Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.03.2011 um 18:11
@Puschelhasi

Außerdem beginnt diese Demo wochentags um 14 Uhr. Da werden die meisten Befürworter doch erst wach, oder nicht?


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.03.2011 um 18:13
@Aldaris
es geht eigentlich um mehr, als das grundeinkommen - es geht um gesamtgesellschaftliche konzepte - z. beispiel die finanztransaktionssteuer usw usf

konzerne, banken zu subventionieren ist ein verbrechen, wenn die armut zunimmt

in meinem blog kann man sich informieren


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.03.2011 um 18:14
@Aldaris

Das würde ich so nicht sagen, ich denke einfach, dass das BGE sicher nicht durch solche Demos herbeigestanden werden kann.


melden
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.03.2011 um 19:36
Demos sind ganz gut nur alleine bringen sie nicht viel. Man sollte auch dem entsprechend wählen gehen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

06.03.2011 um 20:28
@Solomann

wählen gehen, ja das ist elementar!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 03:03
@Solomann

Wie sagt man so schön: Wer nicht wählen geht, darf sich auch nicht beschweren! ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 05:07
welche partei will sich denn für das bge einsetzen? ich glaube dass die piraten die einzigen sind oder irre ich mich?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 08:50
@magickman

Mir ist keine auch nur ansatzweise seriöse Partei bekannt, die das BGE durchsetzen will.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 12:02
@Puschelhasi

Welche Parteien sind denn für dich noch 'seriös'?

Ich halte die Parteiendemokratie für rückständig und unpraktikabel. Eine demokratische Legislative in ihrem eigentlichen Sinne hat sich in ihrer Arbeit nicht von persönlichen und subjektiven Überzeugungen leiten zu lassen, sondern lediglich mittels ihrer fachlichen Kompetenz im Rahmen der Verfassung die Gesetzgebung im Sinne der Mehrheiten durchzuführen, ohne seine Kompetenzen im Medienzirkus zu verausgaben.
Diese repräsentative Demokratie ist doch nur ein Trugschluss, ein fauler Kompromiss die Gemüter zu besänftigen!


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 12:06
Ich bin zwar kein Freund von OT, aber ich stehe fest auf den Grundfesten unserer Verfassung und unserer Demokratie. Ich halte das System so wie es ist, für praktikabel und bewährt.

Seriöse Parteien sind für mich beispielsweise: CSU, FDP, CDU und die SPD mit Abstrichen, die Grünen definitiv nicht, und der Rest ist für mich unwählbar.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 12:21
@seraphim82

Sehr guter Beitrag. Das Beste, das ich bis heute gelesen habe.


Was ich von dem Grundeinkommen halte?

Schwierig. Sowohl in der Finanzierung, als auch im Sinne einer Gerechtigkeit den hart arbeitenden Bürgern gegenüber.

Das ist so ein Gedanke, der westlichen Dekadenz, die genau wie die freiwillige Wehrpflicht zu dem grössten und gefährlichsten Flop mutieren kann, den die Geschichtsbücher im Nachhinein bestätigt haben.

Genau wie die Mär, von Katja Kipping, DieLinke, ein Höchsteinkommen gesetzlich zu definieren.

Der Staat hat für menschenwürdige Bedingungen zu sorgen, allerdings nicht für utopische, unrealistische Umsetzungen.

Es ist nicht jeder gleich. Aber es ist unbedingt dafür zu sorgen, das sich Ungleiche gegenseitig unterstützen, ohne sich zu übervorteilen und ausbeuterisch tätig zu werden. Wenn das der Fall ist, muss das Gesetz greifen, um das zu verhindern.

Fleiss muss belohnt werden in einer Marktwirtschaft. Und die Marktwirtschaft hat dafür zu sorgen, das Fleiss und gute Arbeit auch gerecht vergütet wird.

Das ist meine Meinung.


melden
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 12:37
@DerHeiligeGral
DerHeiligeGral schrieb:Fleiss muss belohnt werden in einer Marktwirtschaft. Und die Marktwirtschaft hat dafür zu sorgen, das Fleiss und gute Arbeit auch gerecht vergütet wird.
Da hast Du recht, nur leider ist das ja nicht der Fall. Darum auch das Grundeinkommen, denn so werden die Firmen gezwungen vernünftige Löhne zu zahlen.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 12:49
@Solomann

Hm, das tun sie doch bereits, aber Geld ohne Erwerbsdruck für alle ist natürlich besser, alles andere ist Sklaverei, habe ich hier gelernt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 12:55
@Solomann

Das mit den Löhnen hier in Deutschland ist eine absolute Frechheit. Es kann nicht sein, das sich eine inzestiöse Schicht von Leuten die Dreistheit herausnimmt, andere derart zu instrumentalisieren bzw. zu versklaven, das diese nicht in der Lage sind, ihren Lebensbedarf vernünftig zu decken; während sie sich selbst als trendsetend empfindet und ihr Ding gnadenlos durchzieht, ohne sich Gedanken darüber zu machen, welchen Schaden sie damit anrichtet.


Wir sind eine Leistungsgesellschaft, die sich immer auf Qualität berufen konnte und kein Lummerland.







Ergo muss man auch aus diesem schädlichen Trashkonsumismus einen Ausweg finden.
Es kann nicht sein, das man hier im Land demnächst nur noch hauptsächlich in der Unterschicht dem 1Eurokonsumis fröhnt, minderwertige Waren, die andere Länder hergestellt haben unter äusserst unwürdigen Bedingungen. Das bringt kein Glück.

Ich muss mich mal wirklich näher mit diesem Konzept des Grundeinkommens beschäftigen...aber ein gutes Gefühl habe ich bei der Sache nicht, genau wie bei dem skandalumwobenen HarzIV-Sektor, incl. Ministerinnenmobbing.


melden
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 13:00
@Puschelhasi

Du übertreibst mal wieder. Die Firmen zahlen leider immer weniger. Und für mich ist ein Mindestlohn dann OK wenn eine Singelperson sein Lebensunterhalt davon bestreiten kann, wenn sie 40 Stunden die Woche arbeitet. Und ich spreche nicht davon das sie dann auch zweimal im Jahr in Urlaub fliegen kann usw.. Aber wenn Heute fast 1 Million Menschen einen Vollzeitjob haben und dann noch zum Amt müssen, dann stimmt da was nicht. Ein Grundeinkommen würde die Firmen zwingen mehr zu bezahlen, da sie sonst nicht genug Arbeiter haben.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 13:06
@Solomann

Ich bin da eher für einen Mindestlohn, da das BGE ja erstmal die Weltrevolution voraussetzt.
Und so lange kann man nicht warten.


melden
Solomann
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 13:08
@DerHeiligeGral
Darum ein Grundeinkommen auf Hartz IV Höhe. So werden die Firmen gezwungen mehr zu zahlen. Jetzt wissen die Chefs ein Hartz IV Empfänger muss für wenig Geld Arbeiten, denn das Amt zwingt sie ja dazu. Beim Grundeinkommen wäre das anders.


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 13:14
Puschelhasi schrieb:Seriöse Parteien sind für mich beispielsweise: CSU, FDP, CDU und die SPD mit Abstrichen, die Grünen definitiv nicht, und der Rest ist für mich unwählbar.
Aber auch diese Parteien unterliegen Formschwankungen, und zwar in nicht unwesentlicher Weise für die Qualität unserer Demokratie. Verfehlt jetzt aber auch das Thema.
Solomann schrieb:Du übertreibst mal wieder. Die Firmen zahlen leider immer weniger. Und für mich ist ein Mindestlohn dann OK wenn eine Singelperson sein Lebensunterhalt davon bestreiten kann, wenn sie 40 Stunden die Woche arbeitet. Und ich spreche nicht davon das sie dann auch zweimal im Jahr in Urlaub fliegen kann usw.. Aber wenn Heute fast 1 Million Menschen einen Vollzeitjob haben und dann noch zum Amt müssen, dann stimmt da was nicht. Ein Grundeinkommen würde die Firmen zwingen mehr zu bezahlen, da sie sonst nicht genug Arbeiter haben.
Man sollte sich auch mal vor Augen halten, daß Arbeitlosigkeit mitlerweile ein riesen Geschäft ist. Aus der Abhängigkeit wird noch gezielt Kapital geschlagen auf Kosten der Allgemeinheit.

http://www.blogaboutjob.de/147/arbeitslose-ohne-vermittlungsgutschein-bekommen-keinen-job/

Zur Vermittlung von 1€ Jobs werden Agenturen zwischengeschaltet, die pro Vermittlung das vielfache erhalten, von dem, was sich der Jobber zusätzlich erwirtschaftet + Schulungen in denen aus Arbeitslosen "Quantenphysiker" gemacht werden.

Dagegen wäre ich mal engagiert, wenn meine eigenen Ansichten schon nicht im Einklang mit alternativen Modellen stehen - da würde ich mich gleich mal darum kümmern, wofür meine Steuergelder schon HEUTE verschleudert werden - in freundlicher Kooperation mit den beiden "Volksparteien"!


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 13:15
Harzer dürfen doch nur 100 Euro dazuverdienen, oder irre ich da?


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

07.03.2011 um 13:17
@Solomann

Die Mischpoke kenne ich. Super Chefs. In einer Firma arbeiten alle für das Brot des Chefs, es ist egal, was sie tun, aber sie arbeiten. Dann sollen die Chefs sich mal überlegen, ob sie ihren Beitrag nicht überbewerten und sich aus dem gemeinsam erwirtschafteten Gewinn, nicht selber die Wucheranteile auf eigene Konto überweisen lassen.

Bei jedem zählt, was nach der Steuer und den Fixkosten übrigbleibt. Wenn ein Arbeitnehmer nach den ganzen Abgaben noch zusehen muss, das er satt wird, dann stimmt da etwas nicht.

Wenn ein Chef nach allen Fixkosten, abzüglich Steuern auch knapsen muss, dann stimmt da aber auch etwas nicht.

Es gibt Leute, die haben sich den Rücken krumm gearbeitet, auch für die deutsche Wirtschaft und müssen jetzt zusehen, wie sie am Lebensabend über die Runden kommen, statt sich mal belohnt zu sehen.


So geht das nicht.


melden
226 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden