Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.359 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: RAF, Linksextreme, Pseudolinke ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 15:41
@Pergamon

@Egi hat doch geschildert, wie der Eindruck entstanden ist, nämlich durch fußläufige Entfernung, sprich durch eigenen Augenschein. Wie will man den denn belegen? Eine Foto Dokumentation fällt ja schon wegen dem Recht am eigenen Bild aus. Du forderst also Belege für einen persönlichen Eindruck, von dem Du schon vorher weisst, dass er nicht belegbar ist. Er muss auch gar nicht belegt werden, weil er als Augenschein und nicht als Studienergebnis gekennzeichnet ist.

Darüber hinaus halte ich es aber auch für vorstellbar, dass Linksradikale gelegentlich mal ganz anders gekleidet sind, zb am Baggersee.
Und auch das kann ich nicht belegen.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 16:04
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Darüber hinaus halte ich es aber auch für vorstellbar, dass Linksradikale gelegentlich mal ganz anders gekleidet sind, zb am Baggersee.
Und auch das kann ich nicht belegen.
Klingt aber glaubhaft!
Weil:
Doch wer legt die Grenzen innerhalb der Szene fest? "Wenn man ein bisschen genauer drauf guckt, dann sind die Akteure in der linken Szene doch sehr unterschiedlich", sagt Nils Schumacher. Er forscht in Hamburg zu Protestbewegungen und politischem Extremismus und sagt: Innerhalb der autonomen Szene verfolge jeder seine eigenen Ziele. Es gibt "auch unterschiedliche Vorstellungen davon, was legitim ist, was angemessen ist, bis zu welchem Punkt Regelverletzungen in Ordnung sind oder eben auch nicht in Ordnung sind." Doch wer steckt hinter solchen Aktionen?

Da sind Akademiker dabei, es sind Leistungsempfänger dabei. Es sind Arbeiter dabei, es sind Selbstständige dabei.

Gordian Meyer-Plath Präsident des sächsischen Landesamts für Verfassungsschutz
Der Altersdurchschnitt liege zwischen 20 und 30 Jahren, und es gebe sowohl Männer als auch Frauen in der Szene, sagt der Präsident des sächsischen Landesamts für Verfassungsschutz, Gordian Meyer-Plath. "Klar, einen Männerüberhang, aber durchaus auch relevante weibliche Akteure."
Quelle: https://www.mdr.de/nachrichten/politik/gesellschaft/linksextremisten-leipzig-100.html (Archiv-Version vom 03.11.2020)



melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 16:56
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wow, das ist ja mal ein ganz neuer move, Linke mit Nazis gleich zu setzen.....
Habe ich da was verpasst oder schiebst Du mir ein Zitat unter?


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

13.11.2020 um 17:08
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Habe ich da was verpasst oder schiebst Du mir ein Zitat unter?
Nein, nicht wirklich.

Aber ich gebe zu es sieht in dem post missverständlich aus und es könnte der Eindruck entstehen, das sei von dir. Das war nicht beabsichtigt.
Sorry dafür.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.12.2020 um 18:45
Interessantes vom BKA zum Thema linke Gewalt in Sachsen. Ich dachte immer das wär eine Nazi hochburg...
Wenn es um politisch motivierte Gewalt in Sachsen geht, denken viele an rechtsextremistische Vereinigungen wie "Revolution Chemnitz" oder "Gruppe Freital“. Delikte von militanten Linken werden oft übersehen. Dabei zeigt eine Polizeistatistik: Seit 2010 wurden in Sachsen 36 Prozent mehr linke als rechte Gewalttaten verübt.
Quelle: https://www.google.com/amp/s/amp.focus.de/politik/sicherheitsreport/analyse-zu-politisch-motivierten-straftaten-sachsen-gilt-als-hochburg-rechter-gewalt-dabei-schlagen-linke-taeter-viel-haeufiger-zu_id_12744985.html


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.12.2020 um 19:40
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Ich dachte immer das wär eine Nazi hochburg...
Ich würde mal eine These wagen: Überall dort, wo es viele Nazis, viel Nazigewalt gibt, ist auch linke Gewalt stärker als anderswo.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.12.2020 um 19:42
@Groucho
Also haben wir wieder gute und schlechte Gewalt. Verstehe.
Und was ist mit der These dass rechte viel krimineller sind? Was rum kommt wenn man dämliche HK schmierereien weg lässt zeigt der BKA Bericht ja ganz gut. Alle fragen beantwortet. Die wahre Gefahr kommt von Rechts und linke Gewalt sofern es sie gibt ist gute gewalt.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.12.2020 um 19:56
Sorry, vorige Posts falsch interpretiert...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.12.2020 um 20:09
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Also haben wir wieder gute und schlechte Gewalt. Verstehe.
Ja?

Wer sagt das?
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Und was ist mit der These dass rechte viel krimineller sind?
Könnte sein, dass das in diesem Thread off-topic ist.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.12.2020 um 20:28
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wer sagt das?
So interpretiere ich deine in rosa bonbonfolie verpackte Relativierung.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Könnte sein, dass das in diesem Thread off-topic ist.
Ah ja klar, jetzt wo das Kartenhaus zusammen fällt ist sie OT! Wieder was gelernt!


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.12.2020 um 21:33
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:So interpretiere ich deine in rosa bonbonfolie verpackte Relativierung.
Kannst du mir die mal zeigen?
Jetzt bist du völlig ins phantasieren gekommen, das was du da machst ist nicht interpretieren, sondern völlig frei assoziieren.

Ich habe nichts relativiert, schon gar nicht in rosa.
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Ah ja klar, jetzt wo das Kartenhaus zusammen fällt ist sie OT!
Von welchem Kartenhaus redest du?
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Wieder was gelernt!
Das glaube ich kaum.
Statt zu geifern und zu pöbeln, frag doch einfach, wenn du was nicht verstehst.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.12.2020 um 22:40
@Groucho
Sollte ich dich falsch verstanden haben entschuldige ich mich und nehme natürlich alles zurück.

„Da sind Nazis also müssen da auch linke sein“ (sinngemäß) hörte sich eben nach einer Rechtfertigung/Relativierung linker Gewalt an.
Und zwar eine die man im umgekehrten Fall zu recht niemals durchgehen ließe.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Von welchem Kartenhaus redest du?
Von dem dass rechte ja so viel mehr Gewalttaten begehen wie linke. Das wurde ja nun widerlegt.
Wie erklärst du dir dann dass dies sich so hartnäckig gehalten hat? Wurde da schön geschrieben, vertuscht von den Medien?
Lassen wir die Tötungsdelikte mal außen vor, da haben faschoschweine die traurige Nase vorne. In Sachen körperlicher Gewalt scheinen linke nen Mords vorsprung zu haben was ja die ganze Zeit immer abgestritten wurde. Und die Aussage (nicht auf dich bezogen) einiger linker dass man ja gute Gewalt anwendet weil es ja gegen Nazis geht die anderen Gewalt antun, ist für mich genauso scheinheilig wie die Verfechter der Todesstrafe die Mord mit Mord vergelten wollen.

Ich verabscheue Gewalt in jeder Hinsicht, mir ist egal ob es ein linker oder rechter Schläger-assi ist. Sollen sie sich gegenseitig auf die Maske hauen, mir egal.

Wenn man sich die propaganda Delikte ansieht, wie denkst du würden die Zahlen aussehen wenn allein der zweifelhafte ACAB Schriftzug Strafbar wäre oder jeder Aufkleber auf dem steht „Bullen klatschen“? Dann denke ich würden sich beide Seiten auch nichts mehr schenken.

Wie gesagt sorry wenn ich’s dich falsch verstanden habe. Wenn ich mich im Ton vergreife gebe ich das auch zu.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.12.2020 um 05:55
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ich würde mal eine These wagen: Überall dort, wo es viele Nazis, viel Nazigewalt gibt, ist auch linke Gewalt stärker als anderswo.
Ich stimme der These zu, wo Idioten sind, kommen weitere dazu. Ich halte es umgekehrt auch für möglich, vielleicht kommen Nazis um in linken Gebiete für Ordnung zu sorgen.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.12.2020 um 11:57
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Ich stimme der These zu, wo Idioten sind, kommen weitere dazu. Ich halte es umgekehrt auch für möglich, vielleicht kommen Nazis um in linken Gebiete für Ordnung zu sorgen.
Das wäre der von mir angesprochene Vergleich. Nur was meinst du was los wäre wenn das jemand vorschlagen würde?


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.12.2020 um 18:33
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Lassen wir die Tötungsdelikte mal außen vor, da haben faschoschweine die traurige Nase vorne. In Sachen körperlicher Gewalt scheinen linke nen Mords vorsprung zu haben was ja die ganze Zeit immer abgestritten wurde. Und die Aussage (nicht auf dich bezogen) einiger linker dass man ja gute Gewalt anwendet weil es ja gegen Nazis geht die anderen Gewalt antun, ist für mich genauso scheinheilig wie die Verfechter der Todesstrafe die Mord mit Mord vergelten wollen.
Wenn das braune Pack im Osten mal wieder ihre Naziaufmärsche und Nazi Konzerte durchführen, und die Polizei lieber Gegendemonstranten wegschleppt statt Hitlergrüssw zu sanktioniert sind das alles sofort Straftaten von links. Wenn ich mich dann nicht gleich freiwillig wegtragen lasse sondern diskutiere und dabei einen Knüppel kassierte bin ich schon angeblicher Gewalttäter.


1x zitiertmelden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

19.12.2020 um 22:32
Zitat von paranomalparanomal schrieb am 08.08.2020:Es war ja bis auf wenige Ausnahmen eine ewige Wiederholung desselben Versuchs. Und die wenigen Ausnahmen wurden lustigerweise von denselben leninistischer Betonköpfen sabotiert, die allen kommunistischen Parteien über die Interkom ihr Modell aufgedrückt haben. Ein tatsächlicher Versuch bräuchte weder rote Fahnen noch Führer.
Der Staatssozialismus war nie an der Herstellung egalitären Verhältnisse interessiert und ebenso nicht das Ergebnis eines gescheiterten Versuchs der anderen Gesellschaftsordnung. Es war eine rotlackierte Restauration hydraulischer Diktaturen, wie sie in Asien seit Jahrtausenden anzutreffen waren.
Ich würde sagen, es war nicht immer immer der gleiche Versuch, sondern immer die Kombination aus verbrecherischer Energie der Führung und neidgeschürter Dummheit im Volk, die dann konsequenterweise immer zu ähnlich desaströsen Ergebnissen geführt hat.
Wir sollten nicht so tun, als hätte man da noch dutzende "Freiheitsgrade", die es für die Menschen wert wären ausprobiert zu werden.


1x zitiertmelden