Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 09:59
Perihadion schrieb:*Seufz* Wieder keine Antwort auf die Frage! Warum?
Lies doch was ich schreibe.

Da es ein BGE ist, ist es natürlich Sinn der Sache es jedem (auch Millionären) zu geben.


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:02
...da man das BGE nicht wird umsetzen können in Kürze, fragt sich was man tun kann um die Kostenexplosion zu bremsen?
Tröpfchen auf den heißen Stein, die unvernünftig Milderung aufzeigen, die ein zu lange schon bestehendes Leiden verlängern, sind kein probates Mittel, denn es kommen Kostensteigerungen auf uns nochmals und erneut zu, und auch wegen ihrer insgesamten Duldung und aller Sparsamkeit zum teuflischen Trotze, die jeder Beschreibung spotten.
Man kann ruhig auch sagen, die Schere die bis jetzt noch klemmte, klappt so richtig auseinander.
Es ist Zeit zum Aufwachen ein allerletztes Mal...
Rudolf Steiner, der originäre Schöpfer des BGE ist allgemein nicht davon ausgegangen, daß im Jahre 2014 Zustände seien wie es eben die heutigen sind.
Er hat das BGE auch nicht politisch verordnet, nur gesagt, daß man dieses nicht könne, denn es ist in die Entwicklung entweder einbezogenoder nicht, die ja immer eine Richtung hat und, daß, wenn es nicht verwirklicht werden könne bis zum Jahre 1995 ca. Schlimmes auf uns zukäme und hiermit hat er natürlich nur Recht gehabt.
Die Verfechter desselbigen müssen auch immer betonen, daß dann keinerlei Rente mehr gezahlt wird, von welcher Steiner ein Gegner war, (es sieht also darnach aus als hätte man ihn innerhalb der Politk auch gelesen, aber um es gegen das Volk zu richten..) kein Kindergeld etc. weil ja jeder, jedes Kind, jede Frau, jeder Mann, bedingungslos ein Recht auf das Einkommen hätte, weshalb es auch nicht zu niedrig sein darf.
Die hierin für jeden sich offenbarende eröffnende Freiheit, die ist es ja gerade gegen die man sich immer spürbarer richtet, nicht die Unbezahlbarkeit desselben, diese wäre wie so vieles ein glatte Lüge..


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:04
Perihadion schrieb:Die wollen nicht darüber nachdenken, sondern tragen das BGE wie ein Mantra vor sich her.
Oder wie eine scharfe Atombombe.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:04
def schrieb:Da es ein BGE ist, ist es natürlich Sinn der Sache es jedem (auch Millionären) zu geben.
Die Masse der Bürger soll doch durch das BGE mehr in der Tasche haben, das heißt du musst in jedem Fall einen kleineren Teil der Bürger dadurch benachteiligen, oder du spielst hier mit einer Art Perpetuum mobile.

Der Sinn der Sache ist es also ganz sicher nicht, es auch den Millionären zu geben, die es gar nicht brauchen.

Der Staat kann nicht aus dem Nichts ein BGE für alle kreieren, es muss nachher auch jemand darunter leiden, eben diejenigen die es durch einen Gewaltverzicht finanzieren müssen!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:06
@Ashert001

Soll es nun ein BGE sein oder wie möchtest du es nennen?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:06
Ashert001 schrieb:oder du spielst hier mit einer Art Perpetuum mobile.
genau das ist gemeint...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:07
@def
Lies doch was ich schreibe.

Da es ein BGE ist, ist es natürlich Sinn der Sache es jedem (auch Millionären) zu geben.

Soll es nun ein BGE sein oder wie möchtest du es nennen?
Offensichtlich verstehst du die Bedeutung des Wortes "Sinn" nicht. Dann macht es keinen Sinn, weiter darüber zu diskutieren.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:08
Ashert001 schrieb:Der Staat kann nicht aus dem Nichts ein BGE für alle kreieren, es muss nachher auch jemand darunter leiden, eben diejenigen die es durch einen Gewaltverzicht finanzieren müssen!
kore schrieb:...da man das BGE nicht wird umsetzen können in Kürze, fragt sich was man tun kann um die Kostenexplosion zu bremsen?
Tröpfchen auf den heißen Stein, die unvernünftig Milderung aufzeigen, die ein zu lange schon bestehendes Leiden verlängern, sind kein probates Mittel, denn es kommen Kostensteigerungen auf uns nochmals und erneut zu, und auch wegen ihrer insgesamten Duldung und aller Sparsamkeit zum teuflischen Trotze, die jeder Beschreibung spotten.
Man kann ruhig auch sagen, die Schere die bis jetzt noch klemmte, klappt so richtig auseinander.
Es ist Zeit zum Aufwachen ein allerletztes Mal...
Rudolf Steiner, der originäre Schöpfer des BGE ist allgemein nicht davon ausgegangen, daß im Jahre 2014 Zustände seien wie es eben die heutigen sind.
Er hat das BGE auch nicht politisch verordnet, nur gesagt, daß man dieses nicht könne, denn es ist in die Entwicklung entweder einbezogenoder nicht, die ja immer eine Richtung hat und, daß, wenn es nicht verwirklicht werden könne bis zum Jahre 1995 ca. Schlimmes auf uns zukäme und hiermit hat er natürlich nur Recht gehabt.
Die Verfechter desselbigen müssen auch immer betonen, daß dann keinerlei Rente mehr gezahlt wird, von welcher Steiner ein Gegner war, (es sieht also darnach aus als hätte man ihn innerhalb der Politk auch gelesen, aber um es gegen das Volk zu richten..) kein Kindergeld etc. weil ja jeder, jedes Kind, jede Frau, jeder Mann, bedingungslos ein Recht auf das Einkommen hätte, weshalb es auch nicht zu niedrig sein darf.
Die hierin für jeden sich offenbarende eröffnende Freiheit, die ist es ja gerade gegen die man sich immer spürbarer richtet, nicht die Unbezahlbarkeit desselben, diese wäre wie so vieles ein glatte Lüge..
...was glaubst Du wessen Leiden am Ende größer wäre...?


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:09
@Perihadion


Wenn du etwas bedingungslos nennst und an Bedingungen knüpfst ist es tatsächlich frei von irgendeinem Sinn.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:12
def schrieb:Soll es nun ein BGE sein oder wie möchtest du es nennen?
Ein BGE das absolut auflagenfrei jeder bekommt ist ein Widerspruch in sich, denn dann müsste der Staat das Geld dafür einfach nur drucken.

Das kann so nicht funktionieren, jemand muss es in jedem Fall bezahlen und genau derjenige kann es netto also nicht erhalten, im Gegenteil es wird im abgezogen!

Deswegen sollte man auch gleich so ehrlich sein und sagen das BGE ist in jedem Fall auch einkommensabhängig.

Ob man es den Millionären einfach nicht zahlt oder sie durch eine Erhöhung des Spitzensteuersatz zur Kasse bietet, das Ergebnis ist doch dasselbe!

Es gibt also definitiv kein BGE für alle, genausowenig wie ein Meeresspiegelanstieg ohne Eisschmelze, diejenigen die es finanzieren MÜSSEN durch seine Einführung leer ausgehen!


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:14
@Ashert001

Dann ist es aber kein BGE wenn es nicht auflagenfrei gezahlt wird. Das beißt sich...

Nenn es doch Hartz5 oder Ashert1.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:19
Nein wir nennen es trotzdem BGE, nur weil es jemand zu 100% bekommt und jemand anderes vielleicht nur zu 1% ändert sich das das Prinzip nicht.

Es gibt dann eben ein Bürger-BGE, ein Wohlstandsbürger-BGE und ein Reichen-BGE sozusagen, die Berechnungsgrundlage ist nur für jede Einkommensklasse eine andere, es bleibt aber in jedem Fall bedingungslos!


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:27
Ashert001 schrieb:Ein BGE das absolut auflagenfrei jeder bekommt ist ein Widerspruch in sich, denn dann müsste der Staat das Geld dafür einfach nur drucken.
das tut er sowieso....
Ashert001 schrieb:Deswegen sollte man auch gleich so ehrlich sein und sagen das BGE ist in jedem Fall auch einkommensabhängig.
Ist es und ist es nicht aber oben habe ich es ja erklärt.. nur scheinst du ja alles zu wissen?
Ashert001 schrieb:Es gibt also definitiv kein BGE für alle, genausowenig wie ein Meeresspiegelanstieg ohne Eisschmelze, diejenigen die es finanzieren MÜSSEN durch seine Einführung leer ausgehen!
Das ist Blödsinn es gibt das BGE nicht weil man nicht in der Lage ist oder war es denken zu können oder weil man es schlicht verhindern wollte, die Renten hat man dennoch gekürzt...


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:29
Ashert001 schrieb:Es gibt dann eben ein Bürger-BGE, ein Wohlstandsbürger-BGE und ein Reichen-BGE sozusagen, die Berechnungsgrundlage ist nur für jede Einkommensklasse eine andere, es bleibt aber in jedem Fall bedingungslos!
Man kann es so nennen aber das ist Augenwischerei es gibt wenn nur das EINE...


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 10:35
...alles andere ist eben nicht BGE! Wir werden es nicht als politisches Progarmm am Ende noch mit Interessenvertretern durchsetzen, die übrigens keineswegs mehr erhielten, also nicht ein BGE und dann noch ein fettes Kanzlergehalt, (so war es von dessen Schöpfer nicht gedacht. Allenfalls die Auslagen noch...da machte wohl kaum noch jemand Politik....:) der Zug ist schlicht und einfach fürs Erste abgefahren, ob es später kommt das weiß der Himmel....


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 11:07
Ashert001 schrieb:Es gibt dann eben ein Bürger-BGE, ein Wohlstandsbürger-BGE und ein Reichen-BGE sozusagen, die Berechnungsgrundlage ist nur für jede Einkommensklasse eine andere, es bleibt aber in jedem Fall bedingungslos!
Und es gibt Ausnahmen über Ausnahmen über Ausnahmen und Nachweise über Nachweise über ...
def schrieb:Nenn es doch Hartz5 oder Ashert1.
Oder Bürokratie 5.0


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 11:35
@Perihadion
Perihadion schrieb:*Seufz* Wieder keine Antwort auf die Frage! Warum?
Weil die Idee hinter dem BGE (auch) ist, die Verwaltung und damit Kosten einzusparen. Wenn das Grundeinkommen nicht mehr bedingungslos ist, muß wieder jemand jeden Einzelfall bearbeiten und produziert damit Kosten, die man eigentlich fürs BGE ausgeben wollte.

Daß der Millionenverdiener auch sein BGE erhält, wird dadurch wettgemacht, daß der derzeitige Steuerfreibetrag wegfallen soll und ab dem ersten verdienten Euro Steuern anfallen. Derzeit bezahlt der Millionenverdiener für die ersten 15.000 oder so keine Steuern, da der Steuerfreibetrag für jeden gilt.

Er spart durch den Steuerfreibetrag derzeit sozusagen 1000 Euro an Steuern. Beim BGE bekommt er 1000 Euro bedingungslos, muß für den ehemals steuerfreien Betrag aber im Gegenzug 1000 Euro Steuern bezahlen. Es kommt im Endeffekt also aufs selbe hinaus. Das stimmt zwar von den Werten her nicht ganz, soll aber die Idee aufzeigen.

Z.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 11:50
eckhart schrieb: Aus 100 Prozent Konsumsteuer,andere Abgaben gibt es ja nicht.
Wieviel würde denn momentan durch 100 % Konsumsteuer durch den Staat in etwa eingenommen werden?
eckhart schrieb: Weil bei 100 Prozent Konsumsteuer man sich nicht mal nen Kleinwagen davon leisten könnte !
Naja zumindest siehst du ein das die Preise durch so ein BGE dramatisch explodieren würden. Das BGE wird also ziehmlich komplett durch höhere Preise aufgefressen. Am Ende steht man also vor dem gleichen Problem wie jetzt auch.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 11:51
zaeld schrieb:Daß der Millionenverdiener auch sein BGE erhält, wird dadurch wettgemacht, daß der derzeitige Steuerfreibetrag wegfallen soll und ab dem ersten verdienten Euro Steuern anfallen. Derzeit bezahlt der Millionenverdiener für die ersten 15.000 oder so keine Steuern, da der Steuerfreibetrag für jeden gilt.
Das ist doch absolut unseriös. Weder die Mehrwertsteuer noch der Almosen-Steuerfreibetrag schert doch die Einkommensmillionäre!

Das trifft überproportional wieder nur die Geringverdiener die vielleicht auch nur 15.000 Euro im Jahr verdienen, wieso läuft jeden Finanzierungsmodell immer nur darauf hinaus, die Reichen mehr zu entlasten?

Das hat doch seinen guten Grund das der Steuerfreibetrag von 0 bis 15000 Euro angesetzt wird und nicht von 1.000.000 bis 1.015.000 wo er ja auch sein könnte.

Ein solide Finanzierung des BGE muss von oben nach unten umverteilen und nicht der Masse der Bürger das Geld nehmen, das sie doch eigentlich Netto bekommen sollen!


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

31.07.2014 um 12:19
@zaeld
zaeld schrieb:Weil die Idee hinter dem BGE (auch) ist, die Verwaltung und damit Kosten einzusparen.
Wieviel kann denn das sein? Die paar Beamte! Wieviel ein BGE kosten würde, wurde ja schon vorgerechnet Beitrag von McMurdo, Seite 271

@McMurdo
McMurdo schrieb:Wieviel würde denn momentan durch 100 % Konsumsteuer durch den Staat in etwa eingenommen werden?
Im Jahr 2012 hat der Staat durch die Umsatzsteuer gut 142 Mrd. € eingekommen*. Bei 100% Steuersatz wären das also ca. 700 Mrd. €. Das reicht hinten und vorne nicht.

* Quelle: Wikipedia: Steueraufkommen


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden