Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Als Beispiel mögen die Vollversager dienen die Wohnraum besetzen sprich sich widerrechtlich aneignen deren Besitzer sie zwar verachten, deren Besitz sie aber gerne als ihre Heimstatt verkommen lassen.
Bei mir in der näheren Umgebung gibt es noch eine Reihe von Wächterhäusern, welche durch die "Besetzer" wohnfähig bleiben. Die Eigentümer kümmern sich seit Jahren nicht darum. Einige ehemalige Häuser sind hier nicht an Heuschrecken verkauft worden sondern konnten mit lokaler Hilfe durch Sparkassen an die Bewohner verkauft werden. Meine Nachbarn wohnen jetzt für 3,50 €/qm Kaltmiete drin. Im Sommer gibt es dann immer schön Reggae ;-)

Wobei wir selbst auch nicht leise sind und auch Krach machen ;-)

Die Ecke wird aufgrund der Eigentumsverhältnisse eben nicht gentrifiziert.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn Du Menschen danken möchtest die das Gewaltmonopol des Staates nicht anerkennen ist das Deine Sache.
Der Staat hat eher sein Gewaltmonopol aufgegeben. Gerade bei rechtsextremen Auswüchsen wird seitens Polizei meistens nur mit Samthandschuhen gearbeitet - gedeckt durch unfähige Innenminister.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Ach so, staatliches Gewaltmonopol gilt also nicht? Oder nicht für jeden?
Richtig, manche sind gleicher als andere.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Aus jedem linksradikalen Wohnprojekt würde ich eine Parkhaus für Luxusautos machen.
Ob das die Eigentümer wollen? Oder erst die Kommune. Da wirst du auf Granit beissen. Der Amtsschimmel wiehert in Deutschland immer noch am Lautesten ;-)
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Aus jedem Treffpunkt rechtsradikaler Wehrsportgruppen sollte eine interkulturelle Begegnungsstätte entstehen.
Wir wissen doch beide, dass es sowas nicht gibt - sagen zumindest die Innenminister und der Verfassungsschutz.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Aus jeder isamlistischen Moschee würde ich eine Brauerei machen.
Aus unternehmerischen Gründen empfehle ich Schweinemast. Wir müssen exportieren! Die Gülle fahren wir wieder in Niedersachsen auf die Felder. Die freuen sich da ganz besonders...
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Und aus jedem Treffpunkt radikaler Christen ein Laufhaus.
Die katholische Kirche ist es doch schon heute. Was willst du da ändern?



Wer den Sarkamus nicht erkannt hat, hier noch mal der Hinweis auf Nüsse.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn ich mal an Hoyerswerda denken, dann hatten die Sackratten, die da Menschen attackiert hatten, auch eine gesellschaftlichen Rückhalt. Der macht Straftaten aber nicht besser, er sollte viel eher ein Alarmsignal sein, schleunigst zu handeln. Der Rückhalt, der sich bildet, ist ja nur ein Alarmsginal eines leider schon zu lange relativ abwesenden Rechtsstaates.
Die Politik in Sachsen hat Jahrzehnte die Augen zugedrückt. Kurt Biedenkopf sei Dank. Der importierte Ausschuss aus den Bundesländern westlich vom Thüringer Wald und Harz hat hier sein Unwesen getrieben.

Wie die drei Affen: Nichts Sehen, nichts hören, nicht sprechen!

Das zieht sich wie ein roter Faden durch fast jedes Bundesland in Mittelelbe.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Das sind doch eher Beispiele, wie wichtig es ist, das staatliche Gewaltmonopol einzuhalten.
Sag das mal hier den Polizeipräsidenten und Innenministern, dass man auf Demos des rechten Gesocks auch Wasserwerfer hinstellen sollte und auf Strahl einstellen sollte.

Wen wundert es, dass Querdenker auf den Rechtsstaat pinkeln? Niemand.
Warum tun die das? Weil sie es KÖNNEN.

Wo sitzt das Problem? In den Innenministerien!
http://istrolandwoellernochimamt.de