Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 20:42
@Puschelhasi

Das kann ja nur funktionieren. XX


melden
Anzeige
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 20:43
@Aldaris

Hervorragend! Genau so muss es sein.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 22:39
Aldaris schrieb:Das BGE schafft neue Arbeitsplätze?
Niemand schafft neue Arbeitsplätze!
Auch ich kann es nicht!
Also muss man etwas völlig neues erfinden
oder an die Wachstumsmärchen glauben.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

08.03.2011 um 22:45
@eckhart

Eben, es geht um die Umbewertung von Arbeit, Arbeit ist überflüssig beim BGE, denn es geht ja um den Menschen und um dien Befreiung vom Erwerbsdruck. Dadurch entsteht eine Geselllschaft völlig neuer Prägung, da niemand mehr muss, alle dürfen aber sie müssen nie wieder!


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 09:31
welchen monetären vorteil habe ich eigentlich, wenn ich ehrenamtlich arbeite ?
und wieso mache ich dies trotzdem, wenn es keinen solchen gibt ?

der zynismus der poster der letzten zwei seiten offenbart,
dass das bge noch viel überzeugungsarbeit erforderlich macht

buddel


melden
seraphim82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 10:48
@Puschelhasi
Puschelhasi schrieb:Könntest du diese volkswirtschaftlichen Mittel in einem BGE-Scenario mal kurz stichpunktartig umreissen? Denn mir sind diese Mechanismen und ihre Auswirkungen innerhalb eines nationalen BGE Modells unklar.
Das ist eigentlich einzig eine Frage der Vorstellungskraft: wenn man das BGe eingeführt hat, weil es aus einem humanitären Gesichtspunkt der folgerrichtige Rückschluss ist von einer kapitakorientierten Marktwirtschaft, auf eine tatsächlich soziale Markwirtschaft zu kommen, wird man sicherlich mit gewissen Problemen konfrontiert sein, aber da wir keine Lemminge sind wie hier manche wohl geneigt sind anzunehmen, wird man sich Lösungen für die finanzwirtschaftliche Zirkulation bspw. erarbeiten können.
Puschelhasi schrieb:Kann das BGe auch in Gold ausbezahlt werden?
Ich weiss was du damit zum Ausdruck bringen möchtest! Aber, alleine dadurch, daß du so eine Frage in den Raum wirfst, eröffnen sich nur zwei Möglichkeiten: 1.Du erwartest gar keine Antwort darauf, hast dir nie eigene Gedanken zu dem Thema gemacht und spielst hier einfach mal den Troll, oder 2.Du offenbarts einen gehörigen Mangel an Vorstellungskraft und bist einfach zu dumm selbst eine Lösung zu erarbeiten.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 10:56
@seraphim82

Schwurbel...schade wiede rausser Spesen nichts gewesen, was.

Konkrete Antworten sind innerhalb der Traumblase BGE wohl unnötig. Na ich bleibe bei der Goldeckung meines BGe-Anteils. Aber das kann ja jeder Lemming selbst entscheiden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 10:58
@seraphim82
Macht es nicht mehr Sinn, bei einem so vielschichtigen Projekt, die Eventualitäten vorher zu durchdenken?
seraphim82 schrieb:...aber da wir keine Lemminge sind wie hier manche wohl geneigt sind anzunehmen, wird man sich Lösungen für die finanzwirtschaftliche Zirkulation bspw. erarbeiten können.
Das wäre ja in etwa wie ins Meer zu springen, in der Hoffnung, dass man schon irgendwie schwimmen lernen wird, bevor man absäuft.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 12:58
Nur mal als Gedankenexperiment:

Wäre es möglich mit einem „bedingten“ BGE zu starten ?

Grundeinkommenshöhe: 1.400 Eur (im Sinne von staatl. Aufstockung)

- an ein bestimmtes Alter zu koppeln (z.B. erst ab dem 20. Lebensjahr bis zum 65. LJ *1.))
- an eine bestimmte min. Gegenleistung zu koppeln (z.B. 20 Stunden / Woche) * **

*Härtefälle (u.a. krankheitsbedingte) sind von dieser Koppelung ausgenommen
** Erziehungsleistungen für ein Elternteil erfüllen generell die min. Gegenleistung

Generell erhält jeder ein „Guthabenkonto“ von 12 Monaten, für die keine Gegenleistung eingebracht werden muss.
-----------------------------------------------------------------------------------------------

Parallele Grundvoraussetzungen:

Einführung eines Mindestlohns von > 12 Euro / Std.

*1.) Ab 50.000 „Lebensarbeitszeitstunden“ (Kindererziehung wird mit 20 Std. / Woche bis zum 15. Lebensjahr des Kindes bewertet) erfolgt eine Ruhestandsregelung welches sich am Leistungsprinzip orientiert. D.h. min. 1.400 Eur aber nach oben gestaffelt nach eingebrachter Leistung.

-------------------------------------------------------------------------------------------------

generelle Leistungsverweigerer:

max. 700 Euro all in

------------------------------------------------------------------------------------------------

Hätte dies ggf. positive Auswirkung auf den Arbeitsmarkt, bzw. wäre dies generell machbar bzw. halbwegs realisierbar und gerechter ?

PS: ist zwar alles andere als bedingungslos im ersten Schritt, wäre aber ggf. eine machbare Alternative


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 13:09
@waage

das wäre ja mit erwerbsdruck verbunden und ausserdem unbequemer als harzen, nein ich denke das wird sich nicht durchsetzen, hier.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 13:12
@Puschelhasi

und wie ist deine Meinung hierzu bzgl. ökonomischer Machbarkeit ?


melden
marcell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 13:16
mei wie weltfremd seid ihr?dieses land hat 2 billionen euro schulden.ein grundeinkommen ist niemals finanzierbar! das sind träumereien.


http://www.youtube.com/watch?v=Pt8zp3AKPac


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 13:20
@marcell
Genaugenommen ist die Idee des Grundeinkommens nicht weniger realistisch als unser momentanes Modell. Das wird nämlich auch nur künstlich aufrechterhalten.


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 13:22
@marcell

woraus resultieren denn die 2 Bill. Eur Schulden ?


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 13:31
@waage

sozialhilfen und der aufbau ost hauptsächlich.


melden
marcell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 13:32
ich kopiere es mal rein.

Wiesbaden (RPO). Die öffentlichen Haushalte geraten immer tiefer in die Verschuldung. Ende 2010 standen die öffentlichen Kassen nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes mit insgesamt 1.998,8 Milliarden Euro in der Kreide. Dies entsprach rechnerisch einer Schuldenlast von 24.450 Euro pro Kopf der Bevölkerung, wie das Statistikamt am Montag in Wiesbaden mitteilte.


Gegenüber dem 31. Dezember 2009 hat sich der Schuldenstand um 18 Prozent beziehungsweise 304,4 Milliarden Euro erhöht. Dies war der höchste absolute Zuwachs des Schuldenstandes in einem Jahr seit Bestehen der Statistik. Maßgeblich für den starken Anstieg waren die Ausgaben zur Bekämpfung der Finanzkrise und Hilfsmaßnahmen für die Hypo Real Estate und die WestLB.

Beim Bund erhöhte sich der Schuldenstand im vergangenen Jahr um 21,9 Prozent auf nun 1.284,1 Milliarden Euro. Die Länder waren Ende 2010 mit etwa 595,3 Milliarden Euro verschuldet, dies entsprach einem Zuwachs von 13 Prozent. Nur Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern gelang es, den Schuldenstand zu verringern. Die Verschuldung der Kommunen wuchs um 4,9 Prozent auf knapp 119,4 Milliarden Euro.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 13:37
@waage

Es geht bei dem BGE§ ja eben um die bedingungslose Versorgung, ohne den Druck arbeiten zu müssen oder sich sonst erklären zu müssen.

Wer zusätzlich arbeiten will kann das natürlich tun,


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 13:39
@marcell
Eben weil das momentane System völlig ohne Gegenwert auskommt, ist kein anderes Szenario weniger möglich. ;)


melden
marcell
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 13:44
das gegenwärtige system hat NOCH den gegenwert der steuereinnahmen.aber mit blick zb. auf griechenland das faktisch bankrott ist gehe ich davon aus das unser system bald zusammenbrechen wird.und dann wird ein grundeinkommen unser kleinstes problem sein.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

09.03.2011 um 13:50
Die ausgesprochen hohen Schulden des Staates sind auf jeden Fall ein Argument gegen das bGe.
Unter anderem.

Ich habe den Eindruck, manche Leute glauben, es gäbe irgendwo in Deutschland einen geheimen Nibelungenhort mit unerschöpflichem Inhalt an Geld, Gold und Geschmeiden. Und die bösen, blöden, gierigen Politiker und Konzernbosse halten alles versteckt und unter Verschluss.
Man müsse nur aufmachen und ausschütten.

Oder aber, auch eine Idee von vielen:,,Reiche enteignen!" Dann klappt`s auch mit dem bGe.
Denn der Besitz von ,,Reichen" ist ja generell aus`m Himmel gefallen oder resultiert nur aus Ausbeutung und Betrug.
Deshalb dürfte man ihnen alles wegnehmen und so könnte das bGe etabliert werden.


Das ist einfach zu kurz und zu populistisch gedacht.
Das ist wie einen tollen Ferrari volltanken, mit Höchstgeschwindigkeit losbrettern, bis der Tank leer ist - und dann merken, dass man Kreditkarte bzw. Bargeld zu Hause vergessen hat und nun ohne Zahlungsmittel an der Tankstelle steht.

Es wird beim bGe von den Befürwortern einfach nicht wirklich durchgerechnet und durchdacht, dass es eben NICHT so einfach ist, man NICHT einfach so ,,Reiche und Unternehmen enteignen", Schatzkammern öffnen und alles mit vollen Händen auskippen kann.

Ich hab schon mehrmals nach ganz konkreten, durchdachten Rechnungen gefragt, aber immer nur irgendwelche schwammigen, nebligen Ideen bekommen.


Griechenland hat es vorgemacht, was passiert, wenn der Staat alles bezahlen und jedem Geschenke machen soll. Der Staat ist nicht gescheitert, weil ominöse Spekulanten ihn in den Ruin getrieben haben.
Er ist gescheitert, weil dort über Jahrzehnte die Meinung herrschte: Staat muss jedem alles bezahlen, jedem Geschenke machen, darf dafür kaum Gegenleistung in Form von Steuern verlangen usw.


Angesichts der Staatsverschuldung sind wir gar nicht in der Lage, großartig Geschenke an alle in Deutschland zu machen. Man kann drüber nachdenken und man kann auch mal konkreter drüber reden, wenn die Schulden deutlich abgebaut sind - aber bis dahin muss uns zuerst mal der Schuldenabbau interessieren, damit Deutschland nicht wie Griechenland, Irland oder Portugal auf die Schnauze fliegt ;)

Ohne Gegenleistung läuft es einfach nicht, wir sind kein Schlaraffenland.

Ich lasse mich übrigens gerne überzeugen, wie die Idee bGe doch realisiert werden kann - aber nur, wenn das Modell auch wirklich langfristig durchdacht ist!


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden