Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

36.583 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer, Migranten
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 10:27
@kakaobart
Aus deinem Link
In einer Pressemitteilung stellt die Polizei klar: „Die Nationalität hat allerdings nichts mit der Tat zu tun, sondern der zu viel genossene Alkohol. “


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 10:35
Fierna schrieb:Wo liest du denn, es sei Hetze den Fall zu publizieren?
Ich glaube der Fall an sich ist nicht das Porblem, sondern die Facebook-Aufarbeitung des Falles.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 10:38
@Cejar

Ich habe schon gesehen, was das Problem ist, @kakaobart hat es ja schließlich verlinkt. Was er hier postuliert, sagt da dennoch niemand.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 10:55
Aus deinem Link

In einer Pressemitteilung stellt die Polizei klar: „Die Nationalität hat allerdings nichts mit der Tat zu tun, sondern der zu viel genossene Alkohol. “
Hat der Asylbewerber, der sich das Mädchen angriff und eine Notsituation vortäuschte und den Helfer krankenhausreif schlug etwa gar nichts mit seiner eigenen Natiomalität zu tun, sondern eher mit Alkohol?
Das ist ja unheimlich bereichernd! Dann ist die Körperverletzung eigentlich kaum eine.
Wie auch immer. Hoffentlich wird er bald aus Deutschland abgeschoben. In ein Land ohne Alkohol.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 10:57
@z3001x

Komisch, in dem Zeitungsbericht steht ein ganz anderer Tatvorgang als Du ihn hier beschreibst - hast Du Insiderinformationen?


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 11:04
@Cejar
Ja komisch und dabei steht's so wie ich schreib in der Zeitung. Wie war's denn wirklich?
In welcher Reihenfolge hat der Flüchtling seine diversen Straftaten denn begangen? Warum wird er jetzt schon wieder verfolgt, der Arme, diesmal von den Strafverfolgungsbehörden?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 11:08
@z3001x
z3001x schrieb:Hat der Asylbewerber, der sich das Mädchen angriff und eine Notsituation vortäuschte und den Helfer krankenhausreif schlug etwa gar nichts mit seiner eigenen Natiomalität zu tun, sondern eher mit Alkohol?
Das ist ja unheimlich bereichernd! Dann ist die Körperverletzung eigentlich kaum eine.
Also leitet sich die Relevanz seiner Staatsangehörigkeit für diese Tat allein durch die Tatsache ab, dass er eine Staatsangehörigkeit besitzt?


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 11:16
@Fierna
Lol. Klingt recht wirr. Mich interessiert die Relevanz der Relevanz nicht.
Kannst Du Dich für Dich entscheiden, ob Deine willkommenen Schützlinge aus Suff oder kulturell bedingtem Mangel an Unrechtsbewusstsein, Staatsangehörigkeit oder sonstigen Individual- oder Kollektiv-Defekten, kaum dass sie in Deutschland sind, straffällig werden - also die's betrifft.
Mir genügt's wenn diejenigen, die sich derartiger Nicht-Kavaliersdelikte schuldig machen aus diesem Land verschwinden. Offenbar wissen sie es nicht zu schätzen, dass man ihnen eine Chance gibt.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 11:26
@z3001x
Wie die Polizei dem SR mitteilte, war der mutmaßliche Täter stark alkoholisiert auf der Parkbank eingeschlafen und runtergefallen, so dass bei der 14-Jährigen der Eindruck entstanden war, er sei ohnmächtig. Als sie nach einem Ausweis suchen wollte, um gegebenenfalls Verwandte zu informieren, wachte er auf, dachte, er würde ausgeraubt und schlug um sich.
also in dem SR Link steht es wie oben beschrieben. Und wenn ich das gefühlt habe, beklaut zu werden, vor allem betrunken, kann es sein, das ich auch um mich schlage.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 11:27
@Cejar
Cejar schrieb:Wenn ich lattenstramm irgendwo eingepennt bin und wache auf weil Du in meinen Taschen rumwülst würde ich wohl auch erstmal zuschlagen - wäre natürlich auch von mir völlig daneben, aber ich kann es zumindest nachvollziehen. Aber grade hier in Hamburg passiert es nachts in der S-bahn öfter, das Jugendliche schlafende Kiezheimfahrer in der Bahn berauben.
Da bin ich teilweise sogar "bei dir". Das der um sich schlug, als er vom Durchsuchen des Mädchens wach wurde kann ich durchaus noch irgendwo verstehen! Allerdings meine ich auch, daß ein solcher Angriff DANN zu stoppen hat, wenn der vermeintliche versuchte Diebstahl abgebrochen wurde. Zumal der Täter nun so langsam auch mal realisiert haben müsste, daß sein Gegenüber ein minderjähriges Mädchen ist!

Das er nun aber weiter drauf haut, hat nichts mehr mit Selbstverteidigung zu tun. Überhauptnichts! Als Nächstes kommt dann ein 60jähriger Opa dazu und versucht dem Teenie-Mädchen zu helfen. Unvermittelt beginnt der Täter jetzt auf den alten Mann einzuprügeln...und verletzt ihn dabei schwer. So schwer, daß er sofort ins Krankenhaus muß! Das hat auch nichts mit Selbstverteidigung zu tun....sondern beschreibt einen assozialen Schläger.

Für sich genommen, wäre das nun einfach nur "so einer dieser typischen untypischen Fälle". Es muß ja eigentlich klar sein, daß es nunmal auch unter den Asylantragstellern Verbrecher gibt, die aufgrund ihrer Kriminalität keinen Anspruch auf Asyl haben sollten. Klar.
Aber es stört mich, daß die eine politische Seite jetzt zur Pogromstimmung anheitzt...und es stört mich aber genauso, daß die andere politische Seite den Vorfall leugnet, verharmlost oder diejenigen Kriminalisiert, die solche Fakten eben unbeschönigt aufzeigen.

Gegen die Gruppe der Hetzer gibt es berechtigten und BREITEN Widerstand. Nicht nur von links! Aber die Gruppe der Vertuscher genießt meinem Empfinden nach immernoch das Privileg der Wahnehmung, sie "würden es ja nur gut meinen". Und darum geht es denen überhaupt nicht! Diesen xenophilen Vertuschern geht es darum die öffentliche Diskussion zu vergiften und damit in ihrem Sinne zu manipulieren. Damit BERECHTIGTE, sachliche Kritik am Problem der kriminellen Asylanten möglichst garnicht kommuniziert wird...bzw. die Vertuscher bestehen auf das Privileg der Definitionshoheit, welche Kritik in diesem Thema berechtigt ist und meinen damit grundsätzlich nur ihre Eigene.

Damit wird nicht nur ein künstlicher Spalt in unsere Gesellschaft getrieben ("wenn du nicht vorbehaltlos für Asylanten bist, hasst du sie!") - es wird darüber hinaus vieles jenseits der Xenophilie zur Frendenfeindlichkeit erklärt. So beteiligt man sich inzwischen an einer Art von "Pogrom-Hetze", wenn man über einen Fall wie im obigen Beispiel berichtet.

Dies hat zwei bedenkliche Konsequenzen: Die kriminalisierten Kritiker müssen sich nun dem gesellschaftlichen Druck eines Rechtsextremen stellen...und werden gleichzeitig mit echten Neonazis in eine Schublade gesperrt. Die Neonazis freut das - sie müssen bei ihrer Zielgruppe nun nichtmehr die Hürde überwinden, einen potentiellen Mitstreiter so sehr von ihrer Sache zu überzeugen, daß er bereit ist gesellschaftliche Ächtung auf sich zu nehmen. Denn wer mit Dreck beworfen wurde kann sich danach auch noch im Schlamm suhlen...schmutziger wird er nicht mehr!
Zum Anderen erschafft diese Tabuisierung einen fruchtbaren Boden für allerlei Verschwörungstheorien. Denn...wenn es wirklich in einer politischen Gruppe aus ihrer Ideologie heraus einen Willen gibt irgendwelche Tatsachen unter den Teppich zu kehren - dann stellt man sich die Frage, wie erfolgreich sie mit ihrer Vertuschung sind. Ja, dann stellt man sich die Frage, ob die bekannten Fälle vielleicht nur die Spitze des Eisberges sind und es in Wirklichkeit ein x-faches solcher Fälle gibt. Und in diesen trüben Gewässern ist Platz für die wildesten Fantasien....und Ängste!
Deswegen ist in Zeiten starker Flüchtlingsströme - die nunmal eine Belastung für die Bevölkerung sind - größtmögliche Transparenz absolut unverzichtbar. Die Vertuscher bestellen das Feld, das die Rechtsextremen ernten werden. Deswegen muß das Konzept der Leugnung, Verharmlosung und Kriminalisierung mit aller Konsequenz gesellschaftlich verurteilt werden.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 11:29
@kakaobart
@z3001x

Man könnte echt denken ihr hättet noch nie jemanden gesehen der richtig besoffen ist und sich überhaupt nicht mehr unter Kontrolle hat. Ihr seid doch diejenigen, die oft damit behaupten die Realität zu kennen. Ist aber ein so eindeutiger Fall wie dieser da, scheitet ihr auf einmal komplett. Seltsam.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 11:33
@z3001x

Ach, "meine Schützlinge" :D.
Es ergibt auf jeden Fall herzlich wenig Sinn, die Aussage der Polizei sarkastisch zu kommentieren und eine Verharmlosung anzudeuten, wenn dir das alles egal ist.

@kakaobart
kakaobart schrieb:Aber die Gruppe der Vertuscher genießt meinem Empfinden nach immernoch das Privileg der Wahnehmung, sie "würden es ja nur gut meinen". Und darum geht es denen überhaupt nicht! Diesen xenophilen Vertuschern geht es darum die öffentliche Diskussion zu vergiften und damit in ihrem Sinne zu manipulieren. Damit BERECHTIGTE, sachliche Kritik am Problem der kriminellen Asylanten möglichst garnicht kommuniziert wird...bzw. die Vertuscher bestehen auf das Privileg der Definitionshoheit, welche Kritik in diesem Thema berechtigt ist und meinen damit grundsätzlich nur ihre Eigene.

Damit wird nicht nur ein künstlicher Spalt in unsere Gesellschaft getrieben ("wenn du nicht vorbehaltlos für Asylanten bist, hasst du sie!") - es wird darüber hinaus vieles jenseits der Xenophilie zur Frendenfeindlichkeit erklärt. So beteiligt man sich inzwischen an einer Art von "Pogrom-Hetze", wenn man über einen Fall wie im obigen Beispiel berichtet.
Wenn das dein allgemeiner Eindruck ist, muss man das wohl so hinnehmen, aber das von deinem genannten Beispiel abzuleiten ist und bleibt Unfug.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 11:34
@Cejar
Ich hab nur den Teil gelesen gehabt, der hier zitiert wurde.
Der Umstand mit dem Durchsuchen angeblich wegen Ausweis ist in der Tat seltsam, und sogar nachvollziehbar dass man sich das beklaut vorkommt. Kommt mir fast auch so vor.
So gesehen ist es eine andere Ausgangssituation, geb ich zu.
Der nachfolgende Gewaltexzess ist allerdings jedenfalls nicht harmlos, allerdings bei sehr starker Trunkenheit evtl auch nachvollziehbar, da bin ich ausnahmsweise mit meiner Feindesfraktion halbwegs einer Meinung.

Ich dachte anhand des zitierten Fragments, er hätte die Ohnmacht gefaked um jmd zu überfallen ;)
Und wech...


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 11:36
@kakaobart


Was mich aber nur wundert, ist das in der von Dir verlinkten Facebookdartsellung dazu erzählt wurde, das der Renter beklaut wurde, das dem Mädchen geld fürs Vögeln angeboten wurde etc, was man zumindest in dem Artikel so nicht findet.
Und nun frage ich mich, ob diese natürlich beschissene Tat (egal ob das nun ein Asylant oder ich gewesen wäre) nicht ein wenig dazu genutzt wurde, um es noch weiter aufzubauschen und dann damit Hetze zu betreiben...


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 11:46
@Cejar

Die Vermutung liegt schon nahe. Im Zeitungsartikel ist davon die Rede, dass der Täter aufwachte und um sich schlug und weder Deutsch noch Englisch sprach auf der Polizeiwache. Trotzdem soll er dem Mädchen diese 300€ angeboten haben, bevor das alles passiert ist und sich ja komischerweise verständlich gemacht haben.
Klingt schon alles eher nach der Mär vom bösen Asylanten, mit unendlich viel Geld in der Tasche, der die armen deutschen Mädchen verführt, besticht oder schlimmeres.
Dann die gesamte Rente, die das Opfer in bar bei sich trug, im gestohlen wurde, von der Polizei ignoriert wurde, ist auch komplett lächerlich.
Jetzt könne er seine Miete nicht mehr bezahlen und die 10€ für's Krankenhaus. Es mag vllt Leute geben, die ihr gesamtes Hab und Gut in der Tasche haben, aber normal hört sich das nicht an.


melden
kakaobart
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 14:09
@aseria23
aseria23 schrieb:Man könnte echt denken ihr hättet noch nie jemanden gesehen der richtig besoffen ist und sich überhaupt nicht mehr unter Kontrolle hat. Ihr seid doch diejenigen, die oft damit behaupten die Realität zu kennen. Ist aber ein so eindeutiger Fall wie dieser da, scheitet ihr auf einmal komplett. Seltsam.
Wie ich bereits schrieb ist nicht so sehr der eigentliche Tathergang mein Problem am Sachverhalt, sondern der anschließende Umgang mit diesem Vorfall. Die Einen nutzen den Vorfall, um Stimmung gegen Asylanten zu machen - die Anderen leugnen und verharmlosen ihn um eine Scheinrealität tadelloser Asylanten zu verteidigen. Beides ist aus erklärten Gründen bedenklich!

Und in diese Kerbe hauen nun - wenig überraschend - auch in diesem Forum die üblichen Verdächtigen. So ist dein erster Beitrag zu diesem Vorfall eine Relativierung, um die Aufmerksamkeit schnell auf Leute zu richten, die "so richtig besoffen sind". Jetzt mal Hand aufs Herz und ich meine die Frage wirklich ehrlich: Würdest du den Vorfall genauso lässig abwinken, wenn da ein 41jähriger, deutscher Schläger erst eine 14 jährige Asylantin und danach einen 60 jährigen Asylanten verprügelt und dabei Letzteren schwer verletzt?

@Cejar
Cejar schrieb:Was mich aber nur wundert, ist das in der von Dir verlinkten Facebookdartsellung dazu erzählt wurde, das der Renter beklaut wurde, das dem Mädchen geld fürs Vögeln angeboten wurde etc, was man zumindest in dem Artikel so nicht findet.
Und ich kann auch nicht mit Sicherheit sagen, ob das stimmt - weswegen ich darauf verzichte diese Darstellung zu verbreiten. Meiner Meinung nach reichen die "offiziellen" Darstellungen völlig aus um zu wissen, daß der Täter ein Beispiel ist für schlechte Erfahrungen, die eben auch mit Asylbewerbern gemacht werden...und das die verlinkte Reaktion ein Beispiel dafür ist, wie Demagogen dann diese Negativbeispiele vertuschen wollen.

Um DIESE Reaktion des systematischen Vertuschens geht es mir. Ich zitiere nochmal einen Teil, den ich hierzu bemerkenswert finde:
kakaobart schrieb:Es könnte genauso sein, dass die Jugendlichen, das Mädel zusammenschlagen wollten und der Onkel dazukam und die Typen zur Sau gemacht hat, dass sie ihm eine reingehauen haben und er blöd gestürzt ist. Dann sind die weggerannt.

Ich vermute mal, dass der „besoffene Syrer“ dazuerfunden ist und eine Geschichte unter Jugendlichen war. Gefunden haben ihn wahrscheinlich andere Parkbesucher, die dann Notruf wählten. Da sie keine Schlägerei beobachten konnten, wurde auch nicht die Polizei dazugeholt. Ist mein Verdacht, ob es stimmt ist eine andere Sache.
http://zddk.eu/groups/hetze/forum/topic/neue-hetze-gegen-syrier-asylanten-unlogische-beschreibung/

Laut Focus haben wir in Deutschland einen Ausländeranteil von 8,2 Millionen, was ~10% entspricht. Dementsprechend wird man den Begriff "Jugendliche" zu 90% mit deutschen Jugendlichen assoziieren - was nichts Geringeres bedeutet, als das dieser Schreiber die Straftat eines Asylbewerbers mit einem Hütchenspielertrick aufs Konto deutscher Jugendlicher zaubert. Die Ideologie, die hinter solchen Verdrehungen steckt ist ein unterschätztes Problem - und es wird Zeit, daß wir uns dem als Gesellschaft gemeinsam annehmen.

@Fierna
Fierna schrieb:Die Vermutung liegt schon nahe. Im Zeitungsartikel ist davon die Rede, dass der Täter aufwachte und um sich schlug und weder Deutsch noch Englisch sprach auf der Polizeiwache. Trotzdem soll er dem Mädchen diese 300€ angeboten haben, bevor das alles passiert ist und sich ja komischerweise verständlich gemacht haben.
Naja...um sich mit der Polizei zu verständigen ist sicher ein anderes Vokabular nötig, als "komm, ficki, ficki...300€!". Nur um mal ein anschauliches Beispiel dafür zu liefern, ob es prinzipiell denkbar wäre, daß ein Asylbewerber in der Lage sein soll einer Frau so ein Geschäft vorzuschlagen - aber dann auf der Polizeiwache keine Angaben zu den Fragen der Beamten machen kann.
Fierna schrieb:Dann die gesamte Rente, die das Opfer in bar bei sich trug, im gestohlen wurde, von der Polizei ignoriert wurde, ist auch komplett lächerlich.
Da steht aber im Originaltext auch nichts von "gestohlen", sondern:
Die 750 Euro die mein Onkel auf der Postbank zuvor abgehoben hatte, seine monatliche Rente
nach 42 Jahren Arbeit in Deutschland... auch weg... Geldbeutel verschwunden....
Das man bei einer brutalen Schlägerei einen Geldbeutel verlieren kann und in dem Zustand dann anschließend auch nicht mehr sucht (falls man den Verlust denn überhaupt bemerkt!) sollte nicht diskussionswürdig sein. Hier ein Bild des Tatortes:

3c0h554.bild

http://www.bild.de/regional/saarland/saarland/betrunkener-verpruegelt-mann-als-er-maedchen-helfen-will-42122526.bild.htm...

Das der Asylbewerber dieses Geld gestohlen haben soll wird im Originaltext nirgendwo behauptet, sondern im Nachhinein in den Text hinein interpretiert um damit auf eine "Ungereimtheit" zu verweisen:
desweiteren. 750 Euro verschwunden. ich denk der Syrer wurde festgenommen? also hätte die Polizei doch was bei ihm finden müssen?!
Um dies nochmal klar zu stellen: es geht mir überhaupt nicht um solche Details...ob der dem Mädchen noch Geld für eine sexuelle Dienstleistung angeboten hat oder sonstwas ist für mich nebensächlich. Mir geht es darum, daß hier eine schwere Gewalttat stattfand und aus einem politischen Milieu heraus sofort reflexartig alles geleugnet und verharmlost wird. Und die Ideologie, die diesem Verhalten zugrunde liegt, verlangt mehr öffentliche Aufmerksamkeit...weil in ihr das Potential für erhebliche soziale Probleme steckt!


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 14:32
kakaobart schrieb:Jetzt mal Hand aufs Herz und ich meine die Frage wirklich ehrlich: Würdest du den Vorfall genauso lässig abwinken, wenn da ein 41jähriger, deutscher Schläger erst eine 14 jährige Asylantin und danach einen 60 jährigen Asylanten verprügelt und dabei Letzteren schwer verletzt?
es kommt halt drauf an, ob während des Draufprügelns Sprüche wie "Ausländer raus" oder "Sch... Deutsche" fallen. Da dies hier offensichtlich nicht der Fall war, ist die Herkunft des Täters vollkommen irrelevant (obwohl... vielleicht was schlimmes im Krieg erlebt und deshalb besoffen...hmm aber ändert ja an der Tat selbst nichts).
kakaobart schrieb:Dementsprechend wird man den Begriff "Jugendliche" zu 90% mit deutschen Jugendlichen assoziieren - was nichts Geringeres bedeutet, als das dieser Schreiber die Straftat eines Asylbewerbers mit einem Hütchenspielertrick aufs Konto deutscher Jugendlicher zaubert.
seh ich jetzt so nicht, vielleicht liegts auch daran, dass die Tat selbst die wichtige Info ist und nicht die Haut-/Haar-/Augenfarbe des Täters ( für die Ermittlungsbehörden selbstverständlich schon)
kakaobart schrieb:Mir geht es darum, daß hier eine schwere Gewalttat stattfand und aus einem politischen Milieu heraus sofort reflexartig alles geleugnet und verharmlost wird.
Eine Verharmlosung seh ich hier auch nicht, zumal die meisten darauf hingewiesen haben, dass es nicht entschuldigt werden kann, aber im Suff aus einem Mißverständnis heraus sowas anzustellen ist ne andere Nummer als Jemanden durch die Stadt zu jagen und zu Tode zu prügeln...is halt so


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 14:45
@kakaobart
kakaobart schrieb:Mir geht es darum, daß hier eine schwere Gewalttat stattfand und aus einem politischen Milieu heraus sofort reflexartig alles geleugnet und verharmlost wird. Und die Ideologie, die diesem Verhalten zugrunde liegt, verlangt mehr öffentliche Aufmerksamkeit...weil in ihr das Potential für erhebliche soziale Probleme steckt!
Wenn du dir mal das Datum anschaust, exisitierte der Thread und folglich auch der Facebook-Post vor den von dir verlinkten Artikeln.
Du willst es jetzt doch nicht zu einem ideologischen Problem erklären, dass Menschen nicht bereit sind, den Mumpitz vorbehaltlos zu glauben, der auf Facebook bzgl Flüchtlingen, prinzipiell Ausländern, dem Islam, dem Judentum etc etc verbreitet wird.
Das endet zwar mit einer Henne/Ei-Diskussion, aber ich könnte jetzt hier unzählige Beispiele posten, die durch und durch Lügengeschichten sind.
Ob man jetzt deshalb anfangen muss, selbst einen logischeren Tathergang zu konstruieren, sei mal dahingestellt, aber aus diesem Post der Autorin irgendeinen Dogmatismus rauszulesen ist schon seeeeeehr frei interpretiert (aber das ist in deinem Post eh die ein oder andere Stelle).

Glaubst du denn tatsächlich, Leute würden einen halbwegs seriösen Zeitungs-/Onlineartikel oder sogar einen Polizeibericht leugnen? Das wäre eine gewagte These.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 14:46
Bla-bla-bla schrieb:Das die Ursachen dann tatsächlich oft auch in prekären Verhältnissen oder einem hohen Anteil junger Männer begründet liegt tut ja für die Feststellung, Ausländer* in ihrer Gesamtheit begehen im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteils dreimal mehr Straftaten als deutsche nichts zur Sache. Weil diese Aussage das Ergebnis und nicht die Ursache beleuchtet. Das Ergebnis dieser Feststellung aber zu einer faktischen Verschlechterung der Sicherheitslage für alle führt.
Fakt ist aber, dass ältere Menschen wenig Straftaten begehen (geht ja auch schlecht mit dem Rollator), 'Biodeutsche' den überwiegenden Anteil an älteren Menschen stellen und der Groß der Straftaten in der Personengruppe unter 30 Jahren verübt wird. Migranten sind nunmal in der Gruppe der unter 30jährigen sehr stark vertreten, was die hohe Straffälligenrate relativiert, weil das deren Anteil dort entspricht ...

Wenn du nur die Gesamte Bevölkerung als Maßstab nimmst, dann schneiden 'Biodeutsche' natürlich besser ab, weil Rentner eben kaum Straftaten verüben.
Aber das ist genauso als ob man plötzlich jedem Rentner einen Gaming-PC verkauft ...


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

11.08.2015 um 14:51
Der "klassische" Gewaltkriminelle ist jung und männlich. Das halte ich für ein entscheidenderes Kriterium als seine Herkunft oder die seiner Vorfahren.


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt