Du das angesprochen hast. Es wird uns gleich erklärt werden, dass hier dafür nur spezielle Personengruppen infrage kommen.

@venerdi
Goldwaage ausgepackt? Ich meine damit nicht, dass sie durch Dritte ins Land geschafft wurden. Natürlich sind sie freiwillig eingereist, mit Willkommenssignal der Regierung. Das war alles, was Dich bewegt hat?

@Optimist
Überforderung, zu wenige Kapazitäten, Gemeinden und Städten die Bewältigung überlassen, zu wenig Ehrenamtliche, zu wenige Mitarbeiter in den Ämtern, zu wenige Fachkräfte, zu hohe Kosten, die der Bund nicht auffängt und Gelder, die die Länder schleppend ihren Kommunen zukommen lassen und und und.
Wenn die Gemeindekasse leer ist, ist nunmal nichts da, womit man teure Programme bezahlen kann, wie zum Beispiel bessere Betreuung durch Ämter und Sozialpädagogen

@wichtelprinz
Die können aber kaum das kleine Schlepperboot zur Überfahrt nehmen :D


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 22:14
der_wicht schrieb:Es wird uns gleich erklärt werden, dass hier dafür nur spezielle Personengruppen infrage kommen.
Selbstverständlich ist mir das durchaus klar und bewusst. Ich denke, wir verstehen uns da.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 22:19
@der_wicht
Überforderung, zu wenige Kapazitäten, Gemeinden und Städten die Bewältigung überlassen, zu wenig Ehrenamtliche, zu wenige Mitarbeiter in den Ämtern, zu wenige Fachkräfte, zu hohe Kosten, die der Bund nicht auffängt und Gelder, die die Länder schleppend ihren Kommunen zukommen lassen und und und.
Wenn die Gemeindekasse leer ist, ist nunmal nichts da, womit man teure Programme bezahlen kann, wie zum Beispiel bessere Betreuung durch Ämter und Sozialpädagogen
ja das ist alles das woran es mangelt.
Im Endeffekt ist es - bei fast allen von dir aufgezählten Punkten - eigentlich fehlendes Geld.
Nun frage ich mich, weshalb geizt der Bund diesbezüglich so mit dem Geld?
Fehlt der Wille, dass sich an den Zuständen etwas bessert ? Oder weshalb knausert man so?
Für anderes (z.B. sinnlose Projekte und Prestigeobjekte, Bankenrettungen usw) ist doch auch immer genug Geld da?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 22:21
Frau.N.Zimmer schrieb:Einen ja. Hat Dich anscheinend nicht interessiert
doch, den hatte ich gelesen, den einen, ich habe es sogar kommentiert Beitrag von Tussinelda, Seite 982 , so viel dazu, dass ICH mich nicht interessiere, gelle....ich bezog mich auf den anderen, was ja an der Verlinkung im post erkennbar war, oder nicht? Zu den Geschichten meiner Mutter gibt es keine Belege, das denn es sind private, persönliche Geschichten, die sich nur darauf beziehen, wie man gegen Vorurteile vorgehen könnte, so man wollte. Das muss ich nicht belegen. Behauptungen, die eine schwere Gewalttat betreffen, die sollte man schon belegen können, denn das sind ja keine Anekdötchen, die nur mal zum Nachdenken anregen sollen und keinerlei sonstige Absicht haben. Was Du hättest erkennen können, so Du meine posts dazu aufmerksam gelesen hättest.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 22:22
Optimist schrieb: weshalb geizt der Bund diesbezüglich so mit dem Geld
Weil es kein Geld hat - ich habe es so oft geschrieben, auch in dem Asylgesetzgebung Thread.
Wahljahr, Fehler vertuschen, Unfähigkeit.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 22:24
@Corky
Fehlt der Wille, dass sich an den Zuständen etwas bessert ? Oder weshalb knausert man so?
Für anderes (z.B. sinnlose Projekte und Prestigeobjekte, Bankenrettungen usw) ist doch auch immer genug Geld da?

--->T:
Weil es kein Geld hat - ...
Wahljahr, Fehler vertuschen, Unfähigkeit.
Das Geld ist nicht da, weil es vom Bund nicht zur Verfügung gestellt wird.
Denn wie gesagt, für Anderes ist doch auch immer genug da.
Nur ist die Frage: Weshalb stellt man für so überaus wichtige Aufgaben nicht genügend Geld bereit?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 22:27
@Optimist
Du hast mich falsch verstanden...es ist kein Geld da...auch nicht beim Bund.
Rekordeinnahmen bedeuten nichts wenn man Rekordausgaben hat....noch interessanter wird es wenn die Einnahmen zurück gehen aber die Ausgaben bleiben.
Diskussion: Asylgesetzgebung: Muss sie angepasst werden? (Beitrag von Corky)


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 22:32
@Corky
es ist immer hier die Rede von Geld gewesen, die Wahl ist vorbei und "wir" haben doch kein Geld!
Und dies in den Zeiten von Steuerrekordeinnahmen...für neue Projekte in den nächsten 4(!) Jahren stehen 30Mrd zur Verfügung.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/jamaika-knappes-budget-fuer-koalition-a-1173849.html
ach so, das hast du gemeint. :)

Es ist mMn alles eine Frage der Prioritäten, aber anscheinend liegen die woanders und nicht dabei, die Flüchtlinge gescheit zu integrieren. Einfach nur traurig was hier abläuft.
Alles wird den Ehrenamtlichen oder dem Selbstlauf überlassen.
Hauptsache es gibt da und dort neue Prestigeobjekte oder was weiß ich was irgendjemanden wichtiger war.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 22:37
Optimist schrieb:Hauptsache es gibt da und dort neue Prestigeobjekte oder was weiß ich was irgendjemanden wichtiger war.
nanana, da werden  auch Prestigeobjekte (Stichwort BER)  in den Sand gesetzt.

vielleicht sollte man die Arbeit am BER aber auch Ehrenamtlichen überlassen :)
die schaffen das (vielleicht) , dass der Flughafen noch eröffnet wird, bevor Alliens aus dem All dort landen


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 22:39
Optimist schrieb:Es ist mMn alles eine Frage der Prioritäten, aber anscheinend liegen die woanders und nicht dabei, die Flüchtlinge gescheit zu integrieren.
Migranten müssen sich selbst integrieren, auch zu meiner Zeit gab es keine Programme...meine Landsmänner waren von meinen Bestrebungen Deutsch zu lernen nicht begeistert...der Running Gag war ob ich ein besserer Deutscher werden will...


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

03.11.2017 um 22:41
@Corky
Es ist mMn alles eine Frage der Prioritäten, aber anscheinend liegen die woanders und nicht dabei, die Flüchtlinge gescheit zu integrieren.

-->
Migranten müssen sich selbst integrieren, auch zu meiner Zeit gab es keine Programme...meine Landsmänner waren von meinen Bestrebungen Deutsch zu lernen nicht begeistert...der Running Gag war ob ich ein besserer Deutscher werden will...
Da hast du schon recht.
Aber wegen des Geldes ging es mir hauptsächlich um diese Sachen, dass Flüchtlinge ewig lange in den Heimen zubringen, aufeinander hocken und dort Langeweile schieben müssen.

War das bei dir damals denn auch so?


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt