Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migrantengewalt in Deutschland

51.859 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 11:03
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Was mit sauberer Statistik aber auch gar nichts zu tun hat und somit ds Gefährdungsbild verfälscht.

Statistisch ist so so blödsinnig wie jeden unaufgeklärten Autodiebstahl polnischen Tätern zuzuschreiben.
darum ging es schlicht nicht, sondern darum, dass Du "jede" geschrieben hast, was nicht stimmt.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 11:04
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Nein wir leben in Deutschland im 21. Jahrhundert. Und da sollte der Schutz der jüdischen Einwohner ca 80 Jahre nach dem Holocaust ein sehr hohes Gut sein.
Was eben nicht gleichbedeutend damit ist, abschiebungen zu fordern wann immer irgendein muslim antisemitisch ist.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Irgendwas trifft es nicht. Wer hier zB die Ermordung von Juden plant oder unterstützt ist nicht gleichsinnig wie ein Schwarzfahrer.
Und wer sich terroristisch engagiert, der kann dann auch gern abgeschoben werden wenn rechtlich nichts dagegen spricht (bei einem 16 jährigen geht das natürlich nicht, wenn der gefahr zu erwarten hat), das ändert aber sehr wenig am allgemeinen antisemitismus Problem, und darum ging es ja.


2x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 11:09
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Es ist erstaunlich, dass angesichts des jüngsten „Ereignisses“ ( wie darf man das denn überhaupt noch nennen?) solche Themen im Wahlkampf dezent aussortiert bzw sie beinahe bewusst kaum oder gar nicht aufs Tableau hebt?
Man überlässt solche gravierenden Themen anscheinend am liebsten der AfD, die das dann natürlich zum Kernthema machen.
Das ist ein Kernproblem. Die ganze AfD wurde auf diese Art gross gemacht.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Nein wir leben in Deutschland im 21. Jahrhundert. Und da sollte der Schutz der jüdischen Einwohner ca 80 Jahre nach dem Holocaust ein sehr hohes Gut sein.
Sehr richtig.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und wer sich terroristisch engagiert, der kann dann auch gern abgeschoben werden wenn rechtlich nichts dagegen spricht (bei einem 16 jährigen geht das natürlich nicht, wenn der gefahr zu erwarten hat), das ändert aber sehr wenig am allgemeinen antisemitismus Problem, und darum ging es ja.
Auch hier stimm ich Dir bedingt zu. Von mir aus kann so jemand auch mit 16 abgeschoben werden. Auch muss der importierte Antisemitismus wesentlich mehr bekämpft und genau geprüft werden, wen man sich hierher holt


2x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 11:14
Zitat von abberlineabberline schrieb:Auch muss der importierte Antisemitismus wesentlich mehr bekämpft und genau geprüft werden, wen man sich hierher holt
Und wie geht das in der Realität?
Zitat von abberlineabberline schrieb:Die ganze AfD wurde auf diese Art gross gemacht.
Die AfD wurde durch weit verbreitete kognitive Verzerrungen groß gemacht. Es gab nie einen rationalen Grund die AfD zu wählen.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 11:23
Zitat von abberlineabberline schrieb:Auch hier stimm ich Dir bedingt zu. Von mir aus kann so jemand auch mit 16 abgeschoben werden. Auch muss der importierte Antisemitismus wesentlich mehr bekämpft und genau geprüft werden, wen man sich hierher holt
Und wie soll das aussehen?


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 12:13
@shionoro
Zum einen ist es ganz Einfach.
Wie im Fall Anis Amri, der im EU Ausland schon mal auffällig wurde, haben Behörden aus Griechenland versäumt, dies anderen EU Behörden mitzuteilen.

Der Anschlag, Anis Amris in Berlin wäre von seiner Person, verhinderbar gewesen.
Zumal es auch Versäumnisse deutscher-seits gab, da einige Kameras auszeichnete, wo er in De war, vor dem Anschlag.

Zum anderen, muss man an den Grenzen halt kontrollieren, wer reinkommt und wer nicht. Wenn schon nicht an deutschen Grenzen, dann an der EU Aussengrenze.


3x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 12:24
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Was eben nicht gleichbedeutend damit ist, abschiebungen zu fordern wann immer irgendein muslim antisemitisch ist.
Zumindest wenn er antisemitisch handelt, warum nicht? Warum wird das nicht genauso als Angriff auf unsere Grundwerte gesehen, die Konsequenzen haben müssen?


melden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 12:34
Zitat von tomkyletomkyle schrieb:Zum einen ist es ganz Einfach.
Und im darauf folgenden Satz erklärst du, warum es offensichtlich nicht so einfach ist :D


melden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 12:35
Zitat von tomkyletomkyle schrieb:Zum anderen, muss man an den Grenzen halt kontrollieren, wer reinkommt und wer nicht. Wenn schon nicht an deutschen Grenzen, dann an der EU Aussengrenze.
Und wie erkenne ich Antisemiten anhand einer Personenkontrolle?


melden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 13:01
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Und wie soll das aussehen?
Abschieben mit den Eltern oder zur Verwandte. Fertig.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 14:21
@paranomal
Das erkennt man Natürlich nicht sofort. Leider. Aber wenn je er Straffällig im Ausland wurde, sollte das EU-weit registriert sein.
Das nennt man Zusammenarbeit unter Partnerländern.

Wer einreist, in die EU, muss kontrolliert werden.
Wenn ich in die USA Einreise werde ich auf Herz und Nieren überprüft.


3x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 21:13
Zitat von tomkyletomkyle schrieb:Wer einreist, in die EU, muss kontrolliert werden.
Wenn ich in die USA Einreise werde ich auf Herz und Nieren überprüft.
Frag mal die Deutschrussen die vor 30 Jahren nach Deutschland gekommen sind. Die regen sich tierisch drüber auf, dass jetzt jeder einfach so einreisen und bleiben darf und dafür auch noch Sozialleistungen bekommt. Laut Erzählung unseres Hausmeisters wurden die damals komplett auf links gedreht und mussten arbeiten um Geld zu bekommen und das nicht in ihren erlernten Berufen. Die wurden als Ärzte in LKWs gesetzt oder als Ingenieure ans Fließband gestellt.
Deswegen haben die auch alle nen Hass auf die Migranten und wählen AFD. Muss man sich mal vorstellen, dass die mit der Vorgeschichte rechts wählen!


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

18.09.2021 um 21:29
@leakim
Ich kam vor 33J und habe nichts, rein gar nichts an Geld bekommen. War sogar UMF(16), musste dann mit 3 Erwachsenen auf 23qm leben...die Begründung war dass es näher am Gymnasium ist.
In den Ämter habe ich immer bei Problemen gehört: du wolltest doch her.
Heute muss man nicht mal einen Ausweis haben...bzw. vorzeigen.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

19.09.2021 um 01:50
Zitat von tomkyletomkyle schrieb:Das nennt man Zusammenarbeit unter Partnerländern.
Hat man denn Partnerschaften mit z.B. Syrien, Afghanistan, Nordafrika ect. und weis um deren Problemklientel?
Ich mutmaße mal: Nein. Zumal der Antisemitismus dort vlt. noch nicht einmal unter Problem fallen würde....


melden

Migrantengewalt in Deutschland

19.09.2021 um 01:53
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:In den Ämter habe ich immer bei Problemen gehört: du wolltest doch her.
Nunja... Emphatie muß man in den Ämtern wohl nicht als vorherrschende Eigenschaft vermuten.
Ich sage mal so, weil Du Dich in D durchgesetzt hast: Hvala Puno ..


melden

Migrantengewalt in Deutschland

19.09.2021 um 07:39
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Die BILD hat den drei Kandidaten unbequeme Fragen zu genau dem Thema gestellt.
Es ist erstaunlich, dass angesichts des jüngsten „Ereignisses“ ( wie darf man das denn überhaupt noch nennen?) solche Themen im Wahlkampf dezent aussortiert bzw sie beinahe bewusst kaum oder gar nicht aufs Tableau hebt?
Wenn man sich diverse Umfragen anschaut, dann stößt die innere Sicherheit auf nicht so hohes Interesse in der Bevölkerung als andere Themen wie bspw. soziale Gerechtigkeit, soziale Sicherheit, Digitalisierung, Bildungspolitik und bezahlbarer Wohnraum und mit Abstrichen auch noch Klima- und Wirtschaftspolitik. Innere Sicherheit ist zwar wichtig, keine Frage, sehr wichtig sogar, aber viele Menschen treibt anderes mehr um.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

19.09.2021 um 08:28
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:bezahlbarer Wohnraum
Der Wohnraum ist bezahlbar, in der Stadt kaum leere Wohnungen, es war eh viel zulange unter dem Nutzwert.
Da muss man ehrlicher sein und sagen: weniger Konkurrenz auf dem Wohnungsmarkt, dazu müsste man bauen.
Aber das will man ja auch nicht, bloß keine Baustelle neben einem, keine Bodenversiegelung, mehr Nachbar, 50.000 Vorschriften, Investoren sind ein rotes Tuch usw.
Ich persönlich will auch nicht dass der Staat/ die Stadt baut, habe schon und das dank RG Regierung ohne Förderung.


melden

Migrantengewalt in Deutschland

19.09.2021 um 10:47
@rhapsody3004
Da magst du, der das alles analog zur SPD so sieht, sicher recht haben. Die Kernthemen von Scholz / Rentengarantie und Mindestlohn und Mieten sind mit großer Sicherheit Probleme die die größten Schnittmengen bei Millionen Wählern haben könnten. Das sind ja zb auch für mich ( die ich nicht SPD wähle) wichtige Themen. Meine Mitarbeiter bekommen weit über Mindestlohn, damit sie zb ihren hart erkämpften Wohnraum weiterhin finanzieren können ohne sich noch einen Zweitjob suchen zu müssen. Über unsere Renten wage ich gar nicht mehr nachzudenken. Das System muss reformiert werden, ansonsten sehe ich schwarz.
Aber trotzdem gibt es eben auch Millionen Wähler, für die andere Probleme dringlicher erscheinen, siehe Klima First oder Menschen, die unsere innere Sicherheit inzwischen gefährdet sehen und daher Parteien wählen, die das Thema präferieren.
Stell dir vor, selbst ich habe schon überlegt meine Richtung zu ändern und in Richtung SPD geliebäugelt. Aber weißt du, wenn ich dann wieder klar bin und höre wie gerne die Jusos mit links wandern möchten, dann muss ich an Esken und ihr „ ich bin antifa“, denken und schon vergeht mir der Appetit. Da reicht es gestern nach Leipzig geschaut zu haben, was Links bedeuten kann in Connewitz, oder besser linx genannt.
Und von so etwas mitregiert zu werden, da sträuben sich einem nicht nur die Nackenhaare.
Mir fehlt da bei Scholz eine klare perspektivische Abgrenzung.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

19.09.2021 um 18:26
Zitat von calligraphiecalligraphie schrieb:Mir fehlt da bei Scholz eine klare perspektivische Abgrenzung.
Wenn er die Tür zu mehr links aufmacht, öffnet er eine Option der CDU für die AFD. Wenn die sich die nächsten Jahre anständig benehmen und bei sich gehörig aussortieren.

Die innere Sicherheit wird auch unter rot-grün flöten gehen. Das ist ein Steckenpferd der CDU. Bei rot-grün bedeutet es dann auch mehr Unfrieden auf den Straßen, wie wir in Connewitz, Berlin und der vergangenen rot-grün Regierung in NRW gesehen haben, dem Reul aktuell entgegenwirkt.

Irgendwann ist es dem Wähler egal wer für Ruhe sorgt. Hauptsache es wird für Ruhe gesorgt.


1x zitiertmelden

Migrantengewalt in Deutschland

20.09.2021 um 09:28
Zitat von leakimleakim schrieb:Deswegen haben die auch alle nen Hass auf die Migranten und wählen AFD. Muss man sich mal vorstellen, dass die mit der Vorgeschichte rechts wählen!
Dazu muss man sagen, dass diese "Deutschrussen" in der UDSSR auch nicht gerade zu den überzeugten Sozialisten gehörten, sondern viele von ihnen sehr traditionalistisch gelebt haben. Gerade die angehörigen diverser Freikirchen waren im Ostblock aufgrund ihrer sektenartigen sozialen Strukturen nicht gerade gern gesehen. Auch hier gibt es also weniger rationale als viel mehr ideologische Gründe rechts zu wählen.
Interessanterweise (wir wir bei meinem vorherigen Thema sind) ist der Antisemitismus auch in Osteuropa und der ehemaligen UDSSR stark verbreitet.


melden