Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 14:33
@EvilParasit
Ganz abgesehen davon, dass dies die Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung massiv fördern wird.
warum ? Also wenn das kommt heirate ich sofort adoptiere 10 Kinder , kassiere 12 x BGE und mach nie wieder was....


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 14:44
@querdenkerSZ

Und den Maler, Automechaniker, Fliesenleger usw wirst du bitten, dir keine Rechnung auszustellen, und er wird das auch sehr gerne tun.

Da die Lohnsteuer massiev erhöht werden muss.

Angenommen man bezahlt jedem 1000€.
Ein Automechaniker wird nun netto keine 1800€ für 40/h mehr bekommen, sondern nur noch netto 800€.
Am Monatsende hat er dann wieder seine 1800€ und die Rechnung stimmt wieder

Der Steueranteil pro verkaufter Stunde wird sich, im vergleich zu heute, vervielfachen.

Schwarzarbeit wird also auch um ein vielfaches lukrativer.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 14:55
Es gab noch nie in der Geschichte der Menschheit eine Zeit, eine Gesellschaft, eine Kultur,
in der Arbeit nicht nötig gewesen wären.
Nötig für die Nahrungsversorgung, für Waren und Dienstleistungen usw. Für einen gewissen
Standard.
Unser enormer Wohlstand (Bildung, Ernährung, Medizin, Mobilität, Konsum, Medien, Freizeit usw.)
hängt unmittelbar von Arbeit ab.
Je ausgeprägter die ARBEITsteilung wurde, desto größer wurde die Chance auf Fortschritt und Wohlstand.
Auch wenn andere Behauptungen aufgestellt werden:

Die Arbeit nimmt immer mehr zu. Die Arbeit in Deutschland nimmt insgesamt auch wegen
Technisierung und Digitalisierung zu.
Im Moment entstehen in Deutschland Tausende neue Arbeitsplätze durch Industrie 4.0.
Auch wenn man das nicht immer gleich wahrnehmen kann.

Problem BGE: Wer genau macht die Arbeit in einer arbeitsteiligen Welt?

BGE ist die Forderung dass bestimmte Menschen für andre ("arbeitsscheue") Menschen arbeiten.

Es gab immer wieder Zeiten in der Geschichte, in denen Menschen anderen Menschen
auferzwungen haben, für sie zu arbeiten. In der Antike, in Mittelalter bis in die Renaissance.
Zum Beispiel der Feudalismus im 19. Jahrhundert.

Irgendwann haben dich die Menschen dagegen gewehrt. Es kam die Aufklärung und die Industrialisierung, die heute jedermann möglich macht, an seinem eigenen Glück zu arbeiten und über es zu bestimmen. Das ist ein großes Privileg.

Ich persönlich sehe es nicht ein, grundsätzlich für andere mitzuarbeiten. Im Grunde mach ich das zwar schon über hohe Steuerabgaben, aber die Bedingungen sind immer noch so, dass man Arbeitsscheuen irgendwo ihre Grenzen aufzeigt. Und das finde ich richtig.
Ich finde es schon seltsam, Jugendlichen H. IV zu gewähren.

Ich bin froh, keinem König oder Feudalherren den "Zehnt " abdrücken zu müssen.

Und Menschen, die ein Sozialstaat zu Königen macht, die andre für sich arbeiten lassen, lehne ich genauso ab.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 15:06
Cass schrieb:BGE ist die Forderung dass bestimmte Menschen für andre ("arbeitsscheue") Menschen arbeiten.
Ich könnte ohne Steuern ohne "normale" Arbeit leben.
Im Endeffekt, muss ich aber Geld für das Gebiet auf das ich lebe bezahlen.
Für sich genommen, schon sehr dreist.
So einfach ist die Welt aber nicht.
Wir leben nunmal alle zusammen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 15:06
@EvilParasit
Angenommen man bezahlt jedem 1000€

müsste schon 1.000 sein bei nur 800 würden alleinstehende Hartzler mit erhöhtem Bedarf sonst schlechter dastehen.....und nun last uns mal rechnen rund 82.5 Einwohner jeder nen Riesen im Monat .............


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 15:09
Achja,
Ein Automechaniker wird nun netto keine 1800€ für 40/h mehr bekommen, sondern nur noch netto 800€.

dann zahlt der arme Kerl sich ja auch selber sein BGE.....und wer zahlt dann für mich , meine Frau und die 10 Kinder?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 15:24
querdenkerSZ schrieb:müsste schon 1.000 sein bei nur 800 würden alleinstehende Hartzler mit erhöhtem Bedarf sonst schlechter dastehen.....und nun last uns mal rechnen rund 82.5 Einwohner jeder nen Riesen im Monat .............
Schonmal berechnet.

Der Bundeshaushalt wäre nach ca 3-4 Monaten komplett ausgegeben und für den Rest des Jahres ist kein Geld mehr da...natürlich ist dann für Infrastruktur und andere Dinge auch noch nicht gezahlt.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 15:26
querdenkerSZ schrieb:Achja,
Ein Automechaniker wird nun netto keine 1800€ für 40/h mehr bekommen, sondern nur noch netto 800€.
Wahrscheinlich nur noch 600 €. Er muss ja auch das BGE von denen mittragen, die keine 40h/Woche arbeiten.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 15:31
@querdenkerSZ
Finde ich fair. Jeder bezahlt sein BGE einfach selbst und gut ist. Finanzierungsproblem hätten wir damit schonmal gelöst.

Blöd nur, dass (führende) BGEler den Sozialstaat mit der Axt umhauen wollen. Nix gesetzliche Rente, nix gesetzliche Krankenversicherung, nix Arbeitslosenversicherung.
Seltsame Sozialromantik.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 15:37
Atrox schrieb:Wahrscheinlich nur noch 600 €. Er muss ja auch das BGE von denen mittragen, die keine 40h/Woche arbeiten.
Aber das Geld für die bezahlen, die nicht genug verdienen oder keine Arbeit haben, muss er doch sowieso schon.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 15:38
Yooo schrieb:Aber das Geld für die bezahlen, die nicht genug verdienen oder keine Arbeit haben, muss er doch sowieso schon.
Und deswegen ist es okay, ihn noch mehr zu schröpfen?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 15:47
@Yooo
na eben woher kommt dann die Kohlen für die die nicht steuepflichtig arbeiten....und die Asylanten und jeder EU-Bürger der zu uns zieht hätten ebenfalls Anspruch....das gäbe ne Völkerwanderung....


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 15:48
Atrox schrieb: Ein BGE führt zu einer Steigerung der Nachfrage, wodurch die Preise steigen werden.
Ich greif nochmal Deine These auf:

Das ist eine psychologische Frage und wie sehr diese Erwartungshaltung im Vorhinein reglementiert werden würde. Denn der damalige Finanzminister Eichel hat irgendwann mal nach der Euroumstellung zugegeben, das die Preise um ca. 30% gestiegen wären.
phenomena schrieb:Aufhören mit diesem Blödsinn. Wenn Preise steigen, liegt das nicht an fiktiven Marktkräften, sondern an Menschen die bestimmen, welche Preisschilder auf den Waren stehen sollen. Da könnte man gesetzliche Riegel vorschieben, aber das geht ja in keine neoliberale Birne hinein. Die wollen lieber reale Menschen in Ketten legen, statt fiktive Götzen, wie den sogenannten Markt.
Als Neoliberal sehe ich das BGE und seine Verfechter nicht die arbeitende Masse. Es wird wahrscheinlich auch unbequem zu lesen sein, da schliesse ich mich einem meiner Vorredner an, das ein arbeitskultureller Wert außer Acht gelassen wird, nämlich die Arbeitszeit und die Pünktlichkeit, die diese bundesdeutsche Wirtschaft, wie sie jetzt dasteht und der diese Werte ursächlich zu verdanken sind.
Atrox schrieb:Wie ich schon dargelegt habe, prinzipiell höhere Löhne für alle macht wenig Sinn, da der Markt sich anpasst. Dann müssen Transferleistungen ebenfalls angepasst werden. Man verschiebt nur die Armutsgrenze.
Naja, hier könnte man erwidern. Wenn alle ein hohes Gehalt hätten, hätten wir keine Ressourcen mehr, sondern nur eine kahle Mondlandschaft, wenn man aus dem Fenster blickt.
Atrox schrieb:Warum soll der Leistende noch weiter draufzahlen, wenn es den Nicht-Leistenden überwiegend darum geht, dass sie eine komfortablere Alternative zu H4 wollen?
Ich denke, dieses ist grundsätzlich eine Frage des Selbstwertgefühls und des Empfindens eines Minderwertigkeitsgefühls, welches die Befürworter kompensieren möchten. Das sind nur eigene Überlegungen. Ich habe hierüber keine Untersuchungen gefunden.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 16:09
Ürigens,
die Finnen haben ihren BGE-Versuch begraben.....ging nur um 560 Euro hat aber wohl nicht das erhoffte erbracht....

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Keine-560-Euro-mehr-fuers-Nichtstun-article20395731.html


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 16:14
querdenkerSZ schrieb:na eben woher kommt dann die Kohlen für die die nicht steuepflichtig arbeiten....und die Asylanten und jeder EU-Bürger der zu uns zieht hätten ebenfalls Anspruch....das gäbe ne Völkerwanderung....
Ja, da sehe ich auch ein großes Problem, ohne Ausschluss, wird das in der momentanen Weltsituation niemals funktionieren.
5 Millionen indische Rikschafahrer, die alle hier BGE beziehen können, das würde natürlich nicht funktionieren.
querdenkerSZ schrieb:Ürigens,
die Finnen haben ihren BGE-Versuch begraben.....ging nur um 560 Euro hat aber wohl nicht das erhoffte erbracht....

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Keine-560-Euro-mehr-fuers-Nichtstun-article20395731.html
Trotzdem wäre es schön gewesen, so einen Feldversuch mal wirklich durch zu ziehen, so weiß man weiter nich viel über soziale Auswirkungen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 16:14
Bauli schrieb:Ich denke, dieses ist grundsätzlich eine Frage des Selbstwertgefühls und des Empfindens eines Minderwertigkeitsgefühls, welches die Befürworter kompensieren möchten. Das sind nur eigene Überlegungen. Ich habe hierüber keine Untersuchungen gefunden.
Ich denke nicht, dass die Gesellschaft für das Selbstwertgefühl des Einzelnen zuständig ist. Ich glaube auch nicht, dass das BGE irgendetwas am Selbstwertgefühl ändern würde.

Ich habe die Tage noch als Argument für das BGE gehört, dass es ja so peinlich wäre, wenn man im Gespräch antwortet, dass man keinen Job hat. Was das BGE daran ändern würde, blieb leider unbeantwortet.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 16:19
Atrox schrieb:Ich habe die Tage noch als Argument für das BGE gehört, dass es ja so peinlich wäre, wenn man im Gespräch antwortet, dass man keinen Job hat. Was das BGE daran ändern würde, blieb leider unbeantwortet.
Ich habe es gelesen. Obwohl ich hier nicht mehr allzuviel schreibe, weil dann von den Befürwortern geantwortet wird, ...ja aber..


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 16:20
@Yooo
Trotzdem wäre es schön gewesen, so einen Feldversuch mal wirklich durch zu ziehen, so weiß man weiter nich viel über soziale Auswirkungen.
jedem der rechnen kann muss klar sei das ist unbezahlbar hatte ich vor einigen Monaten schon gesagt und belegt...selbst wenn du die 100 reichten Deutschen komplett enteignest reicht die Kohle gerade mal ein Jahr und viel Vermögen sind Häuser , Autos ,Schmuck , Flugzeuge usw....wer kauft den Schrott wenn es keine Reichen mehr gibt...


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 17:04
Wollte die gesellschaftlichen Auswirkung von dem Alaska Permanent Fund herausfinden und stieß auf folgenden Link: https://www.grundeinkommen.de/16/03/2018/arbeitstagung-digitalisierung-grundeinkommen-ende-mai-2018-in-frankfurt-am-main...

Natürlich müsste das soziale Deutschland wenn, dann nur den sozialen BGE einführen doch "bis dahin muss noch vieles schief gehen"..
Ein dynamisches BGE was sich dem Steuer-kapital untersetzen müsste. Wie sieht es mit den Rohstoffen Europas aus? Könnte man da nicht ein universellen Rohstoff Fond machen?


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

22.04.2018 um 17:27
Atrox schrieb:Ich habe die Tage noch als Argument für das BGE gehört, dass es ja so peinlich wäre, wenn man im Gespräch antwortet, dass man keinen Job hat. Was das BGE daran ändern würde, blieb leider unbeantwortet.
Warum sollte das BGE daran etwas ändern oder ändern wollen ? Mit einem BGE ist man dann zwar nicht mehr auf einen Arbeitsvertrag oder steuerpflichtige Selbstständigkeit angewiesen, aber es ist auch nicht das erklärte Ziel des BGE Menschen zur Untätigkeit zu verdammen. Wer es tatsächlich vorzieht sein Leben bis zum Ende mit buchstäblichem Nichtstun zu verbringen, der weiß entweder nicht wovon er redet, oder ist wirklich schwer krank. Der Mensch wird doch irgendwann verrückt, wenn er nichts mehr tut. Aber man muss halt auch zusehen, dass man sinnvolle Tätigkeiten fördert. Zocken oder TV schauen ist ja auch Beschäftigung, und als Ausgleich sicher auch ok, aber nicht als Dauerzustand.


melden
221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden