Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 23:18
@abschied
Was bitteschön ist daran ungerecht wenn alle mit ihrem Vermögen etwas zum Gemeinwohl beitragen sollen?
Es kam leider genau die Reaktion die ich mit dem Satz erwartet habe, sobald es ans eigene Geld geht streuben sich die die es großzügig anderen wegnehmen wollen.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 23:21
McMurdo schrieb:Was bitteschön ist daran ungerecht wenn alle mit ihrem Vermögen etwas zum Gemeinwohl beitragen sollen?
Es kam leider genau die Reaktion die ich mit dem Satz erwartet habe, sobald es ans eigene Geld geht streuben sich die die es großzügig anderen wegnehmen wollen.
Exponentielle Kapitalbildung.

Die Kurve geht von unten und steigt immer steiler nach oben.

Wenn du da eine proportionale Kurve reinmalst (dein Lösungsvorschlag), entfernt sich die exponentielle mit immer größererem Abstand von dieser.

Verstanden?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 23:33
McMurdo schrieb:sobald es ans eigene Geld geht streuben sich die die es großzügig anderen wegnehmen wollen.
Außerdem geht es nicht um das Individuum und Neidern oder Habgier, sondern um eine simple objektive Betrachtung eines Systems und ihren Folgen.

Wenn du meinst, dass es in Ordnung ist, dass das Geld sich erwiesenermaßen in eine Richtung verteilt, dann kann dir deine Meinung keiner nehmen.

Aber mit einem Gerechtigkeitssinn hat das wenig gemein. Vor allen Dingen, weil dein Sinn für Gerechtigkeit schwerwiegende Tatsachen ignoriert.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 23:39
@abschied
Exponentielle kapitalbildung hat jetzt gerade was damit zu tun das doch alle zum Gemeinwohl etwas beitragen sollen?

Im übrigen stimmt deine Aussage nicht ganz.
wenn du 100 Euro Vermögen hast würdest du 25 Euro Steuern zahlen.
Wenn du 1000 Euro Vermögen hast 250 Euro Steuern.
Beide Zahlen steigen immer um denselben Faktor.
Klar, in absoluten Zahlen werden die Abstände natürlich größer aber ein bischen willst du den Menschen doch auch noch lassen oder soll am Ende des Jahres immer auf eine Million abgebucht werden? ;-)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 23:44
@abschied
Was ignoriere ich denn?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 23:53
McMurdo schrieb:Exponentielle kapitalbildung hat jetzt gerade was damit zu tun das doch alle zum Gemeinwohl etwas beitragen sollen?
Die exponentielle Kapitalbildung ist unumstößlich zu berücksichtigen, wenn man vorhat zum Gemeinwohl beizutragen.
McMurdo schrieb:Was ignoriere ich denn?
Man kann nicht ignorieren, dass über die der Bevölkerung kein oder kaum Vermögen besitzen und ein kleiner Bruchteil über die Hälfte des Gesamtvermögens verfügt und diesen kontinuierlich vermehrt.

Das liegt daran, weil Spitzenpolitiker unfähig sind etwas daran zu ändern und mit Giganten sympathisieren und sich auch noch von ihnen beeinflussen lassen.

Und es ist albern mir ständig unterstellen zu wollen, dass ich neidisch bin oder selber kein Geld zahlen will. Ich würde mein letztes Hemd geben, damit sich was ändert. Aber nur wenn die armen Säue zahlen müssen, kriegt man nunmal keinen vernünftigen Betrag zustande mit dem man arbeiten kann.

Was ist positives daran abzugewinnen, wenn der Spagatt zwischen reich und arm größer wird?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.07.2013 um 23:58
@McMurdo

Wenn du 100 Euro anlegst, hast du nicht viel gewonnen, weil sich die Zinseszinsen bei solchen Zahlen nur im Schneckentempo bemerkbar machen.

Wenn du im vergleich jedoch eine Milliarde anlegst, kannst du die exponentielle Kraft förmlich spüren.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 00:01
@abschied
Das ist ja auch gerecht. Für 100 Euro musst nicht viel tun. Um die erste Milliarde zu verdienen schon etwas mehr, denn von alleine verdient sich die auch nicht.

Alternativ reicht auch eine gute Idee die sich teuer verkaufen lässt. ;-) aber auch diese Idee will erstmal gefunden werden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 00:04
Wo ist das Problem? Die Exponentialfunktion ist für alle da. Genauso wie der freie Markt, sich einzubringen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 00:17
@abschied
Was spricht denn gegen meinen Vorschlag das steuersystem erstmal grundsätzlich zu vereinfachen. Mit einem linearen Steuersatz ab dem ersten Euro und dann von mir aus bis 75 % und einer Mehrwertsteuer auf alle Produkte von 10 %? Ist einfach, übersichtlich und sehr einfach was den Verwaltungsaufwand angeht. Dazu sagen wir noch kinderfreibeträge.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 00:17
McMurdo schrieb:Das ist ja auch gerecht. Für 100 Euro musst nicht viel tun. Um die erste Milliarde zu verdienen schon etwas mehr, denn von alleine verdient sich die auch nicht.

Alternativ reicht auch eine gute Idee die sich teuer verkaufen lässt. ;-) aber auch diese Idee will erstmal gefunden werden.
Wenn da nicht die Zinseszinsen wären, geht das Märchen vielleicht auf.
Tripane schrieb:Wo ist das Problem? Die Exponentialfunktion ist für alle da. Genauso wie der freie Markt, sich einzubringen.
Wo das Problem liegt? Die Menschen leben bekannterweise nicht ewig. Und es eine Form von Glückspiel in welchen Verhältnisse man hineingeboren wird.

Es ist für jemanden, dem viel Geld vererbt wurde, auch exponentiell einfacher es zu vermehren, als für jemanden, der gar kein Kapital zur Verfügung hat.

In diesem ewigen Kreislauf bildet sich das Kapital weiterhin einseitig, auch wenn es jemand ausnahmsweise von unten nach oben schafft.

Aber von der reinen Objektivität her, liegen die Tendenzen auf dem Tisch. Und entweder man packt das Problem in diesem System an oder lässt es eben sein und schaut, was in der Zukunft für ein Kokolores auf uns zu kommt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das zu keinem Happy End führen wird.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 00:21
@abschied
Die Zinsen willst du also auch noch abschaffen?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 00:27
McMurdo schrieb:Die Zinsen willst du also auch noch abschaffen?
Wo will ich sie abschaffen?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 00:29
McMurdo schrieb:Was spricht denn gegen meinen Vorschlag das steuersystem erstmal grundsätzlich zu vereinfachen. Mit einem linearen Steuersatz ab dem ersten Euro und dann von mir aus bis 75 % und einer Mehrwertsteuer auf alle Produkte von 10 %? Ist einfach, übersichtlich und sehr einfach was den Verwaltungsaufwand angeht. Dazu sagen wir noch kinderfreibeträge.
Rall ich jetzt nicht wirklich. Haste ein Beispiel mit Äpfeln? ;)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 00:33
@abschied
abschied schrieb:In diesem ewigen Kreislauf bildet sich das Kapital weiterhin einseitig, auch wenn es jemand ausnahmsweise von unten nach oben schafft.
Wir wissen beide, dass es so einfach nicht ist. Wenn Geld vererbt wird, sind es letztlich auch andere Personen, die das Vermögen dann haben.
Und warum sich eigentlich über das Geld anderer aufregen, wenn man doch angeblich nicht neidisch ist?
Die Chancen sind für jeden da, in diesem Staat ein halbwegs gutes Leben führen zu können. Wers nicht schafft, kann immer noch eine gewisse soziale Grundsicherung in Anspruch nehmen.
Mehr würde ich im Grunde nur chronisch Kranken, Behinderten und ein paar wenigen Ausnahmen zugestehen.
abschied schrieb:... Und entweder man packt das Problem in diesem System an oder lässt es eben sein und schaut, was in der Zukunft für ein Kokolores auf uns zu kommt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das zu keinem Happy End führen wird.
Ich bin dafür das Risiko einzugehen und den "Kokolores" zu riskieren. Dieses Risiko scheint mir wesentlich überschaubarer, als wenn wir anarchistischen Berufs-Neidern das Zepter überlassen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 00:42
Tripane schrieb:Und warum sich eigentlich über das Geld anderer aufregen, wenn man doch angeblich nicht neidisch ist?
Ich rege mich nicht über die Gelder anderer auf. Die haben nur die Rahmen ihrer Möglichkeiten genutzt um dieses anzuhäufen, und da will und kann ich keinen von ihnen verurteilen.

Das einzige was ich verurteile, und das scheinen die meisten nicht zu verstehen, sind diese "Rahmen ihrer Möglichkeiten", die man auf jeden Fall besser für das Allgemeinwohl gestalten kann.
Tripane schrieb:Ich bin dafür das Risiko einzugehen und den "Kokolores" zu riskieren. Dieses Risiko scheint mir wesentlich überschaubarer, als wenn wir anarchistischen Berufs-Neidern das Zepter überlassen.
Und das obwohl du es zur Kenntnis nimmst, dass sich die Geldverteilung in eine Richtung auf einen kleinen Anteil der Bevölkerung zuspitzt.

Welchen positiven Effekt versprichst du dir davon?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 00:49
Tripane schrieb:Die Chancen sind für jeden da, in diesem Staat ein halbwegs gutes Leben führen zu können.
Und sie blieben auch genauso "gut" und besser, wenn der Staat sich diese einseitige Kapitalbildung zu nutze machen würde.

Aber es sind ja nur Neider, die da aus mir sprechen; was ein Bullshit.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 01:20
@abschied
abschied schrieb:Und das obwohl du es zur Kenntnis nimmst, dass sich die Geldverteilung in eine Richtung auf einen kleinen Anteil der Bevölkerung zuspitzt.

Welchen positiven Effekt versprichst du dir davon?
Der erste Satz ist eine Unterstellung. Sorry, wenn ich nicht begründen mag, was ich so nie gesagt habe, sondern mir nur in den Muld gelegt wird.

Positiven Effekt? Die Frage stellt sich mir so nicht. Ich bin einoigermaßen zufrieden mit meinem Dasein und meinen wirtschaftlichen Möglichkeiten. Da wo ich nicht zufrieden bin, sehe ich die Prioritäten was zu verbessern nicht in einer exzessiven Umverteilungspolitik.
Ich denke wer einen "positiven Effekt" erleben will, und damit doch nur einen Geldsegen meint, sollte in einem Staat mit geschätzter Staatsquote von 50%-70% (je dach Definition) erst andere Möglichkeiten ausschöpfen, als nur andern noch weiter in die Tasche zu greifen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 01:38
Tripane schrieb:Der erste Satz ist eine Unterstellung. Sorry, wenn ich nicht begründen mag, was ich so nie gesagt habe, sondern mir nur in den Muld gelegt wird.
Tut mir Leid, aber dann kann man andererseits davon ausgehen, dass du meine angesprochene Vermögensverteilung ignorierst, weil du mir sonst beängstigenderweise Recht geben müsstest.

Aber keine Angst, du musst mir nicht Recht geben, sondern lediglich auf die Zahlen in Deutschland schauen.

Wikipedia: Vermögensverteilung_in_Deutschland
Tripane schrieb:Ich bin einoigermaßen zufrieden mit meinem Dasein und meinen wirtschaftlichen Möglichkeiten.
Super Einstellung. Mir geht es gut, der Rest ist mir egal. Damit kann man bestimmt ganz viel Gerechtigkeit auf der Welt zaubern. ;)


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

05.07.2013 um 03:07
@abschied
abschied schrieb:Super Einstellung. Mir geht es gut, der Rest ist mir egal. Damit kann man bestimmt ganz viel Gerechtigkeit auf der Welt zaubern.
Ich sagte lediglich, dass ich einigermaßen zufrieden bin. Und ich glaube tatsächlich nicht, dass ich mich dafür schämen muß, jemand zu sein, der sein Schicksal annimmt und nicht unentwegt anderen an die Geldbörse will. Dass mir der Rest egal ist, ist schon wieder eine boshafte Unterstellung. Und genau mit dieser verlogenen Tour erstickst du jede Chance im Keim, dir von mir Mitleid zu erhoffen. Wofür? Du bildest dir ein, schlau genug zu sein, denen ihre angeblichen Fehler vorzuhalten, die mit ihrem Leben und der Gesellschaft zurechtkommen und zufrieden sind, und gleichzeitig meinst du, das moralische Recht zu haben, denselben Leuten in die Tasche zu langen?


melden
243 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden