Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.02.2011 um 13:09
Hier wird die ganze Zeit mit Feldversuchen argumentiert. Die Fragen wurden jedoch nicht beantwortet. Schade.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.02.2011 um 19:56
Puschelhasi schrieb:Ich hätte mich natürlich gefreut, wenn dies auch ohne persönliche Beurteilungen hätte von Statten gehen können, aber die persönliche Schiene ist ja im Augenblick in diesem thread extrem in Mode wie es scheint.^^
Verzeihung, das war nicht meine Absicht.
Ich habe mich dieses Wochenende hingesetzt und meine Posts gelesen.
Ich habe unsäglichen Mist geschrieben,
indem ich versuchte irgendjemanden mit Dir @Puschelhasi
zu vergleichen.
Wenn ich einen Titel hätte, würde ich ihnzurückgeben.

Richtig wäre gewesen:

In allen Regierungen aber auch in allen Oppositionsparteien weltweit, sitzen gewählte starke konservative Kräfte, die sich gegen jede wirkliche Veränderung sperren.

Nichts, wirklich nichts wird sich ändern.

Und damit wird dieses System, welches Kapitalismus genannt wird, am schnellsten verschwinden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.02.2011 um 20:00
eckhart schrieb:Und damit wird dieses System, welches Kapitalismus genannt wird, am schnellsten verschwinden.
Lächerlich, nichts wird verschwinden.
Wie es sich nun schimpft, Kapitalismus Sozialismus die Kreise bleiben an der Macht.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.02.2011 um 22:58
Interessanter Aufsatz Pro und Contra mit allen Modellen, die bis jetzt diskutiert werden und wie man sie Finanziert.
Ich finde, dass Modell, dass Dieter Althaus vorgeschlagen hat und das der Grünen recht Interessant


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.02.2011 um 22:59
http://www.ekd.de/si-download/SI_070205_zeeb_bedingungsloses_grundeinkommen.pdf


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 11:15
Zyklotrop schrieb:Glaubst du ernsthaft den kurzfristigen Erfolg einer Stadt von 10.000 Einwohner auf eine Volkswirtschaft mit 80 Millionen, oder gar auf die ganze Welt hochrechnen zu können?
Ich weiss nicht wie du diesen Rückschluss aus dem von mir eschriebenen herleitest: ich behaupte eine radikale liberalisierung des Marktes ohne gewisse Schutzmechanismen auf föderaler Ebene ist unverhältnismässig.
Puschelhasi schrieb:Super Argument!

Was soll nun dieses Notgeld mit dem BGE zu tun haben?
??? Ist dir entgangen daß ich damit eine Frage beantwortet wissen wollte? Ist dir der Kontext wirklich entgangen? Setzen: 6! (HAHA: siehst'e, cih schaffe es mindestens so selbstgeerecht und anmassend zu sein wie du wenn ich will! :) )


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 11:44
@seraphim82

Naja, sicher ist es gut wenn du Vorbilder hast, aber du bist noch lange nicht perfekt, aber übe ruhig weiter. :D

Der Kontext ist mir nicht entgangen, allerdings, hm wie erkläre ich das jetzt:

Wenn ich bspw. früge: Wie funktioniert die digitale Verkehrsführung in der New Yorker Innenstadt und jemand schreit von der Seite: "Grün! lol!!!!" , dann lässt das eben trotz der Überzeugung des Antwortenden alles erschöpfend beantwortet zu haben, einen gewissen Klärungsbedarf zurück.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 11:59
@seraphim82
Na, dan scheinen wir ja beide der gleichen Meinung zu sein, dass das von dir gewählte Beispiel sich nicht auf Länderebenen bzw. noch darüber hinaus verwirklichen lässt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 12:31
http://www.freitag.de/wochenthema/1108-an-der-w-rde-orientiert

der Schlußabsatz ist ein guter ansatz:
Diese Reform würde nicht daran scheitern, dass sie zu teuer oder kompliziert wäre.

Sie böte allerdings Anlass für einen Kulturkampf. „Hartz IV ist offensichtlich von den regierenden politischen Parteien nicht zu retten“, erklärte das Aktivisten-Netzwerk Grundeinkommen nach dem faulen Hartz-Kompromiss.

Würde aber selbst nur ein „kleines Grundeinkommen“ eingeführt, wäre wiederum die Bild-Zeitung schnell dabei, neue angebliche Sozialschmarotzer zu präsentieren. Wer diese Debatte gewinnen wollte, bräuchte gute Argumente – zumindest für die These, dass Freiheit nicht Faulheit, sondern Selbstverantwortung bedeutet.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 12:34
@seraphim82

Naja, sicher ist es gut wenn du Vorbilder hast, aber du bist noch lange nicht perfekt, aber übe ruhig weiter.

Der Kontext ist mir nicht entgangen, allerdings, hm wie erkläre ich das jetzt:

Wenn ich bspw. früge: Wie funktioniert die digitale Verkehrsführung in der New Yorker Innenstadt und jemand schreit von der Seite: "Grün! lol!!!!" , dann lässt das eben trotz der Überzeugung des Antwortenden alles erschöpfend beantwortet zu haben, einen gewissen Klärungsbedarf zurück.
Ich wollte lediglich anhand eines Bsp. unter Beweis stellen, daß es volkswirtschaftlich dem Allgemeinwohl durchaus auch zuträglich sein kann, sich ein stück weit zu "isolieren". Wo da jetzt wohl noch Klärungsbedarf bleibt?
Zyklotrop schrieb:Na, dan scheinen wir ja beide der gleichen Meinung zu sein, dass das von dir gewählte Beispiel sich nicht auf Länderebenen bzw. noch darüber hinaus verwirklichen lässt.
Das ist wohl eine Frage der Verhältnismässigkeit bemessen an den Vorort gegebenen Umständen - die D-Mark war doch keine schlechte Lösung für ihre Zwecke. Jedenfalls ist genügend Variationsspielraum vorhanden sich wirtschaftlich auf gewisse Probleme einzustellen, und das bestehende System der Globalisierung ist sicher nicht als logische Konsequenz aus rationalen schlüssen zu verstehen.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 12:38
Ich mein: wenn wir jetzt mit China konkurieren müssen, könnten wir hier doch eigentlich auch wieder ein totalitäres System einführen, sofern die Rahmenbedingungen des heutigen Marktes in letzter Konsequenz nicht ohnehin schon eines dartsellen!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 13:47
Wenn wir mit China konkurieren müssen
und das ist ja offensichtlich alternativlos nötig

hätte das nicht besser von der stalinistischen Basis aus, auf der sich die Ostblockländer 1990 bereits befanden, passieren sollen ?
Hätte der Westen nicht besser dem Ostblock beitreten sollen ?

Unsinniges Grundeinkommens-Geschwätz hätten gestandene Basta-Politiker, wie
Honecker, Urbánek, Rakowski, Ceausescu, Schiwkow u.v.a. viel effektiver vom Tisch gefegt.
Die Lager und die Logistik standen bereit.
Die waren bereits viel viel näher am chinesischen System dran.


melden
der_weise
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 14:11
Allso ich sage mal ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt es ja schon.
In Form von Sozialhilfe. Das bekommen Menschen die nicht erwerbsfähig sind.
Ist zwar formell auch ALG 2, aber diese Klientel läuft nicht mehr über das Jobcenter.

Die wo arbeitsfähig sind beziehen auch ALG 2, aber zum arbeiten zwingen kann das Jobcenter sie auch nicht.
Denn eine Arbeitspflicht ist nur im Freiheitsentzug laut GG möglich.
Das heist man kann zwar einem nahelegen zu arbeiten, aber ihn nicht zwingen durch mögliche Kürzungen seines Anspruches.
Denn wenn jemand eine 100% Kürzung bekommt wird Wohnraum vernichtet was das Jobcenter nicht darf. Wird nur der Regelsatz gekürzt, so macht sich das Jobcenter strafbar.
Denn dann wird das untere Ende des Existenzminimums gekürzt.
Das heist das man vom Rest nicht mehr leben kann. Somit ist das nicht nur ein Verstoß gegen die Menschenrechte, sondern auch noch eine Nötigung zu einer Straftat.
Darauf läst sich kaum noch ein Jobcenter ein, auser es liegen schwerste Verfehlungen vor.
In diesem Fall wird der Anspruch auf Dahrlehnsgrundlage weiterbezahlt.
Der wird dann zurückgefordert wenn die Sperrzeit vorüber ist. Die Rate beträgt dann maximal 35 Euro.
Zum bedingungslosen Grundeinkommen stellt sich dann eben nur die Frage über die Höhe.

Hirzu kann man das Insolvenzrecht heranziehen. Denn darin ist ein Existenzminimum von einem Singel auf 995 Euro festgelegt. Bei Ehepaare, Partnerschaften und Kinder steigt dementsprechend dieses Existenzminimum.

Wenn 995 Euro Existenzminimum in Deutschland für einen Singel beträgt, dann kann ein ALG 2
bezieher niemals auf diesen Betrag kommen, denn er kann maximal 160 Euro zum gesamten
ALG 2 Satz hinzuverdienen.
Volgedessen läst sich ALG 2 in der mommentanen Form nur mit dem offenen Strafvollzug vergleichen. Und das ist ein klasischer Verstoss gegen das GG.

Würde man denn gesamten ALG2 Satz ( mit Miete) auf 995 Euro festsetzen.
Würde im ersten Jahr ein run auf die Sozialgelder stattfinden, aber im gleichen Atemzug müsten die Arbeitgeber höhere Löhne in genau denn Niedriglohnsektoren zahlen.
Denn kein Frisörmeister kann 5 Läden betreiben ohne Angestellte.
Ebenso würde keine Verkäuferin mehr für 900 - 1000 Euro arbeiten.

Das heist entweder zahlen dann die Arbeitgeber ordentliche (realistische) Löhne, oder sie machen gar keine Geschäfte mehr. Somit würde sich der Arbeitsmarkt von selbst regulieren.
Und nach zwei weiteren Jahren hätte man dann vernünftige Löhne für vernünftige Arbeit.

Denn eines darf man nicht vergessen, die Arbeitgeber machen richtig fette Gewinne mit ALG 2
Bezüge.
Viele zahlen netto gar nicht mehr als 500-700 Euro netto für eine Vollzeitkraft.
Mit der begründung sie können ja aufstocken. Das passiert sehr oft bei Zeitarbeitsfirmen,
Frisörgeschäfte und Einzelhandel.

Folgedessen wäre ein gerechtes ALG 2 von 995 Euro das was viele Probleme lösen würde.
Und finanzierbar wäre es schon, nur ist es politisch nicht gewollt.
Alles nur eine Frage der umverteilung. Solange man mehrere hundert Milliarden in die EU pumpen kann und die Banken ihre Pleiten vom Steuerzahler beglichen werden,
solange wird das normale Volk in unwürdigen zustände leben müssen.

Hartz 4 oder auch ALG 2 genannt ist somit nix anderes als ein politisches Instrument,
um ein Grossteil der Bevölkerung in die Sklaverei zu drängen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 20:40
@der_weise
@eckhart
@seraphim82
@Zyklotrop
@Puschelhasi
@Scareface
@Natas666_69
@Aldaris
@Hansi
@Mysticforce
@cheng73


hier mal die ergebnisse einer befragung - und die schlussfolgerung nehme ich vornweg: grundeinkommen heißt nicht zwangsweise "fauler" zu werden ;)


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 20:41
@kiki1962

link vergessen?


melden
SLF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 20:44
kiki1962 schrieb:grundeinkommen heißt nicht zwangsweise "fauler" zu werden
manche müssen auch gar nicht fauler werden denn eine weitere steigerung würde den selbstmord bedeuten ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 20:48
@Puschelhasi
verzeihung http://www.heute.de/ZDFde/vote_result/0,5588,8214983,00.html


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 20:49
Also knapp 60 % würden ihren Beruf nicht mehr nachgehen, na das spricht doch Bände.


melden
SLF
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 20:51
@Puschelhasi

ich find auch das das ergebnis eher dagegen spricht


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

24.02.2011 um 20:55
@SLF
@Puschelhasi
Ich sehe nur 9 Prozent. ("ganz aufhören zu arbeiten")
Wo seht ihr knapp 60 Prozent ?


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden