Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migrantengewalt in Deutschland

51.342 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 16:31
Ganz am Rande

Olympia: Antisemitismus
Olympia: Islamische Judoka – unsportlich und kein Benehmen

da wundert man sich nicht warum das in diesen Kreisen auch bei uns mittlerweile toleriert wird


melden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 16:40
@flipperonline
Das wird von einigen sicher noch beklatscht. Als ehemaliger Judoka schäm ich mich da und kann nur sagen, dass diese Leute die Werte des Sports mit Füßen treten.
https://www.fr.de/meinung/kommentare/olympia-2021-antisemitismus-judo-israel-tokio-90884569.html
Wer auf eine Kampfsportmatte tritt, zollt vor dem Kampf seinem Gegner kurz Respekt. Das ist etwa beim Fechten und Ringen so, in der japanischen Philosophie der Budo-Sportarten, also bei Olympia Judo und Karate, bedeutet es noch wesentlich mehr.
Quelle: so

Manche denken, dass diverse Sportarten keinen Respekt vor dem Gegner beinhalten, sondern nur gut sind, um sich auf der Strasse zu kloppen


melden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 16:46
@abberline

Leider ist der Gedanke an Respekt heutzutage kaum noch im Sport anzutreffen. Zum Glück im Kampfsport noch vorhanden (meistens), im Mann(Frau)schaftssport ist das schon lange nicht mehr vorhanden.

War auch für mich ein Grund mich aus dem Profisport zurückzuziehen.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 22:38
Etwas Off-topic von einem Leipziger:
Zitat von OptimistOptimist schrieb:da gibts so viele Linke, das kann ich mir nun gar nicht vorstellen, dass dort ein hoher Prozentsatz rechts wählt.
Doch, es gibt vor allem auf den eingemeindeten Dörfern und einigen sozialen Brennpunkten wie Mockau-Nord, Grünau und Paunsdorf den hohen Anteil an AfD-Wählern. Die Kernstadt wählt Linke oder Grüne.
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Daher halte ich sehr viel von hohen Strafen wie sie regelmäßig im angelsächsischen Rechtssystem verhangen werden. Denn wer in Haft ist, kann am restlichen Teil der Bevölkerung keine Straftaten begehen.
Scheint ja in den USA zu funktionieren. Das Land mit der größten Anzahl an Inhaftierten ist ja quasi ein Hort der Lieblichkeit. Null Verbrechen...

Keine Ahnung wo der Schwachsinn herkommt, aber Strafgen schützen nicht vor Verbrechen. Das geht nur mit mehr Bürgerpolizei und Förderung von sozial Schwachen. Das kostet Geld, was die Reichen nicht ausgeben wollen.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Für mich absolut nicht nachvollziehbar, wieso die nicht in U-Haft verbeiben mußten.
Die deutsche Justiz ist nun mal unabhängig. Daher

a) der Staatsanwalt war zu doof die Dringlichkeit bzw. Notwendigkeit der U-Haft zu begründen
b) der Richter hat die ZPO nicht so richtig im Kopf gehabt und war auch sonst nicht auf der Höhe.

Gemäß §112 StPO wäre zumindest nach Absatz 3 eine U-Haft ohne Weiteres möglich gewesen.
https://dejure.org/gesetze/StPO/112.html


2x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 22:42
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Scheint ja in den USA zu funktionieren. Das Land mit der größten Anzahl an Inhaftierten ist ja quasi ein Hort der Lieblichkeit. Null Verbrechen...

Keine Ahnung wo der Schwachsinn herkommt, aber Strafgen schützen nicht vor Verbrechen. Das geht nur mit mehr Bürgerpolizei und Förderung von sozial Schwachen. Das kostet Geld, was die Reichen nicht ausgeben wollen.
Das wird oft als Rechtfertigung für unsere laschen Strafen genutzt, aber ich halte das Argument für nicht zielführend.

Man kann in so komplexen Staatssystemen nicht einfach einen Aspekt (lasche Strafen) herauspicken und diesen für die höhere Kriminalitätsrate verantwortlich machen. Die USA sind an vielen Stellen strukturell ganz anders aufgebaut und für die höhere Kriminalitätsrate kann es tausende Gründe geben.
Außerdem gibt es andere angelsächsische Systeme wo es eine deutlich geringere Kriminalitätsrate gibt.

Das liberale Waffengesetz ist beispielsweise ein Grund.


Wie gesagt: Wer in Haft ist kann keine Straftaten am Rest der Bevölkerung begehen. Also bewirkt eine lange Haft, dass dieser Täter weniger Straftaten begehen kann.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 23:16
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Außerdem gibt es andere angelsächsische Systeme wo es eine deutlich geringere Kriminalitätsrate gibt.
Das liberale Waffengesetz ist beispielsweise ein Grund.
Eher nicht. Kanada ist noch liberaler und hat weder mehr Inhaftierte (pro Einwohner) noch mehr Gewalt.

Das total verrückte und entmenschlichte Gesellschaftssystem der USA sind Hauptproblem Nummer 1. Kapitalismus im Endstadium.
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Wie gesagt: Wer in Haft ist kann keine Straftaten am Rest der Bevölkerung begehen. Also bewirkt eine lange Haft, dass dieser Täter weniger Straftaten begehen kann.
Der Ansatz ist trotzdem falsch. Tote stehen damit nicht auf! Menschliche Tragödien bleiben. Die Aufgabe des Staates ist genau davor zu schützen und nicht nachher zu sanktionieren. Vorbeugen ist besser als nach hinten fallen...

Es gibt gute Ansätze, Gewalt und Angst einzudämmen. Das kostet Geld und Aufwand. Genau deswegen möchte das die Elite hier nicht. Schaue doch mal genau hin, wo die Kriminalität ist.


2x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 23:25
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Der Ansatz ist trotzdem falsch. Tote stehen damit nicht auf! Menschliche Tragödien bleiben. Die Aufgabe des Staates ist genau davor zu schützen und nicht nachher zu sanktionieren. Vorbeugen ist besser als nach hinten fallen...
Das beides schließt sich doch nicht aus.
Natürlich soll alles daran gesetzt werden, dass es gar nicht zu Straftaten kommt.
Aber wenn es dazu kommt., sollten die Straftäter meiner Meinung nach auch hart bestraft werden.
Und dazu gehören beispielsweise keine Bewährungsstrafen bei Vergewaltigungen, oder anderen schweren Verbrechen dieser Art.

Es wird bei uns im System meiner Meinung nach viel zu viel Wert darauf gelegt die Täter zu resozialisieren, teilweise um jeden Preis. Das die Täter dabei oft noch eine Gefahr für die Gesellschaft darstellen, wenn sie freigelassen werden, wird nicht berücksichtigt.
Bei härteren Strafen hätte die Gesellschaft eine längere Zeit Ruhe für solchen Tätern.

Darüber hinaus halte ich es auch für sinnvoll, wenn einem das Strafsystem in gewisser Weise rächt. Ich halte es für natürlich, wenn man Rachegedanken hat, wenn einem eine schwere Gewalttat angetan wird.
Und wenn ich mir ansehe was es hier teilweise für Strafrahmen gibt wundert es mich nicht, wenn Leute zur Selbstjustiz neigen.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 23:42
@nilsm

Am meisten Gefahr stellen Täter dar, bevor sie ins Gefängnis kommen. Das ist schlicht ein Fakt. Also kann auch eigentlich nur Prävention Kriminalität signifikant senken.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 23:45
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Weil die Flüchtlinge hier Schutz suchen kann man von ihnen verlangen hier keine schweren Straftaten zu begehen.
Schwere Straften sind so ziemlich das Gegenteil von Schutz.
Man kann ja wohl von allen Menschen in einer Gesellschaft verlangen, dass sie keine schweren Straftaten begehen.
Ich zumindest erwarte das von allen, vollkommen unabhängig von ihrer Herkunft.

Hast du dich nicht gerade über das Messen mit zweierlei Maß beklagt...?


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 23:49
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Aber wenn es dazu kommt., sollten die Straftäter meiner Meinung nach auch hart bestraft werden.
D'accord.
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Und dazu gehören beispielsweise keine Bewährungsstrafen bei Vergewaltigungen, oder anderen schweren Verbrechen dieser Art.
Ist das wirklich der Fall?
https://dejure.org/gesetze/StGB/177.html

Vergewaltigung im Regelfall ab 2 Jahre und Bewährung gibt es für Strafen bis 6 Monate, maximal bis 2 Jahre, wenn der Straftäter erkennbar an Wiedergutmachung beteiligt ist:
https://dejure.org/gesetze/StGB/56.html

Bitte, Quellenangaben, wenn hier von der Norm abgewichen wird.
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Es wird bei uns im System meiner Meinung nach viel zu viel Wert darauf gelegt die Täter zu resozialisieren, teilweise um jeden Preis.
In die Resozialisierung wird noch viel zu wenig investiert. Es gibt genügend Fälle von Menschen, die wider straffällig wurden, um in Ihre Gemeinschaft im Gefängnis zurückkehren zu können.

Das zeigt viel mehr, dass wir im "richtigen" Leben die Menschen nicht wahrgenommen haben.
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Ich halte es für natürlich, wenn man Rachegedanken hat, wenn einem eine schwere Gewalttat angetan wird.
Es zeichnet ein Rechtsstaat aus, Strafen fair und gerecht zu verhängen. An den Pranger brauchen wir niemanden zu stellen. So zivilisiert sollten wir schon sein.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 23:51
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Man kann ja wohl von allen Menschen in einer Gesellschaft verlangen, dass sie keine schweren Straftaten begehen.
Ich zumindest erwarte das von allen, vollkommen unabhängig von ihrer Herkunft.

Hast du dich nicht gerade über das Messen mit zweierlei Maß beklagt...?
Lies dir doch mal den Kommentar durch auf den ich geantwortet habe, bevor du mir die Worte im Mund verdrehst!

@SvenLE
Ich werde ein paar Fälle raussuchen, da werde ich aber heute leider nicht mehr zu kommen.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 23:55
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Lies dir doch mal den Kommentar durch auf den ich geantwortet habe, bevor du mir die Worte im Mund verdrehst!
Versuchst du jetzt so zu tun als hätte ich den Kontext nicht geschnallt, nur weil dir mein Beitrag nicht passt?

Du legst an Geflüchtete bzw Schutzsuchende andere Maßstäbe an, als an "Einheimische" und forderst auch andere Konsequenzen.
Kann man machen.
Ist aber dann halt 'zweierlei Maß'


2x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

27.07.2021 um 23:55
Zitat von abberlineabberline schrieb:Jahrzehnte warten ist keine Lösung,es bilden sich längst neue Clans in Deutschland, vor allem aus Syrien und dem Irak. In Frankreich bekriegen Tschetschenen die Nordafrikaner, klein klein Sozialarbeit bringt da nicht viel
Und warum passiert das in Frankreich auch, obwohl die französischen polizisten weniger Nett sind als die Deutschen und in Frankreich lange die deutlich rechtere, deutlich law and order lastigere UMP (heute anders) an der Macht war?
Weil 'Härte zeigen' nicht so gut klappt.
Das ist ja das problem.

Mir gefallen clans nicht. Ich werde wütend, wenn ich vom organisierten verbrechen höre. Gerade vom Enkeltrick, einschüchtern von zeugen oder zwangsprostitution. Aber das werden wir nicht los werden, wenn wir uns auf die falschen Ziele fokussieren.

Wenn unser Ziel ist, das zu stoppen, müssen wir anders an das problem herangehen.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

28.07.2021 um 00:02
@fischersfritzi
Ich will mich von deiner Unterstellung distanzieren, dass ich nicht von jedem Menschen verlange keine schweren Straftaten zu begehen.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Du legst an Geflüchtet bzw Schutzsuchende andere Maßstäbe an, als an "Einheimische" und forderst auch andere Konsequenzen.
Kann man machen.
Ist aber dann halt 'zweierlei Maß'
Ja, an dieser Stelle messe ich mit zweierlei Maß. Manchmal halte ich das auch für gerechtfertigt, die Gründe wurden auf den letzten Seiten ja zu genüge besprochen.

Es sollte aber nicht zur Gewohnheit werden. ;)
Und bei einigen Linksliberalen stelle ich diese Eigenschaft an etlichen Stellen fest.

Ein Beispiel habe ich bereits genannt, andere Beispiele wären das Verharmlosen von islamistischen Terrorismus, oder dem Ausmaß von Antisemitismus unter Muslimen.
Die Krönung die ich in dem Zusammenhang mal lesen durfte war eine Bachelor-Arbeit die versucht hat richtig zu stellen, dass die Kölner-Silvesternacht nicht mit der Herkunft der Täter in Verbindung zu bringen ist.


2x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

28.07.2021 um 00:09
@nilsm

Für mich ist immer die Frage: Warum wird der Kölner Sylvesternacht so viel Bedeutung zugemessen, aber nicht dem Fakt, dass die aller meisten Vergewaltigungen unangezeigt und ungeahndet bleiben? Die aller meisten Vergewaltiger werden nicht bestraft, die aller meisten opfer bekommen keine Hilfe.

Wir fokussieren uns auf die Gewalt, die wir sehen können, aber richten unsere Augen nicht auf den gigantischen berg von Gewalt, der nicht so öffentlichkeitswirksam ist. Und das macht es viel schwerer, gewalt zu bekämpfen.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

28.07.2021 um 00:11
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Die Krönung die ich in dem Zusammenhang mal lesen durfte war eine Bachelor-Arbeit die versucht hat richtig zu stellen, dass die Kölner-Silvesternacht nicht mit der Herkunft der Täter in Verbindung zu bringen ist.
War wohl im Studienfach "Fortgeschrittene Geisteskrankheit".


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

28.07.2021 um 00:17
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Warum wird der Kölner Sylvesternacht so viel Bedeutung zugemessen, aber nicht dem Fakt, dass die aller meisten Vergewaltigungen unangezeigt und ungeahndet bleiben?
Weil das Gewalttaten waren die es in der Form noch nicht in Deutschland gegeben hat.
Aber wie gesagt: Ich stimme dir völlig zu in dem Punkt, dass Gewalt im Allgemeinen viel zu wenig thematisiert wird.
Zitat von ginnungagapginnungagap schrieb:War wohl im Studienfach "Fortgeschrittene Geisteskrankheit".
Stammte leider von einer Bekannten die Politikwissenschaften studiert. Die Unis sind halt sowieso fast ausschließlich von Linksliberalen besetzt, wie man auch am Thema gendern feststellen kann. Aber das ist ein anderes Thema.
Es ist mir wirklich völlig unbegreiflich wie man so verharmlosend vorgehen kann.


3x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

28.07.2021 um 00:22
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Es ist mir wirklich völlig unbegreiflich wie man so verharmlosend vorgehen kann.
Wenn die Babyboomer weggestorben sind werden diese Verharmloser die Einschläge auch am eigenen Leib zu spüren bekommen.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

28.07.2021 um 00:25
Zitat von nilsmnilsm schrieb:Aber wie gesagt: Ich stimme dir völlig zu in dem Punkt, dass Gewalt im Allgemeinen viel zu wenig thematisiert wird.
Gewalt wird einfach lächerlich sanktioniert. Siehe die entlassenen mutmaßlichen Vergewaltiger diese Woche.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

28.07.2021 um 00:28
Zitat von nilsmnilsm schrieb:, an dieser Stelle messe ich mit zweierlei Maß
Genau genommen sind es doch nicht zweierlei Maß. Bestraft gehört jeder Gewalttäter, egal welchen Status er hat. Die Abschiebung aufgrund Straftaten wird durch andere Gesetze geregelt. Diese sind ebenfalls zu beachten.
Deutsche fallen halt nicht unter diese Paragraphen. Abschiebungen sind nun mal im Ausländerrecht geregelt. Und dieses gehört ebenfalls durchgesetzt. Falls ein Personenkreis das andern möchte sollen sie sich dafür Mehrheiten besorgen damit andere Gesetze beschlossen werden. So lange hat man sich aber an die Gesetze zu halten und die Betroffenen sind abzuschieben.


melden