Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Merkel am Ende?

2.118 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Angela Merkel, Kanzlerin, Koalition
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Merkel am Ende?

30.03.2011 um 08:28
Viel Gel in den Haaren soll auch helfen.:)


melden
Anzeige

Merkel am Ende?

30.03.2011 um 12:35
@racefan4
"Die SPD merkt anscheinend nicht, wie es um sie steht. Die sind der eigentliche Verlierer des letzten Sonntags.
In RP haben die 10% verloren und in BW sind sie nur Mehrheitsbeschaffer. "

In Rheinland-Pfalz auch dem einen oder anderen Skandälchen von Kurt Beck geschuldet was viele Wähler abgeschreckt hat.Also ich hab den Eindruck wenige mögen Julia Klöckner in RLP, erstens wirkt die recht unsympathisch und aufgesetzt und zweitens will keiner zumindest wenn er Student ist Studiengebühren wegen dieser Frau^^

Und BaWü war schon immer ein harter Brocken für die SPD.

Also ist natürlich auch Interpretationssache wie man die Außendarstellung von Angela Merkel beurteilt.Ist ja alles schön und gut das taktieren, aber die Bundesrepublik hat soviele Probleme, dass nach außen hin wahrgenommenes zögern,zaudern, langes überlegen und moderieren eben nicht das richtige ist um eklatante Probleme zu lösen.


melden

Merkel am Ende?

30.03.2011 um 14:30
Ist ja alles schön und gut das taktieren, aber die Bundesrepublik hat soviele Probleme, dass nach außen hin wahrgenommenes zögern,zaudern, langes überlegen und moderieren eben nicht das richtige ist um eklatante Probleme zu lösen
------------------------------

wie sollte man auch dazu kommen wenn es ingesamt ja jetzt nur noch um Wahlkampf geht denn Politikfindung

war die Guttenberg Debatte so wichtig für Deutschland?

Oder anderer Nonsens? Jetzt wird immer wieder ein Fass aufgemacht.


NRW hat jetz seit 1 Jahr SPD super, direkte Handlung mehr Schulden und damit eventuell Neuwahlen weil nicht Verfassungsgerecht.


Wir wissen doch gute Oppositon macht nicht eine gute Regierung.


melden

Merkel am Ende?

30.03.2011 um 14:37
Wenn man hier wirkliche Politik sehen will, muss man die Legislaturperiod auf 5 Jahre verlängern und am besten Bundes- und Landtagswahlen zusammenlegen.
Dann befände sich die Regierung nicht im Dauerwahlkampf und könnte richtig regieren.


melden

Merkel am Ende?

30.03.2011 um 18:36
Wahre Worte.Wäre vielleicht mal ein finales Ende des Reformstaus.


melden
Cpdcrsdr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Merkel am Ende?

30.03.2011 um 19:01
@ fedaykin

NRW hat jetz seit 1 Jahr SPD super, direkte Handlung mehr Schulden und damit eventuell Neuwahlen weil nicht Verfassungsgerecht.

-les dich da mal ein...die Pauschalaussage "die neue NRW-SPD-Regierung macht Schulden" ist zwar substanziell richtig, aber genau genommen macht das, was die da veranstalten volkswirtschaftlich Sinn, und deswegen werden die in Revision gehen und Recht bekommen. "Nicht verfassungsgerecht" ist Quatsch. Denen ist mangelnde Sorgfalt vorgeworfen worden, keine Verfassungsverletzung, das ist Medien-Bla-Bla. Du bist doch sonst nicht so blöde, was soll das ?


melden
Cpdcrsdr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Merkel am Ende?

30.03.2011 um 19:18
-Wenn es da am Haushalt wirklich was verfassungsrechtlich Bedenkliches gegeben hätte, was eine NRW-CDU-Regierung in der heutigen Zeit nicht genauso gemacht hätte (hätte machen müssen), warum haben der Hosenanzug, die Schwesterwelle und die föderalen Zwergschergen vor den Schicksalswahlen nicht darauf ´rumgekloppt bis zum Erbarmen ? Aus Fairness nicht ?

Herr, schmeiss Hirn vom Himmel.


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 10:34
Angela Merkel hat einerseits Pech. Es liegen viele Krisen in ihrer Regierungszeit, für die sie nicht direkt etwas konnte:
Weltweite Finanzkrise, Griechenlandkrise, Eurokrise, in Folge von Fukushima die Atomkrise...

Andererseits muss man aber schon sagen, dass sie an vielen, schlechten Werten und vielen Schwierigkeiten doch auch selbst schuld ist.


Merkels Problem ist ihr ewiges Zaudern. Sie wartet und wartet und wartet... nur um dann einen kleinen Schritt zu machen. Oder manchmal auch unbedacht nach vorne zu preschen.

Das hat man spätestens seit Beginn der Koalition aus CDU, CSU und FDP gesehen.
Sie hat es einfach nicht gebacken bekommen, diese Truppe aufeinander abzustimmen, stattdessen monatelang zugesehen, wie vor allem CSU und FDP gegeneinander stichelten oder sich offen bekriegten - obwohl sie eigentlich zusammen arbeiten sollten.

Dadurch fehlte ihrer Regierung die Handlungsfähigkeit und ein seriöses Bild.

Gerade bei der FDP wäre es zwingend notwendig gewesen, sich Guido Westerwelle mal zu schnappen und ihm einzubläuen, dass er entweder bessere Arbeit leisten oder jemand anderen den Job machen lassen muss.

Ähnlich schlecht war das Zaudern und spätere Umkippen bei der Finanzkrise Griechenlands und anderer EU-Staaten. Anstatt klare Worte zu machen und klare Verhältnisse zu schaffen, sowohl in Richtung Unterstützung als auch Eigenverantwortlichkeit, wurde gewartet, rumgedruckst, geprüft...
Das hat ihre Glaubwürdigkeit und ihren Respekt nicht nur in Deutschland, sondern in der gesammten EU stark geschwächt.

Vollends unsinnig ist das Verhalten in der Atomsache mit Fukushima.


Ich bin gegen eine Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke gewesen, grundsätzlich begrüße ich daher die Abschaltung - jedoch scheint leider durch, dass dies 1. ein purer Wahlkampftrick war und 2. Merkel und ihre Leute wieder einmal nicht das Rückrat haben, einzugestehen: Hey, unsere Laufzeitverlängerung war keine gute Idee, wir müssen das eben revidieren.

Jetzt so zu tun, als hätte sie das sowieso schon immer vor, ist peinlich.


Ich denke, wenn Angela Merkel nicht endlich ein anständiges Profil in ihr Verhalten bekommt und klare Verhältnisse in Regierung und Verhalten schafft, dann könnte es tatsächlich Neuwahlen geben.


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 10:46
@Kc
Woher soll denn die Einsicht kommen für ein anständiges Profil in ihrem Verhalten.Und würde man es ihr noch abnehmen wenn sie schon wieder den Kurs wechselt.


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 10:48
@Kc

Die Geduld mit Westerwelle kann ich auch nicht verstehen. An ihrer Stelle hätte ich den eiskalt entlassen.
Der Mann konnte und wollte den Unterschied zwischen Regierung und Opposition nicht verstehen. Den muss man im Grunde vor sich selbst schützen.
Jetzt hat er ja den Salat. Seine Partei will ihn stürzen und die Wähler vertrauen ihm nicht. Dabei beginnt der allmählich seinen Job zu verstehen.

In der Finanzkrise hat Merkel eigentlich eine sehr gute Arbeit abgeliefert. Als Frankreich und andere führende Statten einfach nur Geld von Deutschland gefordert haben, hat sie denen klar gemacht, dass Deutschland jetzt nur hilft, wenn demnächst mehr Druck auf die verschuldeten Staaten ausgeübt wird. Deswegen ist Deutschland jetzt auch so unbeliebt. Die anderen EU-Staaten dachten sie könnten Deutschland fleißig melken und den Aufschwung hier ausnutzen. Denen gefällt es nicht, dass Deutschland auf einmal Forderungen stellt und nicht lieb und brav bezahlt.
Und sie hat halt nicht alles in der Öffentlichkeit breitgetreten wie Sarkozy & co.
Sie hat in Besprechungen lieber ihren Kurs vertreten.
Dass sie da teilweise schlecht da gestanden hat, liegt vor allem an anderen Regierungschefs, die in ihren Staaten unbeliebt sind und sich als Retter Europas darstellen wollten.

Das mit der Atom-Debatte ist wirklich schlecht gelaufen. Sie wollte wohl nur verhindern, dass die Grünen kräftig Ängste schüren(was leider geklappt hat).

Bei Merkel liegt das Problem bei ihrer Zurückhaltung und Gründlichkeit. Sie verkündet lieber endgültige Entscheidungen als irgendwelche Vorschläge.


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 10:49
Vorgezogene Neuwahlen seh ich nicht.
Merkel macht ihr Ding gar nicht schlecht.
Seh macht natürlich Fehler und ist auch keine eierlegende Wollmilchsau, aber ich sehe momentan auch keine Alternative.
Am ehesten Steinbrück, Steinmeier kann ja nicht jedes Jahr eine Niere spenden um Bonuspunkte z sammeln und der adipöse Sigmar geht gar nicht.
Nahles? Der Herr möge uns verschonen.
Eine Prognose zu den nächten Wahlen möchte ich eigentlich nicht abgeben, denkbar wäre aber schwarz-rot mit der SPD als Juniorpartner.


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 11:10
@racefan4

Natürlich, das ist ja auch korrekt so in Bezug auf die Problemländer.

Diese dürfen nicht glauben, Deutschland sei nur zum Geldgeben da.
Den Fehler sehe ich bei ihr in dieser Hinsicht auch eher darin, dass sie den Menschen in Deutschland verschwiegen hat, es würde sie trotzdem viel kosten.

Die meisten Leute wissen das auch so.
Wenn dann jemand kommt und versucht, ihnen die ganzen Entscheidungen so zu verkaufen, als ob das alles ganz gut gelaufen wäre für sie (,,Deutschland zahlt nicht für andere"), dann fühlen die sich verschaukelt.

Es ist eigentlich gar nicht so ein konkretes Fehlverhalten, welches ich ihr ankreiden würde.
Sondern vielmehr ein insgesamt nicht sinnvolles, viel zu zögerliches Verhalten.

Angela Merkel muss ja nicht poltern und Selbstinszenierung betreiben, wie Sarkozy.

Jedoch wäre es in meinen Augen wichtig, dass sie mal dominanter auftritt und auch Erfolge publik macht - die Menschen müssen sehen, was sie leistet.
Ebenfalls müssen die Leute aus ihrer eigenen Koalition sehen, dass sie nicht nach Belieben schalten und walten dürfen.

Westerwelle beispielsweise verhält sich als Außenminister klar unfähig. Er hat wenig Ahnung von internationaler Politik und Verhandlung, leider wollte er sich unbedingt ein Denkmal setzen und in die Fußstapfen von Genscher treten, als toller FDP-Außenminister.

Wie du schon schriebst: Er hat nicht kapiert, dass er als Mitverantwortlicher für Regierungspolitik nicht genauso Dinger raushauen und genauso frei handeln kann, wie als Oppositionschef.
Da hätte es sicher fähigere Leute gegeben.

Merkel wollte ihn aber nicht abschießen, wahrscheinlich aus Angst, dass die Koalition gekündigt wird.


Rein objektiv betrachtet finde ich sie persönlich in ihrem Wirken gar nicht übel. Tatsächlich war sie damals einer der Gründe, warum ich in die CDU eintrat (bei der ich aber nicht mehr bin).

