Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bündnis 90/Die Grünen

26.102 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, Deutschland, Partei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bündnis 90/Die Grünen

24.07.2021 um 18:56
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Ist also nicht ein praxistaugliches Mittel. Ich hab Grube Barbara (Edit: offiziell "Grube Wohlverwahrt" der Barbara Bergbau Gesellschaft) in der unmittelbarer Nähe, die letzte deutsche Eisengrube. Ich gebe dir Brief und Siegel, dass die gewinnbaren Fördermengen aus der gesamten Halde an Kobalt im Gegensatz zum Eisen einen marginalen Anteil haben.
Die Geologie "deiner" Eisenerzgrube gibt aber nicht viel Kobalt her, im Harz wurde schon seit Jahrtausenden Bergbau betrieben, die Leute damals haben sich aber nicht für Kobalt, sondern nur für Gold, Silber, Kupfer und Zinn interessiert, weil sie damit was anfangen konnten.

In den Abraumhalden sind durchaus verwertbare Mengen an Kobalt vorhanden;
Rund 1.221 Tonnen Kobalt in Rückständen enthalten?

Zunächst standen Sondermetalle wie Indium und Kobalt, aber auch Kupfer, Blei, Zink, Silber und Gold im Fokus. Nach Angaben der TU Clausthal sollen in den Rückständen rund 1.221 Tonnen Kobalt enthalten sein. Inzwischen wird an einem Gesamtkonzept für die Bergeteiche gearbeitet. Weil Kobalt bei der Batterieproduktion für die Elektromobilität benötigt wird, ist der Rohstoff derzeit stark nachgefragt. Nach Angaben des BGR-Geomikrobiologen Axel Schippers ist die Biolaugung eine geeignete Technologie zur Extraktion von Wertmetallen aus Bergbaurückständen. Das hätten auch Experimente der BGR mithilfe von Proben aus Chile, Peru, Kuba und Südafrika gezeigt.
Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Harz-Forscher-stossen-in-Bergbaurueckstaenden-auf-Kobalt,kobalt106.html


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.07.2021 um 19:10
@Wurstsaten

1.200 Tonnen sind wahrlich NICHT nenneswert.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/38452/umfrage/produktion-von-cobalt-in-ausgewaehlten-laendern/

Das ist nicht mal die jährliche Fördermenge der allermeisten Länder.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.07.2021 um 19:12
Zitat von EinElchEinElch schrieb:1.200 Tonnen sind wahrlich NICHT nenneswert.
Mmhh 12000 Tesla batterien

Aber echt kein wurf, ausser das Verfahren ist Gnadenlos günstig.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.07.2021 um 19:16
@Fedaykin
In jeder Tesla Batterie sind 100kg Kobalt?
Das wäre mir neu.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.07.2021 um 19:20
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:In jeder Tesla Batterie sind 100kg Kobalt?
Das wäre mir neu.
Ach war so aus der Erinnerung.. Nee das war lithium... Nicht die Kobolde


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.07.2021 um 19:21
@Abahatschi Google sagt ca 14kg pro Batterie


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.07.2021 um 19:36
@cejar

Dann können wir aus Harzer Abraum etwa 87.200 Teslabatterien herstellen.

Das Klima scheint gerettet, lasst die Sektkorken knallen.

EDIT: Mein Link weiter oben scheint irgendwie nur über die mobile Version zu funktionieren - hier die Daten von Wikipedia:

Wikipedia: Cobalt#Förderung


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

24.07.2021 um 22:29
@EinElch

Ist doch schon Mal was, und wir Du sicherlich gelesen hast geht das auch mit dem Abraum anderer Minen weltweit.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

24.07.2021 um 22:47
@cejar

Ja klar, da wird sicher auch eine einmalige, nenneswerte Summe zusammenkommen.

Ich finde es auch gut, dass die das machen, aber eine wirkliche Lösung ist das nun auch wieder nicht.
Es ist ja eher ein Zeichen von Notstand, den eigenen "Müll" nach verwertbarem zu durchsuchen.

Davon abgesehen, dass ich zumindest gerade aus der Erinnerung nicht sicher bin, ob die damit prozessiertes, also verarbeitungsfähiges Kobalt meinen, oder eben die Menge des Minerals als solches.
Denn beim Prozessieren von Kobalt geht auch noch mal ein wenig was verloren.

-> Kobalt, wie jedes andere Mineral, kommt nur selten "gediegen", also in reiner Form vor. Kobalt gibt es gediegen nur in einigen Meteroiten und im Erdkern, nicht in der Erdkruste. Es gibt Kobalthaltige Erze, jedoch ist Kobalt da stets mit weniger als einem Prozent drin enthalten. Es tritt immer gemeinsam mit Nickel auf, also sind Nickelabbaugebiete dabei von besonderem Interesse.
Aber nur weil Kobalt immer mit Nickel vergesellschaftet ist, ist Nickel umgekehrt nicht immer vergesellschaftet mit Kobalt, das ohnehin ein extrem seltenes Erz ist.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

25.07.2021 um 13:09
Das viele Wasser fließt ins Meer.

So steigt das Wasser im Meer immer höher.

Dort wo früher die Küste war, ist heute schon das Meer.

Dann verlieren viele Menschen ihr Haus.
Quelle: https://annalena-baerbock.de/leichte-sprache/

Das hat mich jetzt überzeugt dieses Thema hier mit JA zu beantworten [/ironie]


melden

Bündnis 90/Die Grünen

25.07.2021 um 13:38
Könnte man das viele Wasser nicht in Wüsten umleiten? Dann könnte es doch überall auf der Welt schön grün sein. Die Grünen sollten diese Idee vielleicht in ihr Parteiprogramm übernehmen.


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

25.07.2021 um 14:04
@flipperonline

Das lustige ist, dass das so klingt, als ob AB mal zur Tide anner Nordsee war, aber vor der Ebbe wieder abgereist ist :D

"Da war vorhin noch Küste, jetzt ist da Wasser!" :D


1x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

25.07.2021 um 14:45
@EinElch
Steigen und Fallen des Wassers im Ablauf der Gezeiten
Nennt man Tide.

Du meinst Hochwasser?!


melden

Bündnis 90/Die Grünen

25.07.2021 um 15:21
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Könnte man das viele Wasser nicht in Wüsten umleiten? Dann könnte es doch überall auf der Welt schön grün sein.
Könnte man bestimmt machen, nur würden solche Baumaßnahmen vermutlich die Windradgegner auf den Plan rufen, die sich mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit darüber aufregen werden, daß die vielen Millionen Leitungen die mühsam her- und hingerichtete Landschaft verunstalten.

Vielleicht sollten die Grünengegner und Erfinder solcher Ideen erst einmal über alle Eventualitäten ihrer Idee nachdenken, bevor sie den Grünen raten diese zu übernehmen?


melden

Bündnis 90/Die Grünen

25.07.2021 um 17:29
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Das lustige ist, dass das so klingt, als ob AB mal zur Tide anner Nordsee war, aber vor der Ebbe wieder abgereist ist :D

"Da war vorhin noch Küste, jetzt ist da Wasser!" :D
Für mich hört sich das ehr an als wäre Sie, als der Wasserkreislauf auf der Erde in der Schule besprochen wurde, gerade Kreide holen gegangen


melden

Bündnis 90/Die Grünen

25.07.2021 um 18:15
Oh oh naja einem Medienprofi kann sowas mal passieren. Und ansonsten schneidet man es halt einfach raus…
Bahnt sich hier die nächste Eklat um Grünen-Chefin Annalena Baerbock an? In einem aufgezeichneten Video-Interview äußerte sich die Kanzlerkandidatin zu Rassismus in Schulbüchern. Dabei rutschte ihr offenbar das "N-Wort" raus, wie die "Bild" jetzt berichtet.
Weiter heißt es in dem Bericht, die Grünen wollten das Interview nun einfach um die heikle Passage kürzen - und anschließend veröffentlichen. Baerbock kritisierte zwar die Verwendung des Wortes "N***r", sprach es jedoch trotzdem aus.
Quelle: https://m.focus.de/politik/deutschland/wirbel-um-aussage-baerbock-sagt-n-wort-in-interview-das-wollten-gruene-einfach-kuerzen-lassen_id_13529569.html


melden

Bündnis 90/Die Grünen

25.07.2021 um 18:19
@6.PzGren391

Versucht da der Focus, die nächste Sau durchs Dorf zu treiben für ein paar Clicks? Jop, macht er.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

25.07.2021 um 18:21
@shionoro
Was kann der der Focus dazu? Ich bin sicher wenn ein anderer Politiker, der nicht in deiner heiligen Partei ist, Neger gesagt hätt wär der Teufel los.


2x zitiertmelden

Bündnis 90/Die Grünen

25.07.2021 um 18:21
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Was kann der der Focus dazu? Ich bin sicher wenn ein anderer Politiker, der nicht in deiner heiligen Partei ist, Neger gesagt hätt wär der Teufel los.
Na dass er Schwachsinn redet und eine Geschichte erfinden will kann der dazu, indem er Dinge in einen falschen Zusammenhang rückt.


melden

Bündnis 90/Die Grünen

25.07.2021 um 18:23
@shionoro
Also hat sich der Focus (und die anderen die darüber berichten) das nur ausgedacht? Kannst du sicher belegen.


1x zitiertmelden