Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.565 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wirtschaft, Armut, Kapitalismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:16
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Der Sozialismus dagegen war das System der absoluten Freiheit, weil wahr ist, dass 90 % der Menschen dort nur vom System abhängig waren
Du meinst wohl, dass 90% vom Staat abhängig waren und es keinen Wettbewerb ergo auch keine Freiheit gab.
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Dagegen war der Sozialismus furchtbar wissenschaftlich, aber scheiterte am Bedürfnis des Menschen, die Welt als Gott sehen zu müssen, der würfelt,
Der Sozialismus scheitert daran, dass eine abgeschottete Planwirtschaft im weltweiten Vergleich nicht konkurrenzfähig ist und das Land früher oder später verarmt.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:21
Eine menschliche Gesellschaft, die auf der Analyse gegebener Umstände aufbaut, wie der Kapitalismus und die Wirtschaftswissenschaft in diesem System, ist furchtbar unrealistisch in Vergleich zu einem System, das die Konstruktion der Umstände des Leben als Ausgang seiner Produktion sieht. Der Sozialismus scheiterte nicht wegen des Realismus, sondern wegen der Hoffnung der Menschen im Kapitalismus, die sie infizierten, obwohl sie furchtbar unrealistisch sind.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:23
@insideman
Es gibt also Krankenversicherungen? Und würde es keine Lebensmittel geben, hätten die Marken auch keinen Sinn.

Es geht ihnen zwar um längen besser als den Menschen anderswo, aber das ist natürlich kein Vorteil. Aber immer wieder schön zu sehen, wenn Wohlstand als Selbstverständlichkeit angesehen wird, für die gefälligst irgendjemand zu garantieren hat.

@dasGoldeneKalb
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Dagegen war der Sozialismus furchtbar wissenschaftlich, aber scheiterte am Bedürfnis des Menschen, die Welt als Gott sehen zu müssen, der würfelt,
Genaugenommen scheiterte er daran, dass er nur funktioniert, wenn alle auf einer Linie sind. Aus der Reihe tanzen ist nicht, wer es anders haben will, hat Pech gehabt.

Oh... und habe ich das richtig gelesen? Der Sozialismus als am wenigsten idealistisches System? Glückwunsch zur Ernennung zum Scherzkekses des Jahrtausends.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:28
Streng genommen, ist der Kapitalismus furchtbar unrealistisch, denn er geht von einer Wirklichkeit aus, die der Mensch, bevor er sie vorfindet, nicht selbst erschaffen hat. Und diese idealistische Fantasterei ist durchdrungen mit Rechnungen, die nichts nützen, wenn sie nicht auf der Basis einer Realität die gegeben ist, basieren.

Der Sozialismus hingegegen glaubt nicht an eine Welt, die nicht vom Menschen gemacht wurde, deswegen sind seine Analysen auch gültig, denn sie basieren auf der sozialen Wirklichkeit und nicht auf dem Posutlat einer zukünftigen Wirklichkeit.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:32
@dasGoldeneKalb
Streng genommen, ist der Kapitalismus furchtbar unrealistisch, denn er geht von einer Wirklichkeit aus, die der Mensch, bevor er sie analysiert, nicht selbst erschaffen hat.
Die Erschaffung der Wirklichkeit durch den Menschen ist also für dich Realismus? Aha. Wenn die sozialistische Regierung also beschließt, dass vor ein paar Millionen Jahren ein paar Milliarden Tonnen mehr Zeug verrottet und zu Öl geworden ist, dann ist das auch so, verdammt!


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:32
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Eine menschliche Gesellschaft, die auf der Analyse gegebener Umstände aufbaut, wie der Kapitalismus und die Wirtschaftswissenschaft in diesem System, ist furchtbar unrealistisch in Vergleich zu einem System, das die Konstruktion der Umstände des Leben als Ausgang seiner Produktion sieht.
Wenn ich deinen verklausulierten Satz richtig interpretiert habe, schreibst du ziemlichen Blödsinn:
Die Planwirtschaft in der DDR ist doch das beste Beispiel dafür, dass eine Wirtschaft die die Preise nur nach den " genau feststellbaren" Bedürfnissen der Menschen ausrichtet früher oder später im Ruin endet.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:34
Es geht nicht um die Umsetzung des Prototyps, sondern um den Prototyp selbst: Wenn etwas gegeben ist für den Menschen in seiner sozialen Umwelt, dann durch die Geschichte seiner eigenen Tätigkeit. Der Kapitalismus geht aber von der Gegenwart und dem Sein der Gesellschaft ohne das Zutun des Menschen aus, die es für den Menschen nie geben kann, weil es furchtbar unrealisitisch ist, dass es ein System gibt, in dem der Mensch lebt, was nicht durch Gesetze gesteuert ist, die er selbst geschaffen hat. Davon geht der Kapitalismus aus. Deswegen liegt er falsch.

Eine Gesellschaft ohne Mensch ist keine Gesellschaft - und unlängst keine rationale Ökonomie der Produktion.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:37
@dasGoldeneKalb
Was ist hier bitte "der Prototyp"? Du schreibst ziemlich furchtbaren Quatsch :D. Furchtbar. Hast du die Formulierungen aus einem YouTube-Video, es klingt so ^^.
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Wenn etwas gegeben ist für den Menschen in seiner sozialen Umwelt, dann durch die Geschichte seiner eigenen Tätigkeit.
Wenn etwas für den Menschen gegeben ist, dann durch die Begrenztheit dieser Welt. Und dabei geht es bei einem Wirtschaftssystem: Das Management von Knappheit.
weil es furchtbar unrealisitisch ist, dass es ein system gibt, in dem der Mensch lebt, was nicht durch Gesetze gestuert ist, die er selbst geschaffen hat.
Die Naturgesetze kommen also eigentlich vom Menschen? :D


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:39
@dasGoldeneKalb
Von welchen nicht vom Menschen geschaffenen Gesetzen geht denn bitteschön der Mensch beim Kapitalismus aus?
Ich hoffe mal, du meinst nicht Smith's unsichtbare Hand, oder? Denn nicht einmal für Smith war das etwas obskures vom Himmel gefallenes, sondern lediglich das aus der Vogelperspektive betrachtete Ergebnis des wirtschaftlichen Handelns der Leute.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:40
Die Gesetze des Menschen sind die Gesetze seiner Produktion, derer sich der Kapitalist nicht bewusst ist, da er sie von der nichtmenschlichen Natur gegeben sieht, während der Sozialist die Ökonomie als eine Funktion der Gesellschaft sieht, was sie auch immer sein wird, da es wenige Dinge in der Welt gibt, die eine Funktion des Menschen sind.

Die Wirtschaft ist es jedoch.


2x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:43
@dasGoldeneKalb
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Die Wirtschaft ist es jedoch.
Die Wirtschaft, die bestimmt ist von Knappheit, die bestimmt ist von ______________. Kommst du jetzt drauf?


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:44
Nein, die Wirtschaft im Kapitalismus ist eine Funktion des Kapitals. Deswegen ist sie idealistisch, und furchtbar unrealistisch. Im Sozialismus ist die Produktion eine Funktion des Menschen - und tatsächlich, dies ist sie.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:45
@dasGoldeneKalb
Furchtbar. Ganz ganz furchtbar. Nicht verstanden, wozu man Wirtschaftssysteme überhaupt braucht. Schade. Naja.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:46
@dasGoldeneKalb
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Die Gesetze des Menschen sind die Gesetze seiner Produktion, derer sich der Kapitalist nicht bewusst ist, da er sie von der nichtmenschlichen Natur gegeben sieht, während der Sozialist die Ökonomie als eine Funktion der Gesellschaft sieht, was sie auch immer sein wird, da es wenige Dinge in der Welt gibt, die eine Funktion des Menschen sind.
Das hätte ich jetzt dann doch gerne mal genauer belegegt, inwiefern der Kapitalist nicht den Menschen als Grundlage betrachtet.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 11:53
Alle mathematischen Formeln der BWL sind Funktionen des Geldes. Produktion ist jedoch eine Funktion des Menschen. Deswegen basiert der Kapitalismus auf Basis einer virtuellen Wirklichkeit, die nichts mit der materialistischen Gegebenheit der Umstände des Menschen auf der Erde zu tun hat. Dass Produktion eine Funktion des Kapitals ist, mag zwar auch eine Konstruktion des Menschen sein, aber sie negiert die Möglichkeit der Konstruktion des Systems selbst, weswegen der Kapitalismus die Variablen verwechselt, die in Abhängigkeit zur unabhängigen Variable stehen müssten, sei es denn, dass ich kein HABEN bin, sondern ein SEIN bin. Der Kapitalismus geht vom habenden Menschen aus, und weiß eigentlich, dass es um den Seinden Menschen gehen müsste, doch ist er furchtbar irrational, was die Bedürfnisse des Menschen angeht. Denn die Wirtschaft dient dem Sein des Menschen, und dies kann der Kapitalismus nicht bedienen, weil es eine Funktion des "HABENS" ist.

Die Wirtschaft dagegen ist ein System der Erhaltung des Seins, somit ist Produktion eine Funktion des Menschen, während wir heute als Funktion des Tauschwertes uns in einem irrealen Sein des Habens befinden, welches das Sein des Menschen negiert. Denn der Mensch allein ist der Grund für Wirtschaft.


2x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 12:00
@dasGoldeneKalb
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Alle mathematischen Formeln der BWL
Die BWL hat mit der Volkswirtschaft überhaupt nichts zu tun -.-.
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Produktion ist jedoch eine Funktion des Menschen.
Dessen Wertschöpfung man in Geldeinheiten misst -.-.
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Deswegen basiert der Kapitalismus auf Basis einer virtuellen Wirklichkeit, die nichts mit der materialistischen Gegebenheit der Umstände des Menschen auf der Erde zu tun hat.
Marktpreise bilden das Verhältnis von Angebot und Nachfrage, damit die Knappheit eines Gutes, und daher die Wirklichkeit ab -.-.
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:weswegen der Kapitalismus die Variablen verwechselt, die in Abhängigkeit zur unabhängigen Variable stehen müssten
Du redest von Variablen, die du vorher nie definiert hast -.-. So weiß natürlich keiner, was du meinst -.-. Geschickter Schachzug -.-.
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Der Kapitalismus geht vom habenden Menschen aus
Von was auch sonst, mit dem, was du nicht hast, kannst du nicht produzieren -.-.
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Denn die Wirtschaft dient dem Sein des Menschen
Ja, genau und Menschen brauchen bestimmte Dinge zum Sein, Nahrung zum Beispiel -.-, darum geht es bei einem Wirtschaftssystem -.-.
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Die Wirtschaft dagegen ist ein System der Erhaltung des Seins
Nein, die Wirtschaft ist ein System zum Management der Knappheit -.-.

Ich weiß nicht, ob ich das schon sagte, aber: -.-


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 12:00
@dasGoldeneKalb
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:Alle mathematischen Formeln der BWL sind Funktionen des Geldes. Produktion ist jedoch eine Funktion des Menschen. Deswegen basiert der Kapitalismus auf Basis einer virtuellen Wirklichkeit, die nichts mit der materialistischen Gegebenheit der Umstände des Menschen auf der Erde zu tun hat.
Dir ist aber schon bewusst, dass diese mathematischen Formeln der BWL nicht die Grundlage des Kapitalismus sind, sondern lediglich vereinfachte Darstellungen von Unternehmensabläufen zu Zwecken der Planung? Der Kapitalismus würde auch funktionieren, ohne auch nur eine betriebswissenschaftliche Formel auszupacken.
Mal ganz abgesehen davon, dass es mir neu wäre, dass im Sozialismus auf derartige Formeln verzichtet wurde.
Die Wirtschaft dagegen ist ein System der Erhaltung des Seins, somit ist Produktion eine Funktion des Menschen, während wir heute als Funktion des Tauschwertes uns in einem irrealen Seins des Habens befinden, welches das Sein des Menschen negiert. Denn der Mensch allein ist der Grund für Wirtschaft.
Das Sein wird nicht negiert, es ist nur für die Betrachtung Angebot und Nachfrage nicht relevant. Genauso wenig, wie das Sein des Menschen im Sozialismus bei der Wirtschaftspolitik relevant ist.

Das, was du so von dir gibst, ist letztlich nichts anderes als abgehobenes, aber nunmal nichtsdestotrotz inhaltsleeres Geschwurbel.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 12:03
Zitat von tristris schrieb:Das, was du so von dir gibst, ist letztlich nichts anderes als abgehobenes, aber nunmal nichtsdestotrotz inhaltsleeres Geschwurbel.
So kommt es mir auch langsam vor.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 12:11
Mir scheint, ihr beide seid nicht auf der Ebene der abstraktion von den Gegebenheiten des Systems, wie ich es bin. Abgehoben mag es euch klingen, weil es einen Winkel beleuchtet, den ihr nicht sehen könnt. So werde ich konkret allein deswegen, um in Begriffen zu reden, die ihr versteht.

Wenn ein Wirtschaftssystem eine Funktion von x als Ausgangspunkt der Produktion nimmt, so war es im Sozialismus, dass es das Warum des produzierens war, während im Kapitalismus das Wovon des Produizierens die Funktionalität des Systems ist. Aber gleicher maßen wäre in einem idealen System das Wovon und Wozu der Mensch, während im Sozialismus das Wovon die Materie im Volk war, im Kapitalismus die Immaterialität des geldes, und beide Funktionen sind ungleich, da Materie real ist, Geld nur im Modus der konvertiertheit aus Materie ideal ist, deswegen ist Sozialismus auch eher eine Funktion des Menschen, auch wenn es nicht vom Besitz des Menschen über die Ideen der Innovation ausging, sondern dort ist der Mangel eine Idealisierung der Materie, während für den Kapitalisten Materie Scheiße ist.

Ein ideales System würde als intervenierende Variable den Besitz sehen, der als Produktivfaktor den Besitz von Fäigkeiten symbolisiert und nicht den Faktor des Besitzes über abstrakte Materie durch Kapital. Denn das Warum des Produzierens bleibt in beiden Systemen die Bedürfnishaftigkeit des Menschen, während der Sozialismus als Triebkkraft nicht das Gelt, sondern die Welt und Materie sieht. trotzdem ist Wirtschaft eine Funktion des Menschen über der Welt, gleichsam so, als ob das Bedürfnis unter dem Haben steht, denn das Sein nährt sich von der Welt, aber die Welt selbst ist eine Funktion des Menschen, die gestaltbar ist, weswegen wahre Wirtschaft den Ausgang weder in Kapital noch in der Physik sieht, sondern im Sein des Menschen.


2x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

27.12.2012 um 12:14
@dasGoldeneKalb
Zitat von dasGoldeneKalbdasGoldeneKalb schrieb:So werde ich konkret allein deswegen, um in Begriffen zu reden, die ihr versteht.
Das Problem sind nicht die Begriffe, sondere deren unsinnige Aneinanderreihung.


melden