weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

120 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Gewalt, Wirtschaft, Nationalismus

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

18.11.2010 um 19:28
@Can
das wissen wohl derzeit nur die drahtzieher :)

unsere liebe bundesregierung hat sich doch heute beraten und pläne geschmiedet. deswegen war doch heute keiner vor irgendeiner kamera zu sehen :D

wir sind doch alle nur doofe bürger die nur bürgen dürfen aber nicht mitbestimmen sollen :D


melden

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

20.11.2010 um 23:15
Heilbronn (dpa) - Bei einer Demonstration von Kurden und linken Aktivisten in Heilbronn ist es zu Ausschreitungen gekommen.
Wie die Polizei mitteilte, wurden Beamte von einem Teil der Demonstranten mit Feuerwerkskörpern, Fahnenstangen, Schlägen und Tritten angegriffen. 13 Beamte seien verletzt worden, sechs davon seien dienstunfähig, hieß es. Die Polizei ging mit Pfefferspray, Reitern und Hunden gegen die Angreifer vor. Die Beamten nahmen 41 Personen, vor allem Kurden, fest. 82 weitere Personen erhielten einen Platzverweis.
(newsletter)


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

20.11.2010 um 23:18
Kurden gegen Linke oder wie soll man den Post verstehen ? Ein entsprechender Link wäre nicht schlecht. @andreasko


melden
melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

20.11.2010 um 23:22
Bild-Zeitung, alles klar. ^^

Schade das in dem Link nicht klar wurde, um was es bei der Demo ging. @andreasko


melden

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

20.11.2010 um 23:24
Can schrieb:Bild-Zeitung, alles klar
http://de.news.yahoo.com/26/20101120/tot-ausschreitungen-bei-demonstration-in-a8e69b3.html


melden
melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

20.11.2010 um 23:25
Schade auch hier wird nicht klar, um was es bei der Demo eigentlich ging. :D


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

20.11.2010 um 23:28
Da du die Meldung in diesem Thread gepostet hast. Meinste, jetzt fangen die Deutsch-Deutschen so langsam an sauer zu werden und planen wie sie die Muselmänner aus Deutschland weg bekommen ? @andreasko


melden

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

20.11.2010 um 23:29
can,so fangen kleine krisenherde an...das wird in einigen städten europas eines Tages ausarten...warts ab


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

20.11.2010 um 23:34
Ok.. Ich warte ab. Ich hoffe, du sagst mir dann früh genug bescheid^^

Ach ja, da es Kurden waren, kann man davon ausgehen, das sie für die Freilassung von Öcalan oder für mehr Rechte in ihrer Heimat protestiert haben, aber ich will dir ja nicht den ganzen Spaß rauben. ;) @andreasko


melden

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

20.11.2010 um 23:34
um was soll es wohl gegangen sein ... stellst du dich immer so ... hmmm @Can
Freies Kurdistan ! ahhhhh


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

20.11.2010 um 23:35
Sag das nicht mir, Andreas glaubt, das wären Vorboten für den Beginn der ethnischen Säuberung :D @rumpelstilzche


melden

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

12.01.2011 um 11:53
hier mal die 2011 prognosen von gerald celente

. Die Völker aller Nationen werden sich voll bewußt, wie verheerend die die ökonomische Situation geworden ist, wie uneffizient und selbstbereichernd die sogenannten “Lösungen” gewesen sind und wie schwerwiegend die Folgen sein werden. Nachdem die Unfähigkeit der Führer und der Alleswisser offenbar wird, ihre Versprechungen zu erfüllen, werden die Menschen nicht nur die Regierung in Frage stellen, sondern werden der Regierung die Stirn bieten. Die Saat der Revolution wird gesät.

2. Zusammenbruch 2011. Unter den Vorhersagen vom letzten Jahr war der Zusammenbruch für 2010 prophezeit. Was geschah? Die Börse brach nicht zusammen. Wir wissen das. Im Herbst dieses Jahres haben wir klargestellt, dass die Börse kein legitimer Indikator mehr für den tatsächlichen Zustand einer Wirtschaft ist. Die verlässlichen Indikatoren (Arbeitslosenzahlen, der Immobilienmarkt, der Druck auf die Währung, die Staatsverschuldung) befinden sich alle in einem Zustand zwischen Krise und Desaster.

3. Ausplünderung der Bürger. Während die Zeiten schlechter werden und die Leute verarmen, werden die Regierungen ihre Anstrengungen intensivieren, die Gelder aufzutreiben, um ihre Haushaltsverpflichtungen erfüllen zu können. Obwohl es Variationen geben wird, werden alle Regierungen dasselbe Lied singen: Beschneidung der Ausgaben und Erhöhung der Steuern.

4. Kriminalitätsanstieg. Keine Arbeit+keine Geld+ansteigende Schulden = hoher Stressfaktor, zerstörte Beziehungen, Kurzschlüsse. Im Jahre 2011 wird die Lunte brennen. Es wird die hohe Zeit der Kriminalität. Wie Celente sagt: “Wenn die Leute alles verlieren, dann haben sie nichts mehr zu verlieren; dann drehen sie durch.” Aus der Not heraus begangene Verbrechen werden ungekannte Dimensionen annehmen, weil die an den Rand der Verzweiflung gebrachten Menschen etwas zu Essen und ein Dach über den Kopf brauchen.

5. Vernichtung der Freiheit. Mit steigenden Kriminaltitätsraten werden die Stimmen zur Einschränkung der Freiheit laut. Ein nationaler Kreuzzug “Gegen die Kriminalität” wird gegen die Bürger ins Leben gerufen. Und wie beim “Krieg gegen den Terror”, bei dem “als Terroristen verdächtige” Menschen getötet oder eingesperrt werden, ohne dass ihre Schuld bewiesen worden wäre, gelten im “Krieg gegen das Verbrechen” alle Menschen als verdächtigt.

6. Alternative Energieerzeugung. Unbemerkt vom Lichte der Öffentlichkeit werden in Laboratorien und Werkstätten wissenschaftliche Visionäre und Unternehmer an Geräten schrauben, welche die Prinzipien einer neuen Physik einbinden. Was einst als Hirngespinst und “unmöglich” abgetan wurde, gewinnt Gestalt. Geräte, die mehr Energie liefern, als sie selbst verbrauchen. Welche Techniken sind es und wie weit sind sie von der Marktreife entfernt? Querdenkende Investoren werden sich nicht vom Mantra “Geht nicht” beeinflussen lassen und werden sich die aufkommenden Energietrends genau anschauen,welche 2011 reif sein werden.

7. Journalismus 2.0. Obwohl der Trend seit der Internet-Revolution zu spüren ist, wird 2011 das Jahr der neuen Methoden zur Informationsverbreitung sein. Sie werden das Pressemodell des 20. Jahrhunderts obsolet werden lassen. Mit seiner unvergleichbaren Erreichbarkeit über Grenzen und Sprachbarrieren hinweg hat der Journalismus 2.0 das Potential, die Bürger zu beeinflussen und zu erziehen, wie es den Regierungen und den Medienmogulen niemals möglich war. Von den hunderten von Trends, die wir in den letzten dreissig Jahren vorhergesagt haben, haben nur wenige derart weitreichende Effekte.

8. Cyberwars. Vor einem Jahrzent, als das digitale Zeitalter erblühte und Hacker als ärgerliche Computerfreaks abgetan wuren, haben wir vorhergesagt, dass die dem Internet eigene Fragilität und die Angreifbarkeit der Daten dieses für Cyber-Kriminalität und und Cyberwars reif machen würden. Schon im Jahre 2010 hat jede größere Regierung erkannt, dass Cyberwar eine vorhandene Gefahr darstellt und tatsächlich schon begonnen hat. Die Auswirkungen von Cyberwar und Cybercrime sind schon signifikant und werden im Jahre 2011 den Kinderschuhen entwachsen. Die Auswirkungen von Gegenmaßnahmen der globalen Regierungen werden ahnliche harte Folgen nach sich ziehen: Kontrolle über den Zugang zum Web, Identifizierung der Benutzer und das sprichwörtliche Shut-Down von Computern, die sie als Gefahr für die “nationale Sicherheit” ansehen.

9. Weltjugend. Mit einem Universitätsabschluss in der Hand, aber arbeitslos, verschuldet und ohne Aussichten für die Zukunft, fühlt sich die Jugend betrogen und ist wütend. Die jungen Leute, die zwangsweise zu Hause leben müssen, werden verückt und werden sich die Umstände nicht mehr gefallen lassen. Voller Energie und Leidenschaft, aber noch unreif zur Kontrolle über ihre Gefühle, werden sie sich in Auseinandersetzungen stürzen, die oft ausarten.

Die Bemühungen der Regierungen, die Situationen unter Kontrolle zu bekommen und die Jugend ruhig zu stellen, werden tolpatschig und uneffektiv sein. Die Revolution wird im Fernsehen, auf Blogs, auf Youtube und in Twitter zu verfolgen sein.

10. Ende der Welt. Je näher wir an 2012 herankommen, umso lauter werden die Stimmen, die das Ende der Welt beschwören. Es gab zu allen Zeiten in der Geschichte Sekten , die Zeichen und Omen für das nahe Ende der Welt sahen. Aber 2012 scheint eine besondere Bedeutung für die Endzeitgläugigen zu haben. Unter den Armageddoniten ist das Ende der Welt im Jahre 2012 so gut wie sicher.Aber auch rationale und informierte Menschen, welche den nicht endenden globalen Kriesen genau zuschauen, beschleicht zuweilen das Gefühl, dass sich die Welt in einem gefährlichen Zustand befindet. Beide Denkrichtungen führen viele Menschen dazu, ihre Chancen für ein persönliches Überleben neu zu überdenken, sei es nun im Himmel oder auf der Erde.

http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2011/gerald-celente-die-herausragenden-trends-fuer-2011-.html


melden
Can
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

12.01.2011 um 12:51
Ich ruf gleich mal bei meiner Cheffin an und sag ihr, das ich heute nicht zur Arbeit kommen werde.

Falls sie nach einer Begründung fragen sollte, werde ich ihr sagen, dass alles kein Sinn mehr hat, da ehe alles den Bach runter geht. :D


melden
sturmnacht
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

12.01.2011 um 12:51
@Can
:D Fabelhafte Idee!


melden

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

12.01.2011 um 13:33
@andreasko

herrlich wenn Scheiße püntlich zum neuen Jahr augwärmt und durchgerührt wieder in Treads landet


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

12.01.2011 um 13:55
Ich finde es erheiternd wie offendbar von einer grösseren Gruppe von Nutzern hier die Krise und das Chaos geradezu sehnlich heraufbeschworen wird.

Warum diese Lust auf Untergang, ich mache mir da meinen eigenen Reim drauf.

Grund: Die irrige und fatale Annahme , dass die Krise die grosse Gleichmacherei ist, der Wunsch nach dem Fall der Bürger- und der Oberschicht.
Eine Neidreaktion par exellence, die Schwachen werden aber in so einem Scenario die ersten Opfer sein, das scheinen die Krisenwünscher zu vergessen...


melden

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

12.01.2011 um 15:17
Diejenigen, die Krisen und Kriege nur von der Spielekonsole oder aus Hollywoodfilmen kennen, die man bequem bei Coke und Popcorn im zentralgeheizten Jugendzimmer konsumiert, sehnen sich nach Blutbädern und Sthalgewittern, nach Revolutionen, Bürgerkriegen oder Kriegen, so scheint es. Mich erinnert das immer ein wenig an die satte, faule und doofe Jugend vom Beginn des 20. Jahrhunderts, die, ein fröhliches Lied auf den Lippen, in die Massengräber der Schlachtfelder des Ersten Weltkrieges zog.

Wer es hierzulande "schlimm" findet, dem empfehle ich eine Studienreise nach Afghanistan, Somalia, in den Irak oder nach Nordkorea.

Was hier an "Krisen tobt" ist, bei aller Biene-Maya-Kalender-Gläubigkeit, eine gemütliche Gartenparty im Vergleich zu dem, was Menschen andernorts aushalten können und müssen, ohne gleich in Untergangssehnsüchte zu verfallen.

Das Elend der Welt wortreich bejammern hilft ebensowenig wie das Warten auf einen erlösenden Führer oder eine grosse Weltrevolution. Da muss man schon selbst mal den Arsch hoch bekommen und aktiv werden. Sonst wird das nix.


melden
Crytek0212
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneute Kriege und Krisenherde im Herzen Europas

12.01.2011 um 15:46
Jedes Jahr dieselbe Scheiße hier.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

124 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt