Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 11:05
@Fabiano
Unterschätz´das mal nicht. Im Zeitalter der irdischen Anarchie( nenne das Wetter mal so) sind das Sektoren, die spielerische Techniken der einst boomenden Börse ad acta legen werden. Die Struktur im kosmischen verändert sich ja auch noch.
Darauf wird reagiert werden; von klugen Köpfen.
Gehirnwindungen werden mal so richtig durchgespült und wo die Asler sind, versammeln sich die Geier.
Das war schon immer so in Epochen. Das müssten auch BWLér mitbekommen haben.
Das schlimme ist, es läuft total friedlich und harmonisch ab.
Die Dynastien von einst bekommen ihren Segen doch schon heute häppchenweise.
Noch fängt der Staat das auf. Aber das lässt sich nicht auf Dauer so eindämmen und das weisst Du.Auch.
Als Schmankerl vergeigen alle sämtliche Wirtschaftseliten nach und nach ihre harmonische Börsenallianz.
Die Passivität des Pöbels bleibt trotzdem erhalten, weil sie sich nicht mehr gegen irgendwas aufhetzen lassen.
Die Menschheit hat doch dazu gelernt. Der Arsch geht dann quasi eitellos auf Grundeis.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 11:08
@cheng73


????????

Ich hab irgendwie das Gefühl, dass Du Dir heut morgen schon die Bons an den Mund gehalten hast.

So ein abgehobenes WirrWarr und hpothetisches Durcheinander von Sachverhalten hab ich echt nicht nicht gelesen.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 11:09
Alles andere ist ihm einfach zu dünn :D Aber wer so dick aufträgt... naja dadurch wird es auch nicht besser...


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 11:09
@CurtisNewton
Aber wir werden die nächsten Tage und Wochen doch weiter aufeinander eingehen, ja?
Bitte entziehe Dich mir dann nicht.
Meine einzige Droge ist und bleibt... ALLMYSTERY.
Warum? Durch die Schreibe @Doors


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 11:10
Ich dachte du musst deine Kinder aus dem Garten holen, cheng???


melden
cheng73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 11:12
@Fabiano
Noch 23 Minuten . Dann müssen wir los. Noch streiken sie ja nicht wieder.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 11:14
Es gewittert schon kräftig ! ich würde sie keine 23 Minuten mehr alleine da im Garten spielen lassen... Vielleicht sind das ja schon die Vorboten, dass es bald in der Wirtschaft kräftig kracht und donnert und rumpst...? Es hängt ja alles mit allem zusammen :D


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 12:43
Hallo zusammen,
ich verfolge diese Diskussion nun schon von Anfang an und finde die Idee von einem Grundeinkommen wirklich interessant!

Nach ein paar Recherchen habe ich dieses Modell gefunden:

http://www.ulmer-bge-modell.de/BGE-Ulmer-TGM.pdf

Schaut euch dieses System einmal an!
Wobei hier klar erwähnt wird, dass dieses Modell nach dem aktuellen Status gerechnet wurde, soll heißen wenn jeder so weiter Arbeitet, Geld ausgibt usw., eben wie momentan.

ich galube, dass dies auch der entsprechende Faktor X ist, keiner kann 100% sagen wie sich die Bevölkerung verhalten wird, vielleicht kann hier ja jeder einmal posten, was er tun würde, wenn er ein Grundeinkommen von 800 € beziehen würde.
Würdet ihr etwa nicht arbeiten gehen?! Vielleicht nicht mehr so viel?!

Würdet ihr nicht ein besseres/ausgeglicheneres Leben führen können wenn ihr nur noch 20 h/Woche arbeiten würdet und dann insgesamt ein Einkommen von 1500 € habt.

Das würde ich dann Leben nennen!!

Freue mich auf eure Antworten!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:01
@benutzern.

Die Studie stammt aus dem März 2007, daher aus heutiger Sicht schon nicht mehr 100%ig relevant.

Zudem funktioniert das angeführte Modell doch nur genau SO lange, wie die Familie das Arbeitsleben so fortführt wie bisher, mit genau der gleichen Arbeit im Bezug auf Zeit und Qualität. Eine Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit und damit eine Erhöhung der Lebensqualität wird nur erreicht auf Kosten von Einnahmen. Diese können natürlich in dem Beispiel noch sinken um auf das gleiche Nniveau zu kommen, wie vor dem BGE......ABER, das wiederum würde die Abgaben schmälern die in den BGE Topf fliessen, dieser wird somit kleiner und schon inst das Grundkonzept zur Finanzierung wieder aus dem Gleichgewicht.

Ein sehr wackeliges Konstrukt, denn wie deutlich aufgeführt, speist sich der BGE Topf, aus dem ALLE Bürger dann ihr Grundeinkommen beziehen, aus den 50% lohnabgaben der Bevölkerung.....es gibt also einen ganz einfachen rechnerischen Schwellenwert bei dem dieses System kollabiert.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:02
@cheng73
"Und wenn meine Vorfahren zu viel eingezahlt haben? Dann zehre ich von dem, was sie an Überschüssen erwirtschaftet haben und in der Kasse verschimmelt."

Es gibt viel die tun genau das...
Kurzfristig ist es natuerlich moeglich von der Arbeit zu leben die in der Vergangenheit erbracht wurde.
Es sollte aber offensichtlich sein dass das auf deuer kein tragfaehiges Konzept fuer eine Gesellschat ist.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:02
Korrektur:

Ein sehr wackeliges Konstrukt, denn wie deutlich aufgeführt, speist sich der BGE Topf, aus dem ALLE Bürger dann ihr Grundeinkommen beziehen, hauptsächlich aus den 50% Lohnabgaben der Bevölkerung.....es gibt also einen ganz einfachen rechnerischen Schwellenwert bei dem dieses System kollabiert.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:07
Nochmal zu Götz Werners Idee:
Der Witz ist grundsätzlich, dass dadurch dass die Lebenshaltung durch Anhebung der Mehrwertsteuer teurer wird, das Grundeinkommen bei Erwerbstätigen lediglich zur Erhaltung der jetzigen Kaufkraft benötigt wird (es kommt aufs selbe heraus, wenn die Produktpreise wie die Löhne so gesenkt werden, dass es sich wieder ausgleicht, deswegen spare ich mir diesen Zwischenschritt der Erörterung). Sprich: Deine Einnahmen steigen um X €, deine Ausgaben allerdings um denselben Betrag (und ein bisschen mehr, schließlich muss für die Arbeitslosen ja ebenfalls das BGE finanziert werden).

Wir stellen fest: Das BGE stellt nichts weiter dar, als eine verkappte Erhöhung des Unterhalts von Erwerbslosen, die durch großspurige Umverteilungen, welche sich größtenteils selbst aufheben, den Anschein einer faszinierenden Reform zu erwecken versuchen. Würde man Hartz IV einfach verdoppeln oder verdreifachen, käme dasselbe dabei heraus, nur das man nicht den Bürokratieausbau hätte, der zur Garantie eines sinnlosen Geldkreislaufes nötig wäre (erwerbstätige Bevölkerung erhält ihre X €, muss sie aber über die Mehrwertsteuer wieder an den Staat abführen, sofern sie sich dieselben Produkte leisten will, wie vorher).

Merke: Man erhält aus einem Topf nur so viel Geld, wie man hereingesteckt hat. Und irische Kobolde am Ende des Regenbogens gibbet nich.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:09
@CurtisNewton

Wie du sagst, hauptsächlich aus den 50%!

Mich würde interessieren, wieviel % der Bevölkerung wirklich Ihr Geld verdienen und bei wieviel das Gehalt quasi bereits vom Staat kommt, z. B. Rentner, Kinder (Kindergeld), HartzIV Empfänger, Studierende (Bafög), Hausfrauen (leben von dem Gehalt Ihrer Männer, zumindest meistens)!

Wenn man diese Zahlen wüsste, dann würde ich fast sagen, dass 70 % bereits ein quasi BGE beziehen!?


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:14
benutzern. schrieb:Mich würde interessieren, wieviel % der Bevölkerung wirklich Ihr Geld verdienen
Nennt sich Erwerbstätigenquote, und die aktuellen Zahlen für Deutschland sind hier zu finden:
http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Content/Statistiken/Zeitreihen/WirtschaftAktuell/A...

@benutzern.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:17
zudem wird latent die "2 Kind max." Denkensweise eingeführt, denn hätte die Beispielfamilie zB vier Kinder im Alter von 12,16,18 und 19....knallt das Modell und schon wird diese Familie von Alleinstehenden oder Familien refonanziert, die max. 2 Kinder haben.

-> Folglich entsteht wieder eine soziale Unzufriedenheit bei denen, auf derer Rücken das Ganze ausgetragen wird....und die Mehr Kind Familien werden unterschwellig zu Sozialschmarotzern abgestempelt.


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:19
@benutzern.

Wenn man die Minijobber herausrechnet, haben wir 32 Millionen Erwerbstätige in Deutschland ... und die zahlen jährlich ca 750 Milliarden Euro Steuern allein für Sozialabgaben ... das heißt im Schnitt erhält jeder der 50 Millionen Nichterwerbstätigen 15.000€ jährlich, bzw. monatlich 1250 € ...


melden
derbote
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:21
@Aineas
Und wie lange denkst du würden die 32 Millionen Erwerbstätigen noch arbeiten ?


melden
Aineas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:23
@derbote

Es werden jeden Tag weniger ... manche gehen in Rente, manche werden arbeitslos ... ich tippe mittlerweile sind es schon etwas weniger als 32 Millionen.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:24
@grahm

"Nein, das mein ich nicht, da jeder Arbeitnehmer sowieso Sozialversicherungsbeiträge leistet und diese dazu gedacht sind/waren, den Bürger im Falle einer Hilfsbedürftigkeit über Wasser zu halten und zwar zur Gründungszeit bedingungslos."

Nein das Bedingungslos ist deine persoehnliche Hinzudichtung...
Die urspreungliche Absicht hast du oben geschrieben
Im Falle einer Hilfsbeduerftigkeit

Wenn man Hilfe braucht.
Nicht wenn man einfach nur nicht arbeiten will

Es liegt im wesen einer jeden Versicherung dass viele etwas einzahlen damit die wenigen bei denen eine Notfall auftritt dann davon geholfen werden kann.
Und es liegt im Wesen jder Verischerung dass sie nur Zahlt wenn der Notfall nicht um der Zahlung willen absichtlich herbei gefuerht wurde..
Eine Feuerversicherung zahlt auch nicht im Fall Brandstiftung durch den Versicherungsnehmer...

Bei Sozialversicherungen ist der urspruengliche Verischerungsgedanke nicht voll realisierbar, weil der Gedanke des Sozialennetzes dazu kommt und weil die Urpruengliche Versicherungsidee in Zeiten der Massenarbeitslosigkeit kaum zu verwirklichen ist.

Das aednert aber nichts daran dass ein Grosser Unterschied zwischen einer unverschudleten Notlage und einer bewust herbei gefuehrten besteht....


melden
Anzeige
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

23.07.2009 um 13:39
@hollowtip

Ich schrieb
JPhys schrieb: "Wenn jemand nicht arbeitet heist das doch das er von dem lebt was andere erarbeiten, die vielleicht auch nicht umbedingt arbeiten wollen, meinst du nicht das es diese Menschen schon interessieren koennte Warum der Betreffende nicht arbeitet und sie fuer ihn mitarbeiten muessen?"
Du schriebst
hollowtip schrieb:soll das etwa heissen, dass die 25 prozent arbeitslosen alle zu faul sind zu arbeiten? obwohl ich es sogar verstehen kann, wenn jemand keine lust hat, fuer 1000 euros netto arbeiten zu gehen
Nein es heist genau das was ich geschriben haben sie leben von der Arbeit anderer...
Das ist einfach nur eine Feststellung. Die meisten tun das ja nicht freiwillig sondern weil die Organsistaion bei uns ziehmlich subotimal ist nichts desto trotz sie tun es...

Mein Urspreunglciher Kommentar sollte andeutend dass es nicht gut gehen kann wenn das feriwillig oder unfreiwillig zuviele tun....

"obwohl ich es sogar verstehen kann, wenn jemand keine lust hat, fuer 1000 euros netto arbeiten zu gehen"

Tja ganz meine Befuerchtung und mit Einfueherung des Grundeinkommens wuerden es viele dann auch nicht tun...
Und dann wuerden wir wiedermal auf die harte Tour lernen muessen das man Gelde nicht essen kann...


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was wäre, wenn...56 Beiträge
Anzeigen ausblenden