Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

11.02.2014 um 19:26
@Badbrain

Optimist bezog sich in dem Fall auf eine Gesellschaft die komplett ohne Geld auskommt. Das BGE hatte ich damit nicht gemeint.


melden
Anzeige
Kompasskalle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.07.2014 um 14:55
Wieso ist der Tread hier eingeschlafen, gibt es keine Pro´s und Contra´s mehr zum Thema.
Ich denke die Lebensqualität würde durch ein solches Grundeinkommen rapide zunehmen und man würde auch viel Geld sparen ohne die vielen Beamten die unsere Arbeitslosen bzw. Zuverdiener jetzt noch verwalten müssen.


melden
Lupo1954
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.07.2014 um 20:45
@Kompasskalle
So schön die Idee ist, so undurchführbar ist sie. Ich wiederhole hier mal, was ich vor einem Jahr geschrieben habe:

Die Sache mit dem bedingungslosen Grundeinkommen wird leider nicht funktionieren, weil
1. Unsere Produktivität durch den Wegfall von Arbeitskräften schnell ganz gewaltig sinken würde, und zwar vorwiegend bei den niedrig gezahlten Jobs. Keiner würde (zunächst) mehr putzen, pflegen, Sachen verkaufen, alle diese Tätigkeiten, für die man auch heute nicht mehr als 1000 € bekommt (eher weniger).
2. Also weniger Waren, aber haufenweise Leute mit Geld, die diese Waren gerne kaufen würden. Die logische Folge: Die Waren würden teuer, und zwar sprunghaft und gewaltig.
3. Einge von den unbesetzten Billigjobs müssten auf jeden Fall wieder besetzt werden, z.B. in der Altenpflege. Wäre interessant zu sehen, ab welcher Lohnhöhe (netto natürlich) sich genügend Kandidaten aus der Tausend-Euro-Fraktion bereit finden würden, die Arbeit wieder aufzunehmen? 12 €? 20 €? Der Platz im Altersheim würde plötzlich vicht mehr dreitausend, sondern 5000 € kosten. Da Opa das von seinen tausend Euro nicht bezahlen kann, muss ja wohl der Staat ran. Also Steuern erhöhen. Und das ist nur ein Beispiel von vielen, alle mit gleicher Zielrichtung, denn
kurz und schlecht: Binnen weniger Wochen wären die schönen tausend Euronen durch Inflation und Steuererhöhung nur noch die Hälfte oder weniger wert. Das System hätte sich wieder einpendelt. Leider kann man von dem neuen Kaufwert der tausend Euro nicht leben und die Leute müssten wieder arbeiten gehen.

Aus der Nummer 3 kommt man übrigens raus, wenn man massenweise Leute aus Billiglohnländern ins Land holt, ihnen das bedingunslose Grundeinkommen verwehrt und für acht € arbeiten lässt. Das gibt es tatsächlich, z.B. in Saudi-Arabien. Das System dort ist aber nicht geschlossen, sondern wird von uns über den Benzinpreis finanziert.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 01:34
Ich möchte das bedingungslose Grundeinkommen von einer anderen Seite beleuchten: Wie will man es in Zukunft lösen, wenn aufgrund von Automation einfach zuviele Jobs wegfallen und die menschliche Arbeitskraft zu einem grossen Teil nicht mehr benötigt wird? Gibt es dann ein postapokalyptisches Szenario oder muss diesbezüglich ein Umdenken in Richtung Umverteilung stattfinden? Was meint ihr?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 02:20
@whatsgoinon
Sehr guter Gedanke.

Da haben/hatten es doch die Urvölker sehr viel besser: Die machten alles selbst und nur für ihren eigenen Bedarf (schonten dabei sogar noch die Resourcen) und hatten dadurch alle Arbeit. Die waren/sind zudem bescheiden und verbrauchen nicht mehr als nötig, kreieren auch keine künstlichen Bedürfnisse. ...

Am Ende sind/waren sie sogar viel glücklicher als unsereins. ;)

Ach so und noch was: Die brauchen kein Geld, kennen keine Gier und Machtstreben... :)


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 02:29
@whatsgoinon

Die mit der Automation einhergehende Effizienzsteigerung wird einen vergrößerten gesellschaftlichen Wohlstand erbringen. Dieser sollte auch an die dann häufigeren Arbeitslosen verteilt werden. Die Stimmkraft der Arbeitslosen wird mit ihrem gesellschaftlichen Anteil ja auch ansteigen. Gleichzeitig werden sich die Reichen noch ganz neue Arten der Ressourcenverschwendung einfallen lassen.

Wichtig wäre die Entwicklung einer sinnvollen Arbeitslosen-Kultur. Wenn auch viele Menschen keine Anstellung finden werden, könnten sie sich trotzdem nützlich machen. Dazu wäre es allerdings auch nötig, dass vom Rest der Gesellschaft nicht auf die Arbeitslosen herabgeblickt wird, sonst werden sie keinen Gewinn daran sehen, dieser Gesellschaft zu helfen, die keinen Respekt vor ihnen hat. Es gibt ja jetzt schon viele Menschen, die qualifiziert und willig sind zum Arbeiten, sich aber damit abgefunden haben, keine Stelle ausfüllen zu können und deshalb ehrenamtlich, also ohne Leistungsdruck, arbeiten, um einen Sinn zu spüren. Auch ohne einen "richtigen" Job gut leben zu können, würde ein großer Fortschritt der zukünfitgen, ingesamt noch reicheren, Gesellschaft sein. So fühlen sich die Menschen mehr geachtet und gesellschaftlich verbunden. Die Kriminalität sollte dadurch auch sinken; es gäbe weniger zu gewinnen und mehr zu verlieren.


melden
Kompasskalle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 17:10
@Lupo1954

Manche Leute haben nun mal nicht so eine gute Ausbildung bzw. keine Lust auf gut bezahlte Jobs und denen würden 100 % die billigen Jobs zur Aufbesserung des Gehalts reichen.
Ich habe einen guten Job und würde wenn ich 1000 Euro Grundeinkommen vom Staat bekomme lieber einen Job wie Straßenfeger, Müllfahrer, Putzmann, etc. machen, also ich denke genauso würden es auch Andere tun und gerade durch ein Grundeinkommen wären solche Stellen wieder besetzt.
Heutzutage wollen doch alle nur noch Programmierer, Oberarzt, Politiker, etc. werden, weil man da eben ausgesorgt hat, ob die Arbeit nun Spaß macht oder nicht, Hauptsache das Geld stimmt.
Bei Grundeinkommen wäre das aber anders, dann geht man wieder in normale Jobs, in denen man Heute höchstens Migranten einsetzt.


melden
Chefheizer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 18:32
Kompasskalle schrieb:Manche Leute haben nun mal nicht so eine gute Ausbildung bzw. keine Lust auf gut bezahlte Jobs und denen würden 100 % die billigen Jobs zur Aufbesserung des Gehalts reichen.
Dennoch wär es vielleicht nicht schlecht das Grundeinkommen an ein paar Bedingungen zu knüpfen, z.B. kann man sich ja bereit erklären ein paar Stunden seiner Zeit für gemeinnützige Tätigkeiten zu opfern. Nur nehmen ist nicht fein!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 18:46
@Kompasskalle
Was gäbe es denn an Sozialleistungen zum BGE obendrauf? Ganz konkret interessiert mich da z.B. die Frage der Kranken- und Pflegeversicherung.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 18:52
@Kompasskalle
Du darfst jedoch nicht von dir auf die Mehrheit schließen.

Zudem glaube ich, dass auf Grund eines BGE mehr Menschen Berufe ergreifen würden, die sie wirklich gerne vollrichten möchten und nicht einfach nur müssen. Dieser Zwang des Müssens, um ein Zubrot zu verdienen, würde wegfallen, weshalb vermutlich auch nicht unbedingt jeder einen solchen von dir genannten Beruf ergreifen würde, was aber nicht bedeutet, dass es niemand mehr machen würde. Die Menschen würden sich einfach freier entfalten können, kreativ, wissenschaftlich und gesellschaftlich, bei gleichzeitig weniger Problemen.

Ich glaube auch, dass auf Grund eines BGE die Zufriedenheit steigen würde, weshalb sich auch die Bildung verbessern wird, da die finanziellen Nöte bzw. die Probleme der Familie durch die finanziellen Nöte, die auch schon Kinder mitbekommen, wegfallen würden. Dadurch bedingt würden auch wieder mehr Menschen gut gebildet sein, die auch wirklich anderen Menschen helfen möchten, weshalb sie sich dann auch für den Arztberuf entscheiden werden und dies auch wirklich gerne machen und nicht nur wegen des Geldes. Deshalb glaube ich auch, dass es mehr Ärzte geben wird, die den Beruf auch wirklich gerne machen, was natürlich die „Produktivität“ steigert. Zudem würde auch das Gesundheitssystem entlastet werden, da mit einem glücklicheren Leben häufig auch weniger Krankheiten einhergehen, was ebenfalls zu einer Entlastung der ohnehin schon vermehrten Ärzte führen wird. Außerdem werden dadurch auch die Kosten in diesem Sektor reduziert.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 19:43
@yelram
Auch an dich die Frage, welche Sozialleistungen, konkret Kranken und Pflegeversicherung würden da noch obendrauf kommen im Krankheits oder Pflegefall?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 20:49
Noch interessanter ist die Frage, wo soll all die Knete herkommen?
Soll man die Steuern erhöhen? Wenn ja, welche? Verbrauchssteuern oder Einkommenssteuern?
Oder sollte man das Geld gleich den Reichen wegnehmen und unter den Armen aufteilen?
Dass sich das alles von selbst finanziert, weil die Leute ja so viel zufriedener, glücklicher und produktiver sind, seltener zum Arzt rennen etc, glaubt doch hoffentlich niemand ernsthaft.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 21:12
@McMurdo
Kommt auf die Art des BGE an. Es muss jedenfalls möglich sein, dass jemand durch Krankheit von der Gesellschaft nicht einfach fallen gelassen wird und auf horrenden Kosten sitzt.

Zudem müsste man auch das System der Kranken- und Pflegeverrsicherung komplett ummodeln, so wie es zum Beispiel die Linke fordert (alle zahlen ein, etc.) ...

@Perihadion
Perihadion schrieb:Dass sich das alles von selbst finanziert, weil die Leute ja so viel zufriedener, glücklicher und produktiver sind, seltener zum Arzt rennen etc, glaubt doch hoffentlich niemand ernsthaft.
Doch, denn unter psychologischen Gesichtspunkten ist es einfach nur logisch und begründbar. Wenn man die menschliche Psyche versteht, kann man viel daraus herauslesen.
Perihadion schrieb:Noch interessanter ist die Frage, wo soll all die Knete herkommen?
Soll man die Steuern erhöhen? Wenn ja, welche? Verbrauchssteuern oder Einkommenssteuern?
Oder sollte man das Geld gleich den Reichen wegnehmen und unter den Armen aufteilen?
Dazu gibt es die unterschiedlichsten Modelle, die natürlich von Kritikern immer utopisch und unmöglich schlecht gesprochen werden. Aber im Grunde darf sich Reichtum nicht mehr, so wie es heute ist, dermaßen konzentrieren, sodass es alles schluckt. Da muss man ansetzen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 21:33
yelram schrieb: Kommt auf die Art des BGE an. Es muss jedenfalls möglich sein, dass jemand durch Krankheit von der Gesellschaft nicht einfach fallen gelassen wird und auf horrenden Kosten sitzt.
Na dann erklär das doch mal an der Art des BGE wo das gesichert ist, bitte.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 22:10
Also ich habe da von @yelram zur Kranken- und Pflegeversicherung bereits gelesen:
yelram schrieb:Zudem müsste man auch das System der Kranken- und Pflegeverrsicherung komplett ummodeln, so wie es zum Beispiel die Linke fordert (alle zahlen ein, etc.) ...
(von mir dick hervorgehoben)
ALLE zahlen ein in eine gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung.
+komplett ummodeln besonders die Krankenhausfinanzierung, die darf nicht die Zahl der Operationen belohnen, sondern die Heilungserfolge (was keinesfalls das Gleiche ist).

PKV u.dergl. sind wie der Name sagt Privatvergnügen, außerhalb der und nicht auf Kosten der Solidargemeinschaft, für Keinen (auch nicht für Selbständige) verpflichtend. So der Plan.

Im Übrigen hat Götz Werner inzwischen sein eigenes System verwässert,
welches ursprünglich 1500 Euro bGe
finanziert durch 100 Prozent Konsumsteuer
bei Wegfall aller jeglicher Einkommenssteuern, Arbeitslosenunterstützungen, Renten u.dgl.
vorsah.
@all
Götz Werner war/ist dennoch kein altruistisches Wundertier.
Als Unternehmer hatte er wohl dabei den Wegfall fast aller Bürokratie im Sinn.

Aber das ist nicht zu machen.
Bürokratie ist das Wichtigste !

Unternehmer sollens doch richtig schwer haben, besonders die kleinen, nicht wahr ?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 22:25
@yelram
Dann erzähl doch mal, welches Modell du dir vorstellst. Einfach sagen "doch, das geht; auch wenn die Kritiker das Gegenteil behaupten", führt ncht gerade zu einer fruchtbaren Diskussion.
Also: Wie hoch sollte deiner Meinung nach das BGE sein?
Wie soll es finanziert werden? Durch höhere Verbrauchststeuern?
yelram schrieb:Zudem müsste man auch das System der Kranken- und Pflegeverrsicherung komplett ummodeln, so wie es zum Beispiel die Linke fordert (alle zahlen ein, etc.)
Fänd ich auch gut. Aber du vergisst, dass, wenn alle einzahlen, auch jeder Leistungen verlangen wird. Ein Nullsummenspiel, das nichts billiger machen wird.
Im Übrigen hat Götz Werner inzwischen sein eigenes System verwässert,
welches ursprünglich 1500 Euro bGe
finanziert durch 100 Prozent Konsumsteuer
bei Wegfall aller jeglicher Einkommenssteuern, Arbeitslosenunterstützungen, Renten u.dgl.
vorsah.

Götz Werner ist dennoch kein altruistisches Wundertier.
Als Unternehmer hatte er wohl dabei den Wegfall fast aller Bürokratie im Sinn.
Na klar. Die 100% Verbrauchssteuer stören ihn als Unternehmer ja auch nicht. Das muss der kleine Mann auf der Straße bezahlen. Außerdem spart er die Sozialabgaben. Und einen Mindestlohn wird er seinen Kassierinnen auch nicht mehr zahlen müssen. Ein paar Euro fuffzich die Stunde werden reichen. Gibt ja BGE.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

30.07.2014 um 22:29
whatsgoinon schrieb:Wie will man es in Zukunft lösen, wenn aufgrund von Automation einfach zuviele Jobs wegfallen und die menschliche Arbeitskraft zu einem grossen Teil nicht mehr benötigt wird? Gibt es dann ein postapokalyptisches Szenario oder muss diesbezüglich ein Umdenken in Richtung Umverteilung stattfinden? Was meint ihr?
Ich kann Dir da ein Büchlein empfehlen.
Gibts bei Amazon für einen Cent gebraucht.
Ein Bestseller 1996 von Viviane Forrester geschrieben: "Der Terror der Ökonomie"

Inzwischen weiß ich, wir sind auf dem Weg dorthin.
Perihadion schrieb:Na klar. Die 100% Verbrauchssteuer stören ihn als Unternehmer ja auch nicht. Das muss der kleine Mann auf der Straße bezahlen. Außerdem spart er die Sozialabgaben. Und einen Mindestlohn wird er seinen Kassierinnen auch nicht mehr zahlen müssen. Ein paar Euro fuffzich die Stunde werden reichen. Gibt ja BGE.
Exakt, so ist es !
@Perihadion aber was glaubst Du wieviele hier in diesem Thread darauf schon geschrieben haben, "niemand würde mehr arbeiten gehen" ... :D


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 07:52
Die Frage ist überhaupt, wieso sollte man Herrn Werner oder Josef Ackermann oder Herrn Mehdorn jeden Monat einfach so Geld geben? Warum soll die Solidargemeinschaft Millionären und Milliardären mit einem BGE alimentieren? Sollte man das Geld nicht lieber den Menschen geben, die es wirklich nötig haben. Und zwar nur so lange, wie sie es nötig haben.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 08:24
@Perihadion

Weil es "bedingungslos" heißt. Es ist also völlig egal was wer wieviel wo dazuverdient, oder eben nicht.

Die Solidargemeinschaft alimentiert auch jetzt schon Menschen, die es vorgeben nötig zu haben, weil sie es nötig haben wollen aber eigentlich nicht nötig haben müssten.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 08:31
@def
def schrieb:Weil es "bedingungslos" heißt. Es ist also völlig egal was wer wieviel wo dazuverdient, oder eben nicht.
Was ist denn das für ein Argument? Ich habe nach dem Sinn gefragt. "Weil es bedignungslos heißt" ist keine Antwort.
Das ist so wie, wenn man Herrn Seehofer nach dem Sinn der Herdprämie oder der PKW-Maut fragt und er sagt "weil's im Koalitionsvertrag steht".


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden