Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

36.520 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

23.10.2018 um 23:20
Auch das gehört zum Thema:

Ausländer-Überfall in Naunhof offenbar erfunden
Den Überfall von Ausländern auf eine 17-Jährige im Januar 2016 hat es laut Staatsanwaltschaft offenbar nicht gegeben. Die junge Naunhoferin musste sich wegen Falschaussage verantworten.
http://www.lvz.de/Region/Grimma/Auslaender-Ueberfall-in-Naunhof-offenbar-erfunden?fbclid=IwAR0G38qQR_codkq0J_E2DMURUrG66...

Ich werde ab jetzt regelmäßig auch solche Fälle hier posten. Ist ja nicht der Erste.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

23.10.2018 um 23:29
lawine schrieb:das kannst du interpretieren wie du willst.
Ok.

Fangen wir mal damit an, dass es sich da um eine Umfrage handelt. Das hat also niemand untersucht, sondern irgendwelche Leute glauben, das sei so.
Gut, nehmen wir an, dass es so ist, dann stellen wir die ganze Sache mal in Zusammenhang:
Fierna schrieb:„Die deutschen Medien haben den gewalttätigen Einwanderer als Angstfigur neu entdeckt“, erklärte der Journalismus-Professor.
Dann nehmen wir uns mal deine Links:
Das Online-Portal „Perspective Daily“ sieht ebenfalls zu viel Krieg und Elend in der täglichen Berichterstattung und will neue journalistische Wege gehen.
https://www.deutschlandfunk.de/wie-medien-die-welt-spiegeln-immer-nur-das-negative.1176.de.html?dram:article_id=357295
die Fernsehnachrichten machten ihnen oft Angst, 33 Prozent gaben an, sie würden beim Konsum der TV-Nachrichten oft schlechte Laune bekommen.
[...]
Dass TV-Nachrichten weniger Bilder von Tod, Leid und Elend zeigen, wünschen sich mit 47 Prozent knapp die Hälfte der Bundesbürger (14- bis 29-Jährige: 34 %), dass weniger über Kriege, Krisen und Katastrophen berichtet wird, wollen 31 Prozent.
https://www.focus.de/kultur/kino_tv/gute-und-boese-news-tagesschau-und-rtl-aktuell-das-wollen-die-deutschen-in-den-nachr...

Jetzt haben wir noch den Herren mit dem Buch:
lawine schrieb:Kriege und Katastrophen
Man stellt also fest, Migration steht offenbar in einer Reihe mit Dingen wie Kriegen, Elend, Tod, Leid, Katastrophen usw. Alles Dinge, die ja negativ konnotiert sind.
Es ist also anzunehmen, dass man vermutlich nicht über Dinge wie Liebe, Freundschaft, Altruismus etc negativ berichtet....berichtet man dann wohl eher gar nicht drüber.

Hier muss man also schon feststellen, welches überaus bedenkliche Weltbild bedient wird.

Aber das wird ja noch besser:
Momentan beherrscht die Flüchtlingskrise die politische Agenda: Wird den Medien hier nicht unterstellt, tendenziell zu positiv zu berichten?

Das ist sicherlich richtig. Aber das betrifft nicht den positiven Journalismus, über den wir hier reden. Die Vorwürfe, die Medien im Kontext des Flüchtlingsthemas gemacht werden, gehen in Richtung Manipulation. Man unterstellt den Medien, dass sie die Realität nicht widerspiegeln – siehe die Ereignisse in der Kölner Silvesternacht.

Das Konzept des positiven Journalismus hat eine andere Konnotation: Es geht ihm nicht darum, zu manipulieren, sondern eine Ausgewogenheit in der Berichterstattung herzustellen.
http://www.fachjournalist.de/positiver-journalismus-eine-ausgewogenheit-in-der-berichterstattung-herstellen/

Nachdem man also nachgewiesen hat, dass die Berichterstattung schon negativ ist, sagt uns dieser Herr, dass die Berichterstattung den Leuten also noch gar nicht negativ genug ist....die muss noch negativer werden.

Hingegen erinnern wir uns:
Fierna schrieb:Nichtdeutschen Opfern von Gewalttaten widmete das Fernsehen in diesem Jahr demnach halb so viele Berichte wie 2014, obwohl deren Zahl laut Bundeskriminalamt angestiegen ist
----
Generell muß trotz einiger umfangreicherer Arbeiten festgestellt werden, daß die Rolle der Medien im Hinblick auf fremdenfeindliche Einstellungen wissenschaftlich vernachlässigt wurde. Erst der politische Problemdruck zu Beginn der 90er Jahre führt zur ersten
Inhaltsanalyse der Fernsehberichterstattung. Die Leitfrage von Brosius / Esser (1995)lautet: Wie ist es möglich, daß nach fremdenfeindlichen Schlüsselereignissen (u.a. Hoyerswerda, Rostock, Solingen) eine Fülle von Nachahmungstaten zu verzeichnen ist? Die mit Extra-Media-
Daten arbeitenden Analysen zeigen eine Zunahme der Berichterstattung, die sich insbesondere auf die symbolträchtigen Schlüsselereignisse fremdenfeindlicher Gewalt konzentrierten. Mithilfe von Zeitreihenmodellen läßt sich nachweisen, daß die Zahl der Straftaten die Intenstität der Berichterstattung beeinflußt. Bestätigt wird u.a. die Hypothese, nach der vor allem das Fernsehen zwischen August 1990 und Juli 1993 durch seine Berichterstattung zur weiteren Ausbreitung von fremdenfeindlichen Straftaten beigetragen hat. Werden diese zu nationalen
Medienereignissen, kann sich das Thema im öffentlichen Bewußtsein formieren und zieht weitere Aufmerksamkeit auf sich. Potentielle Gewalttäter fühlen sich zur Nachahmung angeregt.
https://cid2385q1565.hd94.hosting.punkt.de/fileadmin/user_upload/Medienbildung_MCO/fileadmin/bibliothek/ruhrmann_demren_...

Ist schon überaus bedenklich, @lawine , da hast du recht.

Die "Hetze" gegen Krieg, Elend, Tod und Katastrophen ist dahingehend dann eher nicht so schlimm.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 01:04
@jedimindtricks
Witzigerweise finden wir in grossstädten weniger Rassismus...
Hatte ich weder bezweifelt, noch war das mein Thema.

Für wen es Lichterketten in der Vergangenheit gab und wer diesbezüglich außen vor gelassen wurde - das war mein Thema.
Aber das betrachte ich nun als abgehakt.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 01:13
Fierna schrieb:Jetzt haben wir noch den Herren mit dem Buch:

lawine schrieb:
Kriege und Katastrophen
Fierna schrieb:Man stellt also fest, Migration steht offenbar in einer Reihe mit Dingen wie Kriegen, Elend, Tod, Leid, Katastrophen usw. Alles Dinge, die ja negativ konnotiert sind
reiße bitte keine einzelne Worte aus dem Zusammenhang und bastle dir was zusammen, ich nicht zitiert hatte.
das korrekte Zitat lautet:
lawine schrieb:Zum einen dreht sich das journalistische Selbstverständnis in erster Linie um Störungen einer Ordnung. Der Journalismus versteht sich sozusagen als ein Seismograf für Fehlentwicklungen. Kriege und Katastrophen beispielsweise finden weit größere Aufmerksamkeit als Befriedungs- oder Wiederaufbauprozesse. Eine Meldung, die besagt, “alles ist in Ordnung”, ist in der Regel keine Nachricht.
habe den wesentl Inhalt hervorgehoben
so funktioniert Journalismus.
es steht dir frei den Nachweis zu erbringen, dass die Negativberichterstattung NUR zum Thema Migration stattfindet.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 01:22
lawine schrieb:Der Journalismus versteht sich sozusagen als ein Seismograf für Fehlentwicklungen.
Also der Gegensatz zum journalistischen Speichellecken.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 09:45
lawine schrieb:es steht dir frei den Nachweis zu erbringen, dass die Negativberichterstattung NUR zum Thema Migration stattfindet.
Wieso sollte ich? Es berührt absolut nichts von dem, was ich sagte.

Du scheinst den Sachverhalt nicht ganz zu verstehen: Die Medien berichten nicht negativ über jedes x-beliebige Thema, das behauptet auch keiner deiner Links, sondern legen den Fokus auf Dinge, die sowieso schon als negativ gelten.

Die Bewertung erfolgt im Voraus!

Das habe ich bereits mit der Aufzählung von Krieg, Elend, Katastrophen, Tod usw zu skizzieren versucht und das sagt auch dein Zitat des "wesentlichen Inhalts":
lawine schrieb:Eine Meldung, die besagt, “alles ist in Ordnung”, ist in der Regel keine Nachricht.
Und dass Migration hier offenbar einen angestammten Platz hat, ist ein Problem.

Du musst dir ansonsten mal die Frage stellen, warum in diesen Aufzählungen keine Katzenbabys, Hochzeiten und Rentenerhöhungen auftauchen.
Die Antwort ist rechr simpel. Man kann Menschen mit Krieg, Tod, Katastrophen....und Migration Angst machen. Mit Katzenbabys eher nicht.

Und da wir in der Gesellschaft eher weniger Probleme mit Kriegsfeindlichkeit oder Katastrophenfeindlichkeit oder Hungerfeindlichkeit etc haben, sehr wohl aber mit Fremdenfeindlichkeit, ist es vollkommen folgerichtig, das nur derart selektiv zu kritisieren.
Ich verweise nochmal auf folgendes Zitat:
Fierna schrieb:Generell muß trotz einiger umfangreicherer Arbeiten festgestellt werden, daß die Rolle der Medien im Hinblick auf fremdenfeindliche Einstellungen wissenschaftlich vernachlässigt wurde. Erst der politische Problemdruck zu Beginn der 90er Jahre führt zur ersten
Inhaltsanalyse der Fernsehberichterstattung. Die Leitfrage von Brosius / Esser (1995)lautet: Wie ist es möglich, daß nach fremdenfeindlichen Schlüsselereignissen (u.a. Hoyerswerda, Rostock, Solingen) eine Fülle von Nachahmungstaten zu verzeichnen ist? Die mit Extra-Media-
Daten arbeitenden Analysen zeigen eine Zunahme der Berichterstattung, die sich insbesondere auf die symbolträchtigen Schlüsselereignisse fremdenfeindlicher Gewalt konzentrierten. Mithilfe von Zeitreihenmodellen läßt sich nachweisen, daß die Zahl der Straftaten die Intenstität der Berichterstattung beeinflußt. Bestätigt wird u.a. die Hypothese, nach der vor allem das Fernsehen zwischen August 1990 und Juli 1993 durch seine Berichterstattung zur weiteren Ausbreitung von fremdenfeindlichen Straftaten beigetragen hat. Werden diese zu nationalen
Medienereignissen, kann sich das Thema im öffentlichen Bewußtsein formieren und zieht weitere Aufmerksamkeit auf sich. Potentielle Gewalttäter fühlen sich zur Nachahmung angeregt.
Wo genau ist jetzt dein Problem damit?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 09:56
Optimist schrieb:Aber das betrachte ich nun als abgehakt.
Wieso ?

Weil du dich mit dem Thema " lichterkette " beschäftigt hast ?!


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 12:08
towel_42 schrieb:Das wäre mir neu.
Dann hast du ja was dazu gelernt.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 12:22
@Ruhrpottler
Wenn den Quellen gekommen wären, vielleicht.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 12:25
towel_42 schrieb:Wenn den Quellen gekommen wären, vielleicht.
Schau, wenn du dafür Quellen brauchst. Es wurde sogar eine Zeit lanmg offen diskutiert, warum man immer von deutschen Tatverdächtigen spricht und sonst keine Angaben zur Herkunft gemacht werden.

Wenn du Quellen brauchst, schau in den Berichten der letzten 6-10 Jahre nach.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 12:44
So lange die Presse es für nötig hält, bei Täterbeschreibungen "osteuropäisches Aussehen" zu erwähnen und nicht "ostwestfälisches Aussehen", so lange wird vom Leser kriminelles Handeln natürlich bestimmten Herkunftsländern zugeordnet werden.

Wie sehen eigentlich Osteuropäer aus? Und was unterscheidet sie von Ostwestfalen. Was ist mit Menschen mit osteuropäischen Vorfahren, die in Ostwestfalen leben. Verändern sie ihr Aussehen?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 13:03
@jedimindtricks
Beitrag von jedimindtricks, Seite 1.797

ja hab tatsächlich mal unter dem Stichwort "Lichterketten für Opfer" gegoogelt.
Hab aber leider dadurch keinen Aufschluss bekommen können, was du mir sagen wolltest, was ich nicht schon selbst wusste.
Sprich dich bitte aus.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 13:15
Doors schrieb:So lange die Presse es für nötig hält, bei Täterbeschreibungen "osteuropäisches Aussehen" zu erwähnen und nicht "ostwestfälisches Aussehen", so lange wird vom Leser kriminelles Handeln natürlich bestimmten Herkunftsländern zugeordnet werden.

Wie sehen eigentlich Osteuropäer aus? Und was unterscheidet sie von Ostwestfalen. Was ist mit Menschen mit osteuropäischen Vorfahren, die in Ostwestfalen leben. Verändern sie ihr Aussehen?
Topp Satire :)


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 13:27
Doors schrieb:Wie sehen eigentlich Osteuropäer aus? Und was unterscheidet sie von Ostwestfalen. Was ist mit Menschen mit osteuropäischen Vorfahren, die in Ostwestfalen leben. Verändern sie ihr Aussehen?
Natürlich! Die finsteren Gesichter werden heller, die vormals teuflisch schwarzen Augen werden strahlend blau, die Rückenbehaarung fällt aus, manche richten sich sogar zum aufrechten Gang auf.
Zusätzlich wachsen auch den Männern Brüste.
Nein sie werden nicht zu sexy Blondinen, das kommt vom Bier saufen und Schweinshaxe fressen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 14:08
@staples
@Ruhrpottler

Unsere Regierung weiss, wie der ostische Untermensch aussieht:


b61


Die Opposition natürlich auch:


b146


Und was will der untermenschelnde Finsterling?


regnum picture 149042457591093 big

Womit wir fast schon wieder in Ostwestfalen wären.


Ganz ernsthaft:

Ich halte derartig klischeebehaftete Täterbeschreibungen für eben so wenig hilfreich wie die Angabe von Religion, Staatsangehörigkeit oder Herkunft. Verantwortungsvolle Kollegen sollten dergleichen unterlassen.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 14:39
Doors schrieb:Ich halte derartig klischeebehaftete Täterbeschreibungen für eben so wenig hilfreich wie die Angabe von Religion, Staatsangehörigkeit oder Herkunft. Verantwortungsvolle Kollegen sollten dergleichen unterlassen.
Zumal Täterbeschreibungen nur etwas beringen, wenn die Polizei nach Zeugen sucht und der oder die Täter flüchtig sind. In der Zeitung, wenn alles schon halbwegs aufgeklärt ist und man Täter gefasst hat, sind diese Informationen eigentlich nicht mehr nötig.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 15:54
Doors schrieb:Ich halte derartig klischeebehaftete Täterbeschreibungen für eben so wenig hilfreich wie die Angabe von Religion, Staatsangehörigkeit oder Herkunft. Verantwortungsvolle Kollegen sollten dergleichen unterlassen.
Kommt darauf an, grundsätzlich ja. Aber wenn es sich jetzt tatsächlich um einen pakistanischen Mädchenhändlerring handelt? Der von pakistanischstämmigen Politikern und Polizisten gedeckt wird? Rotherham ist ein Skandal sondergleichen.
Ich würde das sehr wohl interessant finden. Nicht weil ich rassistische Motive habe, sondern sehr gerne etwas über die rassistischen Motive dieser Gruppe erfahren möchte. Rassismus ist keine Einbahnstraße.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 17:34
Optimist schrieb:ja hab tatsächlich mal unter dem Stichwort "Lichterketten für Opfer" gegoogelt.
Du googelst nach lichterketten für Opfer ? Das nenn ich ja mal spontan geil 😂
Ja nöö, Das Internet hat schon noch ein bisschen mehr zu bieten .

Grad mal eingegeben - interessant . Weihnachtsdeko , lichterketten für deutsche terroropfer ( hattest du ja in Frage gestellt das es sowas gibt ) ,lichterketten für tiere in massenhaltung etc


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 18:21
@jedimindtricks
Es ist Dir aber schon klar, dass google weiss was Du gerne finden möchtest?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

24.10.2018 um 19:49
jedimindtricks schrieb:lichterketten für deutsche terroropfer ( hattest du ja in Frage gestellt das es sowas gibt )
ja hab ich auch gesehen. Allerdings waren das nur kirchliche Organisationen (zumindest das was ich fand).
Paar Posts vorher dachte ich jedoch eigentlich mehr an politische Organisationen (dass es die kirchlichen ja auch noch gibt bzw. die auch einige Aktionen machen, hatte ich in dem Moment nicht auf dem Schirm)

Ich ziehe es also weiterhin in Zweifel, dass es Lichterketten für Deutsche - ohne Migrationshintergrund - seitens politischer (ausgenommen Rechter) oder seitens nicht-kirchlicher Gruppierungen gab.
Von genannten Gruppen kenne ich das bis jetzt nur für Opfer mit Migrationshintergrund oder für Juden.

Entschuldigung, dass ich das in den vorhergehenden Posts nicht besser konkretisiert hatte (weil ich nicht dran gedacht hatte) - was ich nun hiermit nachholte.


melden
140 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt