Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Merkel am Ende?

3.067 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Angela Merkel, Kanzlerin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 10:32
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:so kann man "Aussitzen so mancher Themen" auch umschreiben.
Manchesmal hätte ich mir eine härtere Hand gewünscht und stringentere Ansagen.
Das sind so die Aussagen wenn man ( Merkels) politik überhaupt nicht verstanden hat und sich lieber so ein tollen Mann wie putin , trump oder erdogan wünscht.
Das sind echte Männer die für die Attribute hart und stringent stehen und man kann genau sehen wer so alles hinterherdackelt.

Merkels Internationaler & nationaler Erfolg liegt vermutlich grade in stringenz und härte. Prinzipienlos ist sie zumindest nicht.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 10:41
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Mit Verlaub, das ist Bullshit! Mit Arbeit wird man nicht reich. In keinem Land dieser Welt!
Also möchtest Du reich werden. Ab wann definierst Du reich? Damit Du mein Deutsch besser verstehst. Ab welcher Summe ist man reich?

In welcher Zeitspanne gestehst DU dem Einzelnen zu, sich reich zu arbeiten?


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 10:46
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Mit Verlaub, das ist Bullshit! Mit Arbeit wird man nicht reich. In keinem Land dieser Welt!
@SvenLE

Das ist der Denkfehler der Verteilungsfantasten. Mit abhängiger Arbeit wird man erst mal nicht reich. So stimmt es. Aber mit abhängiger Arbeit kann man entweder den Grundstein dafür legen, nicht mehr abhängig zu arbeiten, sondern selbständig und man kann den Grundstein für ein passives Einkommen legen.

Allerdings schaffen das viele nicht, andere sind einfach zu faul oder hauen das Geld für Unsinn raus und dann soll es halt die Verteilungsfantasie richten, wenn man es selbst nicht auf die Kette kriegt.

Dann wird über die Ungerechtigkeit von Erben rumdiskutiert, als wäre das Geld, das vererbt wird, nicht schon längst versteuet worden, bevor es in die Erbmasse kam. Dann wird irgendwas von dunklen Mächten rumgeheult.

In Wirklichkeit soll das nur vom eigenen Unvermögen oder eigener Faulheit ablenken.

Wer hindert Dich oder andere daran, etwas anzusparen, eine Firma zu gründen, die ein fantastisches Produkt verkauft, damit viel Geld zu verdienen, das dann clever investiert wird und somit ein angenehmes Leben finanziert und der Folgegeneration ein schönes Startkapital?
Die einzigen, die Dich daran hindern wollen, sind Umverteilungsfantasten.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 10:51
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Prinzipienlos ist sie zumindest nicht.
@Jedimindtricks

Wer könnte auch glauben, Merkel wäre ein Fähnchen im Wind. In der Atompolitik würde ich es so umschreiben:
Setz Dich an die Spitze der Revolution gegen Deine eigene Politik. Nur mal als kleines Beispiel, um nicht gleich in große Themen einzusteigen wie EU Schuldenunion 'nein', dann nennen wir es halt anders und jetzt Schuldenunion 'aber sicher'.
Wir spielen Staatsverschuldungsskat, Deutschland gibt.


melden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 10:52
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Aber mit abhängiger Arbeit kann man entweder den Grundstein dafür legen, nicht mehr abhängig zu arbeiten, sondern selbständig und man kann den Grundstein für ein passives Einkommen legen.
Muss man wissen.
Aber Bundeskanzlerin Merkel verplempert ganz gewiß keine Zeit, darüber nachzudenken, was ein "passives" Einkommen sein soll.


melden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 10:53
@eckhart

Ich bin ganz sicher, dass Frau Merkel das weiss. Für alle die es nicht wissen in vereinfachter Form: Ein passives Einkommen generiert man beispielsweise aus einem ETF Sparplan oder Aktien oder staatlichen Schuldverschreibungen etc.... Da bekommt man Geld, für das man nicht mehr aktiv arbeiten muss. Grundwissen.

Und es sind leider wirklich die Menschen, die solches Grundwissen nicht haben, die wegen Umverteilung rumjaulen müssen.
Dafür kann Frau Merkel nichts, aber ich wäre wirklich dafür, dass auch in Schulen ein gewisses Grundwissen darüber vermittelt wird, wie man sinnvoll mit Geld umgeht.

Es ist schon wirllich bekloppt, dass 8jährige in der Grunschule lernen, mit Kondomen umzugehen, aber wenn sie mit 18 die Schule verlassen, haben sie noch nie etwas von ETFs oder den Grundlagen privater finanzieller Haushaltsführung gehört.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 11:10
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es ist schon wirllich bekloppt, dass 8jährige in der Grunschule lernen, mit Kondomen umzugehen, aber wenn sie mit 18 die Schule verlassen, haben sie noch nie etwas von ETFs oder den Grundlagen privater finanzieller Haushaltsführung gehört.
Ich wusste es!
Friedrich Merz würde sich freuen:
ETFS – EINE GIGANTISCHE ERFOLGSGESCHICHTE
ETFs gehören seit vielen Jahren zu den beliebtesten Anlageprodukten. Mark Wiedman, Chef der BlackRock-Tochter iShares, rechnet bis 2030 mit einem weltweit verwalteten ETF-Vermögen für sein Unternehmen von zweieinhalb Billionen Euro. 2019 steig das weltweit in ETFs verwaltete Vermögen auf mehr als fünf Billionen US-Dollar – eine gigantische Erfolgsgeschichte
Quelle: https://www.finanzen.net/ratgeber/wertpapiere/etf-sparplan



melden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 11:15
@eckhart

Was hat das jetzt mit Friedrich Merz zu tun? Der hat die nicht erfunden.

Es ist aber nun mal ein gutes Produkt für jeden, der so viel verdient, dass er etwas zurücklegen kann, um für später ein gewisses Vermögen anzusparen, einfach weil man nicht jeden Tag nach Kursen schauen muss, weil es ein pflegeleichtes Produkt ist, das die letzten 50 Jahre eigentlich für jeden, der daran teilnahm, gut hingekommen ist.

Viele machen aber den Fehler, entweder gar nicht zu sparen oder dann gleich ohne viel Wissen in Hochrisikoprodukte einzusteigen oder in die ganzen Kackprodukte, die zB Maschmeyers Zeitungsdrücker den Leuten aufgeschwätzt hatten.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 11:31
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Was hat das jetzt mit Friedrich Merz zu tun? Der hat die nicht erfunden.
Es reicht, irgendwelche Reizworte zu triggern ("Blackrock") damit bei den Gedrillten die ganze auswendig gelernten Propaganda-Plappersprüche abspulen.
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es ist aber nun mal ein gutes Produkt für jeden, der so viel verdient, dass er etwas zurücklegen kann, um für später ein gewisses Vermögen anzusparen, einfach weil man nicht jeden Tag nach Kursen schauen muss, weil es ein pflegeleichtes Produkt ist, das die letzten 50 Jahre eigentlich für jeden, der daran teilnahm, gut hingekommen ist.
ETFs sind das, was die Riester-Rente gerne gewesen wäre.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 11:41
Zitat von JedimindtricksJedimindtricks schrieb:Das sind so die Aussagen wenn man ( Merkels) politik überhaupt nicht verstanden hat und sich lieber so ein tollen Mann wie putin , trump oder erdogan wünscht
Ist das so? Wünsche ich mir lieber einen Trump, Erdogan oder Putin? Ist dieser unterstellte Wunsch belegbar? Nein.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 12:17
@Gwyddion

Ich halte es auch für sehr unwahrscheinlich, dass Putin oder Erdogan eine Nebentätigkeitserlaubnis haben, die die Bildung einer Regierung in einem anderen Staat einschließt ohne den Staat vorher besetzt zu haben und denke, dass Trump wohl eher mit Gerichtsverfahren und Spendensammeln zu tun haben wird, wenn bei uns der Wahlkampf richtig los geht.

Offensichtlich funktioniert Frau Merkels PR Kampagne aber einfach wunderbar. Davon würde jeder andere Politiker nur träumen können.
Wenn jemand etwas an ihrer Politik kritisiert, finden sich sofort bereitwillige Sekundanten, die das mit der Alternativlosigkeit fest verinnerlicht haben. Und wenn man gar so weit geht, darüber nachzudenken, dass auch andere Kanzler sein könnten, dann wird Merkel gleich als Retter des Abendlandes gesehen, weil sonst scheint es ja nur noch Diktatoren oder Extremisten zu geben. Well done, ÖR.

Ich denke, so viel unkritische Zustimmung gab es zuletzt bei Luwdig XIV. Da dürfte der eine oder andere Pharaoh mehr kritisiert worden sein.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 12:30
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Es reicht, irgendwelche Reizworte zu triggern ("Blackrock") damit bei den Gedrillten die ganze auswendig gelernten Propaganda-Plappersprüche abspulen.
Gedrillt hat wahrscheinlich Frau Merkel höchst selbst, denn daß Friedrich Merz und Angela Merkel Freunde wären, wäre mir neu.
Um hätte hätte mal was entgegenzusetzen.


melden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 13:43
Zitat von BauliBauli schrieb:Also möchtest Du reich werden. Ab wann definierst Du reich? Damit Du mein Deutsch besser verstehst. Ab welcher Summe ist man reich?
Reich ist per se subjektiv. Von daher hat jeder ein anderes Empfinden. Es gibt aber schlaue Menschen, welche sowas ermitteln:

https://www.iwkoeln.de/presse/pressemitteilungen/beitrag/judith-niehues-maximilian-stockhausen-wer-zur-oberschicht-gehoert.html

Danach bin ich reich...
Zitat von BauliBauli schrieb:In welcher Zeitspanne gestehst DU dem Einzelnen zu, sich reich zu arbeiten?
Noch mal, durch Arbeit wird man nicht reich! Das geht nur über alternative Methoden wie Kapitalmarkt, Drogenhandel, Lottogewinn, Erbschaft.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 13:47
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Noch mal, durch Arbeit wird man nicht reich!
Hm... monetär gesehen würde ich sagen: Teils, Teils.
Auch ein Bezos oder Gates haben in den Anfängen gearbeitet. Sie haben den Grundstein für ihren Reichtum durch eigener Hände
( im übertragenen Sinn ) Arbeit gelegt.

Zudem.. wie definieren wir Reichtum? Ist Reichturm nur monetär zu bewerten? Oder definiert man den Reichtum gänzlich anders ( z. B. durch die Möglichkeit in Freiheit zu leben ), man könnte auch sagen, okay, wir sind auch als ALG II Bezieher reich, wenn wir die Zustände von
Arbeitern in z. B. Bangladesh betrachten.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 13:52
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Wenn jemand etwas an ihrer Politik kritisiert, finden sich sofort bereitwillige Sekundanten, die das mit der Alternativlosigkeit fest verinnerlicht haben.
Vlt. ist es aber auch das ablehnen der möglichen Kanzlerkandidaten für die Zukunft und man erhofft sich quasi die nächste Amtszeit von Merkel, da ihre Politik eine Ruhe bis zur völligen Entspannung vorgaukelt. Die Auswahl möglicher Kanzlerkandidaten finde ich persönlich auch nicht prickelnd. Aber Frau Merkel hat sich doch mit ihrer Politik überlebt.

Alternativlosigkeit hat uns Frau Merkel während ihrer Amtszeit oftmals vor den Latz geknallt und ich bin mir sicher, es hätte immer noch
eine Alternative gegeben.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 13:53
@Gwyddion

Nur ob die Alternative die besser gewesen wäre, wage ich zu bezweifeln. Man wird Merkel noch vermissen. Zumindest, wenn da ein Laschet rumkaspert.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 13:55
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:Hm... monetär gesehen würde ich sagen: Teils, Teils.
Auch ein Bezos oder Gates haben in den Anfängen gearbeitet. Sie haben den Grundstein für ihren Reichtum durch eigener Hände
( im übertragenen Sinn ) Arbeit gelegt.
Sogesehen muss man natürlich differenzierter herangehen. Die beiden sind durch geniale Geschäftsideen reich geworden. Das geht natürlich auch noch heute. Das hat aber mit der klassischen Arbeit eines Angestellten / freien Mitarbeiter / ZAK nichts zu tun.

Zur Ergänzung: Selbständige können reich werden - müssen es aber nicht.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 14:00
[
Zitat von GwyddionGwyddion schrieb:sicher, es hätte immer noch
eine Alternative gegeben.
Du implizierst aber das die Alternative auch immer bessere Ergebnisse hervorgebracht hätte


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 14:18
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Du implizierst aber das die Alternative auch immer bessere Ergebnisse hervorgebracht hätte
Ich impliziere, das es eine Alternative gegeben haben könnte.... ob dadurch ein besseres Ergebnis erzielt worden wäre, das kann man
nicht unbedingt wissen.

Beispiel: Anstatt Lockdown light letztes Jahr ein stringenter Lockdown. Das hätte uns vlt. Weihnachten gerettet. Vielleicht... wissen kann man dies nicht da zuviel Faktoren ( Menschen ) berücksichtigt werden müssten.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Man wird Merkel noch vermissen. Zumindest, wenn da ein Laschet rumkaspert.
Schrieb ich ja, die Auswahl möglicher Kanzlerkandidaten ist nicht prickelnd.
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Das hat aber mit der klassischen Arbeit eines Angestellten / freien Mitarbeiter / ZAK nichts zu tun.
Wie gesagt.. ich definiere Reichtum differenzierter. Ob mich monetärer Reichtum glücklich macht sei dahingestellt. Ich glaube... eher weniger.
Denn je nach Reichtum ist das verwalten desselben vlt. streßiger wie 8 h Maloche auf dem Bau.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

20.02.2021 um 14:35
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:was hat Merkel damit zu tun, wieviel die Menschen im Land besitzen?
Nichts.
Privatvermögen werden nicht zugeteilt&verteilt.
Vermögen wird erarbeitet und weitervererbt.

Der große Wuschntraum von vielen Linken/Sozialisten/Kommunisten ist , dass es eine gesellschaftlich legitimierte Zentrale (oder genügend gewalttätige Kräfte, die Reiche erschießen ) gibt, die Geld und geldwertes Vermögen auf alle Mitglieder der Gesellschaft gleichmäßig verteilen möge. Und zwar unabhängig davon, wie es erworben wurde (ich rede nur von legalen Vermögen)

Die großen Denkfehler sind:
es gibt diese legitimierte Zentrale nicht
aus der Umverteilung entsteht keine gerechtere Gesellschaft.
Ungleichheit (Motivation, Verantwortung, Geschick zum Wirtschaften , verschiedene Lebensentwürfe...) wird es auch nach jeder noch so gleichmäßigen umverteilung geben.Während der eine das umverteilte Gut mit vollen Händen ausgibt und nach 12 Monaten mit leeren Händen dasteht, nutzt es ein anderer als Startkapital für eine gewinnbringende Geschäftsidee. Nach 10 Jahren sind beide - trotz gleicher Startbedingungen, unterschiedlich reich und die Umverteilungsforderungen beginnen von vorn

zudem: in einer arbeitsteiligen Gesellschaft trägt jeder * zum gesellschaftlichen Wohlstand bei. Die einen mehr, die anderen weniger.

Möchte man, dass in einer Gesellschaft die Vermögen gleich verteilt sind, sollte man damit anfangen, von Allen * den gleichen arbeitsteiligen Beitrag zu verlangen. Also: alle übernehmen Verantwortung fürs Ganze!

*gemeint sind alle erwerbsfähigen Menschen, Kinder, Kranke, Alte ausgenommen

Sollte Merkel von RRG abgelöst werden, sehe ich diese Selbstverständlichkeit freilich in Gefahr
Einigen Linken würde es schon reichen, wenn man jegliche Einkommen gleichwertig behandelt. Wieso es Sinn macht ein Einkommen aus Erwerbstätigkeiten höher besteuert wird, als ein Einkommen aus Kapitalanlagen ist zumindest mir nicht klar.

Dazu noch eine gute Bezahlung von hart arbeitenden Menschen mit vermeintlich "niederen" Berufen und schon wäre einiges besser. Wenn ich mir meine Branche so ansehe verdient ein Sachbearbeiter im Büro immer noch mindestens doppelt so viel wie ein Lagerarbeiter in der Kommissionierung oder ein Fernfahrer (ohne Spesen) - warum? Das war vor 20-30 Jahren noch gerechtfertigt, weil es durch die Sachbearbeiter eine immense Kundenbindung gab und wenn diese die Firma wechselten gingen auch die Kunden mit, aber durch immer vorschreitender Automatisierungsprozesse und Aufgabenverteilungen, gibt es "den" Sachbearbeiter der "den" Kunden exklusiv betreut nicht mehr.

Viele Leute vergessen immer, das es eine Menge arbeiten gibt, die getan werden MÜSSEN, aber keiner möchte diese anständig bezahlen und kommen immer mit Platitüden, das Fleiß allein ja reicht um voran zu kommen. Damit unterstellt man den ganzen Krankenpflegern, Fahrern, Lagerarbeitern, Fabrikarbeitern usw erst einmal nicht fleissig zu sein, dabei reiben die sich genauso auf wie jeder Andere der hart arbeitet. Diese werden nie durch Ihre Arbeit reich werden, diese werden auch nie diesen tollen Rat:
Zitat von sacredheartsacredheart schrieb:Es ist aber nun mal ein gutes Produkt für jeden, der so viel verdient, dass er etwas zurücklegen kann, um für später ein gewisses Vermögen anzusparen, einfach weil man nicht jeden Tag nach Kursen schauen muss, weil es ein pflegeleichtes Produkt ist, das die letzten 50 Jahre eigentlich für jeden, der daran teilnahm, gut hingekommen ist.
beherzigen können, weil die so erarbeitet Kohle eh schon von vorne bis hinten nicht langt.


4x zitiertmelden