Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 14:17
<Zitat>So wirklich hast du keinen Einblick über das arbeitsvolumen von Vorständer, oder?.
du scheinst ja mal tolle Vorstände so zu kennen, inklusive derer Kalender. Das sind nicht die Vorstände die ich so kennengerlernt habe die letzten 20 Jahre. Da war in der Regel jeder Tag und Nacht aktiv, und 99% davon für die Firma. Vielleicht sprichst du eher von altgedienten die dann im Aufsichtsrat landen und ihren Vorruhestand "genießen". ansonsten hab ich keine Ahnung wie du darauf kommst das alle Manager mit ihrer Gattin in Italien eine Imobilie suchen.


natürlich hast du keine Lust dich zu unterhalten, du könntest auf Fehler aufmerksam werden.
<zitat>Naja ist ja auch egal... ich mag mich eigentlich auch nicht mehr mit Leute über dieses Thema Unterhalten, die es gerächt finden, das Manager 330 mal mehr verdienen als ein einfacher Arbeiter... Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
man kann recht leicht nachrechnen was zu einem BGE gehört und was nicht.
wenn du jetzt schon pauschal ÜBER den Steuereinkommen bist, hast du ein Problem wenn du sagst man kann sich verwaltungsapparate sparen. Wenn JETZT schon ersichtlich ist, das das BGE mehr kostet als Steuereinnahmen vorhanden sind, hast du ein Problem.
Wenn du sagst man könnte Steuern erhöhen -> dann musst du dabei sicher gehen das es keine Steuerflüchtlinge gibt. Und wenn man reich ist, dann muss man nicht in Deutschland leben wenn einem überall auf der Welt der rote Teppich ausgerollt wird.

Wenn jeder Prozentual das gleiche an Steuern abtritt, hast du auch ein Problem. den WENN ich einem Reichen das Geld aus der Tasche ziehe Prozentual das gleiche?! dann ziehe ich einem armen die gleichen Prozente ab. Nur ist es ein Unterschied ob ich den Aldibrüdern 20% wegnehmen oder jemanden der auf jeden Cent schauen muss.
ah er bekommt es ja wieder ;) ist klar...

jedes BGE das hier angedacht wird, läuft aus Enteignung heraus. und Enteignung ist das Ding wo andere sagen das andere etwas nicht "verdient" haben weil man selbst nicht so viel besitzt....


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 14:29
Ich weiss nicht was ich davon halten soll? Ich bin gespaltener Meinung, einerseits wäre es gut, weil dann: Sozialbeträge, AHV und IV weg fallen! Andererseits werden dann Leute für (Drecksjobs) also Arbeiten die niemand machen will, einfach nicht arbeiten gehen, weil sie ja dann schon Geld bekämen! Andererseits würde der Staat so glaube ich, Schulden machen, und auf der anderen Seite die Privatfirmen, und Unternehmen, noch mehr auf der Kante übrig haben, weil: Sie ja dann die Grundlöhne nicht mehr ausbezahlen müssten, grosse Firmen oder Unternehmen, könnten dann ihren Managern noch ausbezahlen! Diese Mentaliät finde ich einfach zum: *kotzen*!
Einzig und alleine für Sozialbezüger wäre es positiv, weil die dann mehr erhalten würden, als man mit Sozialbezügen bekommt!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 14:29
Ich weiss nicht was ich davon halten soll? Ich bin gespaltener Meinung, einerseits wäre es gut, weil dann: Sozialbeträge, AHV und IV weg fallen! Andererseits werden dann Leute für (Drecksjobs) also Arbeiten die niemand machen will, einfach nicht mehr arbeiten gehen, weil sie ja dann schon Geld bekämen! Andererseits würde der Staat so glaube ich, Schulden machen, und auf der anderen Seite die Privatfirmen, und Unternehmen, noch mehr auf der Kante übrig haben, weil: Sie ja dann die Grundlöhne nicht mehr ausbezahlen müssten, grosse Firmen oder Unternehmen, könnten dann ihren Managern oder Firmenchefs noch mehr ausbezahlen! Diese Mentaliät finde ich einfach zum: *Kotzen*!
Einzig und alleine für Sozialbezüger wäre es positiv, weil die dann mehr erhalten würden, als man mit Sozialbezügen bekommt!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 14:34
whiteIfrit schrieb:Einzig und alleine für Sozialbezüger wäre es positiv, weil die dann mehr erhalten würden, als man mit Sozialbezügen bekommt!
Du gehörst also auch zu den Leuten die ernsthaft denken das die Preise auf dem heutigen Niveau bleiben würden wenn jeder aufeinmal 2000€ mehr in der Tasche hat?

Wie naiv..


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 14:37
Heute kam wieder ein Bericht darüber wie viele Jobs in Zukunft wegfallen werden.
Es werden eben mehr und mehr Menschen durch Computer und Roboter ersetzt.

Arbeit wird nicht jeder haben.

Wenn ihr ein BGE für unrealistisch haltet, dann frage ich euch: was passiert mit diesen Menschen? Weiterhin unter druck setzen, sie sollen eine Arbeit finden - obwohl keine da ist? Schöne Welt.


melden
alphaC
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 14:53
Negev schrieb:Wenn ihr ein BGE für unrealistisch haltet, dann frage ich euch: was passiert mit diesen Menschen?
Ich schätze sie werden wie jetzt auch, durch die Allgemeinheit alimentiert werden müssen.
Negev schrieb: Weiterhin unter druck setzen, sie sollen eine Arbeit finden - obwohl keine da ist? Schöne Welt.
Weiterhin unter Druck setzen?
Wo wird denn ein Arbeitsloser unter Druck gesetzt?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 14:55
Negev schrieb:Heute kam wieder ein Bericht darüber wie viele Jobs in Zukunft wegfallen werden.
Es werden eben mehr und mehr Menschen durch Computer und Roboter ersetzt.

Arbeit wird nicht jeder haben.

Wenn ihr ein BGE für unrealistisch haltet, dann frage ich euch: was passiert mit diesen Menschen? Weiterhin unter druck setzen, sie sollen eine Arbeit finden - obwohl keine da ist? Schöne Welt.
Diese Mehrheit an Robotern muss produziert, gewartet, programmiert etc werden...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 14:59
@alphaC
alphaC schrieb:Ich schätze sie werden wie jetzt auch, durch die Allgemeinheit alimentiert werden müssen.
Wenn es Glückssache ist (vereinfacht ausgedrückt), ob man Arbeit hat oder nicht, wieso sollte es ein Akt der Gnade sein, diese Menschen zu unterstützen? Das sollte selbstverständlich sein.
Negev schrieb:Weiterhin unter Druck setzen?
Durch ein leben am Existenzminimum.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:01
Nerok schrieb:Diese Mehrheit an Robotern muss produziert, gewartet, programmiert etc werden...
Roboter können auch von Roboter gebaut und gewartet werden. Entwickeln und Programmieren kann sicher nicht jeder.


melden
nickellodeon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:01
@Negev
Du hast doch so einen schönen Nickname. Die können ja zukünftig in deine Namenvetterwüste und Land kultivieren.

Wenn man hier von Enteignung spricht. Ist die Jacht von A. Würth auch Enteignung? Schließlich steht es dem Unternehmen nicht zur Verfügung.

Die Erbschaft? Die Stiftung? Der Vermögenstransfer in Steueroasen?

Bis auf wenige Ausnahmen bedarf es wohl der Mitarbeiterschaft, um den Primus sein Einkommen zu gewährleisten. Die Ausbeutung der vielen ermöglicht das erben der wenigen.

Noch mal zu den rund um die uhr worker. In fast 50 Berufsjahren habe ich viele, nein besser einige Vorstände kennen gelernt. Das die selbst den weg ins Büro schon als Arbeitszeit verbuchen, sollen sie gerne dem Berufspendler zu vermitteln versuchen, oder den Bauhandwerkern, die selbst die Fahrten vom Betriebshof zur Baustelle nicht entlohnt bekommen. Oder das sie zukünftig um 12.30 Uhr ihren Friseurtermin wahrnehmen können, während der Arbeitszeit (machen die Vertriebsleute ja auch). Oder den Bandarbeitern bei Daimler, wo in der halbschicht 3 Pausen nicht erlaubt werden; dem Sachbearbeiter, der seine Kündigung erhält, wenn er seine Urlaubsfotos auf dem Firmenrechner anschaut. Ich hab in den Etagen (bis auf die Firmengründer) meist nur aufgeblasene Wichtigtuer erlebt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:03
@Negev
Negev schrieb:Wenn es Glückssache ist (vereinfacht ausgedrückt), ob man Arbeit hat oder nicht, wieso sollte es ein Akt der Gnade sein, diese Menschen zu unterstützen? Das sollte selbstverständlich sein.
Das ist doch auch selbstverständlich, dass unser Sozialsystem Menschen in Not hilft. Wozu ist es sonst da? Ein BGE ist aber das genaue Gegenteil. Da wird jedem gegeben. Ohne Bedingung. Warum willst du z.B. Herrn Schäuble oder Herrn Mehrdorn oder den VW-Vorständen monatlich 2000€ schenken? Die brauchen das nicht! Das sollen nur die bekommen, die es nötig haben.


melden
alphaC
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:05
Negev schrieb:Wenn es Glückssache ist (vereinfacht ausgedrückt), ob man Arbeit hat oder nicht, wieso sollte es ein Akt der Gnade sein, diese Menschen zu unterstützen?
Ich weiß nicht wie Du auf den Begriff, "Gnade" kommst.
Ich habe diesbezüglich den Begriff nicht gebraucht.
Fakt ist, dass diese Menschen unterstützt werden.
Das wird die BRD aber nicht zusammenbrechen lassen.
Durch ein leben am Minimum.
Schau mal Richtung 3.Welt.
Da siehst Du Menschen am "Minimum".


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:07
Negev schrieb:Roboter können auch von Roboter gebaut und gewartet werden. Entwickeln und Programmieren kann sicher nicht jeder.
Ja tut mir leid..aber das alte Berufe wegfallen die nichtmehr gebraucht werden war schon immer so.

Oder gibt es heute noch zB. Zeitansager die von Haus zu Haus laufen um den Leuten die Uhrzeit zu sagen?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:08
Perihadion schrieb:Das sollen nur die bekommen, die es nötig haben.
Ab wann hat man es denn nötig? Wo zieht man die Grenze?
Wenn schon BGE, dann BGE für alle. Eine Selektion in nötig haben und nicht nötig haben wäre ein System, wie es jetzt vorhanden ist.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:11
@SergeyFärlich
Nochmal die Frage: Warum sollte man einem Millionär monatlich 2000€ als BGE schenken? Wo ist der gesellschaftliche Sinn? Nur aus Prinzip? Aus Ideologie?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:15
Nerok schrieb:Ja tut mir leid..
Ich weine auch keinem Beruf nach.
Wenn es zukünftig weniger Jobs geben wird, wie viel Schuld trifft dann einen Menschen der keine Arbeit findet?
Soll man ihn jetzt dafür bestrafen, dass es keine Jobs gibt? Soll man ihn zu einem Leben am Existenzminimum verdammen?
alphaC schrieb:Schau mal Richtung 3.Welt.
Da siehst Du Menschen am "Minimum".
Ja. Und da sag du mir, dass die Ressourcen nicht ungerecht verteilt sind.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:15
@Perihadion
Wenn es sich BGE nennt, dann klar aus Prinzip. Alles andere würde dem Sinn des BGE zuwider laufen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:19
@SergeyFärlich
SergeyFärlich schrieb:Alles andere würde dem Sinn des BGE zuwider laufen.
Aber die Begründung für den Sinn hast du nicht nicht geliefert. Wo ist der Sinn, einem Millionär ein BGE zu geben?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:20
Perihadion schrieb:Wo ist der Sinn, einem Millionär ein BGE zu geben?
Weil das BGE eben BEDINGUNGSLOS und für ALLE sein soll.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

18.05.2016 um 15:20
@Perihadion
Weil es bedingungslos ist


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
26 Jahre arbeitslos251 Beiträge
Anzeigen ausblenden