Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Merkel am Ende?

2.781 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Angela Merkel, Kanzlerin + 1 weitere

Merkel am Ende?

14.10.2017 um 19:40
Seit meinem 18. Lebensjahr bin ich CSU Wähler. Seehofer und Merkel können auf dem Höhepunkt ihrer Macht einfach nicht aufhören. Nein, sie müssen abgewählt werden. Erst dann kapieren sie es. Ihnen wird es ergehen wie Helmut Kohl.


melden

Merkel am Ende?

15.10.2017 um 20:46
@Doors

Der Thread geht um Angela Merkel. Sie zu reduzieren auf ihre Migrations-Integrations und Flüchtlingspolitik greift wohl ein bisschen zu kurz. Aber anscheinend ist diese Politik die auffälligste Politik. Das, was man konkret im Stadtbild sieht.

Du sprichst ein Ideal an, wie ich durchaus zustimmen kann. In meiner Heimatstadt haben wir es ja bis auf Ausnahmen/einige wenige schwierige soziale Phänomene durchaus geschafft, die vielen Flüchtlinge UND die Bulgaren sowie Rumänen gleichzeitig zu beackern. Wenn eine Stadtgesellschaft zusammenhält, geht das. Dazu kommt halt noch die "normale" Migration von Menschen aus aller Welt.

Siehe hier, auch mit einem grünen Ministerpräsidenten klappt Polizeiarbeit: Große Razzia (mal wieder). Straßenzug abgesperrt, Täterklientel verunsichern usw.


https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=hXLjn9UT93A


Die wichtigste Rolle haben eben die Leute vor Ort. Ich muss für mich sagen, so konkret bin ich nicht vor Ort oder kriege das nicht zu häufig mit. Paar Minuten von meinem Wohnhaus entfernt sind minderjährige Flüchtlinge untergebracht. Ich sehe oder erkenne aber nie welche. Ich habe auch noch nie wirklich irgendwelche Probleme, Schlägereien oder Polizeieinsätze dort gesehen. Die Lokalzeitung schreibt aber davon, keine Ahnung.

Viele Bulgaren und Rumänen leben im Nachbarstadtteil, die ich aber selten zu Gesicht bekomme. Manchmal beim Einkaufen sehe ich Bettler/innen am Eingang rumsitzen. Etwa 3000 Flüchtlinge sind ja im Nachbarstadtteil auch untergebracht. Kann sein, dass es auch weniger sind. Das habe ich ja oben schon geschrieben, manche Städte in D nehmen paar Hundert auf, ein Stadtteil nimmt in meiner Heimatstadt schon 3000 Flüchtlinge auf, ich glaube ein anderer Stadtteil hatte 5000 Flüchtlinge und die höchste Zahl dürfte 7000 Flüchtlinge sein. Auf einem ehemaligen größeren Areal der Amerikaner. Ja, erscheint mir auch passend auch auf die Zahl von insgesamt etwa 15000 Flüchtlinge im Stadtgebiet zu kommen.

Warum ich das erwähne oder gerne erwähne? Irrsinn, Größenwahn, sozialpolitisch echt haarig. Schreibtischtäter am Werk. So kollabiert man aktiv Stadtteile. Ich weiß, niemand ist verantwortlich. Angela Merkel ist nicht haftbar, keiner ist Schuld. Die Sowjetunion ist Schuld hab ich gelesen. Putin und sein heutiges Russland, ja, die Russen sind Schuld.

Ich hoffe du liest selbst, dass dein Beitrag stellenweise schief geht. Die Migranten, die jahrelang in D leben und die ansonten neu zuströmen brauchen auch Aufmerksamkeit. Aber alle und alles kann man einfach nicht gleichzeitig bewältigen. Ist wie mit den Schuleingangsklassen oder Vorbereitungsklassen in den Schulen. Gerade für die bulgarischen und rumänischen Kinder eingerichtet, alles organisiert, Geld locker gemacht. Müssen Gelder wahrscheinlich nochmal umgeschichtet werden. Alles nochmal von vorne für die Kinder von Flüchtlingen, die ja genauso ein Anspruch auf Schule haben, wenn alles mit den Papieren stimmt. Oder in den JobCentern. Für die einen organisiert, beginnt alles nochmal von vorne mit den anderen. Und dazwischen sind irgendwo die Alteingesessenen.

So hattest du dir das bestimmt auch nie gedacht. Besonders die 3000 Flüchtlinge in dem Stadtteil, indem schon viele Bulgaren und Rumänen leben, die viel gesellschaftliche und politische Aufmerksamkeit brauchen, hätte man in die Heimatstadt von @schwabe1980 schicken können. Einfach zur Entlastung.

Aber an der sonstigen, allgemeinen Sozialpolitik sieht man ja auch irgendwo, dass es immer wieder dieselben Schreibtischtäter sein müssen, die da entscheiden. Die gefühlte, sichtbare Obdachlosendichte, die steigende Zahl der Pfandflaschensammler...wenn de an nem öffentlichen Platz sitzt und lecker deine Dose leer trinkst steht neben dir jemand rum, kuckt dich die ganze Zeit an von wegen trink schneller. Deutsche, Ausländer, Flüchtlinge, Kinder, Opas, Omas alles dabei.

Wenn du mir überzeugend darlegen kannst, dass dieLinke eine wirkliche Alternative ist, wähle ich dieLinke.

Aber fürs erste bin ich der Meinung, dass meine Darstellung von Lebensalltag, so wie ich sie sehe, von jemandem verantwortet werden muss. Jemandem, der politische und gesellschaftliche Prozesse mitgestaltet und/oder beeinflussen kann. Dazu zählt für mich Angela Merkel und ihre CDU, und die Grünen. Die SPD hat an den derzeitigen auch so ihren Anteil. Die gefühlt stetig wachsende Obdachlosenszene ist vielleicht auch ein Kind der Agenda2010.

Aber das nur dazu, was mir noch eingefallen ist.


melden

Merkel am Ende?

17.10.2017 um 08:18
Also für mich ist die Merkel schon lange am Ende.
Sie versucht jetzt noch die paar Jahre bis zur Rente durchzuhalten um ihre üppige Pension einfahren.

Ich habe manchmal das Gefühl, dass diese Frau in einer anderen Welt lebt. Ich weiß nicht, was mit ihr los ist es scheint einfach alles an ihr abzuperlen.

Sie hat auch die allergrößte Mitschuld am Wahlerfolg der AfD. Nicht das das schlecht wäre, weil das eigentlich zum Ziel hatte sie mal wachzurütteln.

Aber was ist passiert? Sie checkt NICHTS! "Ich weiß nicht was wir falsch gemacht haben"... Sie übernimmt für nichts Verantwortung und tritt auch nicht zurück.

Immer dieses "Wir"... Merkel ist schon lange nicht mehr von der Mehrheit akzeptiert (angebliche Beliebtheitswerte um die 50%).


Und für Leute, die sie verteidigen wollen: Nennt mir eine Sache, die sie gut gemacht hat, die nicht auch ein Kartoffelsack (aussitzen) besser gemacht hätte.

Ich respektiere alle Meinungen, ich kenne auch keine Person, die es besser machen würde (außer vielleicht Boris Palmer, siehe Google, guter Mann).

Es ist einfach die politische Alternativlosigkeit, die ganz Deutschland plagt. Und das kann so nicht weitergehen.


melden

Merkel am Ende?

17.10.2017 um 08:23
Außerdem eine Sache die ich letztens bei einem Auftritt eines Comedians erlebt habe und auf mich sehr befremdlich wirkte:


Es wurde ein guter Witz bezüglich Merkel gemacht. Aber anstatt zu lachen schienen alle Leute eher peinlich berührt als wenn es Majestätsbeleidigung wäre. Als wenn sie denken "Oh mein Gott er hat unsere allwissende Königin lächerlich gemacht."

Die Leute in D wurden bereits gut erzogen ihrer "Königin" zu huldigen.

Wie gesagt das ist nur meine Meinung, alle dürfen denken was sie wollen.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

17.10.2017 um 12:21
Merkel hat ihren Zenit überschritten.
sie wirkt müde, sie wirkt abgehoben, selsbtgefällig und damit unfähig zur Selbstkritik

sie wird das gleiche Schicksal erleiden wie viele vor ihr, die die Macht niicht rechtzeitig/ freiwillig abgaben :

ihre unzweifelhaft vorhandenen Erfolge werden verblassen und es wird eine Frau in Erinnerung bleiben, die am Ende genauso unbeliebt sein wird wie ihr politischer Ziehvater Helmut Kohl.

schade.

man sollte ernsthaft überlegen, für die deutsche Kanzlerschaft eine Maximaldauer von 2 Legislaturperioden einzuführen.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

17.10.2017 um 13:24
Hallo @alle !
Zitat von lawinelawine schrieb:man sollte ernsthaft überlegen, für die deutsche Kanzlerschaft eine Maximaldauer von 2 Legislaturperioden einzuführen.
Diese Regelung hätte uns zumindests viel "kohlsche Letargie" erspart. Allerdings sind die Deutschen nicht so pragmatisch wie die Amerikaner und deshalb ist nicht drauf zu hoffen. Kanzler, die zum Dritten mal gewählt werden, sind zumeist auserordentlich popolär oder haben keine ernsthaften innerparteilichen Alternativen. Da gilt auch in Deutschland ein einfacher Lehrsatz :
Never change a winning team.

Gruß, Gildonus


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

17.10.2017 um 13:27
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Never change a winning team.
Ich sehe das ein wenig anders... für mich spielt Merkel in einer Nachspielzeit die nicht enden will in ihrem Strafraum lustlos den Ball umher.

Und dabei steht es mindestens Unentschieden, wenn nicht sogar 0:1

Und die Zuschauer stehen entweder vor dem Bratwurststand oder reden in der Kurve miteinander ohne das Spiel anzusehen.

#Die Extremen prügeln sich im Block, aber Merkel ist das alles egal. Sie spielt weiter hintenrum und der Schri pfeift nicht ab.

Das geht nur solange gut, bis die Extremen das Feld stürmen.


melden

Merkel am Ende?

17.10.2017 um 15:09
Zitat von Kuki134Kuki134 schrieb:Außerdem eine Sache die ich letztens bei einem Auftritt eines Comedians erlebt habe und auf mich sehr befremdlich wirkte:

Es wurde ein guter Witz bezüglich Merkel gemacht. Aber anstatt zu lachen schienen alle Leute eher peinlich berührt als wenn es Majestätsbeleidigung wäre. Als wenn sie denken "Oh mein Gott er hat unsere allwissende Königin lächerlich gemacht."

Die Leute in D wurden bereits gut erzogen ihrer "Königin" zu huldigen.
Gut beobachtet.

Das hängt zweifellos mit der Flüchtlingspolitik der letzten zwei Jahre zusammen und wie selbige medial vermittelt wurde. Die Strategen in Berlin haben schnell erkannt, dass hier höchst effektiv der Hebel angesetzt werden kann um die öffentliche Meinung zu dirigieren - in eine, die opportun und damit regeirungskonform und gesellschaftsfähig zu sein hat und deshalb gleichzeitig mit "gut" konnotiert wird - und in eine solche, die die Asylpolitik pauschal kritisiert und damit als "böse" und "inhuman" kennzeichnet.

Freilich nur diejenigen, denen der politische Instinkt noch nicht gänzlich abhanden gekommen ist, beobachten und bemerken eine solche Entwicklung. Manchmal hat man tatsächlich den Eindruck, Merkel selbst gehört inzwischen zu diesem Personenkreis.

Was vor allem der typische Merkelsche Einheitsbrei besonders heranzüchtet, ist der Mangel an Differenzierungsfähigkeit. Ihre sattsam bekannten Äußerungen wie "wir schaffen das" und "ich wüßte nicht, was ich ändern soll", sind Beweise genug für diese These.


2x zitiertmelden

Merkel am Ende?

17.10.2017 um 15:35
Zitat von OgellaOgella schrieb:Manchmal hat man tatsächlich den Eindruck, Merkel selbst gehört inzwischen zu diesem Personenkreis.
Unterschreib ich sofort.
Zitat von OgellaOgella schrieb:Was vor allem der typische Merkelsche Einheitsbrei besonders heranzüchtet, ist der Mangel an Differenzierungsfähigkeit
Das Problem unserer Gesellschaft heutzutage. Alles nur schwarz und weiß und Schubladendenken.
Das wo Merkel eigentlich gegen propagieren will- führt genau zum Gegenteil.
Zitat von OgellaOgella schrieb:"wir schaffen das" und "ich wüßte nicht, was ich ändern soll", sind Beweise genug für diese These.
Sehen die Leute halt nicht, oder wollen/können die Leute nicht sehen.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

17.10.2017 um 19:26
Zitat von OgellaOgella schrieb:Ihre sattsam bekannten Äußerungen wie "wir schaffen das" und "ich wüßte nicht, was ich ändern soll", sind Beweise genug für diese These.
eher ist es eine Konsequenz der jahrelangen Behauptung, ihre Politik sei alternativlos.


inzwischen empfindet sie sich selsbt evt schon alternativlos , erfährt aber zunehmend von außen, dass dringend Alternativen zu ihr und ihrem Politikstil gewünscht werden.

die Partei "alternative für Deutschland" kann das allein nicht stemmen :)


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

18.10.2017 um 08:53
Zitat von lawinelawine schrieb:die Partei "alternative für Deutschland" kann das allein nicht stemmen
Aber hat meines Erachtens schon einiges dafür getan, das Merkel etwas aus ihrem Tiefschlaf erwacht.

Etwas- erwacht ist sie noch lange nicht und wird wohl bis zum Ende ihrer politischen Karriere weiterschlafen.


melden

Merkel am Ende?

18.10.2017 um 13:47
Nun ist aber vieles von dem, was Merkel gemacht hat, die wohl beste Alternative gewesen und ich bin froh, dass sie nicht eingeknickt ist,


melden

Merkel am Ende?

18.10.2017 um 13:49
Zitat von Kuki134Kuki134 schrieb:Das wo Merkel eigentlich gegen propagieren will- führt genau zum Gegenteil.
In Deutschland nutzte Angela Merkel das Mantra der Alternativlosigkeit als rhetorische Allzweckwaffe und rechtfertigte damit zahlreiche Entscheidungen.
http://www.taz.de/!5346303/
Und?
Behält Merkel nicht recht?

Ist Jamaika etwa nicht alternativlos?

Auf was trifft:
"aus der Sache besser herausgehen, als wir hineingegangen sind"
nicht zu?


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

18.10.2017 um 13:57
Zitat von eckharteckhart schrieb:Ist Jamaika etwa nicht alternativlos?
Die Jamaika Koalition ist alternativlos, da sich keine andere Koalition anbietet, die zu einer halbwegs regierungsfähigen Regierung führen würde.

Und mit Artikeln aus der taz wäre ich vorsichtig. Da gibt's nen schönen Artikel von Deniz Yücel der dem normaldenkenden Menschen suggeriert, dass er da richtig ist, wo er jetzt sitzt.

Wir brauchen eine deutliche Verjüngung des Parlaments und das sollte beim Bundeskanzleramt anfangen. Wir sollten dem Beispiel Frankreichs und Österreichs folgen.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

18.10.2017 um 14:00
@Kuki134

Warum sollten wir das denn tun, wo Merkel doch ziemlich gut regiert?


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

18.10.2017 um 14:06
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Warum sollten wir das denn tun, wo Merkel doch ziemlich gut regiert?
Wenn du der Meinung bist...

Für mich hat das nicht viel mit regieren zu tun. Ein Regierungschef muss auch mal etwas bestimmter und konsequenter regieren und nicht so eingefallen, wie mittlerweile bestimmte Körperregionen.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

18.10.2017 um 14:06
Außerdem müsste sie das Land zusammenhalten und nicht spalten.


melden

Merkel am Ende?

18.10.2017 um 14:08
@Kuki134

HAt Merkel mit ihrer Flüchtlingspolitik gemacht, genauso wie mit der Austeritätspolitik.
Hat den Kritikern dann auch wieder nicht gefallen, wenn eine schwere Entscheidung getroffen wurde.


1x zitiertmelden

Merkel am Ende?

18.10.2017 um 14:09
Und bitte: Wer spaltet denn. Das sind die beiden ränder, die mittels populismus kein gutes haar an der regierung lassen können.


melden

Merkel am Ende?

18.10.2017 um 14:14
Zitat von shionoroshionoro schrieb:HAt Merkel mit ihrer Flüchtlingspolitik gemacht
Zitat von shionoroshionoro schrieb:eine schwere Entscheidung
Zum Thema Flüchtlingspolitik: Ja es war konsequent. Konsequent falsch.

Was war daran nochmal, rational gesehen, richtig?


melden