Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 00:58
@Bone02943

Diese Herangehensweise ist aber sehr destruktiv


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:01
@kingari

Als linker Demonstrant bist halt immer der Arsch. Ne Nazidemo verhindern geht nur durch Rechtsbruch. Also Kampf gegen die Polizei, außer es sind so viele Leute, dass diese machtlos ist und lieber die Nazidemo auflöst und für beendet erklärt.
Bei G20 blieb am Ende auch nur die Gewalt in den Köpfen.
Ich würde fast wetten, wenn man wahllos Menschen befragt, was diese denken, wenn man ihnen erzählt man war bei der G20 Demo in Hamburg, dass automatisch Krawallvorwürfe kommen. Egal ob man an Krawallen beteiligt war oder nciht.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:05
kingari schrieb:Was gedenkst du gegen die Linksextremisten zu machen?
Als Person alleine habe ich jetzt nicht wirklich die Macht was groß dagegen zu machen. Was ich tun kann ist es mich mit den normalen linken Demonstranten zu solidarisieren, je nach dem auch mit der Antifa. Und natürlich auch mit der Polizei solidarisieren. Das alles bspw im Netz. Bei Demos bin ich nie dabei, ich vermeide solche Menschenmengen und das nimmt mir hoffentlich keiner übel.
kingari schrieb:Würdest du sie auf einer Demo isolieren, so dass die Polizei sie schnell fassen und festsetzen kann?
Machen sehr viele doch eh so...wenn es möglich ist. Auch bei G20. Ist leider aber nicht immer so einfach. Wäre ich persönlich auf einer Demo und bin mitten im "Teufelskreis" dann würde ich mich da verziehen. Bin ja nicht blöd mitten auf dem Schlachtfeld zu sein, dafür habe ich mehrere Gründe. 1. Ich will nicht mit diesen Leuten identifiziert werden 2. Ich habe kein Bock der "Kollateralschaden" zu sein.
kingari schrieb:Eigentlich könntet ihr das damit schnell erreichen aber es setzen ständig die Solidarisierungseffekte ein. Da solidarisiert man sich eben auch mit Molliwerfern, denn immerhin ist er ja ein Guter...
Das ist aber weder ein allgemeines "Linkenproblem" im Sinne von "die Linken ticken nunmal so" noch ein Problem, dass nur bei "uns" zutrifft.
kingari schrieb:Also, hast du eine Idee, wie das linke Lager diese Scheiße wieder loswerden kann, die sie selbst herangezüchtet hat?
Unter anderem durch Aufklärung (auch der eigenen Kinder, je früher sie lernen was gut und was schlecht ist etc. desto besser), Unterstützung von "guten" Linken aber auch Menschen allgemein, usw. Und eben auch Unterstützung und Solidarität mit der Polizei allgemein.
Sollte ich mal Vater werden wird mein Kind jedenfalls nichts Gutes über den Schwarzen Block und Ähnlichen hören. So viel ist sicher.


melden
whoknows111
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:08
Bone02943 schrieb:Bei G20 blieb am Ende auch nur die Gewalt in den Köpfen.
War das nicht der Sinn der Berichterstattung?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:09
@whoknows111

Natürlich war es das. Sonst hätte man sich von Anfang an einen anderen Ort ausgesucht. Man wusste ja was dort kommt.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:09
@kingari
Solidarität ist eine Waffe,von daher wirst du verstehen das wir uns nicht entsolidarisieren lassen...Urs Jaeggi nannte das den Mescaleroeffekt


melden
whoknows111
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:13
Bone02943 schrieb:Natürlich war es das. Sonst hätte man sich von Anfang an einen anderen Ort ausgesucht. Man wusste ja was dort kommt.
Olaf der Finanzfuchs wusste nichts.
Deshalb wurde ihm auch nie gedankt...


melden
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:14
Bone02943 schrieb:Als linker Demonstrant bist halt immer der Arsch.
Ne is klar auch, ich muss gleich weinen
Bone02943 schrieb:Ne Nazidemo verhindern geht nur durch Rechtsbruch.
Soll das eine Verherrlichung oder Gutheißung von Rechtsbrüchen sein? Demos zu verhindern, die zuvor genehmigt wurden, ist eine Straftat. Jeder hat das Recht zu demonstrieren, sofern die dazu gegebenen Pflichten beachtet werden.
Und verhindern oder beeinträchtigen ist verboten, da gibt es nichts zu diskutieren. Nicht irgendwelche Spinner und Trottel haben darüber zu entscheiden, wer demonstrieren darf, sondern nur die Gerichte.


melden
kingari
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:14
whoknows111 schrieb:War das nicht der Sinn der Berichterstattung?
War das nicht Sinn der Enthirnten, die meinen dass sie damit Zulauf generieren können?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:15
@kingari

Ich halte es eher mit "Kein Fußbreit den Faschisten".

Dennoch würde ich nie dazu aufrufen Straftaten zu begehen. Es ist ja eher eine Einstellungssache und die muss jeder mit sich selbst ausmachen.


melden
whoknows111
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:17
@kingari

Das ist eine lange Debatte warum die Aufmerksamkeit auf die Gipfeltreffen gezogen wird aber Deutschland macht sich an den Verbrechen mitschuldig und die Bürger durften etwas ihrer Gewalt ernten.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:41
@kingari

Deutschland hat ziemlich viele Verfassungsfeinde, mal abgesehen von den stramm rechten, islamisten und Linksextremen. Nahezu die ganze Mitte stellt sich gerne mal quer, wenn es darum geht den Nazis keinen Platz zu bieten. Schon seltsam oder?


melden
whoknows111
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:44
Bone02943 schrieb (Beitrag gelöscht):Und wenn es um Meinungsfreiheit geht, dann ist es auch die meine, wenn ich keine Nazis auf den Straßen "demonstrieren" sehen will.
Dir wird aber suggeriert was echte Nazis sind und was nicht.

Ein sarkastisches aber einfaches Beispiel:
Arbeitgeber, die asylpflichtige Menschen im Inland ausbeuten im Sinne ihrer Steuergesetze sind bessere Nazis als rassistische Nazis, die Menschen im Ausland ausbeuten, weil sie dessen nationale Minderwertigkeit im Ausland günstiger bilanzieren können und diese sind hingegen besser als arbeitsscheue Nazis, die im Inland keiner Arbeit nachgehen aber sich - den Kreis schließend - über Arbeitgeber aufregen, die asylpflichtige Ausländer im In- und Ausland für sich buckeln lassen.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

20.05.2018 um 01:44
kingari schrieb (Beitrag gelöscht): Da gibt es nichts zu lamentieren.
Das darf man durchaus in Frage stellen, schließlich war auch mal Homosexualität gegen das Recht.

Davon abgesehen gibt es Gruppierungen die versuchen das System zu unterwandern und die dazu ihre Rechte und die Verfassung ausnutzen, da sollte man nicht warten bis das Kind in den Brunnen gefallen ist.


melden
137 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden