Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

15.631 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.11.2019 um 18:43
sacredheart schrieb:Und als Privatperson fand ich die RAF Idioten genauso beschissen wie die NSU Idioten.
Das finde ich auch, obwohl ich nichts vom Hufeisen-Modell halte.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.11.2019 um 19:04
sacredheart schrieb:In meiner Welt hat niemand das Recht jemandem (außerhalb von Notwehr) die Nase zu brechen
In meiner auch nicht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

07.11.2019 um 21:14
miroku schrieb:Die ANDEREN sind die BÖSEN und die müssen weg gemacht werden. Mit den "Anderen" wird aber zeitgleich das selbe Spiel gespielt ... nur mal so zum Nachdenken.
Sehr gut auf den Punkt gebracht. Linke gegen Rechte, Rechte gegen Linke usw.

Spalte und Herrsche, divide et empera.

Wobei man das auch übersetzen könnte als: "Teile und Herrsche!" also alles gerecht zu Teilen und so zu herrschen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.11.2019 um 10:04
qlogic schrieb:Sehr gut auf den Punkt gebracht. Linke gegen Rechte, Rechte gegen Linke usw.
Sehr gut auf den Punkt gebracht wirds erst, wenn raus kommt, wer sich denn dagegen wendet.
Von wem kommt denn das Sehnen nach Vereinigung der Kontrahenten? (Ich weiß es)
Fehlt noch das auf den Punkt bringen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

08.11.2019 um 16:17
sacredheart schrieb:Und als Privatperson fand ich die RAF Idioten genauso beschissen wie die NSU Idioten.
Wenn der Thread den Namen tragen würde, "Wen finde ich alles beschissen", würde ich mich glatt anschließen ... Ich finde auch den Kater von den Nachbarn beschissen, weil er alle anderen Katzen angreift.

Letztlich fischst du mit solch fragwürdigen Vergleichen an den Polen, auf der Suche nach dem kleinsten Nenner. Die Tatsache, dass der rechtsradikale Mainstream längst in den Parlamenten sitzt und in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, zeigt auf, wie gefährlich solche Vergleiche sind.
Zudem liegt der letzte RAF Mord "etwas" länger zurück. Was ihn nicht besser macht.
sacredheart schrieb:Und die nahezu nicht vorhandenen Mittel zur Bekämpfung des Linksextremismus kann ich nicht nachvollziehen.
Nahezu nicht vorhandene Mittel zur Bekämpfung des Linksextremismus? Vielleicht ist es mir entgangen, aber gibt es eine aussagekräftige Quelle, die das bestätigen kann? Das der selbstmitleidige Aufschrei des rechtsoffenen Klientels gerade in einer Zeit erfogt, in welcher ihre Mordlust nicht abreißen will, ist makaber. Populismus as usual.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 11:20
@MokaEfti
sacredheart schrieb am 07.11.2019:https://www.faz.net/aktuell/g-20-gipfel/weniger-geld-fuer-praeventionsprogramme-gegen-linksextremismus-15105119.html
Hatte ich zwar schon mal verlinkt, ist aber aussagekräftig und von einer seriösen Quelle.

Ich will doch gar nicht 'mehr Nachsicht für Rechtsextremisten'. Ich möchte aber, dass Gewaltanwendung, die zur vermeintlichen Bekämpfung von Rechtsextremismus ausgeübt wird, auch nicht gesellschaftsfähig sein darf.

Der sogenannte Antifa Aktivist sucht sich sein Opfer ja selbst aus und definiert selbst, ob derjenige 'Faschist' ist oder nicht. Das kann er an allem festmachen, was ihm gerade in den Sinn kommt.

Wenn in unserem Parlament ein Emblem der Antifa getragen wird, die genau dafür stehen, per Selbstmandatierung Gewalt anzuwenden, ist das eigentlich ein schlechter Scherz. Was ist denn die Daseinsberechtigung einer (wenn auch heterogenen) Antifa? Da zuzuschlagen (und nicht nur im übertragenen Sinne) wo es der Staat ihrer Meinung nach nicht oder nicht ausreichend tut, sprich Selbstjustiz.

Und dafür wurde im Bundestag geworben, Wahnsinn.

Denn wenn man der einen Seite des politischen Spektrums dies zugesteht, das Gewaltmonopol des Staates zu ignorieren, mit welcher Glaubwürdigkeit kann man es dann Rechtsextremen verwehren?

Es ist Schwachsinn, einer Verrohung unserer Gesellschaft auf einer Seite nicht entschlossen gegenüberzutreten, weil sie ihre Verrohung damit erklärt, dass sie ja gegen die Verrohung auf der anderen Seite aktiv wäre. Das ist wirklich 'fucking for virginity'.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 13:28
sacredheart schrieb:Wenn in unserem Parlament ein Emblem der Antifa getragen wird, die genau dafür stehen, per Selbstmandatierung Gewalt anzuwenden
Ne, dafür steht das Symbol aber nicht. Der "Atomkraft? Nein, danke" Sticker steht auch nicht für das Schottern von Castor-Transporten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 13:43
@paranomal

Dein Vergleich hinkt gewaltig. Atomkraft nein danke bedeutet erstens Atomkraft nein danke und dass der Sticker da wahrscheinlich schon länger klebt, so wie ein Fußballbild von Rainer Bonhof.

Die Antifa steht aber durchaus für Gewaltanwendung gegen Andersdenkende. Es mögen sich auch ein paar friedfertige darunter befinden, aber es ist nun mal kein Verein mit einer Satzung, sondern ein Sammelbecken, das auch, wenn auch nicht nur, für gewalttätige Aktionen steht.

Diese werden dann mit dem Kampf gegen rechts erklärt, was jeweils das Gewaltmonopol des Staates einzuschränken wünscht. Und so was in unserem Parlament?

Wenn man so ein Emblem eines solchen Sammelbeckens trägt, kann man dann nicht nur auf die wenigen guten Äpfel im Korb verweisen, die verfaulten und giftigen Äpfel liegen nun mal auch da drin.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 13:47
sacredheart schrieb:Die Antifa steht aber durchaus für Gewaltanwendung gegen Andersdenkende. Es mögen sich auch ein paar friedfertige darunter befinden, aber es ist nun mal kein Verein mit einer Satzung, sondern ein Sammelbecken, das auch, wenn auch nicht nur, für gewalttätige Aktionen steht.
Es sind nicht nur ein paar friedfertige unter Gewalttätern sondern andersherum.
Dieses Logo wird von sehr vielen getragen, die wenigsten dürften Gewaltverbrecher sein.
So wie die wenigsten, die Atomkraft - Nein Danke dran haben, Castoren schottern oder sich an Gleise betonieren.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 13:53
@Bone02943

Selbst wenn Du recht hättest, wäre es eines Politikers zutiefst unwürdig, ein Emblem einer informellen Organisation zu tragen, die mindestens eine gewalttätige Minderheit hat.

Selbst bei der angeblich so friedfertigen Masse an Antifa Heinis lese ich nie eine ernste Distanzierung von der gewalttätigen Abteilung. Insofern sehe ich die dann nicht als friedfertig an, sondern als zu faul oder zu feige.

Und ich finde es auch schon sehr bedenklich, Teil einer Sammelbewegung zu sein, die eine militante Gruppierung aufweist. Mir fällt da keine Rechtfertigung ein. Mit der Wahl gewalttätiger Mittel stellt man sich moralisch auf die Stufe derer, die man angeblich bekämpfen will. Das ist dumm und widerwärtig.

Bei den Anti Atomkraft Demos habe ich auch kaum Gewalt in Erinnerung, die über Gewalt gegen Gegenstände hinausging. Das ist schon ein großer Unterschied.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 14:06
sacredheart schrieb:Selbst bei der angeblich so friedfertigen Masse an Antifa Heinis lese ich nie eine ernste Distanzierung von der gewalttätigen Abteilung.
Liest du denn regelmäßig AntiFa-Seiten?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 14:11
@groucho

Gute Frage, natürlich nicht. Ich würde bei einer so großen Gruppe, die es gibt erwarten, dass auch in den Qualitätsmedien mal eine entsprechende Distanzierungen zu lesen wären. Aber nichts, nur das Schweigen der Lämmer. Und Schweigen ist Zustimmung. Ich würde mich mit medialem Getöse von jedem Verein und jeder Bewegung distanzieren, die grundsätzlich vielleicht ähnlich denkt wie ich, aber bereit ist, Gewalt als Mittel einzusetzen.

Wer für die Antifa ist oder ihre Embleme trägt, nimmt Gewalt als Lösungsstrategie wenigstens in Kauf. Das würde ich nicht tun.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 14:25
sacredheart schrieb:Dein Vergleich hinkt gewaltig. Atomkraft nein danke bedeutet erstens Atomkraft nein danke und dass der Sticker da wahrscheinlich schon länger klebt, so wie ein Fußballbild von Rainer Bonhof.
Das Antifa Logo gibt es schon länger als den Sticker, auch wenn ich jetzt keine Ahnung habe, was das Alter damit zu tun hat.
sacredheart schrieb:Die Antifa steht aber durchaus für Gewaltanwendung gegen Andersdenkende
Falsch. Bestimmte Antifa-Gruppierungen setzen auf Milizanz. Das ist aber kein Konsens und schon gar nicht in Bezug auf "Andersdenkende". Habe auch noch nie gehört, dass jemand von jemandem mit nem Antifa-Button zusammengeschlagen wurde, nur weil er nicht genau seiner Meinung war. Das passiert eher innerhalb des linken Spektrums, wenn bspw. Antiimps und Antideutsche aufeinander treffen.

Du assoziierst mit dem Logo vielleicht Gewalt, aber es gibt keinen Grund diese Einschätzung zu einem objektiven Maßstab zu erheben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 14:29
sacredheart schrieb:Wenn man so ein Emblem eines solchen Sammelbeckens trägt, kann man dann nicht nur auf die wenigen guten Äpfel im Korb verweisen, die verfaulten und giftigen Äpfel liegen nun mal auch da drin.
Dann machen sich alle die ein Kreuz tragen auch mit Massenmördern, Antisemiten und dem systematischen Kindemissbrauch gemein.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 14:35
@paranomal

Und wieder hinkt Dein Vergleich. So wenig Sympathie ich der katholischen Kirche entgegenbringen, so ist es doch selbst dort Konsens, dass sexueller Kindesmissbrauch nicht toleriert werden soll. Dieser wird nicht als eine von mehreren möglichen Ausdrucksformen der Gottesanbetung bezeichnet. Der Mord an den ersten Völkern Amerikas ist ja nun schon ein paar Jahrhunderte her, gerade ich werde ihn nicht vergessen und finde den in Kirchen zur Schau gestellten geraubten Reichtum widerlich, dennoch würde ich es heutigen Priestern nicht persönlich ankreiden.

Atomkraft nein danke ist doch eher ein Sticker der Vergangenheit, mehr als einen Atomausstieg kann man ja nun nicht mehr erreichen.

Linksextremisten, die hinter jeder Ecke Faschisten vermuten, gab es in der DDR und gibt es nach wie vor. Über irgendjemanden wollen sich halt auch die Dümmsten noch erheben.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 14:39
sacredheart schrieb:Und wieder hinkt Dein Vergleich. So wenig Sympathie ich der katholischen Kirche entgegenbringen, so ist es doch selbst dort Konsens, dass sexueller Kindesmissbrauch nicht toleriert werden soll.
Na offensichtlich nicht. Es gibt zudem noch immer Sekten und politische Gruppierungen wie den KKK, die das Kreuz nutzen. Die ganze protestantische Kirche beruft sich btw im Ursprung auf die Ideen eines frauenverachtenden Antijudaisten. Der Vergleich ist so schon ziemlich passend, da es so viele Leute gibt, die das Logo für sich nutzen ohne im geringsten gewalttätig zu sein. Auch ich hab entsprechende Aufkleber hier zuhause bei mir und ich habe mich in meinem ganzen Leben noch nie ernsthaft geprügelt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 14:43
@paranomal

Das glaube ich Dir. Dir ist aber bewusst, dass es Leute gibt, die unter dem gleichen Logo Gewalt anwenden? Und das findest Du tolerabel?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 14:50
sacredheart schrieb:Das glaube ich Dir. Dir ist aber bewusst, dass es Leute gibt, die unter dem gleichen Logo Gewalt anwenden?
Das Logo in seiner Grundform finde ich unbedenklich, da es seinem Wesen nach erstmal von jedem genutzt werden kann. Ich finde es da wichtiger sich von bestimmten Gruppierungen zu distanzieren, bzw. gegen diese einzutreten als nun das Logo in dieser Form zu kriminalisieren. Viele Antifa-Gruppierungen nutzen ja auch eigene und damit ganz spezifische Varianten, die man dementsprechend ablehnen kann.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 15:02
@paranomal

Nur weil ein Logo von jedem benutzt werden könnte, wird es ja nicht besser.

Mit den ganzen Sub Sub Gruppierungen innerhalb der extremen Linken kenne ich mich nicht aus, die meisten anderen auch nicht.

Jedenfalls wird man mir nie erklären können, warum es richtig sein soll, Gewalt anzuwenden, um gegen eine andere Gruppierung vorzugehen, der man unterstellt, gewaltaffin zu sein. Dann würde ich auch Methoden anwenden, die der von mir so verachteten anderen Gruppe sehr unähnlich sind.

So wie die Friedensbewegung in den 80er Jahren, das waren halt viele gutwillige leicht Verpeilte, aber immerhin haben sie ihre Gewaltfreiheit glaubwürdig vertreten können und konnten sich daher auch glaubhafter von Rechtsextremen absetzen.

Wer lange in den Abgrund hineinblickt, in den blickt wohl doch irgendwann auch der Abgrund hinein.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

11.11.2019 um 15:32
sacredheart schrieb:Jedenfalls wird man mir nie erklären können, warum es richtig sein soll, Gewalt anzuwenden, um gegen eine andere Gruppierung vorzugehen, der man unterstellt, gewaltaffin zu sein.
Es sagt ja keiner das Gewalt die richtige Lösung ist. Doch wirst auch du mir nicht erklären können, warum das Tragen des Antifa Symbols falsch ist. So gibt es da ja auch verschiedene Ausführungen. Und nur weil es in Teilen militanter Gruppierungen auch Gewalt gibt, so ist ja am Symbol nichts auszusetzen.
Sonst wäre das Beispiel ja doppelt schlimm, denn gerade Eishockey ist ja nun auch nicht frei von Gewalt.

love-hockey-hate-fascism DLF223228


melden
171 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt