Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.10.2017 um 04:09
sacredheart schrieb:Es wäre Schwachsinn, dieses Geld nach dem Gießkannenprinzip auf alle Menschen zu verteilen, egal ob sie bereit sind, etwas dafür zu tun oder nicht.
Schwieriges Thema, jemand der z.B. ein Kind groß zieht und deshalb nicht arbeitet tut trotzdem eine Menge.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.10.2017 um 10:20
@McMurdo

Daraus würde ich nun nicht den Schluss herleiten, der Staat wäre plötzlich woher auch immer an unerschöpfliche Quellen des Reichtums gelangt und müsste diese nun über alle gleich einem Füllhorn ausschütten und dann trifft es eben auch ein paar Leute mit Kindern.
Also ich kenne viele Leute, die Kinder erziehen und dennoch arbeiten gehen und sich noch anderweitig engagieren. Dabei rede ich natürlich nicht unbedingt von Neugeborenen.
Wenn man das BGE auf jeweils ein Elternteil im 1.-2. Lebensjahr beschränken würde, wäre es aber kein BGE mehr, sondern ein erweitertes Elterngeld, für das sogar ich mich erwärmen könnte.
Ansonsten bin ich doch eher für das Gegenteil, nämlich die Verantwortung für das eigene Leben wieder verstärkt an die Menschen zurückzugeben. Die Arbeitsmarktzahlen deuten gerade in Deutschland nicht an, dass man da keine Chance hätte, etwas zu finden, ausgenommen einzelne Härtefälle, die dann gerne individuell gefördert werden könnten oder auch unterstützt.

Man hat doch bei hartz IV schon gesehen, dass es für einige Leute eben keine Überbrückung in die Selbständigkeit geworden ist, sondern eine Lebenseinstellung. Dafür sollte der Staat keinen Cent bezahlen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.10.2017 um 12:47
sacredheart schrieb:Also ich kenne viele Leute, die Kinder erziehen und dennoch arbeiten gehen und sich noch anderweitig engagieren.
Wenn es ein bGE von beispielsweise 1500 Euro gäbe (Ursprungsplan von Götz Werner)
dann müsste man mit Sicherheit noch hinzuverdienen, um sich einen Kleinwagen, bescheidenen Wohlstand, Urlaub, Hobbys u.v.m. leisten zu können.
Denn dieses bGE wäre beispielsweise (nach Werners Plänen) durch 100%Konsumsteuer zu finanzieren.

Nichts ist einfach!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.10.2017 um 13:13
@eckhart

Und dieser Herr Werner hat sicher auch herausgefunden, was eine 100% Konsumsteuer für Auswirkungen auf Wirtschaft und insbesondere dann auf den nicht mehr vorhandenen Binnenhandel zu bedeuten hätte.

Dann kaufen die Leute im Ausland und zwar alles.

Das kann dann unseren Außenhandelsüberschuss endlich korrigieren, aber eben so weit, dass die Wirtschaftsleistung auf das Niveau von Februar 1923 fällt.

Das würde einen Austritt aus der EU erfordern, sonst wäre das ohnehin nicht zu machen.

Und dann würde sich 1923 bei fehlendem Binnenhandel komplett wiederholen. Dann könnte man von den 1500€ aber bestenfalls noch ne Schnitte Weissbrot kaufen, aber damit wäre der Schwachsinn dann ja wieder finanzierbar.

Wer soll denn die Konsumsteuer bezahlen, wenn 80% aller Arbeitsplätze verloren gehen?

Da ist ja die Idee, das Geld einfach zu drucken, noch besser zu realisieren.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.03.2018 um 14:24
Ein starke Video, welches die Problematik sehr gut zusammenfasst.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.03.2018 um 14:58
sacredheart schrieb am 03.10.2017:Und dieser Herr Werner hat sicher auch herausgefunden, was eine 100% Konsumsteuer für Auswirkungen auf Wirtschaft und insbesondere dann auf den nicht mehr vorhandenen Binnenhandel zu bedeuten hätte.
Jeder denkt nur an sich!
- Herr Werner,beispielsweise, denkt nur an den bedingungslosen Wegfall von Bürokratie und Statistik
- Rechtsextremisten, beisspielsweise, denken nur daran, dass bGE nicht ohne Abschottung machbar sein soll.
- usw.
Da ist doch das mit der Abschottung noch am ehesten machbar, oder?
Es gibt über Hermann Binkert Anzeichen, dass das sogar der AfD gefällt.
http://www.bge-nienburg.de/?tag=hermann-binkert
http://www.taz.de/!5266342/


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.03.2018 um 21:04
sacredheart schrieb am 03.10.2017:Und dann würde sich 1923 bei fehlendem Binnenhandel komplett wiederholen. Dann könnte man von den 1500€ aber bestenfalls noch ne Schnitte Weissbrot kaufen, aber damit wäre der Schwachsinn dann ja wieder finanzierbar.
Schön, das ich nicht alleine mit dieser Rechnung stehe.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.03.2018 um 21:20
@Negev
OMG - bitte nicht Rayk Anders.

An jedem Finanzgenie der das will: ein BGE von 1000€ wäre weniger als was heute ein H4 Empfänger direkt und indirekt erhält.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.03.2018 um 21:35
Corky schrieb:An jedem Finanzgenie der das will: ein BGE von 1000€ wäre weniger als was heute ein H4 Empfänger direkt und indirekt erhält.
Ausgerechnet wurde mal von Ökonomen (PHÖNIX), das es sich nur um 800,00 Euro/Monat pro Einwohner handeln kann, mehr wäre nicht machbar. Die Finanzierung aber wäre abenteuerlich. ( Es wurde das Gesamtvermögen der hier lebenden Bürger zugrunde gelegt, Rente würde wegfallen, unnd alle anderen Transferleistungen, wie Kindergeld usw.)

Herzlichen Glückwunsch kann ich da nur sagen. Dann haben wie bald Zustände wie im wilden Westen, incl. Hygieneprobleme.

Aber warum machen sich die Befürworter nicht stark, das ihnen ihre Einkünfte weggenommen werden würden, wie auch deren Angestellten?
Die können sich auf eine Hallig zurückziehen und alles aufbauen, was ihnen einfällt.

Ach stimmt, das blendet man aus.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

03.03.2018 um 22:02
Bauli schrieb:das Gesamtvermögen der hier lebenden Bürger zugrunde gelegt
Vermögen sind viele Sachen - auch Immobilien oder sonstige Werte? also alles abgeben, damit man 800€ monatlich "zurück" bekommt?
Wenn man alles abgibt, wer kauft es? Ausländer?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.03.2018 um 12:09
Corky schrieb:damit man 800€ monatlich "zurück" bekommt?
Wenn man alles abgibt, wer kauft es? Ausländer?
Es war eine Beispielrechnung unter Zugrundelegung aller Vermögenswerte, also auch die von Bauern unnd Immobilien, die jetzt der Anzahl der Bevölkerung entgegensteht. Von Käufern wurde nicht gesprochen. Ich nehme mal an, der Staat würde hier eine Schlüsselrolle spielen, mit Aufrechnung des Vermögens. WIE? Wurde nicht gesagt. Es war zumindest so, das man auch Babies ab Geburt mit den "Segnungen" bedacht hat. Das hasse ich an den öffentlich-rechtlichen. Immer diese einseitige Parteienberichterstattung. Der Zeitraum für die Berechnung belief sich, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, auf ein Jahr.

Ich finde die Bauernfänger sehr gefährlich, die für das BGE skandieren. Den Linken kann es nur für ihre "Gerechtigkeitsdebatte" dienen. Aber wir wissen aus München, die "Freien Wähler" haben auf den letzten Wahlplakaten auch für das BGE gestimmt. Wie gesagt, wir bekämen dann den wilden Westen, incl. den umherrollenden Drahtrollen mit Gräsern in den Straßen. :)

Dann ging es in einer anderen Sendung zur Rechung um die Besteuerung des Roboters........was nur bedingt bis garkeinen Sinn macht.

Ist aber alles schon länger her.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.03.2018 um 13:27
Corky schrieb:also alles abgeben, damit man 800€ monatlich "zurück" bekommt?
Bei einem BGE von 800€ müsste das BGE letztlich von allen finanziert werden und bilanziell würde nur derjenige überhaupt eine Zahlung bekommen, wer derzeit ein Einkommen von weniger als 800€ hat.
Nimmt man Kinder vom BGE aus, bleiben letztlich kaum noch Zahlungsempfänger übrig.

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.03.2018 um 13:59
kuno7 schrieb:Nimmt man Kinder vom BGE aus, bleiben letztlich kaum noch Zahlungsempfänger übrig.
Also kann die AfD getrost dem Hermann Binkert zustimmen.
Beitrag von eckhart, Seite 372


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.03.2018 um 14:13
eckhart schrieb:Also kann die AfD getrost dem Hermann Binkert zustimmen.
Keine Ahnung was mir dieser Satz sagen soll.

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.03.2018 um 14:14
kuno7 schrieb:Bei einem BGE von 800€ müsste das BGE letztlich von allen finanziert werden und bilanziell würde nur derjenige überhaupt eine Zahlung bekommen, wer derzeit ein Einkommen von weniger als 800€ hat.
Dann ist es aber nicht bedingungslos für alle...

Aber Eines nach dem Anderen, zur Finanzierung, wie Du den Ausführungen von @Bauli entnehmen kannst, geht es um alle Vermögenswerte:
Person A hat ein normales Einkommen, sagen wir mal 2000 netto und wohnt in einer Eigentumswohnung im Wert von 300.000 (abbezahlt) - wie kommt der Staat an diesem Vermögen ran damit es das BGE finanzieren kann?
(Du kannst Vermögenswerte mit Aktien, Autos, Land ersetzen...)
kuno7 schrieb:Keine Ahnung was mir dieser Satz sagen soll.
Dir nichts, es sagt was über den User.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.03.2018 um 14:27
@Corky

Letzlich gibts verschiedene Ansichten, was ein BGE überhaupt leisten soll und auch wie bedingungslos es sein sollte.
Mein Ansatz für ein BGE mit 800€ is folgender:
Jeder der ein Einkommen hat, zahlt 800€ pro Monat in einen Topf und erhält gleichzeitig 800€ BGE aus diesem Topf. Wer weniger als 800€ Einkommen hat, zahlt sein gesamtes Einkommen. Empfangsberechtigt für das BGE is jeder, der grundsätzlich auch ALG2 empfangsberechtigt wäre, allerdings unabhängig von der momentanen finanziellen Situation.

Das würde vergleichsweise wenig kosten und hätte einige Vorteile, imho.

mfg
kuno


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.03.2018 um 14:29
Corky schrieb:wie kommt der Staat an diesem Vermögen ran damit es das BGE finanzieren kann?
Ich mache mir keine Sorgen, das er nicht an Besitztümer rankommt. Die Frage ist nur, wie lange der Staat das durchhalten würde ohne Tumulte und das ihm alles aus dem Ruder läuft. Aber es ist eben die Käuferfrage, so ähnliches habe ich den Typen in der Münchner Fussgängerzone auch gefragt, auf welchen Füßen das steht? Da gab es mal eine " Erklärung" mit auf dem Boden gemalten Steine und Kästchen.

Die Bedingung ist ja schon die, das zum Beispiel die/der Eigentümer einer Immobilie faktisch enteignet werden, um weniger zu bekommen.
Wer macht das schon freiwillig? Dann müssten ja auch im Folgejahr die Steuern so hoch angesetzt werden, das diese Immobilie/ Grund / Aktien verkauft werden muss, denn wer bezahlt denn den Staatsapparat?

Es sind nicht nur die Freien Wähler dafür, sondern auch die Grünen. Die wollen den Kollaps, anders kann ich es mir nicht vorstellen.

Im Weiteren hätte es eine Sogwirkung, auf noch mehr Zuwanderer.

Achso ja, ich habe von dem Befürworter des BGE keine Antwort bekommen. Ich habe ziemlich laut gefragt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.03.2018 um 14:39
kuno7 schrieb:Jeder der ein Einkommen hat, zahlt 800€ pro Monat in einen Topf und erhält gleichzeitig 800€ BGE aus diesem Topf. Wer weniger als 800€ Einkommen hat, zahlt sein gesamtes Einkommen. Empfangsberechtigt für das BGE is jeder, der grundsätzlich auch ALG2 empfangsberechtigt wäre, allerdings unabhängig von der momentanen finanziellen Situation.
Das macht alles überhaupt keinen Sinn.

Sorry.

"Empfangsberechtigt ist jeder der ALG2 bekommen würde...allerdings UNABHÄNGIG von der finanziellen Situation"?

Also praktisch jeder?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.03.2018 um 14:39
Bauli schrieb: Dann müssten ja auch im Folgejahr die Steuern so hoch angesetzt werden, das diese Immobilie/ Grund / Aktien verkauft werden muss,
Aber an wen, wenn eh alle Vermögenswerte enteignet wurden ? :D

Klar.. den auswärtigen Investoren. Und ich garantiere... das unsere noch im Lande verbliebenen reichen Leute urplötzlich im Ausland Gesellschaften gründen die die eigenen Besitzstände dann verwalten. Es bleibt also alles beim alten... der Otto-Normal-Bürger kommt
dafür auf.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

04.03.2018 um 14:45
Nerok schrieb:Also praktisch jeder?
Ich wollte damit Kinder zB. ausschließen, aber falls die auch ALG2 bezugsberechtigt sind, war die Formulierung falsch.
Nerok schrieb:Das macht alles überhaupt keinen Sinn.
Ich finde schon. Wer kein Einkommen hat oder sehr wenig wird automatisch mit dem Mindesten versorgt, es kann einiges an Bürokratie und im Prinzip sogar die Pflicht-Arbeitslosenversicherung eingespart werden.

mfg
kuno


melden
319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden