Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das bedingungslose Grundeinkommen

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 10:33
Bedingungslos ist übertrieben - nicht finanzierbar. Bedingungslos für Leute die nich schon durch Arbeit genug verdienen - das wär okay. (Hartz IV ohne Sanktionen oder so.) Aber dann hätte es wieder Bedingungen.

Dieser Butterwegge (muss noch mal googlen wie er sich schreibt) hatte dazu auch ne Meinung - bei der rauskam dass es immer irgendwo n bissl Bedingung geben müsste. Und der ist eher links - und Armutsforscher, macht das also richtig wissenschaftlich.

Edit: Siehe hier: https://www.3sat.de/page/?source=/makro/magazin/doks/189268/index.html
Wenn ein Milliadär auch noch was bekommt ist es nich fair. Besteuert man es ihm weg - dann ist es nich mehr bedingungslos.
Und manche Wirtschaftsvertreter die auch für BGE seien wollen dafür irgendwelche andern Steuern streichen (was nur den Reichen zu Gute kämen). Dafür Mehrwertsteuer hoch zur Finanzierung des BGE - was alle trifft.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 10:34
silberhauch schrieb:Personalverantwortung bedeutet doch nur "wenn du nicht spurst, dann wert ich dich raus".
Personalverantwortung bedeutet auch, dass dir dein vertraglich zugesichertes Gehalt gezahlt wird, wenn ein Monat mal mit Miesen abgeschlossen wird. Das nennt sich Unternehmerrisiko. Als Mitarbeiter trägst du dieses Risiko nicht.
silberhauch schrieb:Längere Arbeitszeiten: was man so arbeiten nennt...
Warum gründen wir dann nicht alle einfach eine Firma? Wenn man dann nicht arbeiten muss, ist es ja fast wie ein BGE.
silberhauch schrieb:Anhand der Scobel-Sendung kann man das auch nicht anders nennen, es ist wirklich nur Glück, dass einem widerfährt.
Dann solltest du vielleicht nicht so einen Quatsch konsumieren. Erfolg ist kein Zufall.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 10:42
Atrox schrieb:Als Mitarbeiter trägst du dieses Risiko nicht
Natürlich trägt man das auch. Wie oft habe ich schon von Kollegen gehört, dass vor dem persönlichen Abgang die Gehälter nicht bezahlt wurden, oder währenddessen man dort beschäftigt war, ständig zu spät kamen.
Atrox schrieb:Warum gründen wir dann nicht alle einfach eine Firma?
Weil, und jetzt begeben wir uns auf eine völlig neue Baustelle, dass alles von Glück gesteuert ist. Nicht jedem Menschen ist die Aussicht auf Erfolg gegeben.
Ich bin z.B. kein Fußballtalent. (Wer weiß, ist aber eh zu spät)
Atrox schrieb:Dann solltest du vielleicht nicht so einen Quatsch konsumieren. Erfolg ist kein Zufall
Vielleicht solltest Du so etwas mal konsumieren, ohne das jemals gesehen zu haben, dieses als "Quatsch" abzutun, disqualifiziert dich jedenfalls.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 10:53
silberhauch schrieb:Natürlich trägt man das auch. Wie oft habe ich schon von Kollegen gehört, dass vor dem persönlichen Abgang die Gehälter nicht bezahlt wurden, oder währenddessen man dort beschäftigt war, ständig zu spät kamen.
Dann steht dir der Gang zum Arbeitsgericht frei. Oder die Wahl eines Arbeitgebers, der zuverlässig zahlt.
silberhauch schrieb:Nicht jedem Menschen ist die Aussicht auf Erfolg gegeben.
Na dann kann sich ja jeder zurücklehnen, wenn er auf seinen Erfolg keinen Einfluss hat.
silberhauch schrieb:Vielleicht solltest Du so etwas mal konsumieren, ohne das jemals gesehen zu haben, dieses als "Quatsch" abzutun, disqualifiziert dich jedenfalls.
Und die Forderung nach einer generellen Enteignung qualifiziert dich zu was genau?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 10:58
silberhauch schrieb:Naja, Ausbeutung, Armut, Umweltschäden, Tierfolter, Kriege, Terrorismus...
immer Toll wenn man ne Buzzwordkette ohne Sinn und Bezug zum Thema absondert.

Und wenn ich da den ZUsammenhang zur Sozialien Marktwirtschaft erläutert haben will kommt wieder nix, weil die Leute das Volkwirtschaftliche System der Marktwirtschaft und sonstigen nicht im Ansatz kennen.

Meiner Erfahrung nach.
Philipp schrieb:s für ein unglaublicher Schwachsinn.
Friedlich steht hier nicht für Friedhofsruhe, sondern für ein emanzipiertes, liberales Miteinander.
Kann es, aber das ist nicht zwingend eine Friedliche Gesellschaft. Wenn wir nur von Friedlich im kontext von Protestfrei KRiminalität etc reden, dann sind Autokratische Systeme da sehr Erfolgreich.

Wobei es interessant ist von einer Liberalen Gesellschaft zu sprechen wo der Staat und seine Organe soviel Einfluss auf das Leben eines jeden ausüben sollen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 10:59
Atrox schrieb:Dann steht dir der Gang zum Arbeitsgericht frei
Toll, das kostet ja nichts und geht ratzfatz über die Bühne.
Atrox schrieb:Oder die Wahl eines Arbeitgebers, der zuverlässig zahlt.
Wie soll man das denn vorher beurteilen? Auch nach 20 Jahren kann es da einen Supergau geben. Das trifft mich dann irgendwann genauso hart.
Atrox schrieb:Na dann kann sich ja jeder zurücklehnen, wenn er auf seinen Erfolg keinen Einfluss hat.
Du weißt, dass das ein sehr breites und umfangreiches Thema ist.
Statistisch ist erwiesen, dass viel mehr Akademiker Kinder eine höhere Schule besuchen, obwohl die ja auch nicht per se schlauer sind als arme Kinder. Damit fängt es ja schon an.
Atrox schrieb:Und die Forderung nach einer generellen Enteignung qualifiziert dich zu was genau?
Nein, das steht hier nur zur Diskussion. Die "Sendung" aber ungesehen in die Tonne zu treten, hat aber einen ganz anderen Charakter.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:00
Fedaykin schrieb:immer Toll wenn man ne Buzzwordkette ohne Sinn und Bezug zum Thema absondert
In dem Moment wo ich das gepostet habe, gab es keinen Grund jedes Detail ausführlich zu Dokumentieren.

Warum dann dieser Seitenhieb?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:05
silberhauch schrieb:In dem Moment wo ich das gepostet habe, gab es keinen Grund jedes Detail ausführlich zu Dokumentieren.
Es bleibt dennoch Unsinn. Also erläuter uns mal wie die Soziale Marktwirtschaft denn zu diesen Effekten führt und welche sonstige Geselslchaftsmodell solch eine Entwicklung verhindert. Wir reden natürlich von einem existierenden Modelll, nicht von einer abstrakten Utopie.

Ausgearbeitete Utopien sind natürlich zulässig.

Wieso willst du eigentlich Menschen oder Gruppen von Menschen vorschreiben wem sie wieviel Geld für seine Leistung zahlen? Verächtlich ist es nur wenn dieses Geld durch das Gewaltmonpol des Staates entstammt, weil in dem FAll das verweigern nicht möglich ist.

Moral ist etwas sehr subjektives, alos betrachten wir das Objektiv, vielleicht auch mal den Neid beiseite lassen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:08
silberhauch schrieb:Toll, das kostet ja nichts und geht ratzfatz über die Bühne.
Es gibt Prozesskostenhilfe. Die Zeit ist ein Faktor, den unser Rechtsstaat halt so mitbringt. Damit es schneller geht, kannst du eigentlich nur das Faustrecht einführen.
silberhauch schrieb:Wie soll man das denn vorher beurteilen? Auch nach 20 Jahren kann es da einen Supergau geben. Das trifft mich dann irgendwann genauso hart.
Du sagst ja recht offen, dass dein Chef nicht wirklich arbeitet. Wenn ich das Gefühl hätte, dass mein Chef nicht arbeitet, würde ich mich nach was neuem umschauen. Wer 20 Jahre stabil arbeitet und dann seine Firma aus dem Nichts vor die Wand fährt, hat was falsch gemacht. Im Gegensatz zu dir haftet dein Chef dann aber, je nach Geschäftsform, auch mit seinem Privatvermögen. Da bist du als Arbeitnehmer schon etwas besser abgesichert.
silberhauch schrieb:Statistisch ist erwiesen, dass viel mehr Akademiker Kinder eine höhere Schule besuchen, obwohl die ja auch nicht per se schlauer sind als arme Kinder. Damit fängt es ja schon an.
Ja, statistisch. Ich bin den Weg von der Arbeiterfamilie zum Akademiker auch gegangen. Das geht. Am Geld liegt es nicht. Was ist mit der Eigenverantwortung des Elternhauses, die auch in dem Scobel-Beitrag angesprochen wird, den ich laut dir nicht gesehen hätte?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:11
@Atrox

ES geht doch im Grunde immer um Alles sofort und Umsonst respektive wer anders soll zahlen.

Kein Konzept, keine Alternative im PEtto die wirklich Realitättauglich ist.

in 14 Jahren habe ich hier soviel Threads mit dem selben Thema erlebt, und die meisten waren eben recht infantil.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:14
Fedaykin schrieb:Es bleibt dennoch Unsinn
Dein erster Satz.
Fedaykin schrieb:Also erläuter uns mal wie die Soziale Marktwirtschaft denn zu diesen Effekten führt und welche sonstige Geselslchaftsmodell solch eine Entwicklung verhindert
Und dann die Kehrtwende.

Also schließt du gar nicht aus, dass es da tatsächlich Zusammenhänge geben kann!?

Warum dann direkt:
Fedaykin schrieb:Es bleibt dennoch Unsinn
Fedaykin schrieb:Wir reden natürlich von einem existierenden Modelll, nicht von einer abstrakten Utopie
Fedaykin schrieb:Ausgearbeitete Utopien sind natürlich zulässig
Was denn nun? 🤔

Du wickelst dich gerade in Watte, kann das sein?
Fedaykin schrieb:Wieso willst du eigentlich Menschen oder Gruppen von Menschen vorschreiben wem sie wieviel Geld für seine Leistung zahlen
Weil das bisherige System mehr als krank ist und irgendwann automatisch kollabiert.
Gut, lass uns bis dahin warten...🤗
Fedaykin schrieb: Verächtlich ist es nur wenn dieses Geld durch das Gewaltmonpol des Staates entstammt
Klar, das hier ist natürlich tausendmal besser:
Atrox schrieb: Quell der Lebensfreude, wenn man ihnen die Möglichkeit nimmt, sich das Leben schön zu lügen.
Fedaykin schrieb:den Neid beiseite lassen.
Oh je: schlecht gefrühstückt, kurz mal hier drübergeflogen, Krümel beseitigt und dann Angriff!
silberhauch schrieb:Im Grunde möchte ich ja Wohlstand für alle


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:26
Atrox schrieb:Im Gegensatz zu dir haftet dein Chef dann aber, je nach Geschäftsform, auch mit seinem Privatvermögen
Bei seinem generellen Verhalten habe ich da nur sehr wenig Mitleid. Ist mir ehrlich gesagt schnuppe, denn da bin ich mindestens genauso egoistisch wie er. Weg vom Trümmerfeld Richtung Arbeitsamt heißt meine Devise.
Atrox schrieb: Was ist mit der Eigenverantwortung des Elternhauses
Das ist mitunter ein Hauptgrund, leider müssen die Kinder das dann ausbaden.

Wie kann es denn aber sein, dass Kinder aus schlechtem Hause, schulisch eher absteigen, als Kinder aus gutem Hause?

Die Grundschullehrerin meiner Tochter lässt das ganz offensichtlich heraushängen, dass die "ärmeren" Kinder gefälligst dahin gehen sollen, wo sie ihrer Meinung nach hingehören. Hauptschule, oder so etwas.
(Da geht meine Tochter natürlich nicht hin)

Für mich ist das ein abgekartetes Spiel.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:28
silberhauch schrieb:Dein erster Satz.
Nein erläuter mal wieso die Soziale Marktwirtschaft dazu führen solle, zb Terrorismus.
silberhauch schrieb:Und dann die Kehrtwende.

Also schließt du gar nicht aus, dass es da tatsächlich Zusammenhänge geben kann!?

Warum dann direkt:
Nein ich möchte von dir erläutert bekommen warum die Soziale Marktwirtschaft für diese Effekte verantwortlich sein sollen und welche Gesellschaftsformen anscheinend gemäß deiner Intention nicht dazu führen.

ODer doch nur ne Buzzwordkette.
silberhauch schrieb:Was denn nun? 🤔

Du wickelst dich gerade in Watte, kann das sein?
schrieb:
Nein, ich möchte von dir eben das vemeidliche System hören was diese Effekte die du der Sozialen Marktwirtschaft andichtest nicht besitzt. Und da möchte ich eben keine Fantasiegesellschaftsform haben.

Du behauptest die Soziale Marktwirtschaft wäre verantwortlich für Terrorismsu etc. Erläuter diesen Zusammenhang, mir erschließt er sich nicht warum die Soziale Marktwirtschaft da gerade besonders für Verantwortlich sein sollte.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:30
silberhauch schrieb:Klar, das hier ist natürlich tausendmal besser:
Das nenne man Persönliche Freiheit. Ich darf meine Aktive, oder Vermögen sämtlicher Art jedem Menschen so zukommen lassen wie ich möchte, oder es mit einer gegenseitigen Austausch von Waren , Dienstleistungen oder sontigen Aktivitäten verbinden.
silberhauch schrieb:Oh je: schlecht gefrühstückt, kurz mal hier drübergeflogen, Krümel beseitigt und dann Angriff!
ISt das ne Antwort? Ich sage nur dein Neid hindert dich an einer Objektiven Betrachtung bzgl System zur Erschaffung und Allokation von Waren und Dienstleistungen.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:36
silberhauch schrieb:Das ist mitunter ein Hauptgrund, leider müssen die Kinder das dann ausbaden
Und schuld daran ist das Kapital? Der Chef der Arche hat sich doch gerade erst darüber ausgelassen, warum es Kinder aus ärmeren Verhältnissen schwerer haben. Der Grund ist nicht mangelndes Geld. Wer sein eigenes Leben nicht im Griff hat, sollte vielleicht einfach mal überlegen, ob man die Verantwortung für ein weiteres Leben übernehmen sollte.


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:42
@Fedaykin
Ich könnte dir auf jede Frage eine passende Antwort geben, dafür ist das Thema viel zu alt um da ins Taumeln zu geraten, allerdings bist du mir viel zu angespannt.

Offensichtlich passt Dir nur der "Terrorismus" nicht ins Konzept. Für mich bedeutet das, dass die anderen Punkte für Dich durchaus mit dem jetzigen System im Zusammenhang stehen.
Fedaykin schrieb:Buzzwordkette
Pure Angriffsstrategie.
Fedaykin schrieb:infantil
Du sagst es!
Fedaykin schrieb:...verantwortlich sein sollen und welche Gesellschaftsformen anscheinend gemäß deiner Intention nicht dazu führen
Fedaykin schrieb:Und da möchte ich eben keine Fantasiegesellschaftsform haben.
Was denn nun, kannst Du dich mal entscheiden!?
Fedaykin schrieb:Das nenne man Persönliche Freiheit. I
Das weiß ich.

Ich verbuche das mal vorweg als einziges Argument, womit der jetzige "Blödsinn" allgemein gerechtfertigt wird.
Fedaykin schrieb:Ich sage nur dein Neid hindert dich an einer Objektiven BetrachtuAngst.
silberhauch schrieb:Im Grunde möchte ich ja Wohlstand für alle
Offensichtlich hast du mein Konzept nicht verstanden.

Calm down!


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:49
Atrox schrieb:Der Grund ist nicht mangelndes Geld
Das ist richtig. Vor allem ist es die eigene Unzulänglichkeit und einhergehend damit die eigene Gleichgültigkeit, was solche Eltern auf ihre Kinder übertragen.
Atrox schrieb:Wer sein eigenes Leben nicht im Griff hat, sollte vielleicht einfach mal überlegen, ob man die Verantwortung für ein weiteres Leben übernehmen sollte.
Harte Worte!

Wundert es dich dann, wenn gewisse Lehrer das dann genauso sehen. Glaubst Du, dass die dann alles darum geben werden solche Kinder zu pushen?

Sind diese Kinder dann nicht eher die "unsympathischen", die man dann gerne links liegen lässt, aus denen sowieso nichts wird?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:52
silberhauch schrieb:Statistisch ist erwiesen, dass viel mehr Akademiker Kinder eine höhere Schule besuchen, obwohl die ja auch nicht per se schlauer sind als arme Kinder.
Das liegt vielleicht daran, dass sich Akademiker mehr Zeit nehmen um sich mit ihren Kinder zu beschäftigen, jeden Tag Vorlesen, kein Fernseher, Kindertheater, Turnen, Schwimmen, Musikschule macht sich nicht von allein und wenn die Kinder dadurch mehr gefördert werden als andere Kinder, und deswegen die besseren Schulen besuchen, wer will es verbieten?


melden

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:55
@MajorQuimby
Richtig! Aber das Schicksal der Kinder ist vorgegeben, warum auch immer.

Wenn dann jemand sagt: "Jeder ist seines Glückes Schmied", dann kann das nur falsch sein.

Natürlich kann/könnte man sich jederzeit aus so einer Situation wieder fangen, aber dafür braucht es auch einen Wegweiser. Den hat, oder findet noch lange nicht jeder.


melden
Anzeige

Das bedingungslose Grundeinkommen

29.04.2018 um 11:56
silberhauch schrieb:Harte Worte!

Wundert es dich dann, wenn gewisse Lehrer das dann genauso sehen. Glaubst Du, dass die dann alles darum geben werden solche Kinder zu pushen?

Sind diese Kinder dann nicht eher die "unsympathischen", die man dann gerne links liegen lässt, aus denen sowieso nichts wird?
Ich sehe dies nicht als harte Worte. Ich habe bis Ende 20 auf Nachwuchs gewartet, weil ich es vorher nicht auf die Kette bekommen hätte. Ich halte das eher für Verantwortungsbewusstsein. Und dies sollte die Grundfähigkeit von Eltern sein.

Was sollen Lehrer denn leisten? Soll den Eltern jede Verantwortung abgenommen werden, weil es Eltern gibt, die eben nicht in der Lage sind, sich um ihre Kinder zu kümmern? Ein Freund von mir ist Grundschullehrer in einem sozialen Brennpunkt. Da sind Eltern, die total verblüfft sind, dass Kinder, denen viel vorgelesen wird, ein besseres Textverständnis haben. Aber klar, Schuld ist der Staat.


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden