Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

48.364 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gewalt, Probleme, Ausländer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

30.05.2017 um 14:01
Zitat von insidemaninsideman schrieb:Wobei man auch festhalten muss, dass auch in den Gefängnissen, nicht deutsche, oder in unserem Fall österreichische, Staatsbürger im Vergleich zu ihrer Anzahl überrepräsentiert sind.
Worauf willst du hinaus?
Der Ausländer ist einfach krimineller als der Inländer?
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Nö. Wer Zeitungsartikel zu Statistiken zitieren muss, kann mit den Primärquellen ohnehin nichts anfangen.
Okey, du outest dich also als Lügner, der seine Behauptung nicht belegen kann.

Dein Problem, nicht meins
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Aber einen habe ich noch
Nöö, bevor du deinen anderen Mist nicht belegt hast, interessiert die nächste unbelegte Behauptung nicht.


2x zitiertmelden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

30.05.2017 um 14:04
Zitat von FossFoss schrieb:Und diese Gruppe ist nachweißlich krimineller!
Ja?

Dann müsste es dir ja ein Leichtes sein, dafür auch nur einen einzigen Beleg zu bringen.

Bislang sehe ich nur dein Unvermögen einen Text zu lesen und korrekt wieder zu geben.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

30.05.2017 um 15:16
@VanDusen
Was jetzt die Verletzlichkeit in deinem Post zu suchen hat weiss ich nicht, aber vielleicht ist das nur dem Versuch geschuldet irgendwie gebildet zu klingen.
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Interessant ist das Erklärungsmodell für jugendliche Delinquenz (S. 85) mit den Einflussfaktoren u. a. von "Haupt-Förderschule", "Gewalt legitimierenden Männlichkeitsnormen" und "Erlebter Elterngewalt".
Du kannst gerne interessant finden was immer du möchtest, aber deine Primärquellen geben da gewiss mehr her.
Wer genau ist da erfasst?
Deutsche Staatsbürger mit italienischen Vorfahren?
In Deutschland lebende Italiener?
Welche Gewalt legitimierenden Männlichkeitsnormen sprichst du hier an, welche wurden in deinen Primärquellen betrachtet?
Mit der erlebten Elterngewalt ist es ähnlich. Wie kannst du sie europaweit bzw. zumindest in Relation zu Deutschland einordnen? Am besten mit konkreten Zahlen.
Was wirft deine Primrquelle dazu aus?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

30.05.2017 um 16:19
@Zyklotrop

Vulnerabilität ist ein Begriff aus der Entwicklungsforschung, der die Anfälligkeit für bestimmte Risikofaktoren bezeichnet.

Zu deinen Fragen (die du dir freilich auch selbst hättest beantworten können – selbst lesen bildet):
http://kfn.de/wp-content/uploads/Forschungsberichte/FB_107.pdf

1. Erfasst sind, vereinfachend gesagt, Jugendliche mit einer italienischen Mutter (S. 34)
Für die Zuordnung zu einer Gruppe war dabei zuerst die Staatsangehörigkeit der Mutter entscheidend. War diese türkisch, so wurde der Jugendliche als türkisch klassifiziert, war sie italienisch als italienisch usw. Lagen bzgl. der Staatsangehörigkeit der Mutter keine Angaben vor oder war diese deutsch, wurde die Zuordnung nach der Staatsangehörigkeit des Vaters bzw. des Jugendlichen selbst vorgenommen. (...)
Diese Definition ist absolut gängig und wird auch vom BAMF usw. verwendet.

2. Auch für die Gewalt legitimierenden Männlichkeitsnormen (alias Machokultur) gibt es ein mehr oder minder standardisiertes Messinstrument (S. 71), nämlich den Grad der Zustimmung zu den folgenden Aussagen: „Einem Mann als Familienvater müssen Frau und Kinder gehorchen“, „Wenn eine Frau ihren Mann betrügt, darf der Mann sie schlagen“, „Ein Mann sollte bereit sein, Frau und Kinder mit Gewalt zu verteidigen“, Ein Mann, der nicht bereit ist, sich gegen Beleidigungen zur Wehr zu setzen, ist ein Schwächling“, „Der Mann ist das Oberhaupt der Familie und darf sich notfalls auch mit Gewalt durchsetzen“, Männern sollte es erlaubt sein, Schusswaffen zu besitzen, um ihre Familie oder ihr Eigentum zu beschützen“, „Ein richtiger Mann ist bereit zuzuschlagen, wenn jemand schlecht über seine Familie redet“ und „Ein richtiger Mann ist stark und beschützt seine Familie“.

3. 6,9% der deutschen Befragten berichteten von elterlicher Misshandlung in der Kindheit (S. 54), 2,9% innerhalb der letzten 12 Monate. Dem gegenüber berichten 14,2% der italienischstämmigen Befragten von elterlicher Misshandlung in der Kindheit, 7,4% innerhalb der letzten 12 Monate (ein mehr als doppelt so hohes Risiko).

Zufrieden? Ich hoffe, dass du künftig denselben hohen Maßstab hinsichtlich der Begründung und Erläuterung ihrer Positionen an lesefaule Schreihälse anlegst, die hier mit Verbalinjurien wie "Lügner" um sich werfen. Vermutlich würde es dann hier sehr still werden.


1x zitiertmelden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

30.05.2017 um 16:43
@VanDusen
Sehr schön.
Welche Konsequenzen sind denn daraus zu ziehen?
Alles raus was nicht deutsch ist bzw. in den Statistiken nicht besser abschneidet als "die Deutschen"?
Oder bleibts dabei, dass jeder Fall für sich selbst zu betrachten, zu beurteilen und, falls nötig, auch zu verurteilen ist?

Die Deutschen scheinen es im Ausland, zumindest in Österreich auch nicht lassen zu können.
246.378 Menschen hat die Polizei im Vorjahr bundesweit als Tatverdächtige ermittelt. Fast jeder Dritte (28 Prozent) war ein Ausländer. Die meisten Verdächtigen waren Staatsbürger Deutschlands, gefolgt von Serbien und der Türkei. Asylwerber spielen in der Kriminalstatistik eine vergleichsweise geringe Rolle.
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Bei-kriminellen-Auslaendern-fuehren-Deutsche-Statistik-an;art4,365003

Woran kann das liegen?



1x zitiertmelden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

30.05.2017 um 16:51
@Zyklotrop
@VanDusen
@Groucho
@tobak
@Optimist
@bone02943
@shionoro
@Realo
@Foss
@tudirnix

Guten Tag,

heute wurde ein möglicherweise Syrer wegen Terrorverdachts festgenommen.

Er soll 2015 in die BRD eingereist sein und hat anschließend einen Asylantrag gestellt.

Hier der Link zum Bericht auf n-tv.de:
http://www.n-tv.de/politik/Terrorverdaechtiger-in-der-Uckermark-gefasst-article19866355.html


Venerdi


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

30.05.2017 um 16:54
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Vermutlich würde es dann hier sehr still werden.
Es wäre ja doch schön, wenn du ein wenig stiller sein würdest.

Die von die zitierte Studie belegt eben nicht, das, was du behauptet hattest:
Beitrag von VanDusen (Seite 811)

Ich darf mal aus der von dir verlinkten Studie zitieren?
Darüber hinaus verdeutlicht das Modell, dass sich ein Migrationshintergrund per se bei Einbezug der
vermittelnden Variablen (erlebte Elterngewalt, Zustimmung zu Gewalt legitimierenden Männlichkeitsnormen,
Besuch einer Haupt- oder Förderschule, Inanspruchnahme staatlicher Leistungen) nicht
mehr direkt signifikant erhöhend auf die Wahrscheinlichkeit der Mehrfachtäterschaft auswirkt. Der in
bivariaten Analysen noch sehr deutliche Zusammenhang zwischen Migration und Gewalttäterschaft ist
also in überwiegendem Maße durch die Bedingungen vermittelt, unter denen Migranten aufwachsen
und leben.
Dies wird in Abbildung 5.24 noch einmal verdeutlicht. Zu erkennen ist, dass der Einfluss des Migrationshintergrunds
nahezu verschwindet, wenn die genannten Faktoren berücksichtigt werden.
(Seite 85/86)
http://kfn.de/wp-content/uploads/Forschungsberichte/FB_107.pdf


2x zitiertmelden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

30.05.2017 um 16:54
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Der Ausländer ist einfach krimineller als der Inländer?
Nein. Ausländer sind überproportional in den Gefängnissen.

Da wir bei einer anderen Statistik festgestellt haben, dass sie nur Tatverdächtige beschreibt und nicht tatsächlich Verurteilte, ist meine eingebrachte Tatsache sicher wissenswert.

Und auch das heißt nicht, dass die krimineller sind. Der User Realo hat ja schon einen Einwand gebracht.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:.
Damit wir das hinbekommen müssten wir die einwanderung aber EINFACHER machen, und nicht schwerer.
Natürlich. Man darf dann nicht warten bis sie kommen sondern muss sie einfliegen ect.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

30.05.2017 um 17:02
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Welche Konsequenzen sind denn daraus zu ziehen?
Ich bin da sehr bescheiden. Mir würde es schon reichen, wenn mehr Menschen zunächst einmal die Fakten, so wie sie eben sind, kennen und verstehen würden, um vor diesem Hintergrund eine informierte Debatte führen zu können. Mich ärgert der "Spin" allenthalben, die verzerrten Halbwahrheiten.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb: Zu erkennen ist, dass der Einfluss des Migrationshintergrunds
nahezu verschwindet, wenn die genannten Faktoren berücksichtigt werden.
Ich habe niemals etwas anderes behauptet. Wie auch immer, getreu dem alten Motto "Streite niemals mit einem Komiker" werde ich fortan in diesem Thread still sein und dich in deiner beschaulichen kleinen Filterblase ungestört lassen.


1x zitiertmelden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

30.05.2017 um 17:37
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Ich habe niemals etwas anderes behauptet.
Doch hier:
Beitrag von VanDusen (Seite 811)
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:[...]werde ich fortan in diesem Thread still sein[...]
Ja, vielleicht kannst du noch was lernen....


1x zitiertmelden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

31.05.2017 um 12:37
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Worauf willst du hinaus?
Der Ausländer ist einfach krimineller als der Inländer?
Nicht per se, er definiert halt zuweilen Recht und Unrecht ein wenig abweichend von hierzulande etablierten Gegebenheiten.

http://www.ehrenmord.de/doku/doku.php

Hältst du es für unterstützenswert, diese Rechtsauffassung und deren Konsequenzen hier weiter zu etablieren, bzw. wie wird dagegen vorgegangen?
Wie stehst du dazu, daß es sich zumeist um Täter handelt, welche oft vorgaben, vor Mißständen und Gewalt in ihrer Heimat geflohen zu sein, nun aber genau dies hier verbreiten?
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Es wäre ja doch schön, wenn du ein wenig stiller sein würdest.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:[...]werde ich fortan in diesem Thread still sein[...]
Ja, vielleicht kannst du noch was lernen....
Kannst du eigentlich auch konstruktiv, oder geht nur anti?

Lege doch mal nachvollziehbar dar, warum du zunehmende Gewalt, Einschleusung Krimineller, Aushebelung / Mißbrauch der Asylgesetze und des Sozialsystems gut oder nicht schlimm findest bzw. für ein unabwendbares Naturereignis hältst, das nur der G7 stoppen kann.


4x zitiertmelden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

31.05.2017 um 14:32
@tobak
Da sollte man doch erstmal anfangen im eigenen Haus aufzuräumen bevor Mann sich als Feminist und Frauenversteher inszeniert...


http://www.refinery29.de/italien-ehrenmorde (Archiv-Version vom 12.01.2018)

http://m.taz.de/!5356380;m/

...sollte er sich erstmal mit patriarchalen Gesellschaften beschäftigen



Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


aber wahrscheinlich ist das intellektuell zu überfordernd


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

31.05.2017 um 14:43
Zitat von tobaktobak schrieb:Nicht per se, er definiert halt zuweilen Recht und Unrecht ein wenig abweichend von hierzulande etablierten Gegebenheiten.

http://www.ehrenmord.de/doku/doku.php

Hältst du es für unterstützenswert, diese Rechtsauffassung und deren Konsequenzen hier weiter zu etablieren, bzw. wie wird dagegen vorgegangen?
Häh?

Was soll das denn jetzt?

Was ist das denn für eine Scheißfrage, ob ich Ehrenmorde für unterstützenswert halte?
Geht's noch?
Zitat von tobaktobak schrieb:Wie stehst du dazu, daß es sich zumeist um Täter handelt, welche oft vorgaben, vor Mißständen und Gewalt in ihrer Heimat geflohen zu sein, nun aber genau dies hier verbreiten?
Ist völlig egal.
Entweder er hält sich an hiesige Gesetze oder nicht.
Zitat von tobaktobak schrieb:Kannst du eigentlich auch konstruktiv, oder geht nur anti?
Das kommt immer auf den post an, auf den ich reagiere.
Zitat von tobaktobak schrieb:Lege doch mal nachvollziehbar dar, warum du zunehmende Gewalt, Einschleusung Krimineller, Aushebelung / Mißbrauch der Asylgesetze und des Sozialsystems gut oder nicht schlimm findest bzw. für ein unabwendbares Naturereignis hältst, das nur der G7 stoppen kann.
Schon wieder so eine dämlich Frage.
Wo bitte habe ich zu einem der genannten Zustände meine Zustimmung abgegeben?

Hör doch mit diesem Strohmann Unsinn auf.


1x zitiertmelden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

31.05.2017 um 14:46
@Warhead

Dein Video das war finstere Vergangenheit.
Und soll das etwa eine Rechtfertigung sein, dass HEUTZUTAGE  in manchen Ländern oder teilweise auch hier mit Frauen immer noch schlecht umgegangen wird?
Oder was sollte dein Video aussdrücken/sagen?


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

31.05.2017 um 14:58
@Optimist
Hast du nicht den Tazartikel gelesen??
Eifersucht,Besitzdenken,Ursupatorentum,Dominanzverhalten,Stalking,körperliche Gewalt bei Nichtgehorchen,das ist Realität,heute,nicht vor fünfzig Jahren


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

31.05.2017 um 16:19
Zitat von tobaktobak schrieb:http://www.ehrenmord.de/doku/doku.php

Hältst du es für unterstützenswert, diese Rechtsauffassung und deren Konsequenzen hier weiter zu etablieren, bzw. wie wird dagegen vorgegangen?
Was muss in jemandem vorgehen, der diesen Link postet und Ehrenmorde gleichzeitig als "rechtsauffassung"
tituliert?
Oder:
Habe ich irgendwas überlesen?

Für mich sind Ehrenmorde  Mord.
Egal, wo auf der Welt.


melden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

31.05.2017 um 17:10
@eckhart
@Warhead


Na, dann bin ich mal auf einen Haufen Belege gespannt, wo ein dt. Mann seine Frau gezielt gezüchtigt oder geplant umgebracht hat, "im Namen der Ehre", nicht im Affekt, unter Duldung oder gar Mithilfe der übrigen Familienmitglieder.

Es ist schon ein Unterschied, ob ein Mord gesellschaftlich als Verbrechen gesehen wird, oder als logische Konsequenz eines vorausgegangenen "Fehlverhaltens" des Opfers.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Häh?

Was soll das denn jetzt?

Was ist das denn für eine Scheißfrage, ob ich Ehrenmorde für unterstützenswert halte?
Geht's noch?
Wer A sagt, muß auch B sagen. Du hast oft genug dargelegt, daß du es für die menschlichere Variante hältst, Menschen dieser Mentalität in unsere vollkommen anders sozialisierte Gesellschaft mit abweichendem Rechtsverständnis und völlig anderen Prioritäten einzugliedern.
Offenbar sind viele aber dann von der hiesigen Lebensart gar nicht überzeugt, wodurch es dann zu Gewalttaten kommt.
Wie also sieht der Plan aus, den sich bereits jetzt abzeichnenden und mit steigender Anzahl aller Wahrscheinlichkeit nach zunehmenden Konflikten entgegenzutreten?


3x zitiertmelden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

31.05.2017 um 17:29
@tobak
Dann bist du jetzt an der Reihe Staaten zu nennen in denen Mord bzw Ehrenmord gestattet ist


1x zitiertmelden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

31.05.2017 um 18:08
Zitat von tobaktobak schrieb:Wer A sagt, muß auch B sagen.
Weil ich für die Aufnahme von Flüchtlingen und gegen Rassismus bin, bin ich für sog. Ehrenmorde?

Bist du gestern zu lange in der Sonne gewesen - ohne Kopfbedeckung?
Zitat von tobaktobak schrieb:Wie also sieht der Plan aus, den sich bereits jetzt abzeichnenden und mit steigender Anzahl aller Wahrscheinlichkeit nach zunehmenden Konflikten entgegenzutreten?
Deinen steigenden Phantasiekonflikten begegnen wir mit der Phantasiepolizei und den echten Konflikten mit der echten Polizei.


1x zitiertmelden

Migranten-Gewalt - Bald Lichterketten für Deutsche?

31.05.2017 um 18:28
Zitat von WarheadWarhead schrieb:Dann bist du jetzt an der Reihe Staaten zu nennen in denen Mord bzw Ehrenmord gestattet ist
Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak, Türkei, Ägypten, Albanien, Palästina...
Vielfach ist der Druck der Gemeinschaft, des Dorfes oder des Clans auf die Familie so groß, dass sich die Angehörigen gezwungen sehen, die „Ehre wiederherzustellen“, um nicht aus der Gemeinschaft ausgegrenzt zu werden.

Die Täter gehen oft straffrei oder mit milden Urteilen aus, wenn sie zur "Verteidigung und Wiederherstellung der Familienehre" gehandelt haben.

Zwei wesentliche Faktoren tragen zu der Ausübung von Gewalt gegen Frauen bis hin zu Ehrverbrechen bei:

die Tatsache, dass Frauen in manchen Gesellschaften als Besitztum ihrer männlichen Verwandten betrachtet werden,

der Ehrbegriff, der je nach Gesellschaft verschieden definiert wird und als Rechtfertigung für Ehrenmorde dient.

Häufig lassen die Behörden unverzügliche und gründliche Maßnahmen bei Anzeigen von Frauen wegen Vergewaltigung, sexuellen Angriffen oder anderer Gewalt innerhalb der Familie vermissen und die Täter müssen mit keinen oder nur geringen Strafen rechnen, denn der „Wiederherstellung der Ehre“ wird in den betroffenen Gemeinschaften eine so große Bedeutung beigemessen, dass der Täter in der Regel mit Nachsicht rechnen kann. In einigen Ländern wie etwa Jordanien und Pakistan existieren spezielle Gesetze, die eine starke Strafmilderung oder sogar Freispruch für „Ehrenmörder“ ermöglichen.

https://www.amnesty.de/verbrechen-im-namen-der-ehre-ehrenmorde
Bis heute, sagt Mughrabi, wurde Shadi nicht verurteilt. Und selbst wenn er vor Gericht kommen sollte, würde er wohl nur leicht bestraft. ...
„Selten sitzen Mörder, die sich darauf berufen, dass sie die Familienehre bewahren wollten, mehr als sechs Monate in Haft“, sagt Mughrabi. Wenn der Angeklagte in Haft ein halbes Jahr lang auf seinen Prozess wartet, geht er nach dem Schuldspruch oft als freier Mann nach Hause.
http://m.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/ehrenmorde-im-westjordanland-und-alle-sehen-weg-12194763.html
Die Auswertung des ethnischen undMigrationshintergrunds ergab den eindeutigen Befund, dass fast alle Täter außerhalb Deutschlands geboren wurden (91 %) und keine deutsche Staatsangehörigkeit besaßen (92 %). 9,2 Prozent der Täter waren Migranten der zweiten Generation, d. h., sie wurden in Deutschland geboren. Die Täter waren zu 63 % in der Türkei geboren, es folgten arabische Länder (14 %), Albanien und Länder des ehemaligen Jugoslawien (8 %) sowie Pakistan und Afghanistan mit 6 %. Ein einziger Täter war ethnischer Deutscher: ein Auftragsmörder, der von einem jesidischen Kurden bezahlt wurde.
Wikipedia: Ehrenmord



1x zitiertmelden