Jedoch verspielt sie mit ihrem permanenten Zaudern und Leisetreten zunehmend ihre Glaubwürdigkeit und ihren Respekt. Klar muss sie als Kanzlerin an alles mögliche denken und darf nicht übereilen.

Aber ihr fehlt die Fähigkeit, auch mal ordentlich auf den Tisch hauen zu können, wenn es notwendig ist. So etwas muss ein Chef auch können, er muss seinen Untergebenen, aber auch seinen Verhandlungspartnern auch mal in den Hintern treten können, wenn es sinnvoll ist.
kofi schrieb:Woher soll denn die Einsicht kommen für ein anständiges Profil in ihrem Verhalten.Und würde man es ihr noch abnehmen wenn sie schon wieder den Kurs wechselt.
Ich denke, sie könnte das schaffen, wenn sie wirklich reinen Tisch macht, eingesteht: Ich und meine Leute haben bei dieser und jener Entscheidung Fehler gemacht, also müssen wir jetzt einen besseren Job hinlegen! Wir werden uns dazu alle Mühe geben, unsere Arbeit zu verbessern!


Meiner Beobachtung nach wollen die meisten Leute in Deutschland gar nicht umbedingt absolut fehlerfreie Politiker und Führungspersönlichkeiten. Denn die meisten Menschen wissen, dass Menschen eben Fehler machen, egal ob sie die Straße fegen oder internationale Verträge aushandeln.
Aber sie wollen zumindest seriöse und verlässliche Politiker, die auch zu ihren Fehlern stehen.
Ich persönlich wünsche mir lieber jemanden, der sagen kann:,,Ich hab Mist gebaut, ich will mich bessern, gebt mir nochmal eine Chance dazu!", als jemanden, der nur nach dem Mantra lebt:,,Ich mach keine Fehler, die Partei macht keine Fehler..." - obwohl das Fehlverhalten offensichtlich ist.


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 13:25
die neue NRW-SPD-Regierung macht Schulden" ist zwar substanziell richtig, aber genau genommen macht das, was die da veranstalten volkswirtschaftlich Sinn, und deswegen werden die in Revision gehen und Recht bekommen. "Nicht verfassungsgerecht" ist Quatsch. Denen ist mangelnde Sorgfalt vorgeworfen worden, keine Verfassungsverletzung, das ist Medien-Bla-Bla. Du bist doch sonst nicht so blöde, was soll das ?
-------------------------------------------------------------

ach macht es Volkswirtschafltich Sinn? Verschuldung geht meistens nach hinten los.

DIe SPD hat NRW ja immerhin über Jahrzehnte liegen lassen, und nix angestoßen, Jezt haben sie auf einmal große Lösungen?


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 16:24
Fedaykin schrieb:Die Grünen verdanken nicht zuletzt ihren Ersten Ministerpräsidenten einem Erdbeben + Atomunfall am anderen Ende der Welt
Was ist das den für ein Argument? Dann kann man ja auch sagen:" Hätte Adolf den 2. Weltkrieg nicht verloren gäbe es keine CDU/CSU und auch keine FDP".


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 16:26
Fedaykin schrieb:Bei Siegmar Gabriell wird Milch und Honig fließen, ein Goldenes Zeitalter wird übe uns kommen.
Nicht mehr und nicht weniger wie uns Kohl blühende Landschaften versprochen hat.


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 16:33
racefan4 schrieb:Nur die jüngste Atom-Debatte wurde etwas überstürzt geführt. (was aber auch daran liegt, dass die Grünen fleißig Kapital aus den Toten von Japan schlagen)
Die Toten von Japan sind Erdbeben- und Tsunamiopfer. Zeige mir mal einen einzigen der durch die Strahlen gestorben ist. Mir sind bisher nur 17 Verstrahlte bekannt. Ob die Langfristfolgen der Verstrahlung mehr Opfer kosten wird befürchte ich zwar, aber bestimmt kann das noch keiner sagen.


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 16:45
Ilian schrieb:Ja, das hat sie geschickt eingefädelt. Alle, die ihr Konkurenz machen konnten, hat sie rechtzeitig abgesägt oder weggelobt. Merz weg, Wulff weg, Röttgen hat nun NRW am Hals, Koch hat keine Lust mehr, Gutti hat's selbst verschissen. In der Union gibt es keine Alternativen.
In der Opposition leider auch keine, Steinbrück wird nicht wollen, Steinmeier kann nicht gewinnen und Gabriel, Gott bewahre...
Wann sind den die Neuwahlen? In Japan brodeln die Reaktoren mindestens noch ein Jahr. Da sollten die Grünen doch noch 5% mehr schaffen und dann hätten wir Baden-Würtenberger Verhältnisse.
http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm
Die FDP fliegt raus und wenn die Grünen mehr Stimmen wie die SPD bekommen erlebe ich noch den ersten Grünen Bundeskanzler(in). :D


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 16:46
Ich finde es auch teilweise sehr unterhaltend wie fernab von der Realität dauernd Japan als Absolutargument herhalten muss.In Rheinland-Pfalz hat sich Beck einige Fehltritte geleistet, Nürburgring als Stichwort.Das hat viele Wähler abgeschreckt und auch aus diesem Grund hat die SPD enorme Wahlverluste eingefahren.Die FDP ist doch schon lange untendurch mit ihrer Politik die unter die Haut geht.In BaWü ist Stefan Mappus dem Großteil der Menschen schon lang auf den Geist gegangen mit seinem Verhalten. Die Grünen glaube ich wären auch ohne Japan ganz gut gefahren bei den Wahlen, weil die Leute nach Alternativen suchen zu den Großparteien und langsam merken, dass man eigentlich nur im Kreis wählt und sich alle 4 Jahre immer gleich ärgert.Heute wählt man aus Frust die CDU ab und wählt die SPD an die Macht, dann wird später aus Frust wieder die CDU gewählt, erstmal ne Runde jammern, dann wird doch wieder SPD gewählt bei den nächsten Wahlen.
Wenn die Grünen sich als Flop erweisen, bin ich gespannt wer dann herhalten muss.Ich hoffe nicht, dass irgendwann rechte Parteien die Vertrauenslücken zu den etablierten Parteien füllen.


melden

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 17:02
@kofi
Klar haben die Grünen von der Atomkatastrophe profitiert. Wer das ernsthaft abstreiten will, sollte sich selbst noch mal auf Realitätsnähe überprüfen.
Sie sollen ihre Chance haben, es sei ihnen gegönnt.
Wenn sie alles besser machen, Hurra. Im Endeffekt zählt doch, dass es den Bürgern besser geht und nicht, welche Partei am Ruder war.
Ich denke, dass es ganz unspektakulär in die Hose geht. Die Leidtragenden sind dann nicht Ököcem, Tritt-ihn und Pfannengesicht sondern die Bürger.
Ich denke, bei der nächsten Wahl in BW gibts für die Grünen wieder deutlich weniger, selbst wenn Roth sich an den Stuttgarter Bahnhof kettet.


melden
Anzeige

Merkel am Ende?

31.03.2011 um 17:06
Die Merkel wird doch nur noch von der Atomlobby gehalten. Die Frage ist wie lange noch?

Wirtschaft vs. Kanzlerin
Bosse brechen mit Zickzack-Merkel
Ihre Atomwende war ein Kurswechsel zu viel: Deutschlands Bosse kündigen der Kanzlerin die Gefolgschaft auf, AKW-Betreiber prüfen juristische Mittel, der Airbus-Chef gab gar sein CSU-Parteibuch zurück. Enttäuscht und verprellt von Schwarz-Gelb wünscht sich mancher schon Rot-Grün zurück.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,753871,00.html
tfIk1Xa 196511 199327140088958 100000350208835 6


melden
266 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt