Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Merkel am Ende?

3.067 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Angela Merkel, Kanzlerin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Merkel am Ende?

11.11.2018 um 15:10
@lawine

Glaub ich erstmal noch nicht. Wenn Kramp Karrenbauer CDU Vorsitzende wird, glaube ich, dass Merkel sich als Kanzlerin halten wird.
Bei Merz nicht.


melden

Merkel am Ende?

11.11.2018 um 17:22
@shionoro
Naja, ich denke eher, dass Merkel die AKK aufbauen wird und ihr dann den Job übergibt, weil sie ihre Arbeit weiterführen wird (natürlich nur in den Grundzügen und nicht 1:1) ...

Bei Merz könnte eher eine Trotzreaktion eintreten und Merkel sitzt es bis zum Ende aus ...


melden

Merkel am Ende?

11.11.2018 um 17:51
Hallo @alle !

Wenn Frau Merkel klug genug ist, versucht sie nicht noch einmal ein politisches "Come Back".
Sie hat ihren "Ruhestand" angekündigt und wenn sie das auch konsequent durchzieht, hätte sie sich eine Art Denkmal gebaut. Welche Kanzler sind denn "freiwillig" abgedankt und haben ihrer Partei genug Zeit gelassen, sich "neu zu sortieren" ?

Gruß, Gildonus


melden

Merkel am Ende?

11.11.2018 um 18:18
@Gildonus
@Issomad

Merkel wird am 11. März 2019 zurücktreten.


melden

Merkel am Ende?

12.11.2018 um 08:49
Sie wird wohl auch nach dem 11. März 2019 noch kleben bleiben.


melden

Merkel am Ende?

12.11.2018 um 17:42
Zitat von ElvisPElvisP schrieb am 01.11.2018:Wer hat Merz die Nummer mit dem AM Rücktritt eigentlich gesteckt. Die Meldung, dass er antreten würde lief ja nur Minuten nach der Pressekonferenz von Merkel über den Ticker. Das war doch vorbereitet.
ja das frage ich mich auch...so als wenn er irgendwie die ganzen Jahre nur darauf gewartet hätte...und zwar nicht nur mit dem Ziel CDU-Vorsitzender zu werden sondern gleich Kanzler. So kommt es mir vor.

Das Ganze stinkt gewaltig, und hat einen unguten Beigeschmack. Auch mit seinen Beziehungen zur Wirtschaft.... Von daher kann man nur hoffen das es wer anders wird.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

12.11.2018 um 18:03
@bgeoweh

nächstes Jahr September/Oktober wird es Neuwahlen geben entweder wird Merz oder Kramp-Karrenbauer Bundeskanzler/in. und Habeck von den Grünen oder Lindner von der FDP werden Vizekanzler.


melden

Merkel am Ende?

12.11.2018 um 21:27
Hallo @alle !


Keiner von uns weiss was in den Köpfen der Politiker so vor sich geht.

Es wäre aber derzeit "nicht gut" für Union und SPD, wenn es Neuwahlen gäbe. Dazu müßt ihr euch nur mal die Umfrageergebnisse ansehen. Wer künftig in "Muttis Schuhen" rumlaufen will, muß erst noch reinwachsen. Das gilt sowohl für die Union als auch SPD. "Auf Zeit spielen" wäre aus meiner Sicht eine gute Taktik. Noch desaströser können die Umfragen eigendlich nicht werden.


Gruß, Gildonus


melden

Merkel am Ende?

12.11.2018 um 23:59
Zitat von knopperknopper schrieb: ElvisP schrieb:
Wer hat Merz die Nummer mit dem AM Rücktritt eigentlich gesteckt. Die Meldung, dass er antreten würde lief ja nur Minuten nach der Pressekonferenz von Merkel über den Ticker. Das war doch vorbereitet.

ja das frage ich mich auch...so als wenn er irgendwie die ganzen Jahre nur darauf gewartet hätte...und zwar nicht nur mit dem Ziel CDU-Vorsitzender zu werden sondern gleich Kanzler. So kommt es mir vor.
Wolfgang Schäuble


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 00:16
Schäuble hat Merkel nicht verhindern können,
und er wird hoffentlich auch Kramp-Karrenbauer nicht verhindern können.

Dann kann man wirklich sagen: Schäuble und Merz gehören zu den ewigen Losern die stets zu viel wollten und nur immer die Hälfte geschafft haben. Merz hat einfach nicht das Format, nicht den Intellekt und vor allem nicht das für einen deutschen Spitzenpolitiker entscheidende Mindestmaß an sozialem Gewissen, das selbst ein Reaktionär wie Kohl noch hatte. Selbst ein Spahn wär mir da noch lieber, der zudem anders als Merz auch noch voll entwicklungsfähig ist. Und bei Merz/Schäuble muss ich leider immer an VT denken, an diverse Strippenzieher und Interessen-Konglomerate hinter den Kulissen. Aber wie die im einzelnen aussieht, werde ich nicht mal in einem VT-Thread erzählen. :D


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 00:34
@Realo
Zitat von RealoRealo schrieb:Und bei Merz/Schäuble muss ich leider immer an VT denken, an diverse Strippenzieher und Interessen-Konglomerate hinter den Kulissen.
Und bei Merkel schließt du sowas aus (natürlich dann unter anderem Vorzeichen)?
Oder siehst du sie als "Unschuldslamm" ("Unschuld vom Lande", äh aus der DDR :D )?


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 00:42
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Oder siehst du sie als "Unschuldslamm"
Nein, ich sehe sie nur als faire liberalkonservative Politikerin, die nicht mehr sagt als sie meint.

Immerhin hat sie es in den 13 Jahren ihrer Kanzlerschaft geschafft, den Sozialstaat nicht mehr als so gerade noch zumutbar abzubauen, also relativ zu erhalten.

Von einem Brand'schen: "mehr Demokratie wagen" oder einem Schmid'schen Wohlfahrtsstaat war sie dennoch Lichtjahre weit entfernt.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 00:57
Zitat von RealoRealo schrieb:die nicht mehr sagt als sie meint.
die im Grunde ziemlich wenig sagt, halt eine geschickte Taktik, wenn man auf nichts "festgenagelt" werden will, sich rauswinden kann wie ein Aal inclusive 180-Grad-Wenden :)

Bei allem anderen stimme ich halbwegs zu.
Meine andere Frage bezüglich VT-Gedanken hast du nun weggelassen, nun ja...


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 01:03
@Optimist

Hat man ihr nicht genau das bei der Flüchtlingskrise vorgeworfen weswegen sie erstmals wirklichen schaden nahm (und bei der austerität), das sie nicht von ihrer Meinung abgerückt ist?


melden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 01:16
@shionoro
was meinst du genau? (dass man ihr zu viel oder zu wenig Kommunikation vorgeworfen hat?)

Dass sie nicht von ihrer Meinung abgerückt war, kann man doch so auch nicht sagen: VOR 2015 sagte sie doch noch (wurde in diversen Threads schon belegt), dass sie gegen Flüchtlingsaufnahme in D sei (wegen Dublin...) und dann die Wende wegen Ungarn (Die Gründe mögen ja nachvollziehbar sein, aber das war ja nicht die einzige 180-Grad-Wende).

Und kommunizier hatte sie es mMn eben nicht ausreichend (abgesehen vom halben Alleingang) - " wir schaffen das" halte ich nicht für ausreichend.
Sie hatte auch nicht kommuniziert, dass es nur eine Ausnahme sein kann, nein, es wurde ein Dauerzustand.

Und dann kam die nächste Wende, nämlich der Türkeideal.

Und ja, dann war sie mal ausnahmsweise konsequent in ihrer Kommunikation, indem sie nach der Wahl sinngemäß sagte, sie wüsste nicht, was sie hätte anders machen können.

In meinen Augen windet sie sich immer wie ein Aal aus diversen Situationen raus.
Dennoch alles in allem finde ich ihre Politik nicht gänzlich schlecht, ob was Besseres nachfolgt, das ist halt auch fraglich.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 03:50
@Optimist

Das war keine 180 grad wende, weil vorher schlichtweg die verhältnisse anders waren.
Der standpunkt wegen dublin war ja gerechtfertigt, aber eben nicht mehr aufrechtzuerhalten in der krisenzeit.

Was Merkel normalerweise und klugerweise tut ist sich an geänderte verhältnisse anzupassen, diese anzunehmen und damit umzugehen. Das ist auch richtig, das so zu machen, ich kann das nur utnerstützen.

Das ist wesentlich besser, als einfach nur klientelpolitik zu betreiben und dabei auf seinen standpunkt zu pochen.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 08:27
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Was Merkel normalerweise und klugerweise tut ist sich an geänderte verhältnisse anzupassen
dagegen ist prinzipiell auch nichts einzuwenden.
Was ich kritisiere, ist die Art und Weise, nämlich das Überhastete und Extreme dabei.
Sie wechselt ihre Postitionen - in meinen Augen - TEILweise ohne Augenmaß von jetzt auf gleich, anstatt dies allmählich und ausgewogen zu tun (wie sie andererseits ja auch vieles tat).

Bei manchem hat so ein "Hau-Ruck" sicher keine gravierenden und lang anhaltenden Auswirkungen - macht also nichts weiter.
Jedoch bei Themen mit nachhaltigen und entscheidenden Auswirkungen, hätte sie es mMn mit mehr Augenmaß, also mit ihrer sonstigen und gewohnten Art tun sollen - nämlich in kleinen Schritten, keine spontanen und überzogenen Aktionen (wie eben bei der Flüchtlingsfrage und Energiewende). Das AUCH meine ich mit zu extremen Vorgehen ohne weitsichtig genug die Auswirkungen zu berücksichtigen.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das ist wesentlich besser, als einfach nur klientelpolitik zu betreiben und dabei auf seinen standpunkt zu pochen.
Ersteres möchte ich sehr bezweifeln, gerade auch bei der Energiewende ...
... und zweiteres, auch da ist sie in meinen Augen mal so und dann wieder das krasse Gegenteil, z.B. wenn sie behauptet, dieses und jenes sei alternativlos, wo es jedoch durchaus andere Alternativen gegeben hätte (auch wenn diese nicht allen gefallen).

Aber darüber, was sie falsch oder richtig machte, werde ich mich jetzt nicht weiter äußern, damit wir nicht in OT abdriften.

Abschließend noch mal: sie hat sicherlich vieles gut und richtig gemacht, aber andererseits auch einiges Einschneidende zu spät, gar nicht oder zu reflexartig (ZU krasse Wende) entschieden .

Und deshalb bin ich froh, dass sie nun von selbst eingesehen hat, dass es besser ist, das Feld jemand anderem zu überlassen.
Obs besser wird ist natürlich fraglich, aber man kann zumindest diese Hoffnung haben. Auf alle Fälle wird die Art und Weise (ob und was ausgesessen oder überhastet entschieden wird usw.) evtl. zumindest ein kleines bisschen anders.

(alles meine Meinung)


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 08:55
Zitat von RealoRealo schrieb:Von einem Brand'schen: "mehr Demokratie wagen" oder einem Schmid'schen Wohlfahrtsstaat war sie dennoch Lichtjahre weit entfernt.
Gott sei Dank, sonst ist Deutschland mal so Pleite wie Griechenland. Es macht natürlich immer Spaß das Geld anderer Leute auszugeben, aber man sollte schon schauen wo es herkommt.

Generell denke ich das Merz sich wohl durchsetzen kann. Ja auch das AKK (Tolles Kürzel) eine Frau ist könnte natürlich eine Rolle spielen, das man ja nach 13 Jahren Merkel wider eine Mann an die Spitze setzen will

Klar einige haben natürlich vorbehalte wegen Merz seinem Einkommen. Wobei wenn ich mir so Lebenläufe von Politikern so ansehe, ist es viel erschreckender wie wenig von denen neben den Schulabschluss eine Berufsausbildung oder Studium abgeschlossen haben. Eigentlich das Gegenteil von dem was in der Bildungsdebatte erzählt wird.

naja der Merkle wird man vermutlich nochmal nachtrauern... in 5 oder 10 JAhren.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 09:13
@Fedaykin
ich bin für "alles in richtigem Maß".
Bei Merz befürchte ich, dass er für die "Kleinen" und "Schwachen" gar KEIN Herz haben wird.
Für ihn werden vermutlich NUR und ausschließlich wirtschaftliche Erwägungen eine Rolle spielen.

Klar, Leute, welche jetzt auf "der Sonnenseite des Lebens" stehen, finden das sich sehr schön - aus DEREN Sicht kann ich das sogar auch nachvollziehen.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

13.11.2018 um 09:56
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Bei Merz befürchte ich, dass er für die "Kleinen" und "Schwachen" gar KEIN Herz haben wird.
Man weiß es nicht und ein bisschen Skepsis ist sicherlich angebracht.
Andererseits kann sich eine Volkspartei gar nicht leisten, (zahlenmäßig nicht gerade unwesentliche) Teile des Volkes gänzlich zu vernachlässigen. Eine Volkspartei adressiert ans ganze Volk!

Merz ist gewiss nicht mein Wunschkandidat und mir fällt im Traum nicht ein, seine PR zu erledigen. Ich rate allerdings dazu, seine vor vielen Jahren in der Opposition getätigten Aussagen (von den er einige längst revidiert hat) zu stark zu gewichten.
Wir wissen schließlich alle, dass Politiker ein Völkchen sind, bei denen Worte und Taten nicht immer Hand in Hand gehen müssen. Und gerade in der Opposition muss man schließlich auch opponieren.

Daher interessiert es mich kein Stück, was der mal gesagt oder nicht gesagt hat oder haben soll. Was er einst sagte aber anders gemeint haben will. Was er nie sagte, aber trotzdem so meinte. Ausschlaggebend ist allein, wofür er heute steht (und welche seiner Ankündigungen er umsetzen will bzw kann).
Alles andere ist Kokolores.


1x zitiertmelden