Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.565 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wirtschaft, Armut, Kapitalismus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 12:37
Zitat von tarentaren schrieb:Ja, kann aber an diesem Wörtchen scheitert es dann meist auch.
eigentlich nicht. In vielen Ländern sind Sektoren wie Energie und co nicht in Staatlichen Monopolen. In anderen Ländern gibt es auch Private Autobahnen und co.
Zitat von tarentaren schrieb:Das ist doch Haarspalterei, sicherlich steht hinter jeder Idee ein Mensch aber an der Umsetzung sind meist mehrere beteiligt.
Die Innovation ist aber das neue. KLar so gesehen ist auch der Hausmeister der bei Google Putz an Dem Produkt von Google Beteiligt.

aber im Prinzip ist eben die Innovation im Entwickler zu suchen.

Daraus wird dasraus keine Kollektivistische Leistung. Oder willst du den Erfolg deines Abiturs auch dem Hersteller des Taschenrechners zusprechen?


Youtube: Simpsons - Seelenloser Stahlbolzen
Simpsons - Seelenloser Stahlbolzen



melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 14:29
Russland das Buhland... aber warum? (Seite 1724) (Beitrag von Fedaykin)
verschieben wir mal daher:
aha, welche Gesetzmäßigkeiten meinst du.
Die der Ökonomie:
Wikipedia: Ökonomie (Begriffsklärung)
Und welches Wirtschaftsystem berücksichtigt wohl am meisten dieser Gestzmäßigkeiten?
Weiß nicht, sag du es mir, und belege es auch, bitte.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 14:43
Russland das Buhland... aber warum? (Seite 1724) (Beitrag von Foss)
Verschieben wir auch daher:
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Eben nicht!
Eben was nicht, die Ökonomie ist nicht die Mutter aller Wirtschaftsordnungen?
Dann lies dich auch mal ein:
Wikipedia: Wirtschaft#Wirtschaftssysteme
Vor allem kommt erstmal das Eigentum, das Kapital. Also das von der Gesellschaft anerkannte Recht, bestimmte Dingen mein Eigen zu nennen und darüber zu verfügen wie mir beliebt. Das gibt Sicherheit, dass ich auch von dem, was ich heute anpflanze, auch morgen leben bzw. marktwirtschaftlich einbringen kann.
Das Kapital gibt es auch in jeder Wirtschaftsordnung, nur die Ertragsverteilung ist anders organisierte. Es gibt da auch keine besondere Sicherheit. Ob du der alleinige Besitzer von Kapital bist, oder dir den Besitz mit sonstwem teilst, eine Sicherheit für einen Ertrag kann dir keiner garantieren.


Übrigens wird offenbar der Begriff "Kapital" hier auch falsch verwendet.
Es hat zunächst nichts mit persönlichem Eigentum zu tun, und auch nichts mit der gesellschaftlichen Anerkennung von diesem...
Wikipedia: Kapital
@Foss


2x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 15:08
@dunkelbunt

und welche im Speziellen? Ich weiß was in Wiki steht, möchte jetzt aber von dir mal genau höhren Welche Gesetzmäßigkeiten du jetzt für Unabhängig der Wirtschaftsordnung hälst.

in deinem Link stehen die Gestzmäßigkeiten ja schon mal nicht.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Eben nicht!
Du solltest das schon mit der Richtigen Frage dazuposten. In dem Russland Thread steht diese Antwort von mir nicht.

Ansonsten Witzig wie du Ökonomie so sehr von Wirtschaftsordnung abgrenzt, weil aus jeglicher Ökonomie egal wie primitiv eine Ordnung automatisch als Folge entsteht.
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Das Kapital gibt es auch in jeder Wirtschaftsordnung, nur die Ertragsverteilung ist anders organisierte
Ja aber das die Verfügung über das Kaptital ist eben auch anders.
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Übrigens wird offenbar der Begriff "Kapital" hier auch falsch verwendet.
Es hat zunächst nichts mit persönlichem Eigentum zu tun, und auch nichts mit der gesellschaftlichen Anerkennung von diesem...
Ne Volkswirtschaftlich wir der Begriff hier meist richtig benutzt. Außer diejenigen die Kapital schreiben aber Geld meinen.

Und ob Persönlich oder nicht ist wie erwähnt eine Frage wer die reale Verfügung über eine Sache hat.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 15:16
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:und welche im Speziellen? Ich weiß was in Wiki steht, möchte jetzt aber von dir mal genau höhren Welche Gesetzmäßigkeiten du jetzt für Unabhängig der Wirtschaftsordnung hälst.

in deinem Link stehen die Gestzmäßigkeiten ja schon mal nicht.
Geht nicht um die Gesetzmäßigkeiten als solches, sondern darum, dass sie alle überall in jeder Wirtschaftsordnung die gleichen sind. Ist nun mal so, steht auch in dem Link, wenn du ihn endlich mal liest.

Und wo liest du da was von unabhängig? ...naja, ergibt gar keinen Sinn die Frage.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Du solltest das schon mit der Richtigen Frage dazuposten. In dem Russland Thread steht diese Antwort von mir nicht.

Ansonsten Witzig wie du Ökonomie so sehr von Wirtschaftsordnung abgrenzt, weil aus jeglicher Ökonomie egal wie primitiv eine Ordnung automatisch als Folge entsteht.
Jaja, sehr witzig, wie man hier die Ökonomie über alle politischen Ordnungen stellt. Vllt liest du erst mal den Link...
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ja aber das die Verfügung über das Kaptital ist eben auch anders.
Na und?
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Ne Volkswirtschaftlich wir der Begriff hier meist richtig benutzt. Außer diejenigen die Kapital schreiben aber Geld meinen.

Und ob Persönlich oder nicht ist wie erwähnt eine Frage wer die reale Verfügung über eine Sache hat.
Er hat ihn offenbar falsch verwendet. Und ob persönlich oder nicht, hat auch rein ökonomisch keine Relevanz.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 16:59
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Geht nicht um die Gesetzmäßigkeiten als solches, sondern darum, dass sie alle überall in jeder Wirtschaftsordnung die gleichen sind. Ist nun mal so, steht auch in dem Link, wenn du ihn endlich mal liest.
aha, du redest von Geseztmäßigkeiten, die aber jetzt doch keine Sind.

und du kannst sie nicht bennenen obwohl sie in jeder Wirtschaftsordnung vorkommen.

ICh glaube du meinst eher das jegliches Wirtschaftsystem mit den gleichen Faktoren arbeiten muss, bzw das gleiche Ursprungsproblem behandelt.
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Und wo liest du da was von unabhängig? ...naja, ergibt gar keinen Sinn die Frage.
habe ich was von Unabhängig geschrieben?
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Jaja, sehr witzig, wie man hier die Ökonomie über alle politischen Ordnungen stellt. Vllt liest du erst mal den Link...
Das macht keiner. Zietier doch was du im Link genau meinst. Im Link steht genau die Definition die ich anwende
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Na und?
nix na und. Das ist ein entscheidener Unterschied bei der Nutzung und den Ergebnissen. Als auch überhaupt der Möglichkeiten wie Handel und komperativen Vorteilen.
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Er hat ihn offenbar falsch verwendet. Und ob persönlich oder nicht, hat auch rein ökonomisch keine Relevanz.
Je nach Detailgrad schon, vor allem wenn wir Märkte nach Anbietern und Nachfragern aufschlüsseln. Im EInfachen Modell werden die Gruppen eh zusammengefasst.

und er hat ihn nicht Falsch angewand sondern lediglich in Zusammenhang mit der Verfügungsgewalt gebracht.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 17:38
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:aha, du redest von Geseztmäßigkeiten, die aber jetzt doch keine Sind.
Natürlich sind Gesetzmäßigkeiten Gesetzmäßigkeiten.

Nimm dir einfach irgendeins, und gucke selbst. Die Links dazu hab ich dir gegeben, weiterklicken schaffst du schon.

Aber mal ein Beispiel, dass du weißt um was es geht.

Angebot und Nachfrage machen den Preis.

Ist überall so, egal ob in einer Marktwirtschaft, oder einer Planwirtschaft.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:habe ich was von Unabhängig geschrieben?
Natürlich hast du.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das macht keiner. Zietier doch was du im Link genau meinst. Im Link steht genau die Definition die ich anwende
Definition von was, wendest du wo an?

Und natürlich hab auch schon den direkten Link dazu gegeben, warum liest du das nicht, sondern stellt irgendwelche zusammenhangslose Fragen?
Hast wieder keinen Plan um was es geht...

Hier, nur für dich und mit Zitat.
Steht alles unter Ökonomie, die für alle diese Wirtschafssysteme gleich gilt.
Wirtschaftssysteme[Bearbeiten]
Es bestehen eine Reihe von Wirtschaftssystemen; als ihre wesentlichen Formen gelten Marktwirtschaft und Zentralverwaltungswirtschaft.
Die politische und rechtliche Form, die den Rahmen für die wirtschaftlichen Tätigkeiten innerhalb einer Wirtschaft vorgibt, wird als Wirtschaftsordnung bezeichnet.
Die folgenden Ausprägungen von Wirtschaftordnungen haben von oben nach unten eine zunehmende Staatsquote:

-Anarchokapitalismus
-Freie Marktwirtschaft (basierend auf dem klassischen Liberalismus (Wirtschaftsliberalismus))[2]
-Soziale Marktwirtschaft (basierend auf dem Neoliberalismus bzw. Ordoliberalismus)[3]
-Wohlfahrtsstaat (Skandinavisches Modell)
-Korporatismus (inkl. Wehrwirtschaft)
-Planwirtschaft
Wikipedia: Wirtschaft#Wirtschaftssysteme
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:nix na und. Das ist ein entscheidener Unterschied bei der Nutzung und den Ergebnissen. Als auch überhaupt der Möglichkeiten wie Handel und komperativen Vorteilen.
Behauptest du...
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:und er hat ihn nicht Falsch angewand sondern lediglich in Zusammenhang mit der Verfügungsgewalt gebracht.
Behauptest du...


2x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 17:57
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Nimm dir einfach irgendeins, und gucke selbst. Die Links dazu hab ich dir gegeben, weiterklicken schaffst du schon.

Aber mal ein Beispiel, dass du weißt um was es geht.

Angebot und Nachfrage machen den Preis.

Ist überall so, egal ob in einer Marktwirtschaft, oder einer Planwirtschaft.
Sorry nein in den Link stehen keine Gesetzmäßigkeiten. Warum kannst du keine Nennen sondern verweist auf den Link wo keine Stehen.?
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Angebot und Nachfrage machen den Preis.
Nein,das ist kein Gesetzmäßigkeit. Das ist eine Folge wenn man Märkte zur Recourcenallokation einsetzt.

Gesetzmäßigkeit ist es deswegen nicht weil durchaus Mindest oder Höchstpreise festgesetzt werden können.

ich sag es nochma, pick dir nicht einfach was raus, fang vorne an. Ich verwies mal auf die 10 Grundregeln der Volkswirtschaft für den Einstieg.
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Definition von was, wendest du wo an?
Die Definition von Kaptial, Markt und co.
Zentralverwaltungswirtschaft.
Die politische und rechtliche Form, die den Rahmen für die wirtschaftlichen Tätigkeiten innerhalb einer Wirtschaft vorgibt, wird als Wirtschaftsordnung bezeichnet.
Die folgenden Ausprägungen von Wirtschaftordnungen haben von oben nach unten eine zunehmende Staatsquote:

-Anarchokapitalismus
-Freie Marktwirtschaft (basierend auf dem klassischen Liberalismus (Wirtschaftsliberalismus))[2]
-Soziale Marktwirtschaft (basierend auf dem Neoliberalismus bzw. Ordoliberalismus)[3]
-Wohlfahrtsstaat (Skandinavisches Modell)
-Korporatismus (inkl. Wehrwirtschaft)
-Planwirtschaft

t
Nein, das hast du falsch Verstanden. Ökonomie ist der Überbegriff, woruntet diese Systeme gehören. Daraus folgt nicht das die Ökonomie ein Gesetz ist was über allen Wirtschaftsystemen steht.
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Behauptest du...
´Logische Folge. Einfaches Beispiel, dein Lapptop, oder Handy. Wer hat da die Reale Verfügunggewalt, du oder eine Gruppe? Du wirst schnell merken wie sehr das einen Unterschied macht bzgl des Nutzens den du Ziehen kannst oder gar Verkauf, verleih.

Wie ich schrieb, ist ne Frage wie detailliert man Märkte betrachtet macht das einen Unterschied.
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Behauptest du...
Kann man ahand seines Zitates eigentlich erkenne, so wie du eben Behauptet hast er hätte den Begriff falsch angewand

zum x ten mal hast du wieder Wörter benutzt und dich in eine Sache verrannt.

sieht man an deinen Ausweichen bzgl konkreter Fragestellung.


http://www.wirtschafts-abc.com/index.php?id=vw-regeln

vielleicht fängt du damit besser an, bevor wir uns den Märkten und dem System von Angebot und Nachfrage widmen.


Btw Ökonomie bezeichnet in unserem Fall



Die Wirtschaftswissenschaft (auch Ökonomie (οἰκονομία) aus griechisch οἶκος, oíkos „Haus“; νόμος, nómos „Gesetz“ und dem Suffix -ική) ist die Wissenschaft von der Wirtschaft (Ökonomie). Die Wirtschaftswissenschaft untersucht den rationalen Umgang mit Gütern, die nur beschränkt verfügbar sind


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:01
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nein,das ist kein Gesetzmäßigkeit. Das ist eine Folge wenn man Märkte zur Recourcenallokation einsetzt.
Was für ein Unsinn. Vllt liest du mal selbst deine eigenen Links, und behauptest hier keinen Unfug.
Steht klar dort, dass es ein Gesetz ist.
Gesetz von Angebot und Nachfrage
http://www.wirtschafts-abc.com/index.php?id=vw-markt-gesetz-ang-nachfr

Den Rest werde ich gar nicht kommentieren. Reicht mir hier wieder mit Halbwahrheiten.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:12
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:die Ökonomie ist nicht die Mutter aller Wirtschaftsordnungen?
Wenn wir den Kapitalismus, also die Fixierung auf das Kapital, das Eigentum, verstehen - dabei meine ich nicht Eigentum gleich Kapital - dann ist es wohl die Mutter aller Wirtschaftssysteme.

Wikipedia: Kapitalismus
Allgemein wird unter Kapitalismus eine Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung verstanden, die auf Privateigentum an den Produktionsmitteln und einer Steuerung von Produktion und Konsum über den Markt beruht.[1]
Beachte bitte auch:
Wikipedia: Kapitalismus#Wahrnehmung

Das Prinzip des Eigentums hat sich gegenüber anderen, was auch immer da noch war, durchgesetzt. Das Kapital ist demnach eine Erweiterung des Eigentums, zur Nutzung des Tausches, des Handels, oder zu Generierung weiteren Kapitals. Demnach war die erste Tauschgesellschaft, also eine Gruppe von Menschen, bei der einer das produzierte was der andere brauchte und umgekehrt, ein Kapitalistisches System. Kein sozialistisches, kein kommunistisches! Die heutigen verschiedenen kapitalistischen Systeme, anglo amerikanischer, oder rheinischer Kapitalismus, mit dem Geldsystem, den Banken, Zinsen etc, haben sich daraus entwickelt.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:14
Gesetz von Angebot und Nachfrage
oha, ja lesen und verstehen.

Angebot und Nachfrage sind die beiden Kräfte, die am Markt als Gegengewichte auftreten.
Sie schneiden sich beim Gleichgewicht oder Marktgleichgewicht, können aber auch Überschüsse hervorrufen. Diese werden aber mal schneller mal langsamer zum Gleichgewicht hingeführt - man spricht vom Gesetz von Angebot und Nachfrage.

Das Gesetz an der Sache ist, das da Eigentlich Gleichgewicht sich eben an der Schnittstelle von 2 Kurven ergibt.

Und das in einem "Vollkommenden" Markt dieses Gleichgewicht immer angestrebt wird.

Das Gesetz ist aber kein Gesetz was der Wirtschaftystem aufdiktiert ist.

ach das würde den Rahmen sprengen alles zu eklären. Wie erwähnt fang besser mal von Vorne an.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:16
@Foss
Na gut, ich will mich hier nicht in den einzelnen Begrifflichkeiten verlieren. Macht auch wenig Sinn, weil es für das Thema ohnehin wenig von Belang ist, wer da eher "die Mutter" von wem ist. Jedenfalls ist hoffentlich deutlich geworden, dass die Ökonomie hier in jeder Wirtschaftsordnung entsprechend vertreten ist. Wie sich das alles dann auf die jeweiligen Gesellschaften und Märkte auswirkt, ist schon eine andere Frage.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:19
@Foss

ich sehe das Problem hier das viele Begriffe isoliert aufgegriffen werden, und ohne den richtigen Kontext im Gesamtzusammenhang eben zu solchen Fehlern führen.

Zb sind Gleichgewichte bei Angebot und Nachfrage völlig Irrelevant wenn man Kraft der Autorität ein Elemente festlegt. Sei es der Preis, das Verfügbare Angebot, oder die Nachfrage steuert. (Rationierung)

Was Dunkelbunt erzählen wollte ist so ein Fall wenn man die Begriffe nicht Kennt.

Ökonomie= Herkunft das Gesetz.

Bezogen auf unser Thema hier geht es um die Wissenschaftlcihe Betrachung zur Nutzung begrenzter Güter.

Es ist also kein Ursprung woraus die Wirtschaftsysteme sich ableiten. Denn Wirtschaftsysteme sind älter als der Wissenschaftliche Umgang.

Das wäre so als wenn man Sagen würde Physik ist der Ursprung der Schwerkaft.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:20
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Das Gesetz ist aber kein Gesetz was der Wirtschaftystem aufdiktiert ist.
Schon Klasse, wie dein eigener Link diese Behauptung sogar im Titel schon pulverisiert. Vllt solltest du noch mal selbst nachschlagen, was man alles unter einem Gesetz/einer Gesetzmäßigkeit zusammen fassen kann, bevor du es weiter abstreitest.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:21
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Jedenfalls ist hoffentlich deutlich geworden, dass die Ökonomie hier in jeder Wirtschaftsordnung entsprechend vertreten ist.
Nein, deutlich geworden ist das du den Begriff Ökonomie falsch verwendest.

Es gibt nicht Die Ökonomie,

Die Ökonomie (Die wissenschaftliche Betrachtung der Nutzung mit begrenzten Gütern) hat lediglich Wirtschaftsysteme konstruiert, oder erklärt (Denn Systeme haben sich auch ohne die Lehre Der Ökonomie gebildet)


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:21
@Fedaykin
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nein, deutlich geworden ist das du den Begriff Ökonomie falsch verwendest.
Behauptest du wieder, belegt hast du es noch nicht. Geschweige denn bewiesen.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:22
Zitat von dunkelbuntdunkelbunt schrieb:Schon Klasse, wie dein eigener Link diese Behauptung sogar im Titel schon pulverisiert.
Nein tut er nicht.

Es geht um die Gültigkeit von Angebot und Nachfrage und die wird in einer Planwirtschaft eben ander geregelt als in einer Marktwirtschaft.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:23
@Fedaykin
Behauptest du weiter, obschon davon nicht mal die Rede war.


melden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:24
@dunkelbunt

natürlich habe ich es belegt.

Du Behauptet vor allem anderen Stand die Ökonomie.

Ökonomie ist aber lediglich die Wissenschaftliche ausainandersetzung mit dem Umgang begrenzter Recourcen.

Eine recht Junge Wissenschaft.

Oder als Beispiel wo dein Fehler liegt folgende Analogie. Die Literaturwissenschaft ist die Mutter aller Bücher.

oder die Germanistik die Mutter der Deuschen Sprache usw.


1x zitiertmelden

Kapitalismus - Die Ausgeburt der Hölle

12.08.2015 um 18:25
@dunkelbunt

renn man weiter, du verrennst dich immer wieder in Diskussionen bis du fessteckt wie ne Wespe im Honigglas.


1x zitiertmelden