Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.246 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: RAF, Linksextreme, Pseudolinke ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.06.2020 um 14:47
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn Antifa Aktivisten für sich in Anspruch nehmen Gewalt anzuwenden sind sie nichts anderes als eine Terrororganisation
Immer dieser Quatsch. Dann wäre jede Hooligan-Gruppierung eine Terrororganisation.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.06.2020 um 14:49
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Es gibt links und rechts, nicht ein bißchen links, doch nicht so links genauso wie nicht ganz rechts oder halb rechts.
Trotzdem bleibt es eine grobe Zuordnung, die wenig über konkrete Inhalte oder die Frage der Militanz aussagt.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.06.2020 um 15:09
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wie kannst Du das denn so verallgemeinernd sagen, wo es doch angeblich gar nicht 'die Antifa' gibt? Seltsam.
Weil ich auf deine Aussagen reagiere und dort, in deinen Aussagen, kommt "die Antifa" vor.
Wenn deine Aussage grundsätzlich Unsinn ist, brauche ich doch nicht auch noch darauf hinzuweisen, dass es "die Antifa" gar nicht gibt.

Ein Artikel (in der aktuellen Zeit), wie für dich geschrieben
Oft tun ja alle nur so, als ob sie Bescheid wüssten. Ich würde sogar sagen, das Leben besteht zu etwa 35 Prozent daraus, verständig zu nicken, obwohl man nichts versteht. Um klug zu wirken, um dazuzugehören – oder um andere Leute nicht zu beleidigen.

Jetzt bin ich bereit zu gestehen: Ich habe mein kurzes Leben lang lediglich so getan, als wüsste ich, was die Antifa ist.
https://www.zeit.de/2020/26/antifaschistische-aktion-antifa-begriff-erlaeuterung


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.06.2020 um 15:11
Zitat von MokaEftiMokaEfti schrieb:Deswegen ist fuer mich eine Art selbstverstaendliche Hausaufgabe, dafuer zu sorgen, dass sich das nicht wiederholt. Dafuer war und bin ich auch bereit, den Preis zu zahlen, der dir sicherlich zu niedrig scheint.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das ist für mich der absolut springende Punkt. Diejenigen Antifaschisten, die selbst Gewalt anwenden, sind ja nicht nur bereit selbst einen Preis zu zahlen, die entscheiden auch für andere, nämlich die von ihnen Geschädigten, dass die gefälligst einen noch höheren Preis zahlen sollen, ob sie wollen oder nicht.
Das muss ich noch kurz richtigstellen. Ich dachte so gar nicht an stumpfe Gewaltausbrüche, als ich davon sprach, dass ich mein Leben lang Antifaschist bleibe und mich dem Wiedererstarken mit allen Mitteln in den Weg stelle. Antifaschismus ist soviel mehr... Aber ich denke, da wirst du kaum von deiner Sichtweise abrücken...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.06.2020 um 20:13
@MokaEfti

Na sicher könnte es mehr oder besser sein, aber in der Realität erhebt angeblicher Antirassismus oft auch ein gar hässlich Haupt.
Und wer glaubt, andere für seine Überzeugungen verletzen zu dürfen, zB auch Polizisten, die außerhalb linksextremer Kreise auch als Menschen bekannt sind, der ist für mich kein Antifaschist sondern lediglich ein idiotischer Gewalttäter.

Daraus folgt ja nicht, dass auch gutwillige Menschen unter dem Antifa Banner zusammenscharen, allerdings frage ich mich dann, warum man sich nicht deutlicher vom gewalttätigen Mob abgrenzt.
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Immer dieser Quatsch. Dann wäre jede Hooligan-Gruppierung eine Terrororganisation.
Dann hätten auch Hooligans die primäre Absicht, die Exekutive unseres Staates wegen wirrer Vorstellungen zu schädigen? Das wäre mir als erstes Ziel so von Hooligans nicht bekannt. Die versuchen nicht, einen Staat zu zerstören, weil sie einer fehlerhaften Ideologie, die auch nach 150 Jahren nicht besser wird anhängen. Die wollen halt einfach nur Wemserei, am Liebsten mit anderen Hools.

Ich wünsche mir einen Staat, in dem Demonstrationen von rechts und links erlaubt sind, in dem man trotz gegensätzlicher Meinungen miteinander spricht, statt sich in die Fresse zu hauen, wo man auch im Dissenz auseinandergehen kann und wo Menschen, die andere für ihre 'Überzeugungen', egal welche es sind glauben verletzen zu dürfen, längere Zeit gesiebte Luft atmen.

https://www.waz.de/staedte/essen/anti-polizei-demo-in-essen-altendorf-geraet-aus-dem-ruder-id229354944.html

Man kann nur einen Teil ohne Bezahlen lesen, in Essener Printmedien wird das deutlicher ausgeführt. Aber es ist eines von vielen Beispielen für die zunehmende Gewalt von links.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.06.2020 um 20:21
Man will es echt nicht mehr glauben . Da stellt die MLPD ( ja genau, die linksextreme Partei die vom Verfassungsschutz beobachtet wird ) vor ihrer Zentrale in Gelsenkirchen ein Denkmal bzw Riesenstatue von Lenin auf . Mit Gesang und von flotten Reden begleitet .
Alles junge Menschen , die eigentlich wissen sollten , welchen Terror und menschenverachtung dieser Kommunist und seine Ideologie über sein Land gebracht hat .

Wie tief kann man sinken ? Überall werden derzeit Denkmäler vom Sockel geholt und hier wird der " Nachschub " unter den Augen der Öffentlichkeit gefeiert .

Eine Verhöhnung der Demokratie .

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-06/gelsenkirchen-lenin-statue-mlpd-zentrale-demonstrationen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.06.2020 um 20:29
@Calligraphie

Die MLPD ist eine grundsätzlich bedeutungsarme Partei die auch anlässlich von Wahlen plakatiert als gehöre sie zu den Großen.

Die Vositzende hat meines Wissens nach sehr reich geerbt und verballert die Kohle für Wahlwerbung und diesen Lenin Scheiss.

Denen würde ich direkt vor ihr Grundstück ne Plakatwand errichten mit Werbung für Mc Doof und die Polizei damit man den Schwerverbrecher Lenin nicht mehr sehen kann.

Vieeleicht fällt die Statue aber auch mal vor Scham um.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.06.2020 um 20:42
@sacredheart
Die Statue ? Die fällt nicht um . Gegossen 1957 in Prag . Also eine durch und durch solide handwerksarbeit . Das ist noch mal eine extra Frechheit . Von einem Prager Künstler. Prag 68 , mehr muss man nicht sagen . Sie haben sich die Statue genau dorthin geklagt . Gegen jeden widerstand der Stadtverwaltung .
Vielleicht stellt ihnen ja jemand ein altes Kolumbus Denkmal davor oder ein Riesen Poster von Straflagern im Russland der 20' er Jahre .

Da stehen die verblendeten auf ihrem Podium und singen zur Klampfe " Völker hört die Signale " man denkt , man ist in der DDR und hört dem singeclub der DDR zu .
( wie die Komsomolzen , haun wir auf den Bolzen , feste feste feste allemann )


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.06.2020 um 20:48
@Calligraphie

Wenn Gelsenkirchen nicht so arm wäre sollten sie auf den Gehweg davor eine Plastik aufstellen die den Opfern des Kommunismus gewidmet ist.

Sie haben gegenüber sogar eine Ausstellung zu dem Thema gemacht.

Eine Erinnerungstafel für die Opfer der Schandmauer wäre auch eine denkbare Option.

Ich bin mir auch nicht sicher ob die Verherrlichung von Massenmördern nicht als Volksveehetzung gewertet werden kann


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.06.2020 um 20:57
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Na sicher könnte es mehr oder besser sein, aber in der Realität erhebt angeblicher Antirassismus oft auch ein gar hässlich Haupt.
Und wer glaubt, andere für seine Überzeugungen verletzen zu dürfen, zB auch Polizisten, die außerhalb linksextremer Kreise auch als Menschen bekannt sind, der ist für mich kein Antifaschist sondern lediglich ein idiotischer Gewalttäter.

Daraus folgt ja nicht, dass auch gutwillige Menschen unter dem Antifa Banner zusammenscharen, allerdings frage ich mich dann, warum man sich nicht deutlicher vom gewalttätigen Mob abgrenzt.
Ich habe versucht mich in den letzten Antworten auf deine Beiträge auf das Beispiel "Antifa" zu beziehen. Beziehungsweise die hier in den Raum gestellte These, dass nur verhältnismäßig wenige unter den Aktiven sinnlos Gewalt ausüben. Für dich ist die Antifa nur ein Label, unter welchem sich alle Linken zusammenfinden, oder?
Du fängst immer wieder mit den Polizisten oder den Autos an. Ich frage mich was aktive antifaschistische Menschen damit zu tun haben.
Deswegen sollte man das besser trennen. Klar, gibt es Linksradikale die so etwas tun. Wenn man z.B. die Unruhen am 1. Mai hernimmt, dann muss man jedoch sagen, dass an diesem Tag oft alle möglichen Gruppierungen zusammengetroffen sind. Dazu gesellen sich noch ein paar Erlebnisorientierte. Schlicht unmöglich, sich von allen potentiellen Gewalttaetern zu distanzieren.

"Die Antifa" ist halt auch ein Kampfbegriff und der bewußte Jargon der AFD und letztlich soll damit bewirkt werden, dass antifaschistische Arbeit im Allgemeinen diskreditiert wird. Das meint, dass es von dieser Seite durchaus begrüßt wird, wenn antifaschistische Arbeit irgendwann nur noch mit Terror assoziert wird. Wenn man nicht mehr differenziert und letztlich jegliche Gewalt von linker Seite auf sie überträgt, geht dieser Plan auch auf.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

21.06.2020 um 21:01
@sacredheart
Die haben echt rote Riesen Fahnen geschwenkt mit der Aufschrift gegen was sie alles sind : u A sind sie strikt gegen Antikommunismus. Wie sinnfrei ist so etwas?
Daneben stand noch ein Riesenaufsteller vom guten alten Che . Wer sonst ?
Ich frage mich immer , was bei denen schief gegangen ist bildungstechnisch. Es reicht ein Blick in die Geschichtsbücher jüngeren Datums um zu wissen , wem sie hier huldigen .
So eine Aktion mit anderer Statue in einem netten Kommunisten Regime ala Nordkorea und sie würden wissen, wie gut sich Totalitäre Systeme anfühlen .


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

22.06.2020 um 10:53
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Bitte schön, hier ein link zu Eurer Frage:

https://www.verfassungsschutz.bayern.de/linksextremismus/definition/aktionsfelder/antifaschismus/index.html
Magst Du bitte kurz erläutern, wo genau da belegt wird, daß in linksextremen Szenen Antimarxisten per se als Faschisten betrachtet werden?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.06.2020 um 04:28
Zitat von SubcomandanteSubcomandante schrieb am 20.05.2020:@6.PzGren391
Im Jahr 2018 gab es 938 Körperverletzungen mit rechtsextremistisch motiviertem und 363 Körperverletzungen mit linksextremistisch motiviertem Hintergrund.
aus @eckhart 's Link.
Selbst wenn Du nun Propagandadelikte rausrechnest, steht es bei Körperverletzungen weiterhin 938 zu 363 Straftaten 2018 für die Rechtsextremen.
Was @mpgg-mbh behauptet stimmt also nicht.

mpgg-mbh schrieb:
Wir können einfach mal als Fakt festhalten das es 2018 gut 15% mehr Gewalttaten von links als rechts gab

Das ist falsch!
Nein wir können nochmal festhalten das da derailing betrieben wurde, weil von Gewalttaten auf Körperverletzung verfälscht oder besser gesagt gelogen wurde.
Meine Aussage:
Wir können einfach mal als Fakt festhalten das es 2018 gut 15% mehr Gewalttaten von links als rechts gab
ist weiterhin 100% gültig und belget, und wurde in keinsterweise widerlegt.


x7q7ceb9


Das der aktuelle VS Bericht wegen Anstieg in 2019 um 40% bei den linken Straftaten verschoben wurde vom Drehhofer ist dagegen natürlich noch nicht gesichert


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.06.2020 um 05:00
Man kann also Faktenbasierent sagen, in 2018 waren Linke von den Fallzahlen eindeutig gewalttätiger als Rechte und das ist nicht nur eine Meinung sondern eine Tatsachenbehauptung.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.06.2020 um 05:05
Und wie sieht jetzt die Zukunft aus?
(siehe Stuttgart)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.06.2020 um 08:41
@mpgg-mbh
Kannst du bitte noch einen Link als Quelle dazu angeben?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

24.06.2020 um 10:09
@Fennek
https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2019/pmk-2018.pdf?__blob=publicationFile&v=2 (Archiv-Version vom 06.05.2020)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

25.06.2020 um 16:42
Zitat von mpgg-mbhmpgg-mbh schrieb:Man kann also Faktenbasierent sagen, in 2018 waren Linke von den Fallzahlen eindeutig gewalttätiger als Rechte und das ist nicht nur eine Meinung sondern eine Tatsachenbehauptung.
Eine Statistik erklärt ja noch nicht alles. Man muss ja auch immer hinter die Zahlen sehen. Der juristische Gewaltbegriff ist sehr weit. Daher:

Welche Delikte sind davon umfasst?

1. Nötigung (Sitzblockaden) und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte? Einfache Sachbeschädigung? Und bei welchen Gruppen zu welchen Teilen?

2. Zu welchen Anteilen wurden Körperverletzungsdelikte (schwer/gefährlich) und vorsätzliche Tötungen begangen?

Erst dann kann man sich ein Bild über die Form der Gewalttätigkeit und vielleicht auch der Gefährlichkeit machen.


melden