Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.02.2011 um 20:53
Warum will man eigentlich nicht begreifen, dass unsere Volkswirtschaft, jeh effizienter und produktiver sie wird, immer weniger Arbeiter braucht, um zu funktionieren?
Das wirft zwangsweise die Frage auf, was tun mit den "Überflüssigen"? Einige scheinen sie Abschieben oder gar selber das Messer an ihrer Kehle anlegen zu wollen. Mir geht dieser ganze Sozialrassismus gehörig auf den keks. Die Vollbeschäftigung ist eine Utopie und wird niewieder erreicht werden. Vielleicht mit Derationalisierung und das zurückschrauben der Produktion aber in einer auf internationalen Wettbewerb ausgelegten Gesellschaft gliche das einem Todesurteil.
Soetwas wie das Grundeinkommen wird zwangsläufig kommen müssen, wenn die Politik ihr Volk nicht auf den Barrikaden sehen will.
Heute in Deutschland sind 40% real Erwerbstätig. Die restlichen 60% sind von Transferleistungen jeglicher Art abhängig. Das wird nicht bemängelt? Das Einkommen existiert bereits, nur gestaffelt, von Bedingungen und persönlichen Schicksaalen abhängig. Es ist nur im Sinne der Fairness, dieses auf die gesammte Bevölkerung auszuweiten. In Zukunft wird nicht die Arbeitsfähigkeit zählen, sondern die Kreativität des einzelnen wird gefragt sein, um die Wirtschaft und die damit einhergehenden Produktionsweisen zu optimieren.


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.02.2011 um 21:16
@Scareface
Scareface schrieb:In Zukunft wird nicht die Arbeitsfähigkeit zählen, sondern die Kreativität des einzelnen wird gefragt sein, um die Wirtschaft und die damit einhergehenden Produktionsweisen zu optimieren.
Da bin ich ja mal gespannt wo du die vielen kreativen Kaufmänner, Lagerarbeiter, Lehrer, Putzfrauen, Versicherungsvertreter und Bauarbeiter findest.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.02.2011 um 21:47
@Hansi
Du könntest einer derjenigen sein, weil du einen Beruf auswählen könntest, der dich erfüllt.
Lehrer soll es ja geben, die daran Interesse haben, zu bilden.
Kaufmänner soll es wohl geben, die die Arbeit weiter machen werden, um ihren Lebensstandard aufrecht zu erhalten.
Die Lagerarbeit wird es wohl auch noch geben, da sie Lukrativer gestaltet werden kann genau wie der Beruf der Putzfrau, versicherungsvertreter und Bauarbeiter. Es soll tatsächlich Menschliche Wesen geben, denen dies Spass machen würde und die mehr wollen, als ein Einkommen von 800 Euro. Klingt Fremd nicht war? Das liegt wohl an dem weit verbreiteten pessimistischen Menschenbild. Alle sind schlecht, nur ich bin gut.
Wie gedenkst du denn, die Arbeitslosigkeit in Zukunft zu mildern, Arbeitsplätze für alle zu schaffen ect? Gib doch mal einen Produktiven Gegenvorschlag? Das einzig beständige ist der Wandel, und wenn wir nicht mitziehen, fahren wir den Karren vor der Wand und DANN ist das geheule erst recht gross. Wahrscheinlich müssen wir dank der Deutschen Mentalität und der Angst vor Veränderungen in die Röhre schauen, wenn Skandinavien das BGE einführt

Zitat
1967 wurde in den USA unter Präsident Johnson eine Kommission zu einem garantierten Mindesteinkommen eingerichtet, als der bedeutende neoliberale Ökonom Milton Friedman eine negative Einkommenssteuer vorschlug. Nach zwei Jahren wurde der Bericht der Kommission veröffentlicht, die aus Unternehmern, Gewerkschaftern und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens bestand und die sich einhellig für ein garantiertes Mindesteinkommen aussprach.

Der Bericht fand kaum Resonanz. Bürger und Politiker konnten sich nicht mit der Vorstellung anfreunden, allen Menschen ein bestimmtes Einkommen zu garantieren. Trotz der Empfehlung der Kommission glaubten viele Politiker, dass allein die Idee eines garantierten Einkommens den Arbeitswillen einer ganzen Generation US-Amerikaner unterminieren würde.

Trotzdem gab es von der US-Regierung Pilotprojekte, um die praktischen Folgen eines garantierten Mindesteinkommens zu testen. Zu ihrer Überraschung stellte sich heraus, dass der Antrieb, sich eine Arbeit zu suchen, bei den Empfängern nicht nennenswert schwächer wurde

In den 1970er Jahren war Mincome ein soziales Experiment, das die Auswirkungen eines garantierten jährlichen Grundeinkommens untersuchen sollte. Nach einem abrupten Ende des Experimentes 1977 kam es zu keiner offiziellen Veröffentlichung der Ergebnisse


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.02.2011 um 21:48
Du glaubst wohl auch noch dem Märchen einer vollbeschäftigung nicht war?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.02.2011 um 22:06
Scareface schrieb:Wahrscheinlich müssen wir dank der Deutschen Mentalität und der Angst vor Veränderungen in die Röhre schauen, wenn Skandinavien das BGE einführt
gibt es dazu konkrete pläne?
@Scareface


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.02.2011 um 22:17
@magickman
konkrete Pläne zur Einführung nicht, aber es wird bereits darüber diskutiert, wie man dem Phänomen der hohen Arbeitslosigkeit entgegen kommen kann und da die skandinavier nicht so Reformscheu sind, wie es hier die regel ist, werden die wohl als Vorreiter ins rennen gehen

http://www.basicincome.org/bien/pdf/2000Kildal.pdf


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

17.02.2011 um 22:18
Und bis jetzt gibt es unter anderem nur ein BGE, negative einkommensteuer ect als Lösungsansätze.
Die Frage hier ist nicht, ob sowas kommt, sondern nur wann und wie es aussehen wird. Das ist eine logische Konsequenz eine Gesellschaft, die immer weniger auf die Quantität der Arbeiter angewiesen ist


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 03:21
Hier ist noch ein interessanter Beitrag vom 3Sat über das BGE



melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 05:25
Ein Traumtänzer, ein bedingungsloser Treppenwitz.

Ich fasse das Video mal kurz zusammen:

Dann bekäme ein Ehepaar mal locker 3000 Euro. Das wird ein Spass.

Wie lange würden es Leute aushalten nichts zu tun? Man sieht es ja das schaffen Millionen sehr gut.

Wer würde die Drecksarbeit machen? Oh das hat er nicht bedacht?

Philosophisch ethisch richtig...wow. Na dann.

Erntehelfer müsste man dann besser bezahlen...ein Apfel kostet dann 50 Euro...na Mahlzeit.

Ein Nullkonzept. Keine Antworten, kein Konzept.

Busse fahren dann nur noch zwischen 12 Uhr und 16 Uhr, oder? Taxis, neeee. Schon garnicht nachts.

McDonalds...ja gibt es dann nur noch auf Bildern. Aber Kartoffeln müssten ja auch angebaut und geerntet werden, das macht ja dann auch keiner mehr...oder die Portion Pommes kostet dann 100 Euronen.

Entschuldigung aber ich lache mich tot.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 05:27
@eckhart

DAS ist dein Hoffnungsträger? Sieh dir mal das Interview an und dann, aber was rede ich. Er hat ja recht, nicht wahr. Arbeit macht ja krank.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 06:40
@Puschelhasi

armer zino,
wenn das BGE kommt bist du der einzige der noch arbeiten geht, was ?

das ist doch genau das, was deine aversion motiviert, oder ?

der ganze scheiss sozialapparat kostet uns mehr als ein BGE

buddel


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 06:47
Was meine Aversion motiviert, ist die Tatsache das so ein Modell in der Praxis alles vernichten würde was man sich in den letzten 70 Jahren in Deutschland aufgebaut hat.

Menschen würden verhungern, das System würde völlig zusammenbrechen.

Das ist nicht nur eine Frage der persönlichen Einschätzung sondern, ich halte so ein Experiment für extrem gefährlich.

Denn wenn es das BGE in der geforderten Form gäbe, dann würde wohl kaum noch jemand arbeiten, geschweige denn unbequeme Arbeiten verrichten.

Oder denkst du da anders, denkst du es würden alle weiter fleissig zur Arbeit gehen?

Mal ehrlich.
@buddel


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 08:05
@Puschelhasi
Wobei ich denke, dass unbequeme Arbeit nur unbequem ist, weil sie dermaßen schlecht bezahlt wird.
Und was hat sich in deutschland die letzten 70 Jahre aufgebaut? Ausser der steigenden Wut der älteren generation, die sich ein Leben lang den Arsch aufgerissen haben, um der nächsten Generation ein Leben mit weniger Arbeit zu gewährleisten.
Und warum sollten die lebensmittel steigen, wenn durch das BGE der Produktionsprozess für die Industrie billiger wird, da steuern erst zu entrichten sind, wenn das Produkt gekauft wird?
Sogar die Arbeitskräfte wären billiger für die Arbeitgeber. Das BGE wird da nicht einfach oben draufgeklatscht sondern wächst von unten in Lohn ein, somit kann von oben abgeschöpft werden.
Das würde eher neue Arbeitgeber ins Land holen als sie zu verscheuchen. Die "unbequemen" jobs wären automatisch einem Wettbewerb ausgesetzt. Sie würden besser belohnt werden und das Arbeitsumfeld wird von der Arbeitgeber seite aus verbessert um bessere Chancen in diesem Wettbewerb zu haben.

Was würde denn ein BGE vernichten, was unser jetzigen System nicht schon längst sehr erfolgreich macht?

Und hier noch einmal
"
Trotzdem gab es von der US-Regierung Pilotprojekte, um die praktischen Folgen eines garantierten Mindesteinkommens zu testen. Zu ihrer Überraschung stellte sich heraus, dass der Antrieb, sich eine Arbeit zu suchen, bei den Empfängern nicht nennenswert schwächer wurde"


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 08:10
Wer würde denn für solche Dienste dermassen viel bezahlen, die höheren Gehälter und das BGE müssen ja erwirtschaftet werden.

Zu Ende denken, es würden bestimmt 50 % der Arbeitnehmer hinschmeissen. Betriebe gehen pleite, es ist nicht so einfach wie sich das viele hier vorstellen.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 08:16
Puschelhasi schrieb:Wie lange würden es Leute aushalten nichts zu tun
Das ist Gaga,der Mensch will ja was tun.Durch Hartz IV wird man regelrecht zum Nichtstun gezwungen,so paradox das klingt,aber man tut ja permanent was,zumindest wenn man als Hartzempfänger noch am Leben teilnimmt hat man soviel Arbeit zu improvisieren,zu machen,zu organsieren das man gar keine Zeit mehr hat zu arbeiten...geschweige denn Arbeit zu suchen.
Und da es jede Menge Arbeit gibt die gemacht werden muss,aber nicht oder nur unzureichend gemacht wird,weil sie keiner bezahlt...schliesslich wird nur das als Arbeit anerkannt was Mehrwert einbringt...wird sie dann mit Grundeinkommen gemacht


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 08:18
Die höheren Gehälter wären bezahlbar. Zum einen dadurch, dass in der höheren Einkommensschicht das BGE von unten in den Lohn wächst, ergo von oben kann man abschöpfen. Weiter wäre der gesammte Sozialapparat hinfällig, der jährlich 750 milljarden Ois in Anspruch nimmt. Das BGE, wenn wir davon ausgehen, dass es 800 Ois wären, nur ca. 500 miliarden Ois in Anspruch nehmen würde. Weiter wären ja wie gesagt die Produktionskosten der Industrie um ein vielfaches billiger, da wie schon gesagt, steuern erst zu entrichten sind, wenn die Wahre über den Tisch geht. Diese Steuer wird in Form einer Konsumsteuer entrichtet, die bei ca. 50-60 Promille liegt. Kein grosser Unterschied zu heute, nur erheblich vereinfacht.
Denk du doch mal ein wenig weiter in die Zukunft. Wenn man davon ausgeht, dass sich die Wirtschaft nicht derationalisiert, dann werden halt immer weniger Arbeiter gebraucht, um eine Produktion zu gewährleisten. Wohin mit den "Überflüssigen"? In eine Arbeitswelt pressen, die die Arbeisplätze nicht hat? Der wirtschaftliche Schaden wäre sehr viel höher als ein BGE


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 08:31
Beriebe gehen heute schon massenweise Pleite, dadrann würde das BGE nichts ändern. Im Gegenteil, vergessene Traditionsberufe würden zurückkommen. Es würde eine enorme Vielfalt von neuen Berufen entstehen lassen, der Kapitalfluss, der überlebenswichtig für die Wirtschaft ist, würde eine neue Dynamik erhalten, von dem die ganze Wirtschaft profitieren würde


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 08:34
Grad in den News. Jede Woche kommen in den USA 400.000 neue Arbeitslose hinzu.
Dank der Globalisierung und der internationalen Wirtschaftlichen verstrickung + die Fusion der NYSE mit der Deutschen Börse wird es uns hier nicht anders gehen sondern wir werden recht ähnliche Entwicklungen haben. Und diese Entwicklung wird den gesammten deutschen Staat vor die Wand fahren, wenn wir da nicht mit geeigneten Maßnahmen gegensteuern


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 09:02
Jeremy Rifkin ist Soziologe....ihhhh,schreck..und Ökonom,unter anderem hat er sich mit entropischen Systemen beschäftigt,wie steigende Entropiezustände in Gesellschaften und Staaten zu Dystropie,Stagnation und Verfall führen,durch mangelnde Gestaltungsfähigkeit,herbeigeführt durch industrielle Zwänge

http://www.perlentaucher.de/buch/2932.html

http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/916564_0_9223_-interview-langfristig-wird-die-arbeit-verschwinden-.html


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.02.2011 um 10:22
Nunja ein Bedingsloses Grundeinkommen hätte sicherlich auch einer Preiststeigerungen zur Folge

tatsächlich bleiben gewisse Probleme unberücksichtigt.

Nur dürfte das Grundeinkommen nicht für eine großartiges Leben ausreichen. Allerdings würde ein Bürgergeld sehr viel Angst aus der Gesellschaft nehmen. Und Angst ist momentan ein Steigendes Problem


von dem Grundeinkommen dürfte min 90% sofort verkonsomiert werden anhand der Grundbedürfnisse. Problematisch finde ich da immer die Gegenfinanzierung. Wenn man sieht das der Staat heute schon 500 Mrd pro Jahr durchhaut + Schulden. + Länderausgaben.usw.


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden