Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 13:28
Wir können das Szenario aber noch weiter spinnen.

Wir haben also ein Angebot an 5-EUR-Brötchen. Also gibt es eine Marktlücke an 30-Cent-Brötchen. Diese zu erhalten, dazu habe ich folgenden Möglichkeiten:
1. Import
2. Arbeitskräfte aus Ländern, die kein BGE haben
3. Automatisierung

Alle diese Möglichkeiten führen zu folgendem Resultat:
1. Brötchen sind wieder billig zu kaufen und die 1.000 EUR sehen wieder viel aus.
2. Es gibt keine Arbeitsplätze für unqualifizierte Menschen mehr. Die Arbeiten, die ohne oder mit geringer Ausbildung erledigt werden können, erfolgen entweder woanders, von anderen Menschen ohne BGE oder von Maschinen. D.h., für Leute, die keine Techniker, Ärzte, Juristen etc. sind, ist dann in der Regel auch bei 1.000 EUR Schluss.

Das wird dann dazu führen, dass die qualifizierten Personen auch mehr verdienen. Schließlich müssen diese dann alleine den Topf bedienen, aus dem das BGE bezahlt wird. Eine Reparatur eines Backroboters kostet dann statt 100 EUR 200. Also steigen die Preise für Brötchen. Diesmal nicht aufgrund der hohen Kosten der "einfachen" Arbeit, sondern aufgrund der hohen Kosten der qualifizierten Arbeit.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 13:55
@Turboboost
Turboboost schrieb:Da würde man als AG doch sicherlich einen Weg finden, der es sicherstellt, dass als einzustellende Arbeitnehmer nur noch die infrage kommen, welche sich diesen privaten "Luxus" nicht erlauben und somit die Lohnnebenkosten erhöhen.
Die Versicherungspflicht für dann arbeitende, also Arbeitslosen- Unfall- und Rentenversicherung, kann man ja dann gesetzlich vorschreiben. Das würde dann dein angesprochenes Hintertürchen auch verschließen.
zaeld schrieb:Wer soll das BGE erhalten, jeder, der nach Deutschland kommt, also legal schon einmal fast sämtliche Europäer?
Das ist echt eine knifflige Frage. Ich würde sagen alle die, die deutsche Staatsbürger sind und in Deutschland arbeiten.
zaeld schrieb:Wie soll das finanziert werden (das ist natürlich noch am ehesten beantwortet)?
Ich habe jetzt gerade nicht die Altersstruktur Deutschlands zur Hand. Grob geschätzt würde ich sagen 60 Mio. Menschen ü. 18 und 20 Mio. Menschen u. 18. (wenn das mal reicht).

Macht also jeden Monat:
60.000.000 * 1.000 + 20.000.000 * 500 = 70.000.000.000 Euro
Das sind 70 Milliarden Euro, die jeden Monat vom Staat aufgewendet werden müssen.
Wo sollen die herkommen?
Oder vertue ich mich gerade?


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:10
McMurdo schrieb:Das ist echt eine knifflige Frage. Ich würde sagen alle die, die deutsche Staatsbürger sind und in Deutschland arbeiten.
Also ist es ja nicht mehr bedingungslos, sondern wird nun schon 2 Bedingungen unterworfen
1.) man muss deutscher Staatsbürger sein
2.) man muss arbeiten (ich dachte auch Leute ohne Arbeit sollten es bekommen)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:12
McMurdo schrieb:Das ist echt eine knifflige Frage. Ich würde sagen alle die, die deutsche Staatsbürger sind und in Deutschland arbeiten.
Und damit bleibt dann nämlich eins von den Problemen bestehen, das man mit dem BGE auch lösen möchte: Daß unbeliebte Arbeit entsprechend höher entlohnt wird, weil niemand gezwungen sein soll, diese Arbeit machen zu müssen.

Wenn nun Ausländer aber kein BGE erhalten, sind sie also gezwungen, diese Arbeit machen zu müssen, der Arbeitgeber muß sich nicht bei teuren Deutschen bedienen. Der Effekt, daß ungeliebte Arbeit als Anreiz höher bezahlt wird, verpufft.
Das sind 70 Milliarden Euro, die jeden Monat vom Staat aufgewendet werden müssen.
Wo sollen die herkommen?
Oder vertue ich mich gerade?
Nö, kommt schon hin. 80 Millionen Einwohner bei 1000 Euro ergibt 80 Milliarden.

Zäld


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:14
McMurdo schrieb:Ich würde sagen alle die, die deutsche Staatsbürger sind und in Deutschland arbeiten.
Ach so, meintest du alle Deutschen und außerdem alle Ausländer, die in Deutschland arbeiten?

Zäld


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:20
@Turboboost
@zaeld
Sorry hab mich falsch ausgedrückt. :-)
Ich meinte primär alle deutschen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Deutschland.
Arbeiten müssen sie natürlich nicht. Das würde ja dem BGE widersprechen.
Turboboost schrieb:Also ist es ja nicht mehr bedingungslos, sondern wird nun schon 2 Bedingungen unterworfen
Auch ein BGE ist, obwohl es dem Namen widerspricht, natürlich immer an Bedingungen geknüpft. Sonst müsstest du ja der ganzen Weltbevölkerung etwas zahlen. ;-)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:25
McMurdo schrieb:Ich meinte primär alle deutschen Staatsangehörigen mit Wohnsitz in Deutschland.
Arbeiten müssen sie natürlich nicht. Das würde ja dem BGE widersprechen.
Das heißt, hier arbeitende Deutsche bekommen Lohn und zusätzlich das BGE, dagegen bekommen hier arbeitende Ausländer nur den Lohn und kein BGE (und dürfen zusätzlich über hohe Abgaben die nicht-arbeitenden Deutschen finanzieren)?

Zäld


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:28
zaeld schrieb:dagegen bekommen hier arbeitende Ausländer nur den Lohn und kein BGE (und dürfen zusätzlich über hohe Abgaben die nicht-arbeitenden Deutschen finanzieren)?
Ja irgendwo müssen die 70 - 80 Mrd./Monat ja herkommen. ;-)
Wer glaubt denn allen ernstes das 1000 Euro / Monat für jeden umsonst zu haben sind. ;-)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:31
@McMurdo
Da wirst du, außer mehr Geld drucken, keine vernünftigen Antworten erhalten. Zumindest nichts, dass bei genauerer Betrachtung realisierbar wäre.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:33
@Kotzi
Ich wette 100 Euro das die Antwort kommt: Holt es bei den Milliardären und Millionären. :-) Die wissen eh nicht wohin damit und es liegt nur aufm Konto rum, oder mehr als 500.000 im Jahr braucht man ja eh nicht um gut zu leben. :-)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:34
zaeld schrieb:Nö, kommt schon hin. 80 Millionen Einwohner bei 1000 Euro ergibt 80 Milliarden.

Zäld
Wenn ich das richtig verstanden habe, werden die 1000 mit dem Lohn verrechnet. Das heisst, wenn jemand 2000 Euro verdient bekommt er kein BGE.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:35
@McMurdo
Ja so ähnlich, ist ja eh alles nur geklaut.


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:36
Nur mal so als Vergleich wegen der 70-80 Mrd./mtl.

Das derzeitige Haushaltsvolumen beträgt 300 Mrd./Jahr und damit wird alles bezahlt.
Bisher wird für Arbeit und Soziales eine jährliche Summe von knapp 120 Mrd./Jahr veranschlagt.

So, jetzt können die Befürworter mal überlegen wo das Geld herkommen soll.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:37
abschied schrieb:Wenn ich das richtig verstanden habe, werden die 1000 mit dem Lohn verrechnet. Das heisst, wenn jemand 2000 Euro verdient bekommt er kein BGE.
Dann lohnt sich das ja erst zu arbeiten, wenn man mehr als 2000 verdient...

Ich glaube, die Idee ist eher, das Einkommen ab dem ersten Euro zu versteuern, daß also die Steuerfreigrenze wegfällt.

Zäld


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:38
@Kotzi
@McMurdo

Ihr lebt auch noch in der Traumwelt, dass man Milliarden verdienen kann ohne andere auszubeuten.

Man muss schon Arschloch sein, um so viel Geld für sich alleine zu beanspruchen. Kann man ganz einfach mit ein paar Gesetzen umverteilen, ohne wirklich einen Superreichen zu verletzen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:40
zaeld schrieb:Dann lohnt sich das ja erst zu arbeiten, wenn man mehr als 2000 verdient...
Was spricht dagegen?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:41
abschied schrieb:Ihr lebt auch noch in der Traumwelt, dass man Milliarden verdienen kann ohne andere auszubeuten.
Dafür kannst du heutzutage an jeder Ecke bei Aldi günstig einkaufen gehen, oder von deinem Comuter aus dich darüber aufregen, oder mit deinem Auto zur Arbeit fahren, usw. usf. Sind natürlich alles ganz böse Sachen die du da tagtäglich machst!!! ;-)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:41
@abschied
abschied schrieb:Kann man ganz einfach mit ein paar Gesetzen umverteilen, ohne wirklich einen Superreichen zu verletzen
Bei der Nonchalance mit der du das Geld anderer verteilst darf ich wohl mit Fug und Recht zum Kreis der "Nichtbetroffenen" zählen. :D


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:42
@abschied
Frag Bill Gates.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 14:42
Das derzeitige Haushaltsvolumen beträgt 300 Mrd./Jahr und damit wird alles bezahlt.
Bisher wird für Arbeit und Soziales eine jährliche Summe von knapp 120 Mrd./Jahr veranschlagt.

So, jetzt können die Befürworter mal überlegen wo das Geld herkommen soll.
Zum Beispiel (wie eben schon gesagt) dadurch, daß Steuern bereits ab dem ersten Euro Einkommen erhoben werden, und indem die Steuern deutlich erhöht werden. Ob das für ein BGE reicht, weiß ich nicht. Ich bin zwar genereller Befürworter des BGE, halte das aber nicht für durchführbar. Deshalb kann ich dir die Antwort leider auch nicht genau sagen.

Zäld


melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